PAL (interlaced) nach NTSC (progressive) konvertieren mit Avisynth Script

  • Hallo,


    seit 2 Tage versuche ich vergebens meinen Erfolg zu erzielen. :-(

    Hier in diesem Forum sehe ich nach der Suche "PAL nach NTSC" kein passendes Thread, was mich helfen könnte und bin fassungslos, dass keiner hier über Wandlung von PAL nach NTSC gepostet hat außer einen, der mal hier gepostet hat, aber sein Video ist progressiv, meiner ist interlaced.

    Ich habe mich bemüht, viele Seiten und Foren viel durchzulesen und zu verstehen, leider bis jetzt verstehe ich immer noch nicht ganz 100%, wie man das Video sauber deinterlacen kann. (Theoretisch brauche ich jemanden, der an meiner Seite am PC sitzt und erklärt. Naja, ich bin meistens schwer vom Begriff wegen der Gehörlosigkeit.)

    Ich möchte nur mit Avisynth-Script betreiben, weil es beste ist.


    Hier mein Script und ist das so richtig für die Umwandlung nach NTSC (Progressive) mit FPS von 23.976?



    Vielleicht kann hier einer mir helfen (eventuell der gute Mr. Erklär-Bär LigH).

    Ich habe ein Film (Format AVI, lossless) von der VHS (PAL) mit 625i50 gecaptured und möchte sie nach NTSC (23.976fps, progressive) umwandeln und zwar mit Avisynth Script.

    Nach Umwandlung möchte ich das Video dann mit Sony Vegas weiterbearbeiten, weil die Hauptquelle auch in 23.976fps vorliegt (HD mit 1080p) und möchte deswegen das Video in das HD-Master einfügen und hochskalieren. Da die Blu-ray weltweit CUT ist.


    Hab WinRAR Datei angehängt, um AVI-Videodatei mit Avisynth-Script besser zu erstellen, wenn jemand es kann:


    https://www.file-upload.net/do…ed_by_DeafYakuza.rar.html





    Hier das gecapture Video:



    oder Ut Video Lossless Codec:



    So, ich geh jetzt schlafen, morgen werd ich weiter machen.



    Gruß :)

  • Nur weil das Video halbbildweise digitalisiert wurde, muss der sichtbare Inhalt noch lange nicht interlaced sein. Das wäre im Voraus zu prüfen.


    Ich würde mal vermuten, dass der Film im Original mit Kinofilm-Bildrate (24 fps) aufgenommen wurde. Für die PAL-Version wurde er dann sicherlich um 24/25 fps beschleunigt (PAL Speedup). Um ihn wieder zurück zu NTSC-Film (23,976 statt 24,0 fps) zu konvertieren, muss man ihn wahrscheinlich nur wieder entsprechend verlangsamen.


    Soweit die Theorie. Als nächstes also eine Bob-Analyse des Materials...

  • tach auch !

    Ich stelle mal die Sinnfrage.Alle modernen Player, TV und Formate können inzwischen mit PAL umgehen.

    Warum sollte man dann in NTSC wandeln?

    Wenn überhaupt schließe ich mich LigH an.

    Erst klären , ob wirklich interlaced.

    Dann verlangsamen auf 23,**

  • Es ist wirklich schwer das zu ermitteln, aber mir scheint, dass sie nicht interlaced ist.

    Ich habe ein Videodatei hier angelegt und ihr könnt checken. PW ist gleich mein Username.

    Dieser Film wurde laut imdb mit einer Panavision Cameras (70mm) gedreht und zwar mit 24fps aufgenommen.


    bergh, da die Quelle in 23.976fps ist, deshalb muss ich das gecapture Video nach 23.976fps umwandeln, um sie in die Hauptquelle einzufügen möchte Sprich "HD mit SD Inserts".


    Außerdem das Video hat blending.


  • tach auch !


    Link=?


    Nicht umwandeln= neu codieren, sondern das Timing ändern.

    Wenn das Video 24 fps ist , wandelt man es in 29,** für interlaced NTSC TVs.

    Muss man aber nicht, da moderne Formate und TVs......


    Interlaced festsetllen ist hier 100+3 mal gepüostet.

    Ungefähr : Öffnen in Virtual Dub. De-Interlaced 1 halb bild oben eines unten und dann den Output halbbildweise absuchen.

    Springt das Bild bei jedem Wechsel Interlaced.

    Springt es bei jedem zweiten Bild progressiv.


    Sind Interlaced Strifen zu sehen: Ganz schlechte Normwandlung = Video wegschmeissen.