Bedienung von IfoEdit

  • bigotti5


    Wiedermal bin ich baff was du alles weißt, und ich denke jetzt verstehe ich es.
    Ich nutze immer diese seite für DVD informationen und dort wurde das nicht so schön aufgeschlüsselt.
    Oder hat von euch jemand ein pdf mit den "richtigen" DVD specs. Mosu hat mir damals so eine pdf für Bluray zukommen lassen.


    Jetzt verstehe ich auch den Wert bei dem MTX identify "stream_ID", denn der Wert "sub_stream_id" is ja gleich der ID aus den vobs.


    Wenn ich nun eine DVD "bearbeite" dann kann ich mit MTX identify oder PGCdemuc (kurzer demux test) die streamID's ermitteln (0x80...0x89 usw) und
    dann kann ich für jeden Titel in der Stream Control auslesen welche ID verwendet wird und dann aus der VTSI_MAT die "User-lesebare" Daten anzeigen lassen.

  • Man darf sich nur von der VTS Overview in Ifoedit nicht verwirren lassen


    die doppelten IDs zb hier auf Audio 1 bedeuten nur dass in unterschiedlichen PGCs dieses VTS die Mappings verschieden sind,
    im jeweiligen PGC kommt aber immer nur eine ID pro Spur vor.


    Umgekehrt ist es natürlich auch möglich
    In VTS 2 ist z.b eine ID auf alle drei Audiospuren gemappt
    Dieser Clip kann dann vor dem eigentlichen PGC abgespielt werden, im Menü vom User bereits gewählte Audiospur beim Abspielen bleibt erhalten
    und ich brauche keinen zusätzlichen Platz auf der DVD.


    Pgcdemux im PGCmode macht seine Aufgabe gut.
    Beachten müsstest du nur die Delayangaben, speziell wenn das PGC nicht mit VobID 1 beginnt.
    Durch die verschiedene Quantelung von Video (zb. 40 ms) Audio (ac3 32 ms, DTS 1,67 ms) gibt es fast immer Delays.
    Du brauchst auch keinen kurzdemux Test - der CheckAV-Delay gibt dir die VOB Audioreihenfolge und das jeweilige Delay zurück.


  • Auf jedenfall ist es nicht so recht einfach, und ich kann Mosu verstehen warum er keine Zeit mehr in DVD material investieren will.
    Auf einer Bluray ist alles besser strukturiert (zumindestens aus meinem bescheiden Blickwinkel heraus).
    Ich werde es schon irgendwie schaffen aus der PGCdemux Log datei den streamID's die richtigen Audio-infos zukommen zu lassen.




    Pgcdemux im PGCmode macht seine Aufgabe gut.
    Beachten müsstest du nur die Delayangaben, speziell wenn das PGC nicht mit VobID 1 beginnt.
    Durch die verschiedene Quantelung von Video (zb. 40 ms) Audio (ac3 32 ms, DTS 1,67 ms) gibt es fast immer Delays.



    Das mit den Delays ist mir auch gleich ins Auge gefallen. Und ich muss sagen ich hatte damals immer so bissl meine sorgen damit.
    Denn ohne Delays anzugeben liefen die Videos zu 99% Lippensynchron. Wenn ich dann doch mal ein Delay angegeben hatte stimmte es dann zum Ende hin nicht mehr.


    Ein bissl besser funktionierten immer die "Stretch-Wert-Angaben"...
    Egal ich werde das auf jeden fall so mit einbauen und berücksichtigen.



    Du brauchst auch keinen kurzdemux Test - der CheckAV-Delay gibt dir die VOB Audioreihenfolge und das jeweilige Delay zurück.


    Einen Test-Demux werde ich wohl dennoch machen müssen um an die SubPic-ID's zu kommen. Denke mal die werden beim CheckAV-Delay nicht berücksichtigt.
    PGCDemux erledigt das auch sehr schnell, wenn keine Paramater angegben worden sind, die etwas demuxen würden.
    Es wird also nur die LogDatei erstellt.