Festplatte von Panasonic-DMR per PC auslesen (Tool gesucht)

  • Danach erst Croppen, es sind aber trotzdem an allen 4 Seiten noch kleine schwarze Ränder zu sehen. Das geht dann leider nicht anders.
    Man muss auf 704 x 576 Pixel bleiben (ohne Overlay). Exportieren als 720 x 576 Pixel, in 4:3 (Quadratische Pixel). 4:3 sind dann 768 x 576 Pixel. Sonst wäre ein Kreis im Film eierförmig.
    Richtig hast Du es gemacht, wenn in den diversen Info-Tools 4:3, und nicht 5:4 angezeigt wird.


    Na dann, viel Spaß.

    Gruß Jo



    Zum Format noch ne Frage:


    Hab noch ein Knopf betreffend dem Format bei Vdub. Als Source kommt ja 4:3 720x576.


    Wenn ich es in Vdub so mache (siehe Bild) wie du schreibst mit 704x576 dann wir mir dann im XMedia ein Verhältnis von 11:9 angezeigt.


    Wenn ich jedoch ohne resize Filter dies in Vdub mach, kommt Format 5:4 (720x576) raus.


    Was ist jetzt korrekt, eigentlich soll es einfach im original Format aus Vdub raus und genauso dann in komprimierter Form dann aus XMedia damit ich in Pinnacle rein kann. Wie du gedacht hast, das AVI aus Vdub kann Pinnacle nicht verwenden, ich muss über XMedia gehen.




    PS: Das mit den Ränder der DV Vob's, war mein Fehler, die haben wirklich nichts.

  • Ich würde jetzt nicht sagen, dass es grundsätzlich empfehlenswert ist zu skalieren. Es hängt vom Endformat ab, ob man eventuell ohne Skalierung die vorhandenen 704 (oder 720) Pixel Breite erhält, dann zu MPEG-2 (für DVD Video) oder MPEG-4 (möglichst AVC = H.264, für moderne Mediaplayer) komprimiert und dabei lediglich das Seitenverhältnis im Videostream bzw. im Container markiert, so dass am Ende nur der Player korrent entzerrt.


    Bei der Zwischenspeicherung als AVI ist es halt so, dass einige Programme wissen, dass SD-DV typischerweise 4:3 DAR hat. Bei irgendwelchen anderen Codecs gibt es dagegen keine "allgemein bekannte" Vorgabe, da wird dann zunächst von 1:1-Pixeln ausgegangen.

  • Ich verstehe das so, dass 720 x 576 Pixel immer die Grundbildabmessungen sind, und ist „none square (601)“. Für 4:3 oder 16:9, wird nur das jeweilige Flag gesetzt.
    Das sind bei 4:3, 768 x 576 und für 16:9, 1024 x 576 Pixel und sind Square-Pixel. Das heißt, das Schnittsystem exportiert mit 720 x 576 Pixel, mit dem 4:3-Flag.


    Und die verschiedenen Player zeigen durch das 4:3-Flag, 768 x 576 Pixel oder bei 16:9, 1024 x 576 Pixel an. Die Flaggs, müssen beim exportieren aus dem Schnittsytem ausgewählt werden.
    Exportieren mit nur 720 x 576 Pixel, ist meiner Ansicht nach falsch. Dadurch wären Kreise im Film eiförmig. Und solche Sachen, möchten wir doch nicht anschauen.


    Der QuickTime-Player, zeigt das sehr schön unter Fenster / Filminspektor an. Hier sollten bei „Normale Größe“ 720 x 576 Pixel und bei „Aktuelle Größe“ 768 x 576 Pixel stehen.


    Diese 704 x 576 Pixel, die man mit VDub oder XMedia erzeugt hat, einfach als 720 x 576 Pixel in das Schnittsystem importieren. Für YT ist es eventuell besser das Overlay zu entfernen.
    Für eigene DVDs, kann man 720 x 576 Pixel so lassen. Schaut man mit einen Beamer, dann sind vermutlich 704 x 576 Pixel besser geeignet.


    Ja, dann ist es gut, wenn 720 x 576 mit 4:3-Flag bei VDub angezeigt wird. Jetzt kannst Du 704 x 576 ausprobieren, ob VDub dann auch das 4:3-Flag mit avi exportiert.
    Es könnte sein, dass irgendwelche exotischen Codecs die Info 4:3 auflösen. MPEG-2 oder H.264, müssten da korrekt arbeiten.
    Bei deinem Screenshot noch interlaced aktivieren. Es sei denn, es ist Vollbild-Material.


    Störe dich nicht an diesen 11:9. Du erzeugst in VDub 704 x 576 Pixel. Importierst als 720 x 576 in XMedia. Nach dem Export aus XMedia, wird 5:4 angezeigt.
    Ja, das ist „none square“, also ohne 4:3-Flag. Dieses 720er-File in Pinnacle importieren. Ist der Film dann fertig montiert, dann aus Pinnacle als 720 x 576 mit 4:3 exportieren.
    Jetzt müsste überall 720 x 576, 4:3 angezeigt werden.


    So lange ausprobieren, bis es klappt. Ansonsten bliebe nur noch die harte Tour, mit 768 x 576 Pixel encodieren. Dann fahren Autos wieder mit Reifen, statt auf Eier.
    Bei 704 und 720 (768) Pixel, sehe ich da qualitätsmäßig keinen schlechteren Unterschied.


    Gruß Jo


  • Die Bildqualität der hochkomprimierten MPEG-2-Dateien, ist leider nicht gut. Um das einigermaßen zu kompensieren, schlage ich eine Wandlung zu AVI mit 50 Mbps und in 4:2:2 vor.
    Ja, auch dann, wenn die Files nur in 4:2:0 und als 5 Mbps oder 10 Mbps vorliegen. Die Dateien kann man ja nach der Bearbeitung wieder löschen.
    Ich weiß jetzt nicht, ob Du eine Schnittsoftware oder Vdub einsetzt.


    Danke euch, habe jetzt eigentlich alles durch.
    Möchte aber mal noch gerne zum Vergleich zu den erstellten komprimierten Video als mp4 von XMedia, die AVI mit 50Mbps versuchen, ich lösche die eh nach dem fertigen Film erstellen wieder.


    Welche Einstellungen brauche ich dazu, in Video bei XMedia:
    1. Codec ?
    2. Bitratenmodus ?
    3. Bitrate auf 50, sonst noch was?
    4. Und wie stelle ich auf 4:2:2? (hab nur den YUV4:2:0 mit 12bpp)


    So kommen sie von Vdub raus:


    Danke und Gruss

  • Mache bitte einen Screenshot in VDub unter dem Pfad, Video/Compression/Select video compression. An dieser Stelle sind fast alle Codecs aufgeführt, die das System erkennt.
    Es kann aber sein, dass Pinnacle mehr Codecs anbietet. Dass 4:2:2 ausgewählt werden kann, dazu muss man einen Codec finden, der in XMedia angezeigt wird.
    Danach in den Ausgabeeigenschaften von XMedia 50.000 Kbps eintragen.


    Der Anzeige nach bei VDub, ist in deinem System aber YUY2 verfügbar, und auch UYVY. Schätze, dass das von Pinnacle der Packed Codec ist.
    Aber Vorsicht, es gibt zwei verschiedene Codecs, einen mit RGB, den kannst Du nicht gebrauchen, und einen mit YUV, der deinem Stream entspricht.
    Wenn es in XMedia möglich ist, dann 50.000 Kbps eingeben.


    Du kannst auch den DVCPRO50-Codec (MPEG-2) nehmen, dieser ist ebenfalls in 4:2:2 und automatisch mit 50.000 Kbps. Eventuell auf PAL interlace stellen.
    Alles andere läuft ohne weitere Einstellungen ab.


    Gruß Jo


  • Hier die Codecs.



    Die YUY2 und UYVY habe ich selber geladen und Installiert (Ut Video Codec Suite).
    In Pinnacle selber kann ich die AVI nach Vdub nicht laden, sonst würde ich gar nicht mehr über XMedia gehen. Könnte dies ein DirectX Problem sein?


    In XMedia geht nur MOV mit V210 Uncompressed 4:2:2

  • Zwischen DVCPRO50 und MPEG-2 gibt es schon noch deutliche Unterschiede (MPEG-2 4:2:2 ist u.a. auch ist nicht kompatibel zu DVD Video; als Zielformat für handelsübliche Abspielgeräte, die MPEG-2 oder MPEG-4 AVC unterstützen, wirst du wohl meist Chroma-Subsampling 4:2:0 verwenden müssen).


    Erst recht gibt es Unterschiede zwischen DVCPRO50 und echt verlustloser Komprimierung (bei letzteren kann man keine Bitrate vorgeben, die brauchen halt so viel, wie sie brauchen, wahrscheinlich kaum weniger als 1/3 des entsprechenden völlig unkomprimierten Formats).

  • Danke für die Hilfe


    Bin aber langsam einwenig unschlüssig.
    Was ist in meinem Falls der einfachste Weg?


    1. Ich habe jetzt alle VHS und DV Video auf einer SSD als Vob mit ~8800 kb, MPEG, PAL, 4:3, ca. 54 Stunden. Von diesen mache ich auch ein Backup.
    2. Die VHS muss ich nachbearbeiten in Vdub und auch einwenig die von DV ( Farbverschiebung, Bildrauschen, Weiss-Helligkeit)
    3. Dann verarbeite ich die Filme in Pinnacle zu fertigen Filmen die dann alle als MPEG abgelegt werden und z.T. auf DVD kommen.


    Nun mein Dilemma:
    in welcher Form soll ich die in Vdub abspeichern mit welchem Codec damit ich diese dann in XMedia auf eine gute Grösse, möglichst verlustfreie Form komprimieren kann zur weiteren Verarbeitung?
    Die Frage ist welches Format und mit welchem Codec für Video, Audio ist klar AAC.

  • Hi LigH,

    ja, das ist schon klar, dass 4:2:2 mit DVD nicht kompatibel ist. Es ging ja darum, dass zuerst ein Master-Stream in guter Bildqualität erstellt wird.
    YUY2 mit 165 MBit/s, das ist den Leuten zuviel Datenrate und verbraucht auch zuviel Speicherplatz.
    Dass die Datenrate geringer z. Bsp. mit nur 50 Mbit/s ausfällt, das war nur ein Vorschlag von mir. Das sollte nur ein „Zwischen-Stream“ sein, der eine gute technische Qualität aufweist.
    Stichwort Kompressionsartefakte. Cubalibre braucht ein File, dass er in Pinnacle laden und bearbeiten kann. So habe ich das verstanden.


    Klar, man muss von diesem Master-Stream, dann nachträglich ein MPEG-2 mit 4:2:0 und von mir aus auch eine Datenrate von 8,800 Kbps für eine DVD erzeugen.
    Ja, bei DVCPRO50 sind 50 Mbit/s normalerweise fest. Auch bei YUY2.


    Ich hatte früher ffdshow und auch den XMedia. Ich weiß nur nicht mehr, ob das Feld für die Eingabe der Datenrate ausgegraut, oder offen war.
    Bei 4.2:2, reicht ja technisch bis 30.000 Kbps, das man eingeben könnte. Allerdings ohne 10-Bit-Farbe. Das wird jetzt aber für manche Leute zu kompliziert.
    Das war nur ein Gedankengang.



    Cubalibre:
    Ja, deinen 3-Punkte-Plan, kannst Du so abarbeiten. Mit welchem Codec man am besten von VDub aus als avi exportieren kann, so, dass es Pinnacle versteht, darum geht es ja die ganze Zeit.
    So wie ich das sehe, liegt es am UT-Codec. Da brauchst Du unbedingt einen anderen Codec für VDub.
    Lagarith und vermutlich auch die Codecs von Grass Valley und Drastic (Magix), sind ebenfalls nicht kompatibel.


    Danke für den Screenshot. Kompatibel wäre bei dir nur der uralte Microsoft Video 1-Codec. Pinnalcle lädt wahrscheinlich nur Codecs von QuickTime.
    Ich gebe dir trotzdem einige Links für Codecs, die Du installieren kannst. Ob diese funktionieren, muss Du selbst ausprobieren.


    Alle Codecs sind für Win. 7 bis Win. 10:
    https://avid.force.com/pkb/art…/Avid-QuickTime-Codecs-LE

    (Avid LE-Codecs, in diesem Paket, müsste auch der Avid 1:1x enthalten sein, funktioniert aber nur mit MOV-Kontainer.)

    https://www.edius.de/hqx.html

    Alle Codecs hier sind frei verfügbar, das heißt, man braucht dazu nicht das jeweilige Schnittsystem. Für VDub muss man das MOV-Plug-in installieren.
    Du kannst nur hoffen, das davon irgendein Codec in VDub funktioniert. Ich vermute, dass Du trotzdem mit dem XMedia oder mit ffdshow wandeln musst. Das geht nicht anders.


    Hast Du schon einmal bei VDub unter Video/Video Color Depth, 4:2:2 YCb Cr (UYVY) als Ausgangs-File ausprobiert?

    Gruß Jo

  • Ok, ich habe nunmehr soviel versucht in Vdub und nie hat es über alle Videos wirklich einheitlich funktionert.
    Ich lass Vdub jetzt weg, die Qualität ist von den DV eh super und auch die VHS sind nicht schlecht.


    Ich mach mit XMedia einfach MP4 draus damit ich die dann in Pinnacle importieren kann.
    Die Ränder mach ich eh hier und einwenig Bildrauschen und Kontrast, Heligkeit kann ich auch da machen wenn notwendig.


    Ich danke euch für die ganze Hilfe, habe wieder einiges gelernt. Jetzt kommt erst die grosse Arbeit mit schneiden, vertonen, titeln usw.


    Gruss bruggi

  • Ja Ghitulescu, das ist richtig. Wollte ich auch vorschlagen, dass man unsere Schreiben vom Gubel-Thread trennt.
    Cubalibre, bitte installiere von Blackmagic, Desktop Video 10.9.11. Der Codec wird nach einem Neustart in VDub angezeigt und ist kompatibel mit allen Schnittsystemen von Avid.

    Das heißt, man exportiert mit dem BM-Codec „Blackmagic SD 8bit 4:2:2“ als AVI direkt von VDub aus, dann kann man die Datei in Pinnacle importieren.
    Man braucht scheinbar kein Produkt mehr von Blackmagic, dass der Codec funktioniert, früher ging das nicht. Wundert mich.


    Der BM-Codec ist technisch qualitativ besser, als der von Aja. Aja-Codecs müssten vermutlich bei Pinnacle auch funktionieren.

    Desktop Video 10.9.11 (Win. 10):
    https://www.blackmagicdesign.c…bbb52eaff19644eaf/Windows
    (Links unten, auf „Nur herunterladen“ klicken.)

    Für Win. 7, nimmst Du besser die Version 10.3.4.
    https://www.blackmagicdesign.c…faf23a146732e117e/Windows


    Ab jetzt, brauchst Du nicht mehr mit XMedia zu wandeln. Das muss funktionieren, denn bei mir geht der Codec bei Win.7 Pro (10.3.4) einwandfrei.
    Damit sollten deine Probleme gelöst sein.

    Gruß Jo

  • Tut mir leid, aber da muss in VDub irgendeine Einstellung aktiviert sein, der diesen Codec verhindert. Der BM-Codec muss unbedingt funktionieren.
    Bei mir läuft der Codec mit Win. 7 und Win. 10, sogar am Büro-PC, einwandfrei.
    Blockiert da eventuell eine Firewall oder ein Antivierenprogramm die Ausführung des Codecs bei deinem PC (MediaExpress.exe)?


    Sollte es wirklich nicht anders gehen, dann gibst Du bei dem MP4-File (H.264) 10.000 Kbps, statt 7.700 Kbps mit CBR ein.
    Das entspricht dann bei MPEG-2, 30.000 Kbps, und hast wenigstens eine kleine Qualitätsreserve. Im Authoring-Programm oder im extra MPEG-2-Stream, wieder eine VBR für das Bild einstellen.


    Niedrigste Datenrate: 5170 Kbps
    Mittlere Datenrate: 8170 Kbps
    Höchste Rate: 9570 Kbps

    Es gibt auch einen Bitratenoptimierer.
    Eine CBR wäre bildtechnisch besser, aber es reduziert sich die Filmdauer.

    Gruß Jo

  • Tut mir leid, aber da muss in VDub irgendeine Einstellung aktiviert sein, der diesen Codec verhindert. Der BM-Codec muss unbedingt funktionieren.
    Bei mir läuft der Codec mit Win. 7 und Win. 10, sogar am Büro-PC, einwandfrei.
    Blockiert da eventuell eine Firewall oder ein Antivierenprogramm die Ausführung des Codecs bei deinem PC (MediaExpress.exe)?


    Auch bei deaktivierter Firewall und Antivier, geht nicht!



    Sorry aber wo soll ich dies einstellen, in Vdub gibt es keine solchen Einstellungen

  • Im originalen VirtualDub von Avery Lee gibt es nur die Ausgabe mit VfW-Codecs. Aber das ist auch schon relativ "uralte" Software... aktuell gibt es als fortgeführtes Projekt VirtualDub FilterMod, da sind auch andere Encoder enthalten. Man kann (und sollte) bei x264 auch eher den CRF-Modus verwenden statt eine konstante Bitrate, ganz besonders wenn man zunächst nur Zwischendateien speichern will, deren Größe noch nicht endgültig ist, oder wenn man grundsätzlich einigermaßen konstanten Qualitätserhalt so wichtig findet, dass die Größe egal ist, weil man ja eh auf externe Platte speichert.


    Und die Angaben für den MPEG-2-Encoder gelten für einen MPEG-2-Encoder. Nicht für VirtualDub.

  • Ja LigH, mit deinem Schreiben hast Du recht.

    Cubalibre:
    Schade, dass es bei dir nicht funktioniert. Aber der genannte BM-Codec wird doch bei dir in VDub angezeigt, oder? Aber das bringt jetzt nichts, es müsste halt gehen.
    Da weiß ich auch nicht weiter. Tut mir leid.


    Damals bei Goldwingfahrer (Edius) hat es aber auch funktioniert, komisch. Das liegt aber nicht an dir.
    Du hast ja keinene anderen Codecs installiert, außer denen, vom Betriebssystem und den UTVideo. Das liegt aber nicht daran.
    Manchmal funkt der K-Light-Codec dazwischen, ist aber bei dir nicht installiert.

    Der Fehlermeldung nach in VDub, stimmt die Bildgröße, oder die Bildwiederholungsrate nicht. Deine VOB-Datei ist aber in Ordnung.
    In VDub bei Options/Preferences/Images die „Default frame rate“, müsste 25.000 eingetragen sein. Als ich VDub bei Win. 10 installierte, war unter diesem Pfad 15.000 eingestellt.
    Das ist sicherlich falsch bei Pal, auch bei NTSC. Da weiß LigH sicherlich näheres dazu.


    Authoring-Software:
    Die genannten Einstellungen für die Datenrate, damit war entweder ein extra MPEG-2-Stream, oder der Encoder im Authoring-Programm, gemeint. In VDub kann man da nichts einstellen.

    Frage:
    Der XMedia erzeugt doch auch VOB-Dateien, oder täusche ich mich da?

    Wenn das so ist, dann könntest Du eine kurze VOB von ca. 10 Sekunden Dauer mit XMedia wandeln und auf irgendeinen Filehoster laden. Dazu müsste man nur deine originale VOB verkleinern.
    Das würde mich persönlich interessieren, ob das bei mir auch nicht läuft. Ich wäre dir sehr dankbar.


    Die Schnittsoftware Edius 8/9, müsste den genannten BM-Codec importieren können. Dazu das Demo-Programm herunterladen, und kurz einmal ausprobieren.
    Wenn nicht, dann wieder deinstallieren.


    Gruß Jo

  • 15 fps mögen für das Aufzeichnen von Webcams reichen. Kompatibel zu Standards aus der Fernsehtechnik ist das nicht.


    Erzeuge niemals "VOB-Dateien", sondern "authore eine DVD Video", wenn das Ergebnis kompatibel sein soll! ;) XMedia Recode ist sicher kein DVD-Authoringtool, es sei denn, es ruft von sich aus ein weiteres echtes Authoringtool auf. Wenn da VOB-Dateien erzeugt werden können, dann vielleicht minimalistische, die gerade so mit PC-Media-Playern abspielbar und konvertierbar sind, aber handelsübliche DVD-Player wissen damit (insbesondere ohne IFO-Dateien) nichts anzufangen.

  • Ja LigH, mit deinem Schreiben hast Du recht.
    Der Fehlermeldung nach in VDub, stimmt die Bildgröße, oder die Bildwiederholungsrate nicht. Deine VOB-Datei ist aber in Ordnung.
    In VDub bei Options/Preferences/Images die „Default frame rate“, müsste 25.000 eingetragen sein. Als ich VDub bei Win. 10 installierte, war unter diesem Pfad 15.000 eingestellt.
    Das ist sicherlich falsch bei Pal, auch bei NTSC. Da weiß LigH sicherlich näheres dazu.


    War bei mir auf 10.000, aber auch bei 25.000 kommt immer noch ein Fehler.



    Ich habe zwei Videos- Ausschnitte hochgeladen. Ich schicke dir einen Link wo du diese runter laden kannst.
    Beide sind Original-Ausschnitte, eine von einer VHS Aufnahme und eine DV Aufnahme. Alles Videos kamen von nur zwei unterschiedlichen Video Kameras.


    Die sind exakt so wie sie von der HDD des Panasonic Recorder aufgenommen wurden, nur gekürzt!


    Bin gespannt ob die bei dir in Vdub gehen ;-)

  • Du hast ja recht LigH, das sehe ich auch so. Leider liegt in diesem Fall VOB als Original-Material vor, das geht jetzt nicht anders.
    Es könnte aber auch mit einer Capture-Karte oder meinetwegen auch mit der Intensity-Box von BM als avi, in den PC eingespielt werden.
    Aber die Leute wollen ja nichts bezahlen. Das ist nur eine Geldfrage.

    Intensity Shuttle for USB 3.0

    Danke für die Mühe, die Du dir gemacht hast. Ja, da bin ich auch gespannt, ob die beiden Streams bei mir laufen. Problematisch könnten Files von Canon und Sony sein.
    Im Profi-Bereich sind es manchmal XDCAM, aber das System besitzt ja hier keiner. Wer filmt noch mit Disc, ist alles überholt.
    Heutzutage müssen die Dateien kompatibel sein, um diese zu bearbeiten. Nochmals danke.


    Werde nach meiner Prüfung berichten, das wäre ja ein Hammer, wenn die Ströme nicht aus VDub exportiert werden könnten.

    Gruß Jo