Kein Umlaute in ID3Tags mit SoX

  • Hallo,


    ich nutze SoX um ein paar Konvertierung von m4a zu mp3 vorzunehmen - Podcasts. umlaute werden aber in der mp3 nicht korrekt dargestellt. Ist das ein generelles Problem von SoX oder vielleicht von meiner Installation? Ich nutze SoX unter Ubuntu 16.04, weiß aber nciht mehr genau ob ich es über ein PPA oder über die Ubuntu-Paketquellen installiert hab. Leider findet sich zu Sox auch keine brauchbare Hilfe.

    _________________________


    Zitat

    Zieht ein Bienenschwarm aus, so wird er herrenlos, wenn nicht der Eigentümer ihn unverzüglich verfolgt oder wenn der Eigentümer die Verfolgung aufgibt.


    § 961 BGB [Eigentumsverlust bei Bienenschwärmen]


    :D

  • Hätte ich genauer beschreiben können, sorry.


    Die Umlaute werden einfach durch

    Zitat


    ü


    ersetzt. Im Fall für ein Ü. Geht nur um den ID3v2-Tag.

    Zitat


    Ist das u.U. ein Unterschied zwischen verschiedenen Codepages (z.B. OEM 437/850, ANSI Win-1252, UTF-8)?


    Kann ich sowas in Sox einstellen? Ich hab da eigentlich überhaupt nichts eingestellt. Noch nie. Bei keinem Programm.

    _________________________


    Zitat

    Zieht ein Bienenschwarm aus, so wird er herrenlos, wenn nicht der Eigentümer ihn unverzüglich verfolgt oder wenn der Eigentümer die Verfolgung aufgibt.


    § 961 BGB [Eigentumsverlust bei Bienenschwärmen]


    :D

  • Da sag ich schon mal: Hier werden Umlaute im UTF-8-Format eingetragen, aber das lesende Programm erwartet dort nicht UTF-8, sondern ... z.B. ANSI Win-1252, oder so.


    Ob man allerdings dafür sorgen kann, dass SoX das beim Erzeugen von ID3v2-Tags umrechnen kann, weiß ich nicht auswendig. Vielleicht weiß Selur was darüber. Der benutzt SoX ja öfter.

  • Das wäre dann aber JEDES lesende Programm. Denn das Problem besteht bei allen. Ich hab es jetzt nochmal mit PuddleTag und Mediainfo versucht. In beiden wird es falsch angezeigt.


    Wäre komisch wenn das alle - v.a. auch auf Tags spezialisierte Tools wie Puddletag - das falsch machen.

    _________________________


    Zitat

    Zieht ein Bienenschwarm aus, so wird er herrenlos, wenn nicht der Eigentümer ihn unverzüglich verfolgt oder wenn der Eigentümer die Verfolgung aufgibt.


    § 961 BGB [Eigentumsverlust bei Bienenschwärmen]


    :D

  • Yup, benutze sox öfters, folge normalerweise dem Manual (http://sox.sourceforge.net/sox.html) und erstelle damit eigentlich nie mp3 Dateien.
    Bei mir kommt immer das sox interne Format oder wav raus, was dann in ein anderes Tool gepiped wird zum Reencoding.
    Würde spontan unter Linux mp3 tags mit mp3info, id3v2 vielleicht ffmpeg schreiben.
    Wenn ich mit sox den Ton bearbeite würde ich für mp3 zu Lame pipen und darin taggen,... Wegen Umlauten, neuere ID3 Versionen unterstützen meine ich auch UTF-8 setzt aber natürlich voraus, dass das Tool was die Tags liest auch damit rechnet. ;)
    Mit sox verwendest Du vermutlich 'comment' oder lässt sox einfach die Tags durchreichen,.. (mit '--comment "" ' würde man verhindern, dass sox tags einfach durchreicht).
    Tags vorher auslesen, audio umwandeln, tags in ein Format bringen was der Zielplayer unterstützt und tags neu setzen ist vermutlich der sicherste weg.
    -> Für genauere Hilfe wäre es vermutlich hilfreich genauer zu wissen was für Aufrufe zu verwendest.


    Cu Selur

  • Kurz mal eine Frage die nicht unbedingt so recht zum Thema passt.
    Wie ist denn die Qualität wenn man m4a zu mp3 umwandelt? Verliere ich da viel an Qualität beim konvertierten mp3 File?
    So könnte man nämlich die Songs bei Amazon Prime Music umsonst bekommen und müßte sich die mp3 nicht extra kaufen, mit der Music App (Android) kann man sich jeden Song als m4a downloaden und hat dann Zugriff drauf. Nur weis ich nicht wie die Qualität zum runtergeladenen mp3 ausschaut.

  • Wie immer: Bei jedem Konvertieren in ein verlustbehaftetes Format verliert man Qualität. Ob man merklich viel verliert, hängt davon ab, wieviel Bitrate man erlaubt. Da MPEG-4 AAC effizienter arbeitet, muss die MP3 wahrscheinlich etwas größer werden, um nicht merklich an Qualität zu verlieren, aber das hängt von der Ausgangslage ab. AAC von iTunes hat eine ziemlich großzügige Bitrate, glaube ich.

  • Ich vermute mal die Musik bei Amazon hat DRM und die wirst du nicht so ohne weiteres weiterverarbeiten können.

    _________________________


    Zitat

    Zieht ein Bienenschwarm aus, so wird er herrenlos, wenn nicht der Eigentümer ihn unverzüglich verfolgt oder wenn der Eigentümer die Verfolgung aufgibt.


    § 961 BGB [Eigentumsverlust bei Bienenschwärmen]


    :D

  • Also bei Apple scheint die m4a verlustfrei zu sein, da habe ich bei Wikipedia einige Infos gefunden.


    Nel-son, ja du hast recht, ich kann diese Datei nicht einmal mit MediInfo auslesen, somit müßte man erst das DRM entfernen. Bin auch nicht mehr gewillt mich da intensiv zu beschäftigen wenn ich hinterher nicht sicher bin ob ich an Qualität verliere. Denke ich werde mir in Zukunft die mp3 wieder kaufen.

  • "Verlustfrei" würde ich nicht garantieren; aber "akustisch transparent" sicherlich. Ich glaube mich zu erinnern, dass da so um die 256 kbps bei den M4A von Apple iTunes verwendet werden, das ist "mehr als reichlich" bei dem guten AAC-Encoder.

  • Ich verstehe die ganze Diskussion von wegen Qualitätsverlust nicht. Ich lad meine Musik von Youtube und jag die dann nochmal durch nen MP3-Encoder. Noch nie hab ich irgendwelche Quali-Verschlechterungen vemerkt.


    Du könntest die Sachen von iTunes mit ffmpeg neu aufnehmen. Analogkopie. Kannst du ja auch verlustfrei speichern.


    Hab leider nicht so recht was gefunden wegen der Tags, ich lass jetzt einfach mit eyeD3 den Dateinamen als Titlf schreiben, mal sehen ob mein Autoradio ID3v2.4 kann.

    _________________________


    Zitat

    Zieht ein Bienenschwarm aus, so wird er herrenlos, wenn nicht der Eigentümer ihn unverzüglich verfolgt oder wenn der Eigentümer die Verfolgung aufgibt.


    § 961 BGB [Eigentumsverlust bei Bienenschwärmen]


    :D

  • Wahrscheinlich müsste man sich dann mal mit den Entwicklern von SoX darüber unterhalten, wenn die ID3v2-Tags unterstützen wollen, dass sie auch auf Codepages achten müssten. In deren Bugtracker.


    In den alten Spezifikationen von v2.2.0 steht, dass ISO-8859-1 (latin-1) der Standard-Zeichensatz sei. In den Änderungen zu v2.3 wird erwähnt, dass Unicode-Strings den BOM verwenden müssen, da sollte man vielleicht noch mal mit einem Hex-Editor prüfen, ob das beachtet wird.


    Ohne konkrete Beispiele kann ich da aber nichts stellvertretend für dich schreiben. Ich wüsste im Moment nicht mal, welche CLI-Parameter du dafür überhaupt verwendest.

  • Zitat

    Seltsamerweise weist ffmpeg in seiner Codec-Doku nicht auf ALAC hin- oder ist Apple ProRes encoder damit gemeint? Im trac wiederum findet man einiges.


    Code
    1. ffmpeg -codecs


    liefert bei mir u.a.

    Code
    1. D..... = Decoding supported
    2. .E.... = Encoding supported
    3. ..A... = Audio codec
    4. ...I.. = Intra frame-only codec
    5. .....S = Lossless compression
    6. ...
    7. DEAI.S alac ALAC (Apple Lossless Audio Codec)


    Cu Selur