Frage zu analoger Aufnahme von Super 8 und VHS über Canopus Edius NX Karte

  • Hallo,


    Nach längerer Abwesenheit will ich die verbliebenen Schätze (Super8 filme und die VHS Kassetten) meines Vaters sichern. Erstmal unkomprimiert auf die HD.

    Eventuell kommt irgendwann mal die Nachbearbeitung mit Avisynth. (wobei ich mich da erst reinarbeiten müßte).


    Ich habe mit einem speziell umgebauten Super8 Transfer Projektor mit interner sony cam gute Erfahrungen gemacht mit Pinnacle studio 14.

    Allerdings wird da der Film da schon komprimiert und es sieht bei Full Ansicht nicht mehr schön aus.


    Deswegen habe ich jetzt 2 Sachen vor.


    Einmal mit Edius 8 über einen Panasonic ag 7350 zur Canopus Edius NX Karte.






    Meine Frage zu den Einstellungen der NX Karte: Ist das so OK oder muß ich da noch was ändern?




    Kann ich diese Einstellungen auch für die Super 8 Filme verwenden?


    Und welche Parameter sollte ich dann auswählen wenn ich ein neues Projekt starte?


    Es geht erst mal ums sichern!!!


    Vielen Dank schon mal

  • dendra33

    Hat den Titel des Themas von „Frage zu analoger Aufnahme von Super 8 und VHD über Canopus Edius NX Karte“ zu „Frage zu analoger Aufnahme von Super 8 und VHS über Canopus Edius NX Karte“ geändert.
  • Hallo dendra33,


    zu diesem Thema, wirst Du kaum noch Antworten bekommen, denn das steht alles im Gubel-Thread beschrieben.

    Sofern die genannten Geräte noch funktionsfähig sind.


    Ich kann dir nur bei VHS-Material helfen. Die Super 8-Filme, sollte man vor dem capturen reinigen lassen.

    Wegen Staub und hauptsächlich, wenn die Filme in einem Raucherhaushalt aufbewahrt werden.


    Bei Super 8, gab es ja 18 Bilder/s und 24 Bilder/s. Ob da flüssige Bewegungsabläufe entstehen, weiß ich nicht.

    Wenn die Super 8-Aufnahmen mit einer hochwertigen Kamera z. Bsp. mit einer Nizo (Braun), oder Beaulieu, meistens auf Kadak Ektachrome 19 DIN, gefilmt wurden, dann könnte man sogar in 1080p capturen. Die Sony, müsste dann aber auch in HD aufnehmen. TBC nicht vergessen.


    Warum überspielst Du nicht per Y/C (AG-7350) ? Interface defekt ?

    Ich würde nur Edius verwenden, da es die besseren Codecs bietet.


    Bei dem AG-7350 sollte unbedingt der Image-Schalter auf „Edit“ stehen.

    Hierbei wird gleich die richtige Halbbildreihenfolge mit TFF, für das Schnittsystem, eingespielt. FRAME SERVO auf „COLOUR FRAME“ stellen.

    Bei jedem Band die Spurlage anpassen.


    3. Bild, Einstellungen:

    Stream: In Y/C ändern, aber mit Y/C-Kabel verbinden.

    Videoformat: 720 x 576, ohne DV wählen. AVI-DV ist technisch schlecht. Wird mit 4:2:0 und BFF gecaptured.

    Codec: Unkomprimiert. Vorsicht, es könnte sein, dass hier in RGB ausgegeben wird. Man braucht aber YUV. 4:2:2 in YUY2 oder UYVY wären optimal.


    Ich weiß jetzt nicht, welche Einstellungen dir zur Verfügung stehen. Die Canopus-Karte, müsste auch 4:2:2 YUY2 anbieten.

    Für Super 8, könnte man volle Qualität, 4:4:4 RGB einstellen. Aber dein Konsumer-Camcorder, verfügt nicht über die erforderlichen Schnittstellen.

    Es sei denn, man kann bei deiner Cam HDMI RGB auswählen. Das sind meistens nur Camcorder ab 6.000 Euro.


    Bleibt nur Y/C mit 4:2:2 YUV. Von YUV zu RGB konvertieren, ob das bei Super 8 was bringt ? Die Files werden halt immer größer.


    Gruß

    Jo

  • Hallo Jo


    Erst mal vielen Dank für die vielen Tipps, dachte schon hier kommt nüx mehr.


    Warum überspielst Du nicht per Y/C (AG-7350) ?


    Ich hatte erst ein Kabel besorgen müssen. War bei dem Kauf nicht dabei. Wie gesagt bin kein Profi.

    Signal bekomme ich in Edius jetzt.


    Bei dem AG-7350 sollte unbedingt der Image-Schalter auf„Edit“ stehen. Hierbei wird gleich die richtige Halbbildreihenfolge mit TFF, für das Schnittsystem, eingespielt. FRAME SERVO auf „COLOUR FRAME“ stellen. Bei jedem Band die Spurlage anpassen.


    Wo soll dieser Schalter sein? Ich sehe weder auf der Frontseite noch an der Rückseite des Geräts so einen schalter.
    im Screen Displays des Recorders gibt es eine Bezeichnung oder Einstellung unter Video mode: Colour: Forcibty colour mode. oder Auto: Automatically distinguisches between black and white and colour video input signals.

    Meinst du even. das?


    In Edius habe ich folgende Einstellungen jetzt:


    Einmal bei der Karte:



    Ausgabe Karte: keine




    Projekteinstellung 1





    Projekt Einstellung was leider nicht geht




    Projekt was noch gehen würde



  • Hallo dendra33,


    ich bin auch kein Profi, arbeite nur mit halbprofessionellen Geräten.

    Nur durch meine Erfahrungen weiß ich, welche Einstellungen ich vornehmen muss, oder sollte.


    Normalerweise liegen ein Y/C-Kabel und ein Netzkabel bei. Aber scheinbar hat das mitgelieferte Zubehör, der Verkäufer selbst behalten.

    Die EDIT-Schaltung erreicht man nur über das interne Set-up-Menü des Recorders. Unter dem Display, linke äußere Taste „SCREEN DISPLAY“.


    Um alle Einstellungen zu sehen, dazu wird der AG mit einem Compsite-Kabel (Video out 1) zum Fernseher verbunden.

    Die Änderungen werden dann mit den Tasten „SHIFT“, „DOWN“ und „DATA“ vorgenommen.


    Die Einstellung FRAME SERVO auf „COLOUR FRAME“ hat der AG-7350 nicht. Ich ging vom AG-7750 aus, sorry.


    An der Vorderseite unten vom AG, finden wir weitere Einstellungen, ohne in das Menü zu müssen. Dazu den Schutzdeckel per Hand abschrauben.


    Die Einstellungen hier, erklären sich von selbst.

    Den Audio CH2-Schalter auf Tracking stellen, dann wieder auf CH2. Klar, unten am Drehregler manuell die beste Spurlage justieren.

    Je weiter der Zeiger nach rechts ausschlägt, desto besser ist die Bildqualität.


    Unter Video Mode: Colour: Auto einstellen. Aber das brauchst Du nicht, denn diese Funktion wirkt nur bei Aufnahme.


    Einen Panasonic DVD-Recorder müsste man noch dazwischen schalten, wegen eines guten TBCs.


    Normalerweise müsste diese Konfiguration funktionieren.


    Einmal bei der Karte:

    Ja, die Einstellungen bei der Canopus-Karte stimmen jetzt.

    Dass man ein Bild direkt von der Karte sehen kann, braucht man ein zweites Y/C-Kabel zum Fernseher mit Y/C-Eingang.


    Projekteinstellung 1:

    Bei Audiovoreinstellung und Audiokanäle auf „2 Channel“ stellen, wenn es geht. Mich wundert, dass 4 Audiokanäle angezeigt werden.

    Der AG wiedergibt ja nur 2 Hi-Fi-Kanäle.


    Bei Videokanäle nur auf „YCbCr“ schalten, Alpha braucht man bei VHS nicht. Erhöht nur die Dateigröße.


    Audio 24Bit, könnte zu Schwierigkeiten mit dem Import bei nanchen Schnittsystemen führen. Einfach ausprobieren.


    Projekt Einstellung was leider nicht geht:

    Der AVI-Kontainer unterstützt nur stereo, keine 4 Audiokanäle. Dazu bräuchte man den MKV-Kontainer.

    Auf 2 Audiokanäle umstellen, dann sollte auch UYVY-AVI funktionieren. Oder YUY2-AVI ausprobieren, ist auch 4:2:2.


    Projekt was noch gehen würde:

    Gibt es noch eine Einstellung mit „Unkomprimiertes RGB-AVI“ ?

    Sollte UYVY-AVI doch nicht funktionieren, dann als RGB-Video capturen.

    Aber mit VDub das ganze File noch einmal mit einem RGB zu UYVY-Filter (601) konvertieren, um 16 – 235 zu erreichen.


    Dabei kann man noch zwei weitere Filter einsetzen. Das Bildrauschen minimieren und den Chroma Shift-Filter für den Farbversatz anwenden.

    Für das Bildrauschen, wäre AviSynth besser, aber vielleicht bist Du mit dem Temporal Smoother-Filter von VDub zufrieden.


    Besitzt Du von dem AG-7350 keine Bedienungsanleitung ?

    Bedienungsanleitung für Panasonic AG-7350/AG-7150


    Den Alpha-Kanal, könnte man eventuell bei Super 8-Aufnahmen anwenden.


    Da bei diesen Einstellungen in voller Qualität gecaptured wird, empfehle ich HDDs- oder besser noch SSDs ab 1 Terabyte Speicherplatz.


    Jetzt müsste dein Vorhaben klappen.


    Gruß

    Jo

  • Hallo Jo


    Danke für den Link zur Bedienungsanleitung, kann ich gut gebrauchen!!


    Noch eine Frage:


    Du hast geschrieben:


    Sollte UYVY-AVI doch nicht funktionieren, dann als RGB-Video

    capturen.
    Die Aussage kapier ich net ganz jetzt ;)


    Die Projekteinstellungen brauch ich doch eigentlich gar nicht wenn ich nur Capture mit den Einstellungen der Karte.Und die Einstellungen der Karte stimmen.Das File wird ja trotzdem auf die HD gespeichert, und ich kann dieses dann in Virtualdub /AviSynth weiter bearbeiten.


    Nur beim Exportieren, so versteh ich das, wirken die Einstellungen im Projekt dann wenn ich da die entsprechenden Punkte setze.also codec und filter und Ausgabe. Das brauch ich aber eh nicht.Weil eigentlich will ich die Daten später ja mit AviSynth (wobei ich noch keinen Plan habe mit dem Programm) dann fertig bearbeiten.


    Das File hat jetzt bei ca 45min so um die 40-60GB.Übrigends: Einen Unterschied zwischen Composite und S-Video ist bei der Aufnahme nicht sichtbar.


    Den Audio CH2-Schalter auf Tracking stellen, dann wieder aufCH2. Klar, unten am Drehregler manuell die beste Spurlage justieren. Je weiterder Zeiger nach rechts ausschlägt, desto besser ist die Bildqualität.



    Zeiger beim Tracking? Also bei Audio kann ich was verändern. Aber bei tracking nur über die Regler, wobei die mittlere Einstellung meist die beste ist.



    Das größte Problem was sich eigentlich habe ist die Meldung PCI-Bus überlastet.Manchmal kann ich 1 std aufnehmen und dann kommt die Meldung fast alle 10 min, was total nervt.Ich habe über diese Meldung in den Foren schon viel gelesen. leider konnte ich trotz all dieser Tipps nicht das Problem lösen.


    Selbst das umstecken der Canopus NX auf den 2. Steckplatz und auch das Wechseln der Nvidia Karte auf einen anderen Steckplatz brachte leider nichts


    Energiesparplan auf "Höchstleistung gesetzt: Ergebnis =null

    Irgendwelche Mainboard Tools sind nicht installiert: Ergebnis=null

    Einstellungen > Systemanwendungseinstellungen > Wiedergabe > Wiedergabe bei Bildverlust anhalten: Haken ist raus: Ergebnis=nullVirenscanner deaktiviert:Ergebnis=null

    Im Bios PCI-Lantency auf 128:Ergebnis=null


    So ich hab jetzt im Bios von PCI-E auf PCI umsgestellt bei der Grafikkarte. Und es läuft jetzt seit 4 std. mal schauen.Ansonsten werd ich das Tool DPC Latency Checker mal testen

  • Hi dendra33,


    danke für deine interessanten Infos. Ich werde versuchen dir zu Antworten, soweit es mir möglich ist.

    Zur Not kann man auch in RGB (0-255) capturen, aber danach mit einer entsprechenden Software zu UYVY oder YUY2 mit 601, 16-235 konvertieren.

    Wer stark komprimieren möchte, der nimmt den MP4-Kontainer, mit einem Codec seiner Wahl.


    VDub z. Bsp. mit dem Filter "Color Space Convert v1.2.2" oder „RGB Convert“. BT.709 zu BT.601. Full Range YCbCr nicht aktivieren.

    Erst dann in das Schnittsystem importieren. Bildrauschfilter und Chroma Shift-Filter nicht vergessen.


    Bei dem Voreinstellungsassistent unter Codec, gibt es da noch andere Parameter ? Vielleicht UYVY 4:2:2 ?

    Ich besitze leider kein Edius. Goldwingfahrer hätte dir da besser weiterhelfen können.

    Aber alle guten Schnittsysteme, bieten fast die gleichen Einstellungen.


    Man kann auch mit der Canopus-Karte über VDub capturen. Karte, und unter Video/Compression UYVY oder YUY2 auswählen, fertig.


    Direkt von der Capture-Karte:

    Du kannst ja einmal ein Test-Video von ca. 10 Sekunden aufnehmen, und dann beim VLC-Player nachschauen ob in RGB oder YUV gecaptured wurde.


    Bei der Ausgabe vom Schnittsystem muss man dann schon darauf achten, welche Einstellungen vorgenommen wurden.

    Bei Renderformat HQ Standart, sollte normalerweise UYVY oder YUY2 stehen. Aber wenn es so funktioniert, ist das in Ordnung.

    Das Audioformat mit 2 Kanälen stimmt auch.


    Viel Glück mit AviSynth.


    Y/C:

    Technisch und meistens auch sichtbar, ist ein Y/C-Signal immer besser als FBAS, da das Helligkeitssignal und das Farbsignal getrennt sind.

    Erscheint bei dir über Y/C, das Bild nicht heller ? Sollte auch schärfer sein.


    Spurlage:

    Ja, so wie ich das beschrieben habe, ist das richtig. Es kann sein, dass man im Recorder-Menü noch auf „ON“ stellen muss, bevor es funktioniert.

    Zuständig für die Trackinganzeige, ist der Zeiger im rechten Display. Der linke Zeiger bleibt auf Audio. Ich weiß nicht, ob dein AG-7350 richtig funktioniert.

    Es gibt viel Schrott bei eBay und Amazon. Fast alle Kopfscheiben abgenudelt.


    Übrigens, man kann die Betriebsstunden bei allen AG-Geräten ablesen. Steht alles in der Bedienungsanleitung.


    Bei Wiedergabe von Audio, kann man den Ton nicht leiser oder lauter machen. Das ist ja schon auf dem Band aufgezeichnet.

    Bei den besseren AG-Maschinen, kann man noch an den hinteren Audioausgängen den Ton im Bereich von –4 bis +6 dB einstellen.


    Ja, die Mitteneinstellung vom Tracking-Regler ist die Beste, wenn der AG selbst aufgezeichnet hat.

    Aber Aufnahmen mit billigen Bändern und einem 500 DM-Recorder, bringen da ganz andere Ergebnisse.

    Hier dürfte der Zeiger nur von 1,5 bis 2,5 ausschlagen.


    PCIEX:

    Ich kenne deine PC-Konfiguration nicht. Ich schätze, dass es ein Sockel 1152 ist.

    Nun, das ist ein Mainboard, mehr für Spiele gedacht, da der Chipsatz nur eine Single-CPU mit maximal 4 Kernen unterstützt.

    Ist aber schnell mit 4x 4,0 GHz, M.2 und bei Einsatz mit SSDs. Für 4k reicht das noch aus.

    Wer Videobearbeitung machen möchte, sollte sich für den Sockel 2066, und höher entscheiden. Oder für AMD mit den gleichen Leistungen.

    Die neueste Spielesoftware, soll 8- und 12 Kerne-CPU unterstützen.


    Die GK sollte immer am PCIE-X16_1-Steckplatz installiert sein. Capture-Karten an einem PCIE-X1_1-Slot.

    PCI-Bus überlastet, klingt, als ob das Netzteil zu schwach ist, habe solch eine Meldung noch nie erhalten. AHCI-Modus ? 650 Watt-Netzteil ? Win. 7 passt.


    Deine PC-Einstellungen stimmen, soweit ich das sehe. Die Sache mit dem PCI-Problem, ist für mich ein Rätsel.

    Wenn Du möchtest, dann kannst Du ja einmal ein kurzes File von ca. 30 Sekunden hochladen.


    Gruß

    Jo

  • Hallo Jo


    Mit Virtualdub capturen wird in diesem Fall nicht gehen genauso wie mit Pinnacle Programmen oder anderen, da Grass Valley

    keine Treiber Unterstützung anbietet für die Canopus NX PCI-X Karte, sondern nur Ihren eigenen unter EDIUS.

    Da gibt es auch irgendwo einen Forum post dazu.


    Ich bin also sozusagen gezwungen mit EDIUS zu capturen.


    Nochmal zu den Voreinstellungen der Karte: Diese Optionen kann ich auswählen.


    Wenn ich mit dem VLC Player das aufgenommenen File OHNE Bearbeitung in Edius anschaue

    dann sind diese Informationen sichtbar.



    Leider sind die unschönen Streifen im Video sichtbar obwohl folgendes aktiviert.



    Warscheinlich kann ich das mit AviSynth oder Virtualdub dann bearbeiten mit den Filtern.


    Was das Signal angeht kann ich nochmal sagen dass es absolut keinen Unterschied macht ob Composite oder S-Video.


    Das Problem mit dem PCI-Bus überlastet ist gestern nach ca 4 std nicht mehr aufgetreten, nachdem ich im BIOS von PCI-E auf PCI gewechselt habe. Ich beobachte aber weiter.


    Meine PC Konfiguration ist folgendes:


    Mainboard: MSI X58 Pro-E

    CPU: Intel Xenon 5660 2,8 GHz

    RAM: 32 GB


    Wie gesagt, mir ist nur wichtig das ich das beste uncomprimierte Material das mit dieser Hardware Ausstattung möglich ist auf die HD bekomme, da die Bänder ja auch immer schlechter werden und ich wenigstens eine Sicherung habe.

    Es sollte also alles passen.

  • Hallo dendra33,


    das AVI-File in YUY2 ist so in Ordnung. Braucht man nicht nachträglich konvertieren.


    Du weißt ja selbst, dass der Sockel 1366 fast schon 11 Jahre alt ist. Von der Geschwindigkeit her, kannst Du auf jeden Fall SD-Material bearbeiten.

    Die 6-Kerne-CPU bietet leider nur 12 Lanes. Ein 8-Kerne-Prozessor hätte 16 Lanes. Das wäre wünschenswert für PCI-X16-Slots.

    Mich wundert, dass Du 32 GB-RAM verbaut hast. Dein Mainboard unterstützt laut den Spezifikationen nur 24 GB-RAM.


    Ich würde mir ein gutes und solides Netzteil kaufen. Dann kannst Du vermutlich auch auf PCI-E umstellen.

    Seasonic Focus 80 Plus Gold 650 Watt


    Kostet ca. 97 Euro.


    Streifen im Bild:

    So eine Streifenform, habe ich bei meinen Geräten noch nie gesehen. Da wird es höchste Zeit, alle Super 8- oder Videos aus dieser Zeit zu archivieren.

    Der Videopegel bei VHS-Bändern, nimmt im Jahr um 0,5 dB ab. Bei den Streifen, tippe ich auf die interne Elektronik des AG-7350 (Elkos).

    Das Gerät sollte für deine Aufnahmen, einmal von Grund auf überholt werden. Denn so, kannst Du die Filme nicht präsentieren.


    Fast alle Panasonic Service Center für professionelle Geräte, sind damals leider nach England umgezogen.

    In Deutschland, gibt es nur noch die Firma Geissler, die professionelle AG’s repariert.

    In Hamburg und in Chemnitz, gibt es auch noch Service Center, ich weiß allerdings nicht, ob da auch professionelle Maschinen repariert werden. 


    Panasonic Service Center Geissler


    Im Recorder-Menü auf der 3. Seite, ersieht man die Gesamtbetriebsdauer (Hour Meter).

    Deinterlacen über den VLC hat hier keine Wirkung, da die Streifen im Bild sind.

    Du kannst ja einmal den Geräte-Deckel aufschrauben, und selbst nachschauen, ob Elkos defekt sind. Elkos dürfen auf der Oberseite nicht gewölbt sein.


    Ich würde den AG-7350 einmal komplett durchmessen lassen. Da musst Du schon einige Euros ausgeben, da hilft nichts.

    Meiner Meinung nach, hast Du ein Gerät erwischt, das technisch nicht gut ist.

    Von Leute, die ihre Geräte gut pflegen, ist immer eine Bedinungsanleitung mit dabei.


    Gruß

    Jo

  • Hallo Jo


    Das MSI Board unterstützt max 48GB so stehts auch in der Anleitung drinnen.

    Die CPU was verbaut ist ist eigentlich schon sehr gut. Ist schon in die Jahre gekommen aber ich denke mal es wird dafür reichen.


    Deine Aussage zu dem AG-7350 wegen den Elkos bin ich nachgegangen, die Elkos schauen alle soweit ich überblicken konnte gut aus, aber ich denke du hast recht. 150 Euro in den Wind ... bei dem Kauf.


    Am Samstag bekomme ich einen Panasonic NV-SV121 SVHS Recorder zum testen. Das Teil soll noch sehr gut erhalten sein.

    Da sieht man ob es am AG liegt oder an den Bändern.


    Danke für die Links zu dem Netzteil und der Werkstatt.


    Ich berichte weiter.

  • Hallo dendra33,


    selbstverständlich reichen 32 GB-RAM für SD-Material völlig aus. Ist sogar für 1080 kein Problem.

    Für 4K wird es etwas knapp, es kommt immer darauf an, wieviele Funktionen das Schnittsystem bietet. Für Pinnacle wird es reichen.


    Ja, deine CPU ist auch gut. Es sollte mindestens eine 4-Kern CPU mit 2,44 GHz sein. Das wäre die Mindestanforderung für SD.

    Für 1080 ist eine 8-Kerne-CPU mit 2,66 GHz wünschenswert, sonst dauert das Rendering zu lange. Oder man hat viel Zeit.


    RAM:

    Wenn die 48 GB-RAM so in der Anleitung stehen, dann stimmt das. Mich wundert nur, dass auf der MSI-Homepage 24 GB angegeben sind.

    Ich hoffe auch, dass Du eine Win. Pro 64bit-Version installiert hast. Bei den 64bit Home-Editionen, werden trotz der 64bit, nur 16 GB-RAM unterstützt.


    Komisch, laut MSI unterstützt das Board bis 4 GB-RAM auf 6 Slots. Oder zeigt hier MSI ein älteres Modell ? Nur SATA II.


    MSI X58 Pro


    Gut, der Chipsatz unterstützt über 36 Lanes. Hier bräuchte man theoretisch eine 18-Kerne CPU. Aber wer hat das schon ?

    Wieviele Stunden zeigt der Betriebsstundenzähler an ? Oder funktioniert die Anzeige nicht ?


    Dass wir uns nicht falsch verstehen. Für SD-Material, brauchst Du dir jetzt keinen neuen PC zu kaufen, das sind nur Tipps, die ich gebe.

    Ja, teste einmal den genannten NV-SV121.


    In der Regel gilt, sind die VHS-Aufnahmen mit einer Cam von Panasonic gemacht worden, dann auch, wenn möglich, ein Wiedergabegerät von Panasonic verwenden. Aufnahme mit einem Camcorder von Sony, dann mit einem Gerät von Sony capturen.

    Damit gleicht man einigermaßen die Fertigungstoleranzen der Elektronik, der einzelnen Hersteller aus.


    Panasonic AG-7350


    Heutzutage ist das natürlich Quatsch, man captured direkt von VHS auf eine HDD oder SSD.


    Gruß

    Jo

  • Hallo jo


    Sorry war ein wenig stressig die Tage, aber ich kann folgendes sagen.

    Der NV-SV121 hat ein wesentlich besseres Bild produziert, aber es ist trotzdem nicht ok so dass ich davon ausgehe

    das die Bänder halt schon nicht mehr gut sind.

    Egal ich mach jetzt erst mal die Super8 Filme fertig. Und einen Tipp für die Nachbearbeitung hab ich auch.

    Der Video Enhancer soll auch die gleichen Filter haben wie virtual dub. mal schauen.

  • Hallo dendra33,


    die kleine Wartezeit macht mir nichts aus, denn wir alle haben ja noch ein anderes Leben, nicht nur in Technikforen.

    Ja, capture erst die Super 8-Filme so, wie du meinst. So wie ich das sehe, ist bei deinen Super 8-Aufnahmen die Bildqualität zweitrangig.


    Ich besitze noch VHS-Bänder (BASF E 180 Chromdioxid Super HG Hi-Fi) von 1985, trotzdem aber sind Bild und Ton einwandfrei.

    Der Trackingzeiger schlägt bei den AG-Geräten noch bis 3,5 aus. Das wundert mich auch, da es heißt, der Videopegel nimmt pro Jahr um 0,5 dB ab. Theoretisch sollte bei den alten Bändern, schon lange kein Bild mehr zu sehen sein.


    Einen TBC Enhancer besitze ich nicht. Mir ist aber kein TBC (Amateurbereich) bekannt, mit dem man pixelweise den Farbversatz korrigieren kann.

    Meistens sind das aber nur regelbar 2x +- 70 ns, bei Einzelgeräten.


    Wenn du möchtest, dann kannst du dich ja wieder einmal melden, wie deine Sache gelaufen ist.