[suche] externe USB3-Box mit CardReader und zur Verlängerung

  • Hallo,
    ich suche eine Möglichkeit eine "All-in-One"-Lösung für eine USB3-Verlängerung zu finden.


    was ich genau suche:
    - externe Box
    - UDB3-Hub für 2+ USB3-Geräte
    - eingebautes SD-Card-Lesegerät (SDXC)
    - entfernbares bzw. 2m langes USB-Kabel
    - externe Stromversorgung (wichtig)


    es gibt nette lösungen für USB2,
    aber für UDB3 kann ich einfach nichts brauchbares finden.


    das einzigste was ich finden konnte ist folgendes Produkt,
    aber dass ist eine Einbaulösung, nicht möglich bei mir.
    (DeLOCK Tisch-Hub, USB 3.0 Hub/Cardreader, 3-port (61991))


    edit:
    hab noch dieses gefunden, hat aber nur 1 USB3-Port:
    (RaidSonic Icy Box IB-880 Cardreader, USB 3.0 (20080))


  • ich suche eine Möglichkeit eine "All-in-One"-Lösung für eine USB3-Verlängerung zu finden.


    Mir ist ein bißchen unklar nach was du suchst.
    Moderne Board's habe ja mindestens 4 USB3 und 2 USB2 Anschlüsse! Eigentlich kein Hub erforderlich wenn die Geräte bei Nichtgebrauch entfernt werden und auch Sollen!
    Startvorgang kann auch bei unbenutzten, aber angeschlossenenen Geräten nicht nur länger dauern, sondern auch für Probleme sorgen.


    Wieso auch noch die wichtige externe Stromversorgung (Staubsauger oder Kaffee-Kocher?)

  • @ Rübezahl:


    Krauchst du gern regelmäßig unter den Tisch, um USB3-Sticks hinten in den PC zu stecken? Ich kann sehr gut verstehen, dass man da lieber was kleines auf dem Tisch hat als den ganzen PC.


    @ HQ-LQ:


    Mit den USB3-Hubs von i-tec habe ich recht gute Erfahrungen gemacht; einen Card-Reader haben die, die ich verwende, aber nicht integriert.


    Theoretisch sollte ein USB3-Port vom PC aus genug Strom liefern, um selbst externe 2,5"-Platten am Hub ausreichend zu versorgen, dennoch habe ich die Hubs auch mit Netzteil in Betrieb. Von älteren USB2-Hubs kenne ich hier aber das Problem der "Rückversorgung" aus dem Hub in den PC, da läuft dann dauernd ein Lüfter, selbst wenn er eigentlich aus ist; das sollte bei USB3-Hubs aber nicht mehr passieren, das sollte da spezifiziert sein.

  • Rübezahl


    der grund für einen externen hub ist,
    dass der pc (unter dem schreibtisch) schlecht erreichbar ist.


    dann sind die (2) USB3-ports schlauerweise hinten,
    statt vorne am frondmodul wo man sie bräuchte.


    und drittens, der benutzer des systems ist schon etwas älter
    und körperlich eingeschränkt.


    ein grund den ich mir noch aus den fingern ziehe ist:
    dockinstation ersatz für hybrid-tablets mit nur einem usb-anschluss.


    stromversorgung ist wichtig, da ein port nur 900mA ausgeben darf.
    schließe da mal 2 festplatten an.


    edit:


    i-tec scheid nicht schlecht zu sein, aber ein cardreader muss schon eingebaut sein.


    ich habe noch folgendes produkt gefunden, aber außer der hasskritik hat das gerät noch keine bewertung.
    auch über die hinteren anschlüsse ist erst nach dem download einer PDF auf der herstellerseite mehr zu erfahren.
    und 50€ ist auch ein stolzer preis...
    (Exsys EX-1635)

  • i-tec scheid nicht schlecht zu sein, aber ein cardreader muss schon eingebaut sein.


    Den hätte z.B. die i-tec USB 3.0 Memory Docking Station Advance. Allerdings nur noch im "Archiv", anscheinend nicht mehr aktuell.


    Hier noch ein DeLOCK Tisch-Hub, USB 3.0 Hub/Cardreader, 3-port für ein Tischsteckdosenloch, leider ohne erkennbares Netzteil. — Doch, beim Hersteller sieht man's.

  • den DeLock habe ich schon im #1 Beitrag entdeckt,
    ich glaube nicht, dass der Benutzer seinen Schreibtisch durchlöchern möchte.


    einen Anbieter vom "i-tec USB 3.0 Memory Docking Station Advance" findet man,
    wenn man die EAN-Nummer googlet.
    Preise ab 110+ € ist dann doch zu viel für den geplanten Einsatz...


    ich werde wohl den "Exsys EX-1635" auf eigene Gefahr testen.
    man kann ja wenigstens ein längeres Kabel zukaufen.


    was sagt die USB3-Spezifikation zu der maximalen Kabellänge?
    ich bräuchte schon 1,5~2m...

  • Maximale Längen sind bei USB 3.0 nicht explizit spezifiziert. Praktisch soll laut mehreren Quellen 5 m bis zum nächsten Hub nicht überschritten werden (längere "aktive" Kabel gäbe es nicht), 2-3 m sollten also relativ sicher verwendbar sein.

  • Ich meine auch schon mal etwas von einem 7,5 Meter Kabel gelesen zu haben. Stimmt aber, die übliche Variante sind maximal 5 Meter lange Kabel und dazwischen USB Hub. Damit kann man bis zu 30 Meter rausholen. Also mit 6 Kabeln dann insgesamt.

  • Das erwähnte Modell hat mit dem Gesuchten überhaupt gar nichts zu tun, sondern ist nur ein SATA-Adapter für USB3.


    Stattdessen gäbe es heute zwei Geräte (zumindest bei Geizhals gelistet) als externe Multislot-Cardreader mit zusätzlichen USB-3-Anschlüssen, darunter die Icy Box IB-880 zumindest mit 1x USB 3.0 und 2x USB 2.0, sowie den Exsys EX-1635 Cardreader mit Hub mit 3x USB 3.0 — der wurde ja schon als Favorit genannt.

  • tya die aktuelle situation von usb3 ist sehr ernüchternd,
    da wird man sich wohl ehr mit einem simplen 4-port hub begnügen müssen
    und die cardreader als stick zukaufen...


    der heimanwender passt sich an.
    für ein aufgeräumten bürotisch ist es ehr ungünstig haufen usb-tools rumfiegen zu haben.


    ein frondmodul ist hier leider auch keine lösung,
    weil der pc ja ungünstig steht...



    achja, das gerät funktioniert wunderbar.
    wer noch nicht meine amanonkritik gelesen hat...

    Zitat

    4/5 Sterne
    dieses Gerät ist eigentlich gut.
    das Gerät ist ziemlich klein und leicht.
    das Einzigste was mich stört ist der Preis, ~60€ für 'ne Zigarettenschachtel...
    ähnliche Geräte gibt es schon ab 40€... (Delock)
    ...naja...


    den gibs bei geizhalz etwas günstiger...



    damit ist eigendlich das thema beendet und kann abgeschlossen werden.