Tonprobleme beim Panasonic DMR-EH65: AV4-Eingang anstatt AV3 benutzen?

  • Hallo zusammen,


    Ich möchte meine Video8 Kassetten nach dem Tutorial von Gubel digitalisieren, dazu habe ich den Panasonic DMR-EH65 gekauft.

    Lt. Tutorial soll das Abspielgerät an den Front-AV-Eingang AV3 angeschlossen werden.

    Leider habe ich jetzt festgestellt, dass beim Anschluss via AV3 der Ton sehr stark übersteuert ist. Beim Anschluss über den Rückseitigen-AV-Eingang AV4 ist dies nicht der Fall.

    Frage: Habe ich irgendwelche Nachteile (z.B. fehlende Jitter-Korrektur) wenn ich für die Digitalisierung anstatt dem AV3 Eingang den AV4 Eingang verwende?


    Viele Grüße!

  • Soweit ich das jetzt in der Bedienungsanleitung sehe, liegt ein Y/C-Signal auch an AV2 Scart an. Dazu braucht man aber ein vollbestücktes Scart-Kabel.

    Bei AV2-Scart müsste man das Bildsignal im Rekordermenü auf Y/C, statt auf RGB unstellen können.


    Klar, den AV4-Eingang kann man auch benutzen, die getrennte Y/C-Signalverarbeitung ist technisch gleich, so wie bei Front-AV3.


    Es gab aber auch Geräte, die über den Y/C-Fronteingang das Bildsignal extra für Camcoder, noch einmal durch etwas mehr Elkos im AV-Modul glätteten.

    Die Gleichspannung wurde dadurch optimiert. Ob das auch für die Panasonic DMR-Modelle zutrifft, kann ich nicht sagen.

    Der interne TBC, müsste theoretisch auf allen AV-Ausgängen wirken.


    Wenn Du noch den Camcorder besitzt, der die Filme aufgezeichnet hat, dann ist das die optimale Lösung.

    Bei Abspielung von einem Heimrekorder, ist ein Y/C-Scart-Eingang wegen der besseren Helligkeitswerte zu empfehlen.

    So habe ich noch das Tutorial in Erinnerung.


    Gruß

    Jo

  • Hallo Jo,

    danke für Deine schnelle Antwort.

    Nach einem Test kann ich beim Bild keinen Qualitätsunterschied zwischen AV3 und AV4 ausmachen.

    Allerdings wird das Mono-Audiosignal beim Anschluss an den linken AV4 Audio-Eingang nicht auf den rechten Kanal gespiegelt, wie es beim AV3 Eingang der Fall ist. Hierzu habe ich mir einen Chinch-Y-Adaper bestellt.

    Was bedeutet TBC und was bewirkt dieser?


    Viele Grüße!

  • Der Panasonic DMR-EH65 hat leider keinen internen TBC. Darum ist ein externer TBC dringend zu empfehlen.

    Ein TBC hat nichts mit einem HDMI-Ausgang zu tun. Ein TBC wirkt normalerweise auf alle Bildausgänge, die ein entsprechendes Gerät besitzt.

    Das sind FBAS (Composite), Y/C, Y CbCr (YUV) und HDMI (digitalisiert).


    Eigentlich sollten getrennte Audio-Eingänge (links/rechts) nicht automatisch „gespiegelt“ werden. Da hast Du vermutlich bei AV3 ein Tonproblem.

    Ich glaube, das war bei einem 3,5mm Klinkeneingang, mit Monokabel möglich.


    Die TBC-Funktion

  • Da hast Du recht Tom, sorry, da hat sich ein unbeabsichtigter Fehler eingeschlichen.

    Richtig sollte es heißen, ein TBC müsste theoretisch auf allen AV-Ausgängen wirken.

    In der Bedienungsanleitung steht jedenfalls nichts über einen internen TBC geschrieben. Schön, dass Du meine Infos korrekt liest.

  • Also laut Datenblatt soll der DMR-EH585 einen TBC haben. Steht unter Produktmerkmale/Aufnahmefeatures.

    Ich hab den aber und benutze ihn als A/D Wandler im Durchschleifbetrieb, also bei mir wird das Bild aber Nicht stabiler egal ob ich AV2 oder AV3 Eingang benutze. Ich hab mehrere Kassetten bei denen das Bild horizontal, also rauf und runter wackelt


    Panasonic DMR-EH585EGK

  • VHS Digitalisieren


    Mein Beitrag #38


    hier sieht man mal eine Jitterkorrektur von einem Panasonic DMR. Ist jetzt zwar nicht vom EH-65 sondern wenn ich mich recht erinnere vom EH-495. Aber der EH-65 spielt in der gleichen Liga.

    Ein TBC ist kein Allheilmittel. Deiner Beschreibung nach hast Du ja ein durchlaufendes Bild von oben nach unten oder andersrum. Hört sich eher nach einem Trackingproblem an.


    Im Grunde braucht man eigentlich 2 TBC's zum capturen von VHS Video.


    Einen SVHS-REcorder mit TBC (Line-TBC) der das Bild korrigiert (wie z.B. den Jitter) und einen externen Full-Frame TBC der das Signal stabilisiert.

    Nicht jeder TBC ist auch dafür ausgelegt VHS-Signale zu stabilisieren. Selbst die teuern Snell & Wilcox Geräte versagten bei VHS-Signalen.

    Empfohlene externe TBC's (Datavideo TBC-1000,3000, AVT-8710,CTP-100, Electronic Design TBC Enhancer) sind diese Tage selten auf dem Gebrauchtmarkt zu finden und wenn dann zu saftigen Preisen. Einzig den Electronic Design TBC kann man noch gelegentlich günstig erwerben (100-300 Euro). Aber wie gesagt diese korrigieren nicht das Bild sondern das Signal!!! Eine visuelle Verbesserung kann man nicht feststellen.

    Die visuelle Verbesserung macht der SVHS-REcorder mit TBC oder man schleift das Signal durch einen der empfohlenen DVD-Recorder.

    Absolute Referenz ist halt der Panasonic ES-10. Leider produziert diese ein paar Nebenwirkungen wie z.B. Clipping. Aber kann man ja alles hier nachlesen im Forum.

    Um es mit Gubels Worte abzuschliessen. Ein TBC ist ein Analog zu Digial Wandler. Einige können den Jitter gut korrigieren und die anderen weniger gut. Die guten Geräte wurden ja ausführlich genannt in seinem Tutorial und auch hier:


    Zeitgemäßes hochwertiges analoges Capturing per USB oder HDMI


    kann man diverse Tests der genannten TBC's nachlesen.


  • Laut der normalen Bedienungsanleitung des EH-65, geht nicht hervor, dass das Gerät einen TBC hat.

    Vermutlich kann das aber im großen Service Manual geschrieben stehen.


    Mir steht leider nur das normale Manual zur Verfügung.

    Bedienungsanleitung Panasonic DRM EH-65


    Zumindest im Display, sollte eine TBC-Funktion angezeigt werden. Aber das ist leider nicht der Fall.

    Fakt ist, wenn ich den internen TBC (Full Frame) meines AG-7750 dazuschalte, dann ist definitiv das Bild stabil.

    Das war noch nie anders, und ich besitze den Panasonic schon seit 1993.

    Es sei denn es handelt sich um eine VHS-Kopie, dann ist es nicht mehr möglich, das Bild zu stabilisieren. Vielleicht mit einer Stabilisierungssoftware.


    tom1984, ein kurzes Test-File, würde uns weiterhelfen.


    Ansonsten ist das richtig, was Bogilein schreibt.

    Das Clipping vom ES-10, sollte man sowieso mit einem Schnittsystem und den dazugehörigen Farbkorrektur-Tool abgleichen, dann hat man mit dem ES-10 ebenfalls ein sehr gutes Bild.


    Ja, dass der teure Snell & Wilcox für damals 20.000 DM auch nicht perfekt ist, das hat mir auch Goldwingfahrer geschrieben. Hat mich auch gewundert.

    Das ist ein reiner Studio-TBC mit professionellem SDI-Ausgang, aber auch mit analogen Anschlüssen.

    Beim Test hatte Wendo den TBC mit Y/C zur BM-Karte verbunden, statt mit Y/C und SDI am TBC zur BM-Capturekarte.

    Ich weiß aber nicht mehr genau, wie das war.


    Technisch wäre der TBC-Enhancer gut, da dieser die horizontalen und vertikalen Linien stabilisiert. Außerdem den Farbversatz.

    Man sollte sich immer nach dem Gubel-Thread richten. Zumindest soweit man die genannten Geräte noch erwerben kann.

  • Laut der normalen Bedienungsanleitung des EH-65, geht nicht hervor, dass das Gerät einen TBC hat.

    Vermutlich kann das aber im großen Service Manual geschrieben stehen.


    tom1984, ein kurzes Test-File, würde uns weiterhelfen.

    In den Bedienungsanleitungen steht das leider immer nicht ob die Panasonic dmr einen internen TBC haben.


    Hier 2 Testfiles die ich mit dem DMR-EH585 digitalisiert habe der lt. Datenblatt TBC haben soll:

    Testfile1

    Testfile2

  • Mit welchem deiner Recorder hast Du die Tapes abgespielt?


    Also den üblichen Jitter (senkrechte Linien wackeln im Wind) kann ich keinen sehen nur zittert das Bild an manchen stellen nach oben/unten.

    Habe sowas auch schon einmal gesehen. Die Video Stabilisierfunktion von den letzten JVC-Recordern ohne TBC waren dafür verantwortlich.

  • Mit JVC HR-S5963 und HR-S6953, da war aber kein Unterschied, die Stabilisierfunktion war deaktiviert


    Ja, das zitternde Bild meinte ich. Dachte bei so was sollte ein TBC helfen


    Ich lass die paar Videos die wackeln jetzt aber so

  • Eventuell schafft hier nur ein VCR mit Line-TBC oder ein externer Full-Frame TBC Abhilfe und kein DVD-Recorder.

    Sieht mir aber eher nach einem Abspielproblem aus. Einer meiner alten Recorder Nordmende S6400 (JVC HR-S4700 Klon) von 1992 hatte ein ähnliches Verhalten. Bei dem sind aber einige Elkos durch. Hast Du auch noch deinen Panasonic Recorder (HS-860) und es mal damit probiert?

    Bei den beiden JVC's dürfte man keinen großen Unterschied beim Abspielen ekennen, da die beiden so um 2002 gebaut wurden.

    Die B.E.S.T Funktion der JVC's auch ausschalten.

  • Die im Testfile 1 sichtbaren schwarzen Rauschfahnen, deuten auf eine abgenutzte Kopfscheibe hin.

    Es kann sich auch um eine abgelaufene Andruckrolle, defekten Elko oder um einen verstellten Bandschlupf handeln.

    Auch am unteren Bildrand ist der Kopfumschaltbereich groß.


    Mit Wellenlinien (TBC) hat das nichts zu tun. Trotzdem sollte man das Bild immer stabilisieren.

    Schlecht wäre, wenn es so aufgenommen wurde, da ist dann kaum eine bessere Qualität herauszubekommen.


    Das hatte ich auch ein paar Mal bei Amateuraufnahmen.

    Ich habe dann den Trackingregler nicht auf vollen Ausschlag gestellt, sondern solange herumprobiert, bis das Bild einigermaßen stabil lief.

    Das geht aber nicht immer, es ist auch eine Glückssache.


    Man kann da nur einmal mit einer Stabilisierungssoftware probieren, ob hier Verbesserungen zu erzielen sind.

    Ich würde das einmal von einem guten Fachhändler begutachten lassen.

    Wenn eine Reparatur zu teuer sein sollte, dann kannst Du ja immer noch nein sagen. Dann bleibt es leider so.


    Oder wenn Du möchtest, suchst Du dir die besten Videoszenen aus, und bittest hier die Kollegen einmal deine Videos zu prüfen oder zu capturen.

    10 Szenen, digitalisiere ich dir kostenlos. Bogilein überspielt dir sicherlich auch einige Clips für umsonst, ebenfalls in guter Qualität.

  • 10 Szenen, digitalisiere ich dir kostenlos. Bogilein überspielt dir sicherlich auch einige Clips für umsonst, ebenfalls in guter Qualität.

    Danke für das Angebot Pro Jo, vielleicht komme ich mal drauf zurück. Einzelne Szenen/Clips hab ich aber eigentlich keine zu digitalsieren, sind längere Videos.

  • Ja gut, dann deine besten drei Videos mit 90- oder 120 Minuten Laufzeit. Ich würde den Farb- und Helligkeitsbereich auf korrekten 16-235 machen.

    Auch den Farbversatz justiere ich gleich mit. Den Schnitt, führst Du dann selbst aus. Aber das alles nur, wenn Du dich so entscheiden würdest.