DVB-T (TS) auf MKV

  • Guten Tag Gemeinde,
    ich habe ziemlich große Differenzen zwischen TS und MKV nach einer Operation bekommen. Zu Vorgeschichte.. ein Film 180min. aufgenommen über Antenne als TS- Stream. Dann durch TS-Doctor gejagt, gesäubert und 3500MB erhalten.
    Jetzt mit MkvGUI wollte ich den Container ändern und erhalte ich 2800MB große Datei. Wie kann ich das verstehen ? Ich habe nichts weggeklickt, nichts neu gerechnet und trotzdem 700MB weniger bekommen. Die Bitrate in MKV zeigt mir auch niedrige Werte im Vergleich zu TS.
    Bedeutet das für mich, dass ich jetzt zwei unterschiedliche Qualitäten habe ? Mit mkv als deutlich schwächer?
    Bis jetzt verstehe ich den TSDoctor als Putzer und Werkstatt für mein Ursprung und mkvGUI als reine Header -News.
    Gruß..

  • Zitat

    Bedeutet das für mich, dass ich jetzt zwei unterschiedliche Qualitäten habe ?


    Eher nein.
    Du hast eventuell beim händischen Säubern beim TsDoctor nicht alles "abgehakt"
    Erst beim übertragen in den MKV Kontainer wurden dann diese "nicht mehr beachtet"


    Was zeigt Mediainfo bei den beiden Streams an ?
    Was der Bitrate Viewer ?

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Danke erst mal..
    TS aus dem Doctor zeigt das hier... Abgehackt habe ich zweite Tonspur, sonnst ist nur Video und 1 Audio aktiv..

    Code
    1. AllgemeinID/String : 1 (0x1)CompleteName : K:\TV_rohr\die_durch_die_hölle_gehen_fixed.tsFormat : MPEG-TSFileSize/String : 3,30 GiBDuration/String : 2h 53minOverallBitRate_Mode/String : variabelOverallBitRate/String : 2 721 KbpsVideoID/String : 1401 (0x579)MenuID/String : 14 (0xE)Format : MPEG VideoFormat_Version : Version 2Format_Profile : Main@MainFormat_Settings_BVOP/String : JaFormat_Settings_Matrix/String : ausgewähltCodecID : 2Duration/String : 2h 53minBitRate_Mode/String : variabelBitRate/String : 2 392 KbpsBitRate_Maximum/String : 7 000 KbpsWidth/String : 720 PixelHeight/String : 576 PixelDisplayAspectRatio/String : 16:9FrameRate/String : 25,000 FPSStandard : PALColorSpace : YUVChromaSubsampling : 4:2:0BitDepth/String : 8 bitsScanType/String : InterlacedScanOrder/String : oberes Feld zuerstBits-(Pixel*Frame) : 0.231StreamSize/String : 2,90 GiB (88%)AudioID/String : 1402 (0x57A)MenuID/String : 14 (0xE)Format : MPEG AudioFormat_Version : Version 1Format_Profile : Layer 2CodecID : 3Duration/String : 2h 53minBitRate_Mode/String : konstantBitRate/String : 192 KbpsChannel(s)/String : 2 KanäleSamplingRate/String : 48,0 KHzVideo_Delay/String : 6msStreamSize/String : 238 MiB (7%)Language/String : Deutsch


    mkvGUI aus der Datei das hier:


    Gruß

  • Sieht so aus als ob da neu codiert wurde,siehe Screen.
    Statt MKVmerge nehme ich zumeist "gdsmux" aber aus dem aktuellsten MKVtoolnix Paket 7.7
    Ab und zu hilft mir auch das alte Tool TsSniper.


    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Bin davon ausgegangen, dass mkvGUI gar nicht kodiert. Schreibt nur Container neu.
    Erstaunlich..
    Ich habe meine Rohdaten mir VideoRedo TV Suite noch mal verfahren. Da ist die TS deutlich größer geworden was mit zusätzlicher Audiospur auch zu tun hat, aber MKV ist danach baugleich wie aus dem TSDoctor- Gang. Hier die Daten Redo -> mkvGUI.


    Warum mkvGUI überhaupt rechnet ist mir unerklärlich. Sollte doch gar nicht... Würde Verluste doch bedeuten..?!?
    Gruß


    Edit: wobei der Bitrateviewer zeigt gleiche Werte. Wie ist das zu verstehen ?! Dateien sind aber unterschiedlich groß..

  • Zitat

    VideoRedo TV Suite

    Die V.4 habe ich natürlich auch.


    Zitat

    Würde Verluste doch bedeuten..?!?


    Ja...aber ob auch Sichtbar,fürs Auge,kann ich so nicht beurteilen.....oder ob da doch nur die sogenannten Füllpixel entfernt wurden.


    Schneide doch mal aus dem original ein Teilstück raus,lade dies dann auf Deinen Server oder auf einen kostenlosen Hoster.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

    Einmal editiert, zuletzt von Goldwingfahrer ()

  • Dass TS und MKV verschiedene Größen trotz gleichem Inhalt haben, ist nicht weiter verwunderlich, wenn man bedenkt, dass das Kontainerformat "MPEG2 Transport Stream" sehr kleine Blöcke hat (nur 188 bzw. 192 Bytes pro Block), dadurch also sehr viele Block-Header, und somit einen recht großen "Multiplex-Overhead". Und wenn der Transport Stream auch noch aus einer Rundfunksendung aufgezeichnet wurde, könnte sogar noch "Füllmaterial" drin sein, um die durchschnittliche Datenrate relativ konstant zu halten, was beim Umverpacken in MKV in der MKVmergeGUI auch noch entfernt wurde.


    Der BitrateViewer zeigt die Bitraten der enthaltenen Videostreams an, ohne die Kontainer zu berücksichtigen.


    -


    Und noch etwas Deutsch: Der Haken (daher: abhaken) wird ohne c geschrieben, weil man das a lang spricht.

  • Falls das hilft, bitte schön..
    https://www.dropbox.com/s/c2km38xrowhtb0o/schnitt.ts?dl=0


    Ziemlich aus der Mitte, TS aus dem Doctor, 24 sek..
    Gruß


    LigH

    Zitat

    .....sehr kleine Blöcke hat (nur 188 bzw. 192 Bytes pro Block), dadurch also sehr viele Block-Header, und somit einen recht großen "Multiplex-Overhead". Und wenn der Transport Stream auch noch aus einer Rundfunksendung aufgezeichnet wurde, könnte sogar noch "Füllmaterial" drin sein,....

    das sollte aber TS-Doctor begradigen und säubern. In dem Sinne ist denke mir das Programm entstanden. Ist aber jetzt egal, die Blöcke klingeln plausibel..
    Und danke dir für perfektes Deutsch..

  • Zitat

    könnte sogar noch "Füllmaterial" drin sein,


    Ja...Füllmaterial nennt sich das....hast Du hier schon mal erwähnt...ev.lerne ichs noch.


    Sehe da aber kein Füllmaterial mehr im Ausschnitt.
    je nach Tool gibts da verschiedene Ergebnisse in Bezug auf die Datengrösse.



    Lade ich das Original,wird mir als Audio statt mpeg1 Layer2......Layer 3 angezeigt.:ani_lol:


    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Soll ja eigentlich eher als Hinweis zu verstehen sein dass man das auch selber vergleichen kann.
    Hier gehts ja nur mal um den Bildinhalt.


    original = 3387 kbps
    Hybrid = 3039 kbps
    gdsmux = 3298 kbps
    Yamb = 3404 kbps


    Max.Bitrate wird bei allen 7000 kbps angegeben.
    Bei Hybrid und für diesen Vergleich...V+A Passtrougth.


    Wenn ich jetzt einen Unterschiedsbericht machen müsste,müsste ich alle Streams in einen Intermediate umcodieren und dann mit dem "Differenz" Filter werkeln.


    Zitat

    die Datenmenge des umgebenden Kontainers ignoriert,


    habe ich also somit gemacht.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Kurz und bündig meine Herren...
    Ist mkv trotz des Abspecken jetzt mein Maßstab ohne Verlust ? Ich verfahre ähnlich seit Jahren, und bekomme bei einem Standartfilm um 90 min. nicht vergleichbare Werte. Die Abweichung TS zu MKV zeigt mir dann um 50~60MB höchstens.
    Gruß

  • Der Multiplex-Overhead ist bei MKV relativ gering, aber es gibt noch sparsamere Kontainer; und TS "verschwendet" auch nicht immer so viel Platz, dass man den Unterschied in Prozenten messen kann, es kommt da auf die Quelle an (v.a. eben DVB-S2). Also kurz: Kann kleiner werden, muss aber nicht; dafür wird MKV aber auch relativ stark verbreitet unterstützt, ist also eine vernünftige Wahl.

  • Ja,bleibe bei Deiner MKV Lösung.
    Das mit der kleineren Datengrösse,50 bis 60 MB bei einer Filmlänge von 90 Minuten,ist verkraftbar.
    Du merkst ja selber wenns neu codiert würde,beim Übertragen in den MKV Kontainer.
    Mir fällt nur auf dass auch Dein Aufnahmegerät den TS Stream mit offenen GOP`s abspeichert.
    ...sei zwar einen Hauch besser fürs komprimieren aber schlecht wenn man dann im Stream spulen will,also vor und zurück.
    Mein Technisat Digicorder ISIO-C macht das nämlich gleich.

    Datenrettungen Normwandlungen Restaurierungen Digitalisierungen

  • Geht über Xoro auf USB 16MB. Da habe ich Möglichkeit entweder TS oder PS zu speichern. Nehme immer TS-Direkt.
    Sonst geht noch über Terratec USB und DVBViewer. Auf Laptop nutze ich das auch im Ausland in einem AVC-mpeg4 Format.
    Gruß