VirtualDub2 kann h264-Datei nicht öffnen

  • Hallo,


    ich habe von jemandem eine h264-Datei bekommen, die ich mit MPC problemlos öffnen kann.


    Mit VirtualDub2 gibt es dagegen folgende Fehlermeldung: "FFMPEG: Cannot figure stream duration. Unsupported"


    Mediainfo zeigt folgendes an:



    Was kann ich tun, um diese h264-Datei mit VirtualDub2 öffnen zu können?


    Danke und viele Grüße

    testit2007

  • VD2 wird vermutlich Timecodes (pts) benötigen und raw Streams haben keine.

    Den raw Stream vorher in einen Container mkv/mp4 muxen, damit die pts timecodes generiert werden.

    (z.B. per mkvtoolnix in einen mkv Container multiplexen)


    Entweder per GUI (mkvtoolnix-gui) oder per Kommandozeile per mkvmerge z.B. (da kannst du dann auch gleich auf 15 fps umstellen - wie im folgenden Beispiel per default-duration Parameter)


    Code
    1. mkvmerge --output test.mkv --default-duration 0:15p test.h264
  • Hallo,


    vielen Dank für Deine Antwort!


    Du bist ja auch in den anderen Thread beteiligt. Daher meine Verständnisfrage: der 264-Raw-Stream ohne Timecodes dürfte ja wohl kaum so von einer Webcam aufgenommen worden sein, sondern erst später durch den Schnitt, oder?


    Ich finde es schon ein wenig erstaunlich, dass MPC problemlos den RAW Stream einlesen kann, VD2 dagegen nicht.


    Danke und Gruß
    testit2007

  • ...
    Code
    1. mkvmerge --output test.mkv --default-duration 0:15p test.h264

    Hallo,


    o. a. mkvmerge-Kommando wirft folgenden Fehler:


    Fehler: '15p' ist kein gültiger default duration in '--default-duration 15p'.


    Hast Du eine Idee, woran das liegen könnte?

    Viele Grüße

    testit2007


    EDIT: mit "--default-duration 15fps" scheint es zu funktionieren.

  • Fehler: '15p' ist kein gültiger default duration in '--default-duration 15p'.

    15p ist unsinnig ... der Syntax ist ID:WERT ... also richtig wäre 0:15p


    Ein Container kann ja nicht nur 1 Stream beinhalten, sondern mehrere. Und diese werden per ID (0,1,2,3,4,usw) durchgezählt. Also musst du mkvmerge auch sagen, welchen Stream du meinst.


    Alternativ hast du die GUI ... da kannst du alles per Maus einstellen.

  • Möglicherweise ist mein Beitrag nicht richtig herübergekommen:


    Ich habe genau DAS eingegeben, was Du geschrieben hattest:


    "mkvmerge --output test.mkv --default-duration 0:15p test.h264"


    Dann wird folgende Meldung ausgegeben:


    "Fehler: '15p' ist kein gültiger default duration in '--default-duration 15p'."


    0:15fps wird akzeptiert und ausgeführt, 0:15p dagegen nicht!


    Viele Grüße

    testit2007

  • Hallo nochmal,


    dass 0:15p nicht akzeptiert wurde, lag offenbar an der Versionsnummer von mkvmerge (2.9.7).


    Habe eben 2.9.8 installiert, damit ging 0:15p.


    Vielen Dank und freundliche Grüße

    testit2007

  • Kann sein, dass die Shell das 0: wegnimmt und ändert. Aber fps geht auch :)


    Ja, da wurde p für progressiv und i für interlace eingeführt.


    Die Frage ist, bringt dir die erzeugte MKV Datei jetzt etwas?

  • Ja, sie bringt mir etwas, weil ich sie nun mit hoch aufgelöstem Timer im MPC frame für frame durchgehen kann und die Bewegungen nun normal erscheinen. Vorher wurden ja 25 fps abgespielt und Personen etc. bewegten sich so schnell wie in alten Stummfilmen.


    Ob die Originalaufnahme tatsächlich mit VFR arbeitete, werde ich so schnell nicht herausbekommen. Da es aber um die Analyse eines Vorgangs geht, bei dem viel Action/Bewegung im Bild war, vermute ich, dass dieser Abschnitt eher nicht mit niedrigen Frameraten aufgezeichnet worden ist (davon ausgehend, dass VFR "Stillbilder" eher mit niedrigen Framerates aufzeichnet.

    Vielen Dank nochmal!

    Gruß

    testit2007