4:3-PAL-Videos auf verkleinerte Form beschneiden

  • Hallo zusammen!


    Nachdem ich dank euch mit der Framerate zurecht komme (Stichwort: QTGMC) habe ich ein neues Problem zu beseitigen.

    Das Thema wurde in den letzten Jahren sehr oft durchgekauft, und immer auf dieselbe Vorgehensweise verwiesen: Abdecken statt Beschneiden.


    Vom Panasonic DMR werden 720 x 576 Pixel mit der Intensity Shuttle aufgezeichnet. Dies ist auch die rohe Archiv-Version meiner Videos. Seitenverhätlinis muss man nach dem Gubel-Tutroial mit Faktor 1,092 auf 4:3 bringen, dann sieht es super aus.


    Nun lenkt natürlich ein Teil des Videos (insbesondere der untere Streifen) bei der Wiedergabe ab. Ich beschneide daher in AviSynth mit

    Crop(6, 24, -10, -24)

    mein Video auf 704 x 528 Pixel, wo ich bisher (mit korrektem PAR) zufrieden war.


    Da die verkleinerte "NAS-Version" aber nun in H.265 mit XMedia Recode erzeugt werden soll, stehe ich H.265 mit Intel QuickSync vor dem Problem, dass nur Modulo 32 möglich ist. XMedia Recode rundet da auf unpassende 704 x 544 Pixel.


    Das vielmals empfohlene Abdecken mit schwarzen Balken aus DVD-Zeiten finde ich - heute, wo Programme wie Kodi super auch mit geringeren Auflösungen zurechkommen und kleinere Videos skalieren - anachronistisch. Lieber etwas Schärfeverlust als unten einen schwarzen Balken.


    Hochskalieren in AviSynth macht vermutlich keinen Sinn. Aber wie errechte ich am besten 4:3-kompatible Auflösungen, auf die ich dann beschneiden kann?


    Danke und viele Grüße


    Nico

  • Es gab da mal das Projekt "PARanoia" ... lang ist's her, ob es heute noch funktioniert? Auch andere Konverter hatten (oder haben noch?) Skalierungshilfen, bei denen man verschiedene Modulo auswählen und die Abweichung ablesen konnte (ich erinnere mich nur noch an GordianKnot, auch ziemlich veraltet). Welche moderneren Konverter solche Modulo-Raster anbieten, weiß ich leider nicht, würde aber mal Hybrid oder StaxRip vermuten... und modulo 32 ist auch ganz schön hoch, mehr als 16 brauchte man zu Zeiten von DivX nicht.

  • Hi, und danke euch!

    Ja, Mod 32 ist sehr "grob", auch VirtualDub geht nur bis Mod 16. PARanoia leider auch ;( Der Quellcode ist (es sei mehr als verziehen bei 15 Jahren) nicht mehr zum Download verfügbar, sonst könnte man das evtl. einbauen.

    Ein ähnliches Programm, ebenfalls vom Entwickler Inc, habe ich hier im Forum auch gefunden aber dessen URL war ebenfalls nicht mehr erreichbar.


    Ich habe die Tage beim Entwickler von XMedia Recode angefragt, eventuell findet er die Zeit, Licht ins Dunkle zu bringen ob dies einfach (noch) nicht implementiert oder eine Hardwarebeschränkung ist. Werde Bescheid geben.


    In Avidemux habe ich die Option nicht gefunden, ich prüfe mal mit HandBrake - das soll QuickSync H.265 auch können.


    Viele Grüße!


    Nico

  • Wenn aber ein bestimmter Grafiktreiber/Firmware eines bestimmten Grafikchips nur bei modulo 32 die Decodierung bestimmter Videoformate beschleunigt... dann ist vielleicht der Chip oder der Treiber / die Firmware Mist; wer aber dennoch entsprechend teilbare Ergebnisse will, der muss dann eben noch ein wenig kopfrechnen. Oder selber was in einer Tabellenkalkulation oder Skriptsprache programmieren, wenn er bei dem Player bleiben will / muss.