Fehlerhafte bzw. falsche Dekodierung von Atmos TrueHD Ton

  • Guten Tag Fans des gutes Sounds und Technikliebhaber!


    Ich melde mich nach langer Zeit mal wieder in diesem Forum und stelle fest, dass es um einiges hübscher geworden ist. Auch freut es mich zu sehen, dass diverse Mods wie LigH und Selur fleißig am schreiben sind. War 2008 nicht anders :)


    Nun zu meinem Problem:


    Da ich erst seit Kurzem ein 7.1 Sound-System (mit einem potenten AV Receiver, kompatibel mit Atmos und 4k/HDR) aufgebaut habe, war mir zunächst nicht sofort bewusst, dass da einiges falsch dekodiert wurde. Bisher hatte ich fast die gleiche Hardware, allerdings als 5.1 ohne die neuen Alteco C1 Lautsprcher (die den Sound nach oben aussenden). In der Welt von Atmos muss man sich schon mehr damit befassen und auseinandersetzen, damit auch alles klappt. So habe ich z.B. Atmos Demos abgespielt (über eine MKV Datei) auf Windows 10 und auf Kodi / OpenElec auf RaspPi3 und war erstmal nicht wirklich von dem Atmos Ton angetan. Denn viel Unterschied zu 5.1 habe ich nicht herausgehört bis ich mit einem Speakertest bemerkt habe, dass da was nicht stimmt.


    Hier habe ich die Datei hochgeladen zum Verifizieren:


    https://www.filemail.com/d/ncdpixkxcigwadk


    Dort werden die Speaker in einem 7.1 System nacheinander durchgerauscht, um festzustellen ob alles korrekt verläuft. So habe ich gemerkt, dass gerade die im Video oberen an der Decke nicht gerauscht haben, sondern erneut die hinteren Lautsprecher. Das könnt ihr genau so nachvollziehen, wenn ihr ganz normal mit VLC / MPC und libav Filtern dekodiert. Ich habe etwas gebraucht um zu checken, dass Atmos-Sound auf diese Weise nicht korrekt dekodiert wurde, hatte den Fehler in meinem AV Receiver gesucht. In den Einstellungen des Receivers konnte ich aber alle meine 7 Lautsprecher korrekt ansprechen.


    Die Lösung des Problems war, dass ich im MPC Player das Bitstreaming aktivieren musste und der AV Receiver nun "Atmos" auf dem Display angezeigt hat. Nun konnte ich die Lautsprecher korrekt mit dem Speakertest (MKV Datei, siehe Download) ansteuern und auch die Atmos Demos waren nun richtig klasse und volumetrisch.


    Ich wollte aber gerne erfahren, was da beim Dekodieren auf Windows bzw Kodi wohl schiefläuft und habe mir die aktuellste EAC3TO Version besorgt so wie ffmpeg.


    Mit jeweils beiden habe ich die Tonspur in einzelne Monowaves dekodiert und siehe da, beides gleiches Ergebnis: Das Rauschen tritt im SL/SR Channel 2 mal auf während der BL/BR Channel komplett stumm bleibt.


    Benutzte Befehle:


    Code
    1. eac3to.exe source.thd encode.wavs -down24



    Code
    1. ffmpeg.exe -i source.thd -filter_complex "channelsplit=channel_layout=7.1[FL][FR][FC][LFE][BL][BR][SL][SR]" -map "[FL]" front_left.wav -map "[FR]" front_right.wav -map "[FC]" front_center.wav -map "[LFE]" lfe.wav -map "[BL]" back_left.wav -map "[BR]" back_right.wav -map "[SL]" side_left.wav -map "[SR]" side_right.wav



    Dieses könnt ihr auch bei euch ausprobieren und verifizieren.

    Wie kann das also sein, dass eine Atmos Tonspur mit den aktuellsten decoding Tools immer noch nicht fehlerfrei dekodiert werden kann? Bzw, gibt es da eine Lösung (außer das Bitstreaming), wie man es korrekt dekodieren könnte?


    Und anbei gefragt, kann man mit Kodi nicht auch irgendwie Atmos Ton bitstreamen? Ich weiß, dass hier kein Kodi Forum ist, aber grundsätzlich geht es ja hier um Sound



    PS:

    Wer bei sich gerne Atmos Demos testen möchte, kann dies in Windows 10 unter Dolby Access tun, sofern er eine Atmos kompatible Anlage besitzt, den Ton über seinen Receiver ausgibt (HDMI) und in den Windows-Soundeinstellungen die Lautsprecherkonfiguration auf Dolby Atmos for Home Theatre einstellt. Sobald das Programm Dolby Access startet, schaltet der Receiver in den Atmos Modus um und ihr könnt diverse Clips / Demos anwählen und probehören ;)

  • Viel weiß ich über Dolby Atmos nicht ... außer: Atmos sind Metadaten zur räumlichen Orientierung, und die werden wahrscheinlich immer noch von jedem Softwaredecoder ignoriert, es sei denn, er hätte eine kostspielige Lizenz, die eigentlich eher Consumer-A/V-Geräten vorbehalten wäre.


    Es wäre überraschend für mich, wenn ein frei verfügbarer Decoder existieren sollte, der die Atmos-Daten versteht. Auch wäre es insofern unwahrscheinlich, weil die Decodierung von einer Ausmessung des Raumes abhängig wäre, diese Messdaten müsste man z.B. ffmpeg oder eac3to (wenn es das mal könnte) irgendwie zur Verfügung stellen.


    TrueHD lässt sich decodieren. Mit eac3to vielleicht einfacher als mit ffmpeg (für separate Mono-Kanäle mit Dateiendung .wavs). An einen externen Receiver würden die zusärtlichen Atmos-Daten aber per Bitstreaming einfach durchgeleitet werden, der PC würde sich daran sicher nicht vergreifen.

  • In diesem Youtube Tutorium https://www.youtube.com/watch?v=_zKRqDbrohw sieht man, wie jemand einen "ffmpeg-Prozessor" neben dem lav Decoder installiert. Diese Einstellung finde ich jedoch nicht im aktuellen K-Light Codec Pack.


    Danach hat er einen Dolby Decoder in den MPC Einstellungen. Ich hatte mir gedacht, vielleicht gibt es darüber einen Weg, Atmos korrekt zu dekodieren, also mit Atmos Metafiles berücksichtigt