• ich hab mir letztens auch ne 'evo plus 1tb' geholt,

    als sie für 125€ im angebot war... nu is se wieder teurer...

    ich bereue nichts! ^^


    übrigens hab ich mal n risikokauf in china getätigt und dort 3 noname ssds gekauft...

    mal schaun wie schlecht die wirklich sind.

    ich kann ja mal die testergebnisse mit euch teilen... in 3 monaten... XD


    von ADATA habe ich eigendlich große angst bei billigmarken... :D

  • von ADATA habe ich eigendlich große angst bei billigmarken... :D

    Ich weiß nicht was ich von ADATA halten soll. Ich wollte ja eine SATA-SSD um 500GB:


    Meine Samsung 870 EVO hat 500GB, 300TB TBW und 1,5 Millionen Stunden MTBF. Sie kostet jetzt 63€.

    Eine ADATA SU750 hat 512GB, 400TB TBW und 2,0 Millionen Stunden MTBF. Sie kostet jetzt 54€.


    Die angegeben Geschwindigkeiten sind etwa gleich und an der Grenze von dem was SATA kann. DRAM haben auch beide.


    Auf dem Papier ist ADATA besser.


    Gruß


    akapuma

  • Berichte bitte !!!

    Ich?


    Hatte ich doch im Prinzip schon in Post #20 getan.


    Ich fasse gern zusammen:


    Schnittstelle


    Es gibt SATA und M.2 - Schnittstellen. Wie man an Post #20 sieht ist M.2 um ein vielfaches schneller, da bei SATA die Leistungsgzenze erreicht wird. M2. kann man einbauen in:

    - PC's mit freier M.2-Schnittstelle

    - PC's mit freiem PCIe-Steckplatz und mit Adapter (<20€), siehe Post #6

    - Laptops mit freier M.2-Schnittstelle


    M.2 benutzt den PCIe-Bus. Sowohl mein Board als auch meine CPU unterstützen nur PCIe Gen. 3, deshalb habe ich auch nur eine M.2-SSD mit PCIe Gen. 3 drin (Samsung 970 EVO PLUS). Das Nachfolgemodell 980 EVO unterstützt auch PCIe Gen. 4.


    Ich habe mich als 2. Platte dennoch für SATA entschieden, da ich bereits eine M.2-SSD als Systemplatte drin habe. Die 2. SSD brauche ich z.B. für stundenlang per DVB etwas aufzunehmen oder zum Transcodieren, die Plattengeschwindigkeit ist hier nicht entscheidend.


    Da ich eine SATA-SSD habe ist folgendes vielleicht teilweise SATA bezogen.



    Geschwindigkeit


    Verschiedene Benchmarks liefern verschiedene Angaben, deshalb sollte man die Werte nicht auf die Goldwaage legen. Werte um 550MB/s lesen und schreiben sind bei SATA Ende der Fahnenstange. Lesen und schreiben beides über 500MBit/s ist sehr gut. M.2 wäre natürlich viel schneller, z.B. > 3000MBit/s.



    Haltbarkeit


    Es gibt einen garantierten Wert wieviel man auf eine Platte schreiben kann. Der Wert heißt "TBW" = totally bytes written und wird in Terabyte angegeben. Im Moment sind etwa 400TB pro TB Speicherplatz überdurchschnittlich. Ich hätte also eine 500GB-SSD (0,5TB) ab etwa 200TB TBW gekauft. Aber Vorsicht: auf Flyern und Übersichtsseiten werden meistens die TBW des größten Modells angezeigt, also nicht verwirren lassen.


    Meine 500GB Samsung 870EVO hat 300TB TBW. Meine ca. 7 Monate alte 500GB-Systemplatte 970EVO Plus hat bereits 3TB hinter sich, also 1% der garantierten Lebensdauer. Es ist ein "Feierabendrechner".


    MTBF liegt meist zwischen 1 und 2 Millionen Stunden.



    Bits pro Zelle


    Erst hatte man 1 Bit pro Zelle, dann 2, dann 3, dann 4. Die Zellen heißen SLC, MLC, TLC und QLC. Je mehr Bit eine Zelle hat desto langsamer und weniger haltbar ist sie. Je weniger Bit eine Zelle hat desto veralteter ist die SSD. Veraltet bedeutet ebenfalls langsam und weniger haltbar. Das "zweite von rechts", also im Moment TLC, scheint mir eine gute Wahl zu sein. TLC haben im Moment die meisten aktuellen SSD's.



    DRAM


    Nach diesem Post wird bei SSD's mit DRAM eine Mapping-Tabelle im DRAM gespeichert. Bei jedem Lese- und Schreibvorgang muß diese Mapping-Tabelle nämlich gelesen werden, da scheinen mir SSD mit DRAM für die Mapping-Tabelle im Vorteil zu sein. Es gibt auch SSD's ohne DRAM. Die Verbatim, die ich zuerst kaufen wollte, war damit raus,



    Größe


    Meine 500GB-SSD's haben mit 10% Over-Provisioning laut Windows "nur" 419GB frei. Also lieber etwas größer kaufen. Außerdem haben doppelt so große Platten auch einen doppelt so hohen TBW-Wert.

    Ich glaube daß große SSD's die angegebenen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten länger / dauerhaft halten können weil sie mehr Chips haben.

    Ich glaube daß kleine SSD's bei großen Datenmengen eher einbrechen weil man eher an die Grenzen des eingebauten SLC-Caches stößt.

    Ich glaube daß SSD's ab ca. 1TB gar keinen SLC-Cache mehr haben / brauchen.



    Stromverbrauch / Wärmenetwicklung


    Bei SATA eher unkritisch. Meist nur wenige Watt. Sollte man vielleicht beim Einbau im Laptop berücksichtigen.

    Bei M.2 eher kritisch. Die haben mehr Leistung und weniger Fläche zur Wärmeabgabe. Bei Samsung sind die Komponenten deshalb teilweise nickelbeschichtet. Auf eBay etc. gibt es Alukühlkörper, die mit Wärmeleitgummi und Gummiringen auf die Chips drücken. Aus Wunsch auch mit Heatpipes, Lüftern etc.


    Ganz toll ist die Parametersuche bei Geizhals (danke HQ-LQ für den Hinweis). Hier würde ich noch alte Modelle ausschließen. "Gelistet ab 2018" dürfte OK sein.


    Ich lasse auf der SSD über VMware ein altes 32-bit Win7 laufen. Benchmarks liefern sowohl mit SSD als auch vorher auf HDD Werte die weit über den physikalischen Möglichkeiten der Platte liegen. Hier kann man also keine Aussage machen was die SSD bringt. Zumindest ist jetzt stundenlanges Aufnehmen und stundenlanges Transcodieren ohne eine mechanische Festplatte möglich.


    Superprefetching (von Pro Jo ins Spiel gebracht) muß man wohl bei aktuellem Win10 nicht mehr abschalten. Beim Win7-Gastsystem habe ich es aber abgeschaltet, deshalb nochmals vielen Dank für den Hinweis.


    Gruß


    akapuma

  • ich? egal hab eh grad nix zu tun :D



    ich hatte mir 2016 die 'ADATA SP550 120GB' geholt

    musste halt ne billige sein, da der Rechner schon so ein langsames Gerätchen war

    und eine größere Aufrüstoption nicht in frage kam.

    aber ne SSD halt etwas gefühlte Beschleunigung versprach.


    der Kollege meldete sich wegen Problemen zurück...

    wir haben gehühlt 10 mal den Rechner hin & her geschleppt,

    weil er immer wieder abstürzte.


    es stellte sich heraus, dass die SSD ne Macke hatte, von beginn an

    und bald schon gar nicht mehr funktionierte...


    (den Garantieantrag hab ich wohl verkackt :D ,

    war ne Amazon Bestellung... wow ich bin stolz auf mich... -_- )


    ...seit letztem Jahr im Sommer, hab ich mich nochmal damit beschäftigt und ein Firmware update gefunden...

    der hat ein paar Sektoren gepinnt und die schien wieder zu funktionieren...


    als ich die dann auf Kleinanzeigen verscherbeln wollte, habe ich die dann nochmal getestet

    und da ist sie mir wieder verrekt... sehr frustrierend... und traurige Gesichter auf beiden Seiten... :(



    seitdem habe ich "große angst" vor Billigmarken & ADATA... ^^


    das merkt man besonders daran, dass ich 2017 wieder das selbe Problem hatte,

    ich musste den Preis drücken, aber Marke gab das Budget wieder nicht her...


    deswegen habe ich mir die "ADATA Premier SP580 120GB" geholt... XD

    (war halt laut Geizhals die günstigste...)

    ich hab ein ganz scharfes Auge drauf... mit 300% Garantie von mir...

    z.z. läuft die tadellos...


    nun ja deswegen jetzt der Test mit den China-SSDs.

    teure SSDs bekommt man halt nicht in alt PCs verkauft.

    (eBay Kleinanzeigen)


    egal, sollten die grütze sein, so kann ich die bei 'Ali' einfach reklamieren...

    zu hohen Ausschuss dürften sich selbst die Chinesen nicht leisten können... ^^


    ...ich bin schon ganz gespannt... :P

  • tach auch !

    Danke, das bestätigt mich darin

    NIE WIEDER, NIE NIE NIE Wieder NIEEEEEEEEEEEEEEEEEE weiderIrgendeinen Speicher in China zu kaufen.

    Weder USB,SD, noch SSD too many ways to cheat me.


    Wenn man es hier kauft, ist es teurer, aber wenigstens gibt es eine gewissen Qualitätskontrolle.

    In China schein es keine Sau zu interessieren, ob irgendwo Nike, Samsung, Xiaomi draufsteht und das dann auch drin ist.

  • H2testw wird mir nicht genügen. ich gehe davon aus das die kapazität stimmt.

    aber nicht die qualität.

    ich bräuchte ein dauerlast tool, mit verschieden zugiffsmustern, der nicht einfach die zellen totschreibt.


    wer selbst sich ein bild machen will,

    der kann sich das mal anschaun:


    https://m.de.aliexpress.com/item/32624083880.html


    die sind jedenfalls sehr auskunfsfreudig.


    leider habe ich noch keine möglichkeit gefunden mit dram cache zu finden.

    man känft ja immer gegen die K.I.,

    die einem immer irgendwelche vorschläge machen zu wollen.


    p.s. die amazon suche ist aber schlimmer,

    eine niedrigpreissuche ist quasi nicht möglich...

  • Geizhals: SSDs explizit mit DRAM-Cache – es kann sein, dass dir da erst mal "Nur beliebteste Filter" angezeigt werden, du kannst aber "Immer alle Filter anzeigen", und dann wirst du förmlich erschlagen von Details, mit denen du deine Suche verfeinern kannst.


    Und wenn du trotzdem unbedingt in Asien bestellen willst, kannst du Geizhals ja zumindest für einen Quercheck der dort vorgeschlagenen Marken verwenden.

  • ja der filter ist üblicherweis immer eingeklappt,

    es werden nicht alle, z.T. wichtige filter, angezeigt.


    ich weiß schon hier geht es nur cents,

    aber finde mal ein 128GB ssd für ~14€, da sind wir bei GH schon bei 24€

    oder 23€ für 256GB, auf GH sind es 30€


    ich werde die sicher nicht in mein produktivsystem einbauen.

    aber um produkte aufzuwerten, um se besser verkaufen können, reichen die allemal.

  • die SSD's sind da!

    einfach mal die Ergebnisse auf einen wirken lassen.


    die SSD's wurden nur ~3 mal eingeschaltet

    und einmal voll beschrieben.

    das 500GB-Modell wurde 2x beschrieben.


    anbei ist auch noch zum Vergleich meine WD-SSD.


    ---


    hat es sich gelohnt?

    mal schaun:


    SSD ALI 128GB - ~14€

    SSD GH 128GB - ~17€ + 3€ Porto

    Ersparnis: 30% / 6€


    SSD ALI 256GB - ~23€

    SSD GH 240GB - ~25€ + 4€ Porto (31€; Kapazitätsanpassung)

    Ersparniis: 26% / 8€


    SSD ALI 500GB - ~39€

    SSD GH 480GB - ~41€ (43€; Kapazitätsanpassung)

    SSD WD 500GB - ~47€ + 4€ Porto

    Ersparnis: ~9% / 4€


    ---


    wenn man sich sie Ersparnis zur gebotenen Leistung anschaut...

    dann hat es sich nicht gelohnt.


    'vielleicht' für Bastler das 128GB Modell,

    aber reelle Verwendung hat man dafür auch nicht mehr.


    aber über die Langlebigkeit weiß man noch nichts.

  • erschreckend auch die Fehler im Ereignisprotokoll:


    "Der E/A-Vorgang an der logischen Blockadresse "0x615cc0" für den Datenträger "0" (PDO-Name: \Device\00000034) wurde wiederholt."


    erst nur vereinzelnd, vermutet wegen der Sättigung des Controllers.

    jetzt habe ich ganz viele davon... :D


    die verlöten wohl alte Chips neu zusammen,

    anders kann ich mir diese "USB2"-Geschwindigkeit wohl auch nicht erklären.


    man müsste mal eins aufmachen,

    noch weiß ich nicht wie ich das spurlos hin bekomme...