Mehrkanalton AC-3 (DD5.1) von der Laserdisc rippen/aufzeichnen - Empfehlung

  • Ich besitze eine sehr gute Soundkarte von Terratec DMX 6 Fire 24/96 PCI, eine professionelle Soundkarte für Audiowiedergabe und Audioaufnahme in exzellenter 24-bit Qualität und diese Soundkarte bietet die Kombination, mit dem PC saubere akustische Signale zu produzieren und sie auch mittels hochwertige Monitorlautsprecher wiederzugeben oder aufzunehmen.

    Neben Soundkarte besitze ich auch einen RF Demodulator APD-1, um Dolby Digital AC-3 von der Laserdisc Filme, die Mehrkanaltöne (DD5.1) an Bord haben, zu bekommen. Mein Laserdisc Player hat einen RF AC-3 Ausgang.


    Nun meine Frage, welche Software empfiehlt ihr für die Aufnahme einer Mehrkanaltöne von DD5.1 zusammen mit Video? Ich habe auch einen Videokarte (PCIe) von Edius und heißt Canopus NX und ich gehe davon aus, dass er für die Mehrkanaltöne von Dolby Digital nicht unterstützt wird, richtig?


    Im Tutorial "Hochwertiges Digitalisieren von analogen VHS-Videokassetten", die von Gubel erstellt wurde, steht nichts von der Aufzeichnung des Mehrkanaltons von AC-3 5.1, da alle VHS-Bänder nur 2 Kanäle haben.

  • Habe statt Terratec DMX 6 Fire 24/96 mit Sound Blaster Z PCI-Express von Creative versucht die 6 spurige Kanäle von der Laserdisc über Demodulator aufzuzeichnen, leider ohne Erfolg. Ich bekomme stets nach der Aufzeichnung nur den verdammten Stereo 2.0 als Ausgabe, obwohl bei der Sound-Einstellungen für die Aufnahme von Win10 "What U Hear" von Creative als Standard eingestellt ist.

    Für die Videoaufzeichnung habe ich statt Canopus NX mit AVerMedia Capture (CL311 -M2) verwendet und dort die Audioeinstellung als "What U Hear" gewählt.

    Angeschlossen habe ich mit Audio-Cinch-Kabel von der Laserdisc-Player (AC-3 RF OUT) zum RF-Demodulator (AC-3 RF IN), dann mit S/PDIF (Opischer Kabel) von RF-Demodulator (S/PDIF OUT) zum PCIe Karte von AVerMedia (S/PDIF IN).

    Getestet habe ich von RF-Demodulator zum AV-Receiver mittels S/PDIF und alle 6 Lautsprecher inkl. Subwoofer waren deutlich hörbar!


    Was soll bei der Aufzeichnung am PC ein Fehler gewesen sein?

  • um welchen film handelt es sich denn?

    um den aufwand zu reduzieren würde ich erstmal eine gebrauchte DVD bzw. eine Blueray suchen.

    ja das kostet geld und ja das löst das problem technisch nicht.


    kann den nicht ein laserdiskplayer ein digitales signal an einen resiver schicken? kann man nicht dieses signal abreifen?

  • Es handelt sich um Kopfgeld - Extended Cut und Alamo - Extended Cut beide haben AC-3 Sound (DD5.1). Auf DVD oder Blu-ray gibt es nicht. Einer hat es geschafft, aber leider mit uralten Soundkarte (2005), diese passt nicht zu meinem Rechner (Win10 und Win7).

  • Ich würde mal laienhaft vermuten, dass man Digitalton eventuell nur aufzeichnen kann, wenn er aus dem Player digital rausgeht und in die Soundkarte digital reinkommt (S/P-DIF oder TOS-Link). Was da diese (De-)Modulatoren tun, verwirrt mich nur. Falls ich hier also falsch liege, weißt du schon mal, dass ich hier nicht weiterhelfen kann...

  • Als Blu-ray liegt der Film Kopfgeld in 16:9, 5.1, und mit 121 Min. vor. Ungeschnitten sind es 139 Minuten. Auf DVD dauert der Film nur 116 Minuten.


    Kopfgeld


    Alamo - Extended Cut (Laufzeit 3:22:38).

    Bei einem amerikanischen Shop, gibt es Alamo leider nur als DVD mit 202 Min. Laufzeit, aber mit AC-3, nur in englisch.


    Zitat von der Homepage:

    Diese spezielle restaurierte Edition sollte eine technisch bessere Blu-ray-Veröffentlichung werden;

    Vor kurzem wurde jedoch bekannt gegeben, dass alle Pläne für eine restaurierte Blu-ray-Disc-Edition aufgrund von Materialverschlechterung zurückgestellt wurden. Dieses AC3 Dolby Digital-Set wird auf unbestimmte Zeit die Referenzversion auf DVD bleiben.


    Da besitzt du wirklich zwei Filmschätze in LD-Topqualität. Kann ich verstehen, dass du die beiden Filme retten willst.


    Übrigens:

    Deine Capture-Karten zeichnen über HDMI nur Stereosignale auf, da das HDMI-Interface intern nur 2 Kanäle verarbeitet.

    Meine BM-Capture-Karte mit HDMI bietet auch nur stereo an, und die kostete 900 Euro.

    Wenn man echten 5.1, oder 7.1-Ton aufzeichnen möchte, dann sind dazu Break-out-Boxen erforderlich, die aber um die 2.500 Euro kosten.


    Die Intensity Shuttle von Blackmagic hat über HDMI, 8 Audiokanäle. Kostet allerdings 215 Euro.

    Ob das auch wirklich funktioniert mit 5.1-Ton, weiß ich leider nicht, das muss man ausprobieren.

    Aber es ist ja S/PDIF gewünscht (direkt vom RF-Dekoder mit einem Y/C (LD) -S/PDIF-Extrator zur C-Karte).


    Intensity Shuttle USB 3.0


    Ansonsten müsste man über einen S/PDIF-Anschluss über das PC-Mainboard, mit einem Software-Player streamen.

    Das Bild dann extra mit einer Capture-Karte einspielen, und anschließend mit dem Bild synchronisieren.

    Aber Vorsicht, es gibt S/PDIF-Eingänge, die nur stereo verarbeiten. Alles nachzulesen in der Betriebsanleitung.


    Sollte das dann immer noch nicht funktionieren, haben die Laser-Discs einen Kopierschutz. Klar, deine LDs haben NTSC.