Digitalisierung von analogem Material (VHS), welcher AD-Wandler?

  • Hast Du schon eine anderes VHS-Tape ausprobiert von einer anderen Aufnahmequelle, wie z.B. einer Kaufkassette?
    Nicht jeder Recorder kommt mit allen Tapes gleich gut klar. Nicht umsonst haben die meisten professionellen Digitalisierer mehrere VHS-Player zur Auswahl um das Beste aus den Tapes rauszuholen. Mancher Player macht ein super Bild aber einen schlechten Ton und ein anderer umgekehrt.


    Vielleicht ist bei dir aber auch nur die Audiosteckkarte beim Transport ein wenig rausgerutscht?


    Hast Du alle Audio Anschlüsse am Panasonic durchprobiert (Cinch, Scart...)?
    Wenn das alles keine Besserung bringt und der Test mit einer Kaufkassette auch nicht, dann würde ich den Verkäufer kontaktieren.

  • Hast Du schon eine anderes VHS-Tape ausprobiert von einer anderen Aufnahmequelle, wie z.B. einer Kaufkassette?


    Dieses sollte man zuerst machen, weil die Aufnahmen von professionellen (S-VHS, VHS-) Camcordern aufgenommen wurden.
    Nach der Digitalisierung von Kauf-Video's war ich mit der Qualität sehr zufrieden und darauf habe ich meine AviSynth-Scripte angepasst.
    Das Gleiche sah mit den eigenen Aufnahmen mit S-VHS anders aus, die schlechtere Qualität war bereits auf den Bändern der damals erschwinglichen Amateur-Camcordern (bei mir: Panasonic-VS40) vorhanden.
    Dafür gibt es keine Verbesserungen und man sollte dies akzeptieren, bevor man sich verbissene Überlegungen in's uferlose anstrebt ...


    Gruß Gerd

  • OK, jetzt die große Überraschung: Gerade eine Kaufkassette gefunden und eingelegt und siehe da: L und R-Anzeige bleibt auch bei der Wiedergabe vorhanden. Das Drücken der Audio-Out-Taste wechselt zwischen "L" und "R" und gar keinem L und R (so wie bei meinen bespielten Kasssetten) hin und her und der Ton ist schön klar während L und R sichtbar sind.


    Schalte ich L und R Anzeige aus, also wie das bei meinen bespielten Kassetten der Fall ist, dann ist der Ton wieder so dumpf, wie er die ganze Zeit war.


    Bei meinem ALDI-Rekorder ist der Ton aber auch bei meinen eigenen Kassetten klar. Warum nicht beim NV-FS200??

  • Hast Du beim Panasonic schon mal versucht das Tracking manuell zu verstellen?


    Ansonsten scheint der Ton ja zu funktionieren und dann gilt halt, das der Panasonic schon ein sehr gutes Gerät ist, aber leider nicht mit deinen Tapes harmoniert. Empfohlen wurde hier im Forum immer das Aufnahmegerät auch als Abspieler zum Digitalisieren zu benutzen (falls noch vorhanden).

    Was spricht gegen den Aldi Player als Zuspieler. Ist da der Qualitätsunterschied so groß?

  • Also ist der Pana komplett in Ordnung. Er muß "nur" neu eingestellt werden. Lass das von einer alt eingesessenen Werkstatt machen. Du wirst es nicht bereuen. Der NV-FS200 ist ein super Gerät mit hervorragenden technischen Eigenschaften.
    Ich habe ihn auch und er verrichtet, bis heute, eine super Arbeit.

  • Hast Du beim Panasonic schon mal versucht das Tracking manuell zu verstellen?


    Ja, Tracking verändern bringt leider nichts. Der Pana will bei meinen selbst aufgenommenen Bändern schlicht und ergreifend den Stereoton nicht abspielen, sondern gibt nur Mono aus. Auch kommt es bei meinen eigenen Bändern hin und wieder zu Bildfehlern und schwarzen Spratzern. Bei der getesteten Kaufkassette ist das Bild konstant gut und der Ton Stereo.
    Es muss also irgendwie an meinen Bändern liegen. Ist der Pana etwa so intolerant oder wie?


    Ansonsten scheint der Ton ja zu funktionieren und dann gilt halt, das der Panasonic schon ein sehr gutes Gerät ist, aber leider nicht mit deinen Tapes harmoniert. Empfohlen wurde hier im Forum immer das Aufnahmegerät auch als Abspieler zum Digitalisieren zu benutzen (falls noch vorhanden).


    Das Aufnahmegerät ist ein sehr alter TELEFUNKEN A 930 S, der meinen Großeltern gehört und wohl aus den frühen 80ern stammt. Er wurde in der ganzen Zeit von meinen Großeltern natürlich kein einziges mal gereinigt oder gewartet.

    Was spricht gegen den Aldi Player als Zuspieler. Ist da der Qualitätsunterschied so groß?


    Ich habe es noch nicht einander gegenüber gestellt, aber hatte mir ja extra den Pana besorgt, weil er ja von allen so geprießen wird und ich dachte, damit hole ich das Beste aus meinen Bändern raus im Vergleich zum ollen Aldi-Player.
    Aber wenn der Pana den Ton nur Mono gibt, dann bringt mir das so ja auch nichts, da nützt sein TBC und Edit-Mode oder Schärferegler dann leider auch nichts mehr :(


    Zitat von Propaganda

    Also ist der Pana komplett in Ordnung. Er muß "nur" neu eingestellt werden. Lass das von einer alt eingesessenen Werkstatt machen. Du wirst es nicht bereuen. Der NV-FS200 ist ein super Gerät mit hervorragenden technischen Eigenschaften.
    Ich habe ihn auch und er verrichtet, bis heute, eine super Arbeit.


    Du meinst also, man könnte es hin kriegen, dass der Pana meine Bänder korrekt abspielt? Was genau muss da eingestellt werden? Und wo finde ich so eine Werkstatt?
    Da ich mir jetz auch finanziell gesehen nicht 100 verschiedene Rekorder anschaffen kann, nur um zu sehen, wo die Bänder vielleicht am besten laufen, war ich jetzt schon kurz davor, den Pana schweren Herzens wieder zurückzuschicken. Wenn du allerdings meinst, dass man das mit einer "Neueinstellung" hinkriegen könnte, dass er auch meine Bänder korrekt abspielt, dann würde ich das versuchen.


    Ich nahm an, er ist einfach nur zu intolerant gegenüber nicht ganz normgerecht aufgenommenen Bändern?! Weil die Kaufkassette läuft ja, wie gesagt, ohne Probleme.

  • Ich habe mal geschaut auf Ebay, da werden Telefunken 930 S zwischen 2-30 Euro angeboten (Ich denke das S steht für Stereo). Ich würde mir einen von denen holen, wenn deine Tapes alle mit diesem Recorder aufgenommen wurden.


    Der Panasonic ist zwar fast eine Eierlegendewollmilchsau und wird von vielen empfohlen, aber wenn er deine Tapes nicht vernünftig abspielt hilft es ja nichts und ich würde in zurückgeben, wenn das noch möglich ist, ausser Du hast noch andere Tapes zum Überspielen. Einstellen lassen wie von Rübezahl empfohlen ist bestimmt mit weiteren Kosten verbunden und bei einem gerade generalüberholten Gerät mit Garantie sollte dies doch bereits geschehen sein...


    Vor allem da Du ja auch noch in die Capture Hardware investieren möchtest (Blackmagic Shuttle...)
    Als Alternative könntest Du dir ja einen JVC holen.


    Schärferegler, TBC sollten kein Hauptkaufargument sein wenn Du per Gubels Methode capturen möchtest. Wichtig bei einem SVHS-Recorder wäre hier der Edit Modus, wo alle Verschlimmbesserungen ausgeschaltet werden. Die TBC-Funktion übernimmt ja dann der dazwischengeschaltete Festplattenrecorder.

  • Ich hatte leider keine Zeit um zu antworten, was ich hiermit nachhole. Ein AG-7330 Studioschnitt-Player/Rekorder ist selbstverständlich besser, als ein NV-FS200, das ist klar.
    Man kann die Bänder wirklich normgerecht wiedergeben, wenn man unter „Frame Servo“, „Colour Frame“ (für Halbbildrichtige Farbträgerverkopplung) einstellt.
    Das wird in Fällen, bei denen mit Konsumer-Rekordern aufgenommen wurde aber nichts bringen. Da ja bereits schon die Aufnahmen nicht normgerecht aufgezeichnet wurden. Das kann man vergessen.


    Für 300 € generalüberholt? Sind Belege vorhanden, was am Gerät gemacht wurde? Seriöse Händler erstellen hierzu einen Servicebericht.
    Z. Bsp. bei TBC’s sollten immer die wichtigen Elkos in der betreffenden Baugruppe alle 3-Jahre ausgetauscht werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Bauteile noch in Ordnung sind oder nicht.
    Das sind dringend einzuhaltene Vorgaben von den jeweiligen Herstellern.


    Oder wurden z. Bsp. die Bremsen und die Andruckrolle erneuert. Wurden die Einfädelung vom Laufwerk und der Bandschlupf justiert?
    Ein Videolaufwerk darf einen bestimmten Zeitverzögerungswert nicht übersteigen, sonst kann das ein TBC auch nicht mehr auffangen.


    Ich bin kein Elektroniker, aber für Geräte für 2– oder 30 Euro, sollte man sich nicht entscheiden. Das ist reiner Blödsinn. Solche Angebote sind meistens völlig abgenudelt.

    Ich kann folgende Servicewerkstätten für Panasonic-Geräte empfehlen:
    1. PSC-Wiesbaden Hemmerling
    2. PSC Rendsburg

    Die HiFi-Audiospuren sind definitiv auf dem Band vorhanden. Dann liegt das mit Sicherheit an den völlig abgenutzten Audioköpfen von der Kopfscheibe.
    Eine neue Kopfscheibe kostet um die 150 Euro, ohne Einbau.


    Wenn man das Kopfrad selbst einbaut, dann kann man durchaus 100 bis 150 Euro sparen. Den Einbau kann jeder selbst machen, das ist kein Problem, geht leicht von statten.
    Es muss auch nichts eingemessen werden. Bei Stillstand der Kopfscheibe die Position nicht verdrehen und von den 6 Halterungen löten.
    Die neue Kopftrommel vorsichtig aufstecken und wieder an den Halterungen anlöten, fertig.

  • Sicher ist es immer Glückssache ob man bei Ebay einen abgenudelten oder brauchbaren Recorder ersteigert.

    Der Telefunken ist ja nur ein ganz normales Stereogerät ich glaub Baujahr 1989. Ich hab noch nirgendwo im Internet gelesen das dieser Recorder jemanden empfohlen wurde. Stereo-VHS-Recorder findet man tausende bei Ebay und vergleichbaren Portalen und der Verkäufer sollte froh sein wenn er überhaupt einen Euro bekommt. Das finanzielle Risiko wäre hier doch sehr gering und man hätte den baugleichen Recorder mit dem die Tapes aufgenommen wurden. Dies war hier im Forum immer die Empfehlung, den Player zu verwenden mit dem die Bänder aufgenommen wurden.


    Es gibt bei Ebay einen Ratgeber von Volker S. (er sollte langjährigen Forumsleser bekannt sein) über generalüberholte VHS-Geräte. Daran wird sich nichts geändert haben.


    Der Panasonic FS-200 wird ja von vielen Leuten empfohlen, dementsprechend hoch sind die Gebrauchtpreise.
    Seine Bänder spielt er nicht fehlerfrei ab, also warum auf den Panasonic setzen und nochmals für eine Justierung Geld ausgeben und nicht einen anderen Recorder ausprobieren, ist auch abhängig wieviele VHS-Bänder er zum überspielen hat?

  • Bogilein & Pro Jo:


    Um die Frage zu beantworten, woher ich den Panasonic FS-200 habe:


    https://www.positron-e.com/ueber-uns


    Mir schien deren dort genannte Philiosophie ganz überzeugend und vernünftig. Auf jeden Fall vermutlich besser, als irgendein reines Privatangebot, wo ein Gerät vermutlich noch nie geöffnet oder sonst irgendwie gereinigt wurde.


    Auf Anfrage hat mir der Inhaber des Shops auch folgendes angeboten:


    ja, es kann durchaus sein, dass es daran liegt, dass beim Aufnahmegerät eine andere Spurlage vorhanden war und dadurch Probleme auftreten. Kritischer wird dies noch wenn mit LP oder EP aufgenommen wurde.
    Ein weißer Streifen der von oben nach unten wandert ist ein Knick auf dem Band, da wird man nicht mehr viel machen können.
    Die beschrieben Drop-Outs stammen vermutlich von Fehlstellen auf dem Band.

    Wenn das Gerät so nichts nützt, können wir es natürlich hier noch einmal ansehen und auf Ihre Kassetten justieren. Dazu bräuchten wir am besten zwei Kassetten, eine vom Telefunken und eine vom Tevion bespielt. Gut wäre außerdem, wenn ein Band zu einer Stelle gespult wird, an der vermehrt Drop-Outs auftreten. Wir können diese Stelle dann mit einem anderen Gerät vergleichen und eventuell ein anderes vorschlagen.

  • Also das Angebot klingt doch fair und würde ich annehmen. Wenn Sie dir einen anderen Rekorder anbieten würde ich den JVC 9500 nehmen. Dürfte die gleiche Preisklasse sein.
    Eine andere Möglichkeit wäre noch: das Bild per Panasonic aufnehmen und den Ton per Aldi Recorder. Das später in deinem Videobearbeitungsprogramm wieder zusammenfügen (ob es aber dann 100% syncron wird......?)


    Habe auch dein Posting bei Slashcam gelesen. Da der Telefunken noch vorhanden ist, würde ich den erstmal selber reinigen. Anleitung z.B. hier von Gubel:


    https://forum.gleitz.info/show…einigen-bei-VHS-Ger%E4ten!


    Dann kannst Du dir auch wieder Gedanken machen mit welcher Hardware Du deine Bänder capturen möchtest. Hängt auch viel von deiner vorhandenen Hardware ab (Betriebssystem, Alter des Computers....mit einem PC vor ca 2013/2014 könnte es Probleme geben z.B. mit der Blackmagic Shuttle)

  • Habe auch dein Posting bei Slashcam gelesen. Da der Telefunken noch vorhanden ist, würde ich den erstmal selber reinigen.


    Bringt der denn am Ende auch dieselbe Qualität wie der Panasonic? Ich habe mir ja im Grunde den extra nur gekauft, weil der ja scheinbar eine viel bessere Qualität ausgibt als herkömmliche Player. Wenn es rein um die Abspielbarkeit ginge, könnte ich ja gleich auch meinen eigenen ALDI-Tevion nehmen. Aber mir geht es ja eigentlich um die bestmögliche Qualität beim Capturen. Was nicht da ist, krieg ich auch nachher im Schnittprogramm nicht mehr hin, deswegen sollte es beim Capturen schon so gut wie möglich erfolgen.

  • Lass ihn justieren. Daran liegt es zu 99,9%. Du hattest eine Kaufkassette eingelegt wo der Stereoton kam, also sind die Köpfe in Ordnung. Irgendein Vorbesitzer hat mal an den Pana rumgedreht und dabei alles verstellt. Eine erfahrene Werkstatt macht das mit einem Oszilloskop. Ich mach das per Hand und würde ungefähr 3 Stunden für brauchen, weil ich früher sehr viel Videorekorder repariert habe. Ist ne schweine Arbeit aber es funktioniert. Solche Laufwerke müssen präzise eingestellt werden.

  • Welcher jetzt das bessere Bild & Ton liefert kann ich dir nicht sagen.
    Wenn das Original Aufnahmegerät aber noch vorhanden ist und auch funktioniert würde ich die 15min Zeitaufwand investieren. Einmal mit dem Telefunken und dann mit dem Panasonic oder einem anderen Recorder einen Auschnitt von deinen Bändern capturen und dann auf der Timeline im Schnittprogramm vergleichen.
    Der Vorteil vom S-VHS Recorder ist ein Edit-Modus und die Y/C Buchse und unter Umständen falls vorhanden ein TBC (hängt aber wie schon geschrieben ab mit was für Hardwarelösung Du capturen möchtest).
    Bei deinem Aldi hast Du ja geschrieben das dieser permanent Hifi einblendet, damit dürfte dieser nicht in Frage kommen....