Längeres Stromkabel für den Fernseher

  • Hallo,


    ich hab gestern meine ganze Hifi-Technik durch Kabelkanäle "unsichtbar" gemacht, musste dabei aber feststellen, dass das beim Stromanschluss des Fernseher so nicht geht da das Kabel zu kurz ist. Ist ein einfaches 2-poliges Stromkabel (https://www.a-m-markt.de/AC-St…ig-Kabel-Kaltgeraetekabel). Muss ich wenn ich da ein längeres kaufe auf irgendwas achten oder geht grds. jedes?


    nel-son

    _________________________


    Zitat

    Zieht ein Bienenschwarm aus, so wird er herrenlos, wenn nicht der Eigentümer ihn unverzüglich verfolgt oder wenn der Eigentümer die Verfolgung aufgibt.


    § 961 BGB [Eigentumsverlust bei Bienenschwärmen]


    :D

  • siehe es als "bis zu", da niederige spannungen da kabel nicht beschädigen.
    sonnst ist es nur kupfer und alu/eisenlegierung und kunsttoff.


    wass dir nur sorgen machen sollte ist der leiter-querschnitt & kabellänge.
    dieser bestimmt den kabelwiederstand und damit wieviel watt das kabel verkraftet.


    dein fernseher wird sicher nicht das kabel zum schmelzen bringen.
    ein alter röhren TV hat ~ 300W...


    gefährlicher sind billige verteiler, welche nur 0,75mm kabel haben.
    da sollte man seine waschmaschiene&trockner nicht unbedingt anschließen.


    zum vergleich: in den wänden wird 1,5mm vollkupfer verlegt.
    ab 50m sollte man schon 2,5mm kabel verwenden.
    diese kabel müssen aber auch volllast verkraften...
    eine Ader wird mit 10 bis 25 Ampere abgesichert.
    üblich sind aber 16A.

  • Mir ging es eher darum den Fernseher zu zerschießen. Das ist mir mal bei einer Fritzbox passiert.

    _________________________


    Zitat

    Zieht ein Bienenschwarm aus, so wird er herrenlos, wenn nicht der Eigentümer ihn unverzüglich verfolgt oder wenn der Eigentümer die Verfolgung aufgibt.


    § 961 BGB [Eigentumsverlust bei Bienenschwärmen]


    :D

  • Auch ich halte Probleme diesbezüglich für höchst unwahrscheinlich. Die zu erwartende Maximal-Leistung ist mäßig, was ja schon dadurch offensichtlich wird, dass eine zweipolige Lösung (Vollisolierung) ausreicht und kein Schuko nötig ist. Ich würde lediglich empfehlen, bei einer größeren Länge nicht allzu viele weitere Kabel im selben Kanal zu haben, damit Störfrequenzen keinen zu starken Einfluss haben, denn die Isolierung eines solchen Kabels ist lediglich gegen elektrische Spannung (Berührung), aber nicht gegen elektromagnetische Induktion.

  • Nel-son, Du meinst, es geht dir darum den Fernseher nicht zu zerschießen.
    Ja, mit HQ-LQ und LigH bin ich einer Meinung. Das 2polige Kabel ist schon in Ordnung.

    Allgemein gilt:
    Ein Querschnitt von 1,5 mm ist für bis zu 1500 Watt, und ein Kabelquerschnitt von 2,5 mm für bis zu 2500 Watt geeignet.
    Vorsicht ist nur geboten, wenn man die Netzsteckdosenleiste mit zu vielen Verbrauchern anschließt.


    Beispiel:
    Eine Netzleiste hält bis zu 3500 Watt aus, dann heißt das nicht, dass man pro Verbraucher 3500 Watt anschließen kann, sondern die Wattzahl der anzuschließenden Geräte darf insgesamt 3500 Watt nicht überschreiten.
    Daher kommen auch die vielen Hausbrände, da das manche Leute falsch verstehen.


    Das bedeutet, dass, wenn eine Netzleiste z. Bsp. 8 Steckanschlüsse hat, diese 3500 Watt auf 8 Anschlüsse verteilt werden müssen. Das wären 3500 Watt : 8= 437,5 Watt.


    Das heißt, jeder der 8 Verbraucher darf dann nur eine Leistungsaufnahme von max. 437 Watt bei 16 Amp. haben.
    Selbst, wenn ich alle meine Studio-Rekorder gleichzeitig einschalten würde, käme ich auf einen Gesamtverbrauch von nur ca. 900 Watt.
    Auch meine High-End-Anlage bei Zimmerlautstärke verbraucht nie 3500 Watt. Ich schätze keine 500 Watt. Bei Volllast insgesamt eventuell 1200 Watt.
    1000 Watt Sinusleistung könnte man, ohne Hörschaden, nicht lange hören.


    Tipp:
    Falls Du deine NF-Kabel neben den Stromleitungen verlegt hast, dann ist zu empfehlen, NF-Kabel mit mindestens 2facher Abschirmung zu verwenden.

    Gruß Jo