Suche externen 4K-Diashow-Player für 4K-TV mit idiotischer Firmware

  • Vorhanden ist ein 4K-Fernseher: Sony KD-49X8005C. Dieser kann auch eine ganze Reihe Video- und Audioformate abspielen. Was er nicht kann, ist, eine Diashow von Fotos unendlich wiederholt abzuspielen, die Firmware macht so etwas einfach nicht mit; und noch schlimmer: Wenn er einmal durch ein Album durch ist, spielt er Sony-Werbung ab. Es nützt nichts, die Bilder einfach so mehrfach zu kopieren, dann erkennt er, dass es sich um Kopien handelt und spielt jedes unterschiedliche Bild nur einmal ab. Es half nicht einmal, allen Bildern der Reihe nach per EXIF-Tool verschiedene Aufnahmezeitpunkte anzuhängen.


    Kennt jemand einen autonomen Player, der Bilder von einem angeschlossenen Datenträger (USB-Stick, SD-Karte, evtl. interner Speicher) in 4K-Auflösung via HDMI 1.4/2.0 abspielen kann? Bei Geizhals habe ich nach mobilen Mediaplayern gesucht, da findet man kaum Angaben über unterstützte Grafikformate, praktisch nur Video. Erst auf den Herstellerseiten erfährt man mehr (z.B. die Xoro HST 260 ... scheinen zu passen).


    Zur Not ginge vielleicht auch noch ein Fire TV Stick oder Chromecast, wenn es dafür Mediaserver gibt, die davon vielleicht auch zwei gleichzeitig bedienen können. Aber autonom wäre einfacher.

  • Die Slideshow-App, die bereits drauf installiert ist, ist ja die, die Schrott ist; ob man da auch eine andere drauf installieren kann, weiß ich nicht so genau, aber ich glaube mich zu erinnern, dass man da in einem Sony-Forum nicht gerade von Erfolgen berichtete.

  • Separate Player haben meist ne recht schwache CPU und 4k Bilder könnte die schon fordern.


    Ich würde ja Kodi auf dem Sony TV verwenden und die Bilder dann per Screensaver Plugin anzeigen lassen

    https://kodi.wiki/view/Add-on:Plugin_Slideshow

    Nur blockt Sony die Installation von Kodi. Da muss man etwas suchen, bis man eine Version findet, die sie nicht geblockt haben.


    VLC gibt es auf den meisten Systemen, damit kann man auch ne Diashow erstellen. Wird aber eher rudimentär sein.

  • Ich hab so einen FireTV. (allerdings nicht die 4k Version)

    Ja, der kann Slideshows anzeigen, was aber nervig ist, sind die Stromsparmechanismen.


    Bei meinen Nuc mit Libreelec als HTPC bleibt das Bild am Fernseher aktiv, wenn ich mal kurz rausgehe und was anderes mache.

    (bzw. kann ich einstellen, wann der den Powersave Modus aktivieren soll)


    Der FireTV schaltet irgendwann automatisch ab. (paar Minuten bei mir)

    Den muss ich ständig wieder aufwecken und dann ist er wieder auf der Amazon Startseite.

    Ich darf dann immer die Netflix App wieder suchen und den Film starten.

  • bergh – was exakt kann der Fire TV Stick: Slideshows von Bildern abspielen, ohne dass man einen zusätzlichen Media Server im Netzwerk braucht? Hat der einen internen Speicher oder eine USB-Buchse?


    Und wenn der nicht lange durchhält, ohne eigenwillig zu werden, wäre das auch ein Argument dagegen.

  • Der stick hat einen eigenen speicher und einen micro usb anschluss (otg). Man kann wohl eigene Bilder für die slideshow verwenden, aber wie monarc99 anmerkte, der Stick geht nach 30 min in den ruhezustand. Kann man glaube ich nur per root umstellen.


    Ich würde dann eher einen Raspberry Pi Zero nehmen und per usb dranhängen (kann mit microsd karten gefüttert werden). Der Verbrauch ist auch extrem gering bei dem Gerät.

    Von der OS wahl ist man dann sehr flexibel -> kodi mit libreelec/openelec sollte das können was du brauchst. Über HDMI CEC kannst du den raspi+kodi dann auch steuern.

  • Da ich nicht ständig zur Verfügung stehen werde, ist mir eine Lösung lieber, mit der auch Personen umgehen können, die nicht Informatik studiert haben. Aber vielleicht ist es ja unproblematisch, wenn alles vorher eingerichtet wurde.


    Eine unkomplizierte Komplettlösung für weniger technikaffine Endanwender finde ich sinnvoller als Rohelektronik für Bastler.

  • tach auch !

    Echt der Amazon Stick/Box geht nach 30 Minuten Diashow aus? Ist mir nie aufgefallen. Aber TV /Android Boxen gehen ja auch.


    EInen Raspberry Pi mit Kodi habe sogar ICH (!) hinbekommen.

    Welches Kodi Pluin jetzt aber für Dias geeignet ist, weiß Ich auch nicht. Beim AmazonStick/BOX müsste Ich auch schauen was es da gibt.

    Vielleicht heute abned.

  • Wir haben jetzt eine Xiaomi Mi Box S.


    Ist angeschlossen, funktioniert grundsätzlich ... nur erkennt den USB-Stick nicht als Datenträger, auf dem sich Bilder befinden. Weder mit NTFS noch mit FAT32 formatiert.


    Man sollte einen angeschlossenen USB-Stick nicht als Systemdatenträger formatieren, so wird er von Windows nicht erkannt. Aber was anderes kann ich damit erst mal nicht anfangen... mal suchen, ob jemand weiß, wie man die Gallerie-App starten kann bzw. wie man Bilder (JPEG) vielleicht in den internen Speicher bekommt (da wären noch gut 4 GB frei).


    Vielleicht muss man dafür auch überhaupt erst mal das KODI Mediacenter installieren?