neues Avidemux startet nicht

  • Hallo,


    wenn ich Avidemux 2.6.19 oder 2.6.18 portable unter XP SP3 starten möchte, blitzt nur kurz ein Fensterrahmen auf und dann wird es wieder beendet.
    Wenn ich die beiden Versionen in einer VM mit XP SP3 starte, laufen sie.


    Hat jemand einen Tipp, wie ich die neuen Versionen von Avidemux ans Laufen bekommen kann?

  • Danke. Das ist schon mal ein Anhaltspunkt.


    Die letzten Zeilen sind bei der 2.6.19, als auch bei der 2.6.18 portable:


    Code
    1. Probing for DXVA2...[init] 16:45:49-040 Probing for D3D support[init] 16:45:49-415 D3D library loaded, creating instance



    Wenn ich die portable Version in der VM starte, in der sie läuft, wird die Logdatei viel größer. Dort, wo sie beim Host-OS abbricht steht:




    Auf beiden Systemen ist die gleiche Version von Direct X 9.0c installiert.


    Jetzt wäre ein weiterer sachdienlicher Tipp gut :-)

  • Inzwischen habe ich von einem Bekannten erfahren, dass es sich bei ihm genauso verhält. Im nativen XP lässt sich AD nicht starten. Unter XP in einer VBox-VM unter Linux läuft es. Es sieht ganz so aus, als wäre AD für XP von den Entwicklern ausschließlich in einer VM getestet worden - was ich ihnen keineswegs übel nehmen würde.

  • Die Seite sieht nicht gut besucht aus. Unregistriert kann man dort vermutlich nichts schreiben und bei der Registrierung wollen die etliche Sachen wissen, dass ich annehme, dass nicht jeder dort schreiben soll, sondern nur Fachleute.
    Ich kenne noch avidemux.org, aber meine Registrierung ist ungültig und die Mail zum Resetten des Passworts kommt nicht an. Vielleicht schafft sie es morgen.

  • Wo hast du denn die Portabel Version her. Lade dir mal die ganz normale Version und entpacke die Zip mit 7-Zip und starte von dem entpackten Ordner dann die exe. Ich mache mir so meine Portable Version immer selber, gehe aber nicht jede Version mit. Brauche Avidemux nur zum mergen von meinen Videofiles vom Handy.

  • Die portable Version habe ich von chip.de. Die offizielle Version habe ich von sourceforge. Dort gibt es aber nur Installer (.exe), die ich mit 7z entpackt habe. Das ergibt dann aber keine "richtige" portable Version, denn Avidemux benutzt dann die Systemvariablen um Anwendungs- und Benutzerdateien auf dem Systemlaufwerk abzulegen. Egal welche Version ich getestet habe (auch nightlys), die starten alle nicht, bzw. nur in der VM.


    Ich habe das Problem inzwischen eingegrenzt. Wenn ich die d3d9.dll aus den Systemverzeichnissen von XP lösche, dann startet avidemux. Alternative kann man auch die 3D-Beschleunigung in dxdiag oder unter Anzeige -> Eigenschaften -> Einstellung -> Erweitert -> Problembehandlung -> (Schieberegler).
    Das erklärt auch, wieso Avidemux in der VM läuft, denn dort habe ich keine 3D-Beschleunigung installiert.


    Ich habe das Problem inzwischen auch bei avidemux.org geschildert. Vielleicht findet sich eine Entwickler, den es interessiert und der Abhilfe schaffen kann. Eigentlich brauche ich kein 3D, aber ich möchte es auch nicht dauerhaft deaktivieren, denn wenn ich es mal benutzen möchte, denke ich bestimmt nicht mehr daran, dass es deaktiviert ist.



    EDIT:


    Kann man Avidemux vielleicht mit einem Parameter oder eine Configdatei anweisen, keine 3D-Beschleunigung zu benutzen?

  • Soviel ich sehen konnte legt Avidemux die Settings beim jeweiligen Anwender ab, ansonsten glaube ich ist es komplett Portable. Das machen übrigens sehr viele Portable Versionen so, der VLC Player zum Beispiel ist da auch so programmiert.

  • Den Begriff "portabel" legen die einen enger aus, die anderen weiter. Eine gewisse Basis ist die Vermeidung von Bindungen an das System, die evtl. ein Administrator erlauben müsste; dazu zählt oft schon die Installation zusammen mit der Registrierung von Deinstallationsdaten, aber auch die Verknüpfung an Dateitypen. Bei manchen Programmen, die "portabel gemacht werden", erfordert das sogar eine Integration in eine Art Sandbox, damit in deren Inneren die Systemintegration nur simuliert wird; dadurch kann man sie dann auch nur gemeinsam mit der ganzen Sandbox auf andere PCs kopieren. Andere Programme vermeiden von vorn herein Änderungen in Systembereichen und beschränken sich auf einen Verzeichnis-Ast, der dann aber Schreibrechte braucht und außerhalb der UAC liegen sollte (also z.B. nicht unter C:\Programme). Für deren "Installation" genügt dann das reine Entpacken.

  • Ich habe inzwischen herausgefunden, dass die Version 2.6.14 die letzte ist, die unter XP läuft, wenn die 3D-Beschleunigung aktiviert ist. Aber 2.6.15 brechen alle Versionen beim Testen der d3d9.dll ab.

  • Als ich heute die 2.6.14 richtig benutzen wollte, habe ich festgestellt, dass sie abstürzt, wenn ich eine Tonspur transcoden lasse, egal welchen Codec ich ausgewählt habe. Kopiere ich den Ton nur, läuft AD.

  • tach auch !


    Na sagen wir so:
    Du belästigst hier die Leute mit Fragen zu einem völlig überholten BS, dass nicht mit aktuellen Programmen funzt.


    Wenn man kurz darüber nachdenkt hat man schon die Lösung.

  • Noch mal für Alle: Avidemux (plus Beta's) läuft perfekt auf Win7 64bit.
    Für alte Betriebssysteme sollte man auch alte Software benutzen.
    # Habe noch DOS 6.2, Win 3.1, Win 98SE, Win XP 32bit, WIN 8.1 64bit am Start #
    Win 7 64 bit ist zur Zeit meine Referenz. Rockstable!
    Werde aber wohl demnächst umsteigen auf Win 10 wegen verbesserter Hardwareunterstützung.
    Mir graut schon vor dem Creator's Update der jetzt heraus gekommen ist.
    Aber irgendwie hört es ja niemals auf...... :mad:;D

  • "Profitoptimierung". Nur eben ohne Nachhaltigkeit: Je weniger Menschen immer mehr Geld besitzen, umso mehr Menschen haben nicht genug, um sich eure Produkte noch kaufen zu können. Ihr beutet eure wertvollste Ressource aus: Den zahlungsfähigen Kunden. Aber erklär das mal einem Ferengi...

  • Nun ja, die Entwicklung geht dennoch voran. Und bestimmte neue Programm-Funktionen setzen dann auch bestimmte neue Betriebssystem-Funktionen voraus. Gerade auch in der Unterstützung von Mehrkanalton, beschleunigtem Abspielen von Video hoher Auflösung und Kernel-Unterstützung schneller CPU-Befehle hat sich seit XP doch einiges getan.


    Dass sich neue Programmversionen allerdings bei fehlenden Voraussetzungen sang- und klanglos verabschieden, ohne aussagekräftige Fehlermeldung, muss auch nicht sein, das ist schon ein behebenswerter Bug.