Unbekanntes VHS Format

  • Hallo zusammen,



    ich habe gerade eine VHS Tape mit dem bekannten Workflow VHS>DMR>HDMI>Intensity aufgenommen.

    Das Format ist 720x576... aber dasd Bild sieht irgendwie nach 16:9 aus.

    Hat jemand eine Idee?


    Grüße,

    MA


  • Hi,


    für mich sieht das korrekt nach 768 x 576 Pixel aus. Das grüne Feld rechts, fast in der Mitte, ist perfekt rechteckig.

    Aber vielleicht sehen das die Kollegen anders. Ansonsten die üblichen Korrektionen vornehmen. Alising an den Bildkonturen (Sägezähne).

    Mich wundert nur der untere große schwarze Bereich, den das Bild zeigt. Die Aufnahme stammt vermutlich von einer billigen Action-Cam.


    Gruß

    Jo

  • Die Aufnahme stammt von 2000 und wurde in den USA aufgenommen und produziert. Gab es ein DV oder 16:9 Format in NTSC? Ich spiele mit eine Panasonic NV-HS950EG ab. Der sollte eigentlich NTSC automatisch erkennen.

  • Ja, DV gab es auch mit 720 x 576 in 16:9. Richtiges NTSC hat 720 x 480 Pixel.

    Croppen auf 468 Pixel stimmt zwar technisch, aber ich weiß nicht, ob ein Software-Player oder ein Fernseher das wieder auf 480 Pixel streckt.

    Dann wäre croppen schlecht. Ich würde das auf 468 Pixel abdecken. Dadurch bleibt das Bildformat korrekt auf 720 x 480 Pixel.


    Bogilein hat recht mit PAL-60. Richtiges NTSC mit 4,43 MHz Bildauflösung, das machen nur die NTSC-VHS-Profi-Schnittrekorder (110V).

    Auf keinen Fall VHS-Konsumergeräte. Die machen vielleicht zusätzlich noch SECAM, aber das war es auch schon.

    Es könnte aber sein, dass PAL60 das Bildformat auf 720 x 576 Pixel erweitert. Genau weiß ich das aber nicht mehr.


    Es gab aber einmal den Panasonic AG-W3. Dieser soll angeblich echtes NTSC 4,43 MHz aufnehmen und wiedergeben.

    Ich weiß aber nicht, ob das wirklich stimmt.

  • also wenn man sich den wiki-artikel zu PAL-60 durchließst,

    so ist eine eigenschaft, dass es die selbe Auflösung wie NTSC hat.

    wenn es nicht eine sehr seltsame Aufzeichnungsmethode ist,

    kann es sein das das band im NTSC-format vorliegt?

    so dass der Player es als PAL-60 ausgibt?


    wäre sicher interessant das mal zu erforschen,

    und u.U. versuchen es im Orginalformat neu aufzunehmen,

    um so die Konvertierungsfehler auszumerzen.


    Zitat


    Die Aufnahme stammt von 2000 und wurde in den USA aufgenommen und produziert.

    Ich spiele mit eine Panasonic NV-HS950EG ab. Der sollte eigentlich NTSC automatisch erkennen.

    scheinbar wurde es nicht richtig erkannt, oder eigenwillig auf PAL-60 ausgegeben.

    soweit ich es verstanden habe, gibt es kein echtes PAL-60.

    man sollte versuchen es auf als NTSC 720x480@60 wiedergeben zu lassen.

  • Zwischen PAL und NTSC gibt es neben der Anzahl der Zeilen vor allem einen ganz wesentlichen Unterschied: Die Speicherung der Chrominanz. Das wird auch deutlich durch die scherzhafte Auflösung des Akronyms NTSC (eigentlich: "National Television Systems Committee") = "Never The Same Colour". Fernsehapparate für diesen Standard brauchten eine Möglichkeit, den Farbton zu justieren. ?( Diese Schwäche wurde bei PAL ("Phase Alternating Line") recht zuverlässig vermieden. Nur sind die Signale zueinander inkompatibel.

  • majo13 was möchtest du eigentlich machen? Die Videos in NTSC behalten, oder zu PAL umwandeln.

    Goldwingfahrer wandelte NTSC immer mit einem guten Normwandler von Kramer in Echtzeit.

    Vielleicht gibt es günstige Angebote bei eBay. Ich selber hatte noch nie den Fall, dass ich ein Video zu NTSC wandeln musste.


    Ich hatte nur ein paar Wandlungen von SECAM zu PAL von DDR-Sendungen. Das SECAM-Material hatte immer einen Gelbstich um die Bildkonturen.

    Das wurde erst besser mit qualitativ bessere Normenwandler.

  • Nein,Nein , Nein. Man lässt das in NTSC. Heutige TV und die Computer sowieso haben kein Problem mehr damit. Vor 20 Jahren war das anders.

    Man kann schtes NTSC 23,996 (oder so) zu POAL upspeeden. Bei 29,66 (oder so) wird das aber schwierig und es gibt meit Gematsche .

  • Ja, das wäre logisch, das in NTSC zu belassen. Dann wäre wenigstens der Ton synchron. Bei 1080-Material soll es ja sowieso keine Farbnorm mehr geben. Entweder ist Farbe im Bild oder nicht. Das wird automatisch erkannt, habe ich gelesen. Ob das wirklich so richtig ist, kann ich nicht sagen.


    Aber es gibt Leute, die wollen ein Video trotzdem von NTSC zu PAL wandeln und umgekehrt. Das muss man akzeptieren.

  • tach auch !


    Kann man ja auch machen, ist aber zum Teil extrem aufwändig.

    Bei 23,9* FPS geht das mit sog. PAL speedup,

    bei 29,9* wird es schwieriger. Eigentlich muss man dann das Voyager Problem lösen,

    aber lassen wir das.

  • Ja, wie bereits erwähnt sieht PAL-60 genau so auf Panasonic DMRs aus.

    Das hatte ich auch immer beim digitalisieren von NTSC Tapes. Ich dachte, dass man das einfach croppen kann, denn eigentlich geht auflösungstechnisch kaum etwas verloren. Aber Vorsicht: Die letzten 10 "Frames" pro Sekunde werden einfach weggeschmissen (50i vs 60i), da der DMR mit PAL-60 nicht umgehen kann und einfach normales PAL wiedergibt. Es entstehen so starke Ruckler. Somit ist diese Methode nicht zu gebrauchen.


    Das beste wäre natürlich, mit einem nativen NTSC Player und dem Panasoinc DMR korrektes NTSC aufzunehmen. In Europa aber so ein Player zu finden ist aber (meiner Meinung nach) sehr schwer.


    Habe das ganze so gelöst, indem ich einen Pioneer DVR (5100) dazwischengeschaltet habe. Die meisten Pioneer können PAL-60 in "korrektes" NTSC umwandeln. Man hat dann ebenfalls Farbkonvertierungen usw., aber besser als vorher.


    VHS Player -> Pioneer DVR -> Panasonic DMR -> Intensity
    PAL-60 -> NTSC -> HDMI


    Beste Lösung wäre natürlich mit nem nativen NTSC Player.. Aber dies ist denke ich eine gute Alternative, falls man keinen findet.