Verschiedene TS und MKV Videos ruckeln beim abspielen!

  • Hallo,
    habe verschieden Filme auf der Festplatte die ich alle mit zu mkv oder ts konvertiert hab mit h.264 oder mpeg2 Codec. Bildwiederholrate 25fps. Manche laufen einwandfrei flüssig, aber bei einigen Ruckelt/stottert immer das Bild ganz kurz.
    Hab bei den ruckelden Videos schon alle Bildwiederholraten getestet die es gibt, doch leider ohne Erfolg
    Das ruckeln kommt beim abspielen mit dem PC vor und auch mit einem Media-Player fürs Wohnzimmer.


    Weiß nicht mehr weiter. Hab mir jetzt das Programm XMediaRecord runtergeladen, da gibt es zig Einstellmöglichkeiten und hab als Laie keine Ahnung.
    Muss ich vielleicht bei B-Frames was verändern?

  • Wenn du Videos, die im Original keine 25 fps hatten, in 25 fps für die Kopie zwingst, ist Ruckeln keine Überraschung. Falls sie aber schon 25 fps hatten, dann wäre auch noch denkbar, dass deren Inhalt schon das Ergebnis einer Framerate-Konvertierung war. In solchen Fällen müsste man Ausschnitte sowohl des Originals als auch der Kopie begutachten, da wäre eine Empfehlung ohne tiefere Analyse unsinnig.

  • Hab in einem anderen Thread hier im Forum gelesen das Ruckeln auch durch falsche B-Frames entstehen kann, aber kenn mich da nicht aus.
    Hab da folgende Einstellungen in XMedia Recode: B-Frame Modus: Aus, Spatial, Temporal oder Auto; B-Frame Anzahl kann man einstellen; Adaptive B-Frames: Aus,Schnell oder Optimal; B-Frame Pyramide: deaktiviert, stict, normal; Gewichtete Versage B-Frames kann man aktivieren und Anzahl einstellen.


    Was bedeuten diese Einstellungen und kann es daran liegen?

  • Ein PC sollte eigentlich ausreichend Leistung haben, MPEG2 und AVC bis FullHD auch mit mehreren und voneinander abhängigen B-Frames flüssig wiederzugeben, und das in jeder Variante der Encodierung. Eigenschaften von B-Frames würde ich persönlich also als recht unwahrscheinlich einordnen, wenn es trotzdem auch auf einem halbwegs aktuellen PC ruckelig wirkt. Da gibt es andere Ursachen, die auch bei ganz leicht zu decodierendem Video ziemlich sicher auch auf den schnellsten PCs ruckeln, weil da das Timing oder die Reihenfolge schon vorher nicht stimmen.

  • Nun ja, MediaInfo zeigt nur, welche Eigenschaften im Header eingetragen sind; manchmal findet man die Ursache aber erst heraus, wenn man auch den Videoinhalt mal genauer analysiert. Das geht aber nur "mit eigenen Augen" zuverlässig genug.

  • Also, eines der ruckelden Videos hat folgende Media Info:
    Stream ID: 0 (0x0)
    FourCC: H264
    Codec: MPEG-4 AVC/H.264
    Profile: Main
    Level: 3.1
    Framerate: 25 fps
    Auflösung: 852 x 480
    PAR: 1:1
    SAR: 71:40
    DAR: 0.000000
    Bitrate: 5015 Kbps
    VBV-Puffergröße: 0bits
    Bits /Pixel*Frame): 0.491
    Farbmodus: YUV 4:2:0 Planar 12bpp
    Scantyp: Progressiv

  • Ok, hier die Ausgabe von "MediaInfo":


    Format : AVI
    Format/Info : Audio Video Interleave
    Format-Profil : OpenDML
    Dateigröße : 3,32 GiB
    Dauer : 1 h 30 min
    Gesamte Bitrate : 5 283 kb/s
    Kodierendes Programm : Lavf54.63.104


    Video
    ID : 0
    Format : AVC
    Format/Info : Advanced Video Codec
    Format-Profil : Main@L3.1
    Format-Einstellungen für CABAC : Ja
    Format-Einstellungen für ReFrames : 1 frame
    Codec-ID : H264
    Dauer : 1 h 30 min
    Bitrate : 5 007 kb/s
    Breite : 852 Pixel
    Höhe : 480 Pixel
    Bildseitenverhältnis : 16:9
    Modus der Bildwiederholungsrate : variabel
    Bildwiederholungsrate : 25,000 FPS
    ColorSpace : YUV
    ChromaSubsampling/String : 4:2:0
    BitDepth/String : 8 bits
    Scantyp : progressiv
    Bits/(Pixel*Frame) : 0.490
    Stream-Größe : 3,15 GiB (95%)
    verwendete Encoder-Bibliothek : x264 core 129
    Kodierungseinstellungen : cabac=1 / ref=1 / deblock=1:0:0 / analyse=0x1:0x131 / me=dia / subme=2 / psy=1 / psy_rd=1.00:0.00 / mixed_ref=0 / me_range=16 / chroma_me=1 / trellis=0 / 8x8dct=0 / cqm=0 / deadzone=21,11 / fast_pskip=1 / chroma_qp_offset=0 / threads=4 / lookahead_threads=1 / sliced_threads=0 / nr=0 / decimate=1 / interlaced=0 / bluray_compat=0 / constrained_intra=0 / bframes=0 / weightp=2 / keyint=250 / keyint_min=25 / scenecut=40 / intra_refresh=0 / rc_lookahead=40 / rc=abr / mbtree=1 / bitrate=5007 / ratetol=1.0 / qcomp=0.60 / qpmin=10 / qpmax=51 / qpstep=4 / ip_ratio=1.41 / aq=1:1.00

  • OK, sonderlich komplex sind die Werte nicht. Wenigstens auf einem PC sollte das Ruckeln also keinesfalls an zu hohem Bedarf an Rechenleistung liegen.


    Dann wohl doch eher am Videoinhalt. Ich würde vermuten, es ist das Ergebnis einer Normkonvertierung... aber das sehen wir dann nur an Ausschnitten.


    Oder vielleicht noch daran, dass dein Monitor auf 60 statt 50 Hz synchronisiert? Aber ein Fernseher würde sich drauf einstellen. Wer weiß. Nicht ohne Beispiel.

  • AVC in AVI Container -> Probleme vorprogrammiert.

  • "Dieses Video enthält Inhalte von Warner Bros. Entertainment. Dieser Partner hat das Video aus urheberrechtlichen Gründen gesperrt. Das tut uns leid."
    Upload auf Youtube hilft uns aber eh nicht, da Youtube neu kodiert. Besser ist die Datei auf einen Hoster wie sendpace.com, mediafire o.ä. zu schieben.


    Ich will noch mal Beitrag #2 aufgreifen. Wenn Du jeweils Quell- und Ziel-Video bei ruckelnden und nicht-ruckelnden Videos in MediaInfo vergleichst: sind da die fps anders? Also z.B. nicht-ruckelnde Videos: Quelle und Ziel 25 fps, bei ruckelnden Videos: Quelle 29.97 fps Ziel 25 fps?

  • Nein, bei den ruckelnden Filmen hat die Quelldatei schon 25fps, allerdings weiß ich nicht ob die ursprünchlich 25fps hatten weil ich die Filme von sagen wir mal von jemand bekommen hab:rolleyes_:


    Allerdings hab ich einen Film schon in sämtliche fps Raten konvertiert und das ruckeln blieb immer unverändert:(