Welche H.264 Einstellung für grieseliges Original / 80er+90er Jahre Filme ?

  • Ich habe hier ein paar Filme aus den 80er und 90er Jahren. Diese wurde encodiert (in ein MKV oder AVI Format= mit einer
    sehr hohe bitrate z.B. 9000 kbps.


    Ich will die etwas verkleinern durch re-encoden.


    Jetzt ist das Problem dass schon diese Originale sehr "grieselig" sind. Wenn man genau hinsieht dann sind die Szenen teilweise milchig mit
    vielen typischen "Pixel-Pulver"-Spuren.


    Ok, natürlich wird beim re-Encoden auch von neueren Filmen (sagen wir ab Jahre 2000) die Qualität des erzeugten Films schlechter bleibt aber immer noch gut.


    Wenn ich aber ein 80er/90er Jahre Original mit den gleichen H.264-Encoding-Parametern (und kleinerer Bitrate) re-encode
    dann wird das Resultat extrem (!!!) viel schlechter.


    Vielleicht gibt es ja H.264 Settings die speziell auf "milchiges grieseln" fokussiert sind und sich dafür besser eignen.
    Hat jemand dazu eine Idee?


    Danke
    Matthias

  • Allgemein bietet x264 vor allem die Kombination aus Presets und Tunings als empfohlene Steuerungsmethode. Dabei gibt es auch Tunings, die für Kinofilme allgemein (--tune film) sowie speziell für sehr körnigen Film (--tune grain) gedacht sind. Damit lassen sich mehr feine Details speichern; allerdings solltest du nicht überrascht davon sein, dass das auch deutlich mehr Bitrate benötigt. Das lässt sich kombiniert mit dem Parameter "--nr" und einer größeren Zahl (mehrere Hundert bis Tausend) vielleicht noch etwas reduzieren. Dennoch glaube ich nicht, dass da noch viel zu machen ist, wenn der Film eh schon mal recodiert wurde.


    Um sicherer zu sein, was du da hast, wäre aber ein kurzer Ausschnitt einer typischen Szene, in der dieses Rauschen gut sichtbar wird, vielleicht interessant... vor allem um einzuschätzen, ob eine weitere Recodierung da nur noch schaden würde.