Leistungsstarker, aber preiswerter PC für Video und Spiele

  • Mich würde mal interessieren, welche Empfehlungen so von Mitgliedern mit Hardware-Erfahrung kommen, aus welchen Komponenten man sich heute einen PC zusammenstellen kann, der zum Spielen und Verarbeiten von Videos geeignet wäre, aber preislich noch im Kompromissbereich liegt. Vor allem wären mir Argumente wichtig, warum dieses preislich ausreichend wäre oder jenes wegen der Leistung doch sein Geld Wert sei...


    Beispiel CPU: Moderne Encoder setzen auf viele Kerne mit aktuellen Befehlssätzen. Wenn es um den Preis geht, dann wäre AMD interessant, dann aber wohl eher die etwas älteren FX statt die neuen A#, weil die eher wenig Kerne haben. Oder sind intel so deutlich überlegen, dass es auch wenig teurer schon viel mehr Leistung gibt?


    Beispiel GPU: Für Kompatibilität, Leistung und Funktionalität sicherlich Nvidia. Aber auf welchen Hunterter (Generation) und welchen Zehner (Ausbaustufe) in der Nummer sollte man achten? Ein breiter Bus (Zehner) ist sicher nützlich zum schnellen Datenaustausch; reichen 128 / 192 / 256 bit? Für Spiele mit vielen Texturen braucht man min. 2 oder 3 GB, hat das Einfluss auf Videotools?


    Mal schauen, welche Preisklasse für "vernünftige" Leistung notwendig wäre...

  • zu Grafikkarte: Was soll denn verwendet werden?
    OpenGL beschleunigtes Dinge, dann würde ich ne AMD Karte nehmen.
    VPX basierte Dinge wie DGDecNV, dann würde ich zu einer billigen NVIDIA Karte raten, welche einen möglichst neuen VPX Chip hat.
    Spiele -> kommt immer darauf an, bei 1920x1080 sollte aber alles so im mittleren Preisbereich i.O. sein.


    CPU: kommt auf das Budget an.


    Zitat

    Für Spiele mit vielen Texturen braucht man min. 2 oder 3 GB, hat das Einfluss auf Videotools?


    Wüsste von keinem Videotools, was die Grafikkarte RAM mäßig so sehr beansprucht.



    Preis-/Leistungsabschätzungen ohne einen generellen preislichen Rahmen schwer zu sagen. http://x265.ru/en/x265-hd-benchmark/ ist vielleicht ganz interessant.

  • Hoi, melde mich auch mal wieder zu wort. :D


    Da ich immer mal wieder pc's/laptope mit knappen buget zusammen stellen darf,
    behaupte ich mal ich habe da meine erfahrungen.


    CPU:
    z.Z. leider Intel,
    AMD hat z.Z. keine guten prozzessoren.
    Die sagen immer man möge doch dies und das, und mehr kerne für weniger geld.
    fakt ist Intel hat die bessere single thred leistung und dann wird diese leistung mit den kernen gut skaliert.
    richtig ist auch dass Intel (etwas) teurer ist, denn die lassen sich ihrer leistung auch bezahlen.


    das letzte was ich über die AMD cpus gehört habe war: die topmodelle haben eine leisting wie die Core i3.
    Der beste AMD cpu schafft es sogar an den i5 (4k-erner) ran... mit 8-keinen, im multi thread benschmark.


    Interressanter weise ist der preis ein ziehmlich guter richtwert um die leistungsfähigkeit, der cpus zu vergleichen.



    GPU:
    annmerkung zum speicher: hier sind die anzahl der speicherkanähle wichtig das sie voll genutzt werden,
    dass ist besonders wichtig, wenn man sich zwichen cpu-grafik und laptop/billig-grafikkarte entscheiden will/muss.
    Die faustregel ist, 128bit ddr3/64bit ddr5 ist eine frechheit, da sie quasi gerade mal so schnell wie der hauptspeicher sein kann...


    Für die grafik sind AMD und nVidia noch gleichwertig, wobei AMD mal wieder etwas mehr Watt verbrät.
    Ich persönlich empfehle ehr nVidia.
    Zu den Generationen nehme ich immer X60+ (aktuell 960 GT).
    Die X50 würde ich nicht empfehlen da die schaderkerne bis zur X20- gleich sind, und quasi nur der kerntakt erhöht wird.


    Aktuell sollte man die 970gt meiden, da nVidia scheiße mit den speicher gebaut hat,
    nur um etwas kaputte speicher verbauen zu können.


    Zum gpu-speicher kann man sagen 2gb is 9k, 4gb für fullHD mit kantenglättung.


    Ich bin zwar kein gamer aber genau diese gruppe will halt nur eins... leistung leistung leistung...

  • Für mich wäre das Ziel dieses Beitrages, einen kleinen Bereich optimaler Komponenten hinsichtlich Preis-Leistungs-Verhältnis herauszustellen und dazu dann zu schauen, auf welchen Preis man heute dafür käme. Und den Optimalbereich gilt es nun einzugrenzen.


    "GPU: Nvidia" war für mich von vorn herein schon zu erwarten; die Aussage zu #60+ ist nützlich. Wäre noch interessant zu überlegen, ob man mit 660/760 heute noch gut genug bedient ist, wenn es nicht die aufwändigsten Spiele des letzten Jahres sein müssen; dann findet man vielleicht auch noch relativ sparsame preiswerte Varianten. (Was bedeutet eigentlich "semi-passive Kühlung"?)


    "CPU: intel" habe ich auch erwartet. Hier wäre noch abzuwägen, bei welchem Modell das Optimum für das Preis-Leistungs-Verhältnis liegt. Möglicherweise beim unteren Ende der Core-i#-Prozessoren, die Hyperthreading unterstützen?

  • Wie willst du mit dem besten Preisleistungsverhältnis ?
    Was nützt es dir wenn CPU+Board+Speicher 800 kosten , du die Leistung nicht benötigst
    Oder wenn die Leistung nicht ausreichend ist?
    Sollte dir ein i3 reichen könntest du dir auch einen G3258 (offener Multi) überlegen und den übertakten.

  • CPU: für die performensklasse


    core i5/i7
    4kerne+
    3,4ghz+
    generation: 4000
    ~250-300+ euronen (persönlicher richtwert)


    Ich empfehle keinen core i3,
    da er bei single thread leistung keine autoübertaktung bietet...
    dann lieber einen billigeren i5


    Achja mit 650-800+ € muss man bei i5 3,4ghz & nv 860gt schon rechnen,
    leistung kostet... leider

  • Die Intel Xeon sind bei Spielern beliebt, bieten relativ viel Leistung fürs Geld.
    Dafür verliert man sowas wie Intel Quick-Sync-Video, weil die keine interne GPU haben. Wer gerne mit sowas spielt, muss vorher schauen, was die jeweilige CPU alles so kann. (z.B. auch Hyperthreading)
    Gibt ja unzählige Varianten.


    Je billiger es sein soll, desto interessanter werden die AMD FX. Kommt halt sehr auf den Preis an, den man anpeilt.


    Wer gerne einen Rechner kauft und später zumindest versuchen möchte aufzurüsten, sollte Skylake im Auge behalten. Die neue Intel Generation ist für das 2te Halbjahr 2015 geplant und bringt wieder einen neuen Sockel mit sich. (also neues Motherboard und Co)
    Und vielleicht auch irgendwas an der H265 HW-Decoder Front, da bin ich aber jetzt nicht ganz informiert.


    An LigH Stelle würde ich genau aufschreiben, was mit dem PC genau geplant ist und dann geeignete Hardware in dem gewünschten Preissegment dafür suchen.


    Bestimmtes Spiel im Auge? -> Spielezeitschriften nach HW Anforderungen durchsuchen -> schon mal ein Hinweis, was die Hardware können muss.
    x265 Video Encoding -> ich vermute mal, soviel CPU Power wie möglich, also z.B. eine CPU ohne GPU, Preis nach oben unbegrenzt ^^
    mit QSV rumexperimentieren -> Intel CPU mit interner GPU


    usw...

  • Auch wenn ich momentan nicht auf der suche nach neuer Hardware bin, hab ich mal aus Neugier zum obersten Teil der x265 Benchmark Tabelle die Preise der CPUs ergänzt, um einen Überblick zu bekommen.
    So kann man ziemlich gut die Preis/Leistungs Einordnung der Prozessoren abschätzen.



    Die Tabelle müsste eigentlich noch um die Übertaktungen bereinigt werden...


    Zitat

    das letzte was ich über die AMD cpus gehört habe war: die topmodelle haben eine leisting wie die Core i3.
    Der beste AMD cpu schafft es sogar an den i5 (4k-erner) ran... mit 8-keinen, im multi thread benschmark.


    Durch "hörensagen" übermittelte Sachverhalte sind meistens etwas einseitig übertrieben, siehe obige Tabelle.


    Zitat

    "GPU: Nvidia" war für mich von vorn herein schon zu erwarten; die Aussage zu #60+ ist nützlich. Wäre noch interessant zu überlegen,
    ob man mit 660/760 heute noch gut genug bedient ist, wenn es nicht die aufwändigsten Spiele des letzten Jahres sein müssen;
    dann findet man vielleicht auch noch relativ sparsame preiswerte Varianten.


    Da würde ich eine aktuelle AMD 270X der alten GTX760 vorziehen; weil günstiger, leistungsstärker, sparsamer.
    Bei der aktuellen Generation hat Nvidia die Nase vorn, aber man darf nicht vergessen daß hier immer eine 6 Monate alte Generation (NV) mit einer 18 Monate alten (AMD) verglichen wird.
    AMD wird im nächsten halben Jahr neue Grafikkarten vorstellen. Da wird sich das Blatt wahrscheinlich wieder vorübergehend wenden.


    Zitat

    "CPU: intel" habe ich auch erwartet. Hier wäre noch abzuwägen, bei welchem Modell das Optimum für das Preis-Leistungs-Verhältnis liegt. Möglicherweise beim unteren Ende der Core-i#-Prozessoren, die Hyperthreading unterstützen?


    Bei Intel CPUs muss man schon sehr genau die Spezifikationstabellen studieren um herauszufinden welches Modell die Ansprüche erfüllt. Einige haben Hyperthreading, dafür ist die Hardwarevirtualisierung deaktiviert usw. (nur als Beispiel).
    Handfeste Empfehlungen kann ich nicht liefern weil ich zur zeit mit meinem FX-8320 noch ganz zufrieden bin. Würde ich jetzt ein neues System benötigen, würde ich aber aus Leistungsgründen zwangsweise zu Intel greifen.


    Auch wenn die AM3 Plattform inzwischen etwas veraltet ist könnte es sich, wenn man absolut auf den Preis achten muss, noch lohnen darauf zu setzen.
    Man sollte nur nicht den Fehler machen eine 150€ CPU mit einer 350€ CPU zu vergleichen, das funktioniert nicht.

    MP4.tool - GUI für Mp4Box und L-Smash
    BeHappy [ 1 ][ 2 ]- AviSynth basierter Audiokonverter mit DSP- und Encoder-Plugins
    PGFEnc - PGF (ProgressiveGraphicsFile) und WebP Encoder und Decoder

  • Für Nvidia sprechen (für mich) mehrere Details: PureVideo-Unterstützung durch DGDecNV (hab ich bezahlt, will ich weiter verwenden können); Kompatibilität mit vielen Spielen (oft spezifikationstreuere OpenGL-Unterstützung als bei manchen ATI-Generationen); meiner Erfahrung nach relativ problemlose Treiberunterstützung (nicht ganz kritikfrei, aber beherrschbar, und evtl. vernünftigere Standardeinstellungen als bei ATI, siehe dynamischer Kontrast).


    Zusätzlich mit geeigneter intel-CPU sollte man dann auch noch wahlweise mit QuickSync vergleichen können. Bei der Unterstützung erweiterter SIMD-Befehlssätze dürften intel-Prozessoren auch etwas umfangreicher und schneller sein als die von AMD (mit dem bekannten Dilemma: Die A# sind moderner, aber die FX haben oft mehr Kerne).


    Was die Spiele angeht: Vernünftige Leistung in der DirectX-10/11-Klasse sollten die (6-9)60er wohl bringen, wenn man Spiele mit dem technischen Stand von vor 2-3 Jahren ausreichend findet (wem das was sagt: Batman Arkham ..., Serious Sam 3, Saints Row 3/IV, Shadow Warrior, Rift), die auch mit leichten Abstrichen auf einer 450 noch ganz vernünftig laufen. Aber harte Brocken wie Crysis, Far Cry, GTA V ... sind nicht geplant.

  • Meine bauvorschläge haben meist den selben preis,
    das liegt daran, das ich mich nicht zuerst an der hardware orientiere,
    sondern am preis.
    Ganz nach dem motto: "wieviel/welche hardware bekomm ich für den preis?"


    Z.b.: eine grafikarte um die 150~200€ bekommt man da ne 960 oder doch nur 860,
    vielleicht doch etwas mehr wenn es eine 870 ist...


    nachtrag zu "hören sagen":
    Natürlich halte ich nichts von haltl9sen fakten,
    ich halte mich z.z. so schwammig, weil ich gerade keine zeit hab meine quellen zu prüfen.
    und genau jetzt kann alles wieder anders sein, darum immer vor dem kauf die quellen & spezifikationen prüfen.
    danke.

  • @ Ligh
    Mein Pc:
    CPU: I5 4590
    Mobo: Asus H81m plus
    Graka: Nvidia GTX 650
    RAM: 2x Kingston 4gb
    Laufwerke: BluRay Brenner von pioneer 207 ebk und ein einfaches DVD Laufwerk
    Festplatten: Toshiba q series pro 128 GB SSD und 1 TB WD blue
    Netzteil: Thermaltake Berlin Bronze plus 420 Watt

    Kostenpunkt etwa 650 Euro. Pcs sind nur mein Hobby, aber ich würde behaupten, dass mein PC gute Mittelklasse ist. Fürs Encoding sollte es reichen und etwas ältere Spiele laufen auch ohne Probleme. Vielleicht hilft es dir ja ein wenig, deine Frage zu beantworten.