m4a in mp3 konvertieren

  • MP3 ist grundsätzlich ein verlustbehaftetes Verfahren. Also ist es unmöglich, damit etwas "verlustfrei" zu komprimieren, egal aus welcher Quelle.


    Es wäre aber möglich, die Konvertierung verlustarm durchzuführen, so dass du den Unterschied nicht bemerkst. Dafür wäre allerdings (mal angenommen, dass in dem M4A-Container wahrscheinlich AAC steckt) wohl eine höhere Bitrate als im Original notwendig.


    Ich würd's lassen. AAC in M4A ist mittlerweile ziemlich weit verbreitet, und kann potenziell absolut besser sein als das bestmögliche MP3. Insbesondere wenn du das Album von iTunes hast, wurde da ein sehr guter AAC-Encoder mit großzügiger Bitrate verwendet, also wirklich überzeugende Qualität.

  • Zitat

    also 128k für n musikalbum is schon wenig...

    youtube rip?

    Ja ein altes Album einer Punkband.


    Da einer meiner Abspielgeräte mit aac zickt habe ich das in Flac umgewandelt.Funktioniert ...da gibt es doch kein Qualitätsverlust,ist das richtig?

  • nunja flac ist bei 128k etwas viel, aber dafür garantiert...


    ich würd sagen konvertier es einfach mal in eine mp3 und höhrs dir an (ggf. vbr verwenden)

    für ängstliche: "V2" / 192vbr


    lame ist eigendlich n guter codec

    und das youtube aac nicht gerade das beste


    wenn aac probleme macht, dann versuchs mal in ein mp4 kontainer zu packen (.m4a/.mp4)

    jdownloder bietet das eigendlich mit an.


    wenn dein player flac kann, kann der vorbis?

    der hat mehr qualität pro bit und gehört in die selbe liga wie aac