Frustration bei der Digitalisierung

  • Hallo zusammen!


    Ich entschuldige mich jetzt schonmal für diesen Thread. Ich bin einfach frustriert. Vor ca. einem Jahr wurde am Familentisch vorgeschlagen doch mal die alten VHS Kassetten zu digitalisieren. Kurz gegoogelt und dann gesagt: "Ja das ist kein Problem, ich mach das. Diese Adapter gibst für 20 Euro die steckt man anscheinend nur an und fertig". Damals war ich noch unwissend... Erste USB Capture Card habe ich für 18€ gekauft. Der Ton war asynchron. Stundenlang habe ich den Fehler gesucht, bis mir klar wurde, das Teil ist einfach Mist. Zweites Gerät war von Hauppauge für 40€. Dachte: "ok das kostet das doppelte, damit muss es gehen". Pech gehabt. Ich hab immer Bildfehler, welche am Fernseher nicht sind. Erst wollte der Support das Gerät umtauschen, das zweite hatte natürlich den selben Fehler. Also wieder zurück. Als nächstes den Terratec Grabby gekauft, da ich ihn in einem Youtube Video gesehen hab. Wieder Bildfehler. Auf der einen VHS war es so schlimm, dass man so gut wie nichts erkennen konnte. Wieder zurückgeschickt. Soo nun dachte ich mir reichts, ich kauf mir jetzt das Ding von Elgato, den Hersteller kennt man doch und das kostet 92€, damit muss es dann aber wirklich klappen! Wieder Pech gehabt. Es ist jetzt ca. ein Jahr vergangen, Amazon Rezessionen lesen, Geräte kaufen, zurückschicken, Youtube tutorials schauen. Langsam zweifle ich an mir selbst. Dann bin ich, wie durch ein Wunder, über Google auf Gubels Tutorial gestoßen.


    "Geht das nicht auch mit einem USB-Grabber?
    Kurz: NEIN!
    Diese Geräte sind nahezu alle kompletter „Schrott“."


    Als ich das gelesen habe wurde es mir endlich klar. Er hat sowas von Recht. Diese Teile sind wohl wirklich alle kompletter Schrott. Immer mehr kommt in mir die Frage auf: Wieso? Wieso wird so viel Schrott produziert? Wieso scheint kein Hersteller in der Lage zu sein, einen A/D-Wandler wie er in den Panasonic DVD Recordern vorhanden ist, in so einen USB Video Grabber zu bauen? Das müsste technisch doch auf jeden Fall machbar sein! Oder nicht? Gibt es tatsächlich einen plausiblen Grund wieso alle diese Geräte kompletter Schrott sind?


    So ich entschuldige mich nochmals für diesen Thread, musste einfach mal irgendwie meinen Frust über diese ganzen billig Geräte, welche mir so viel vergebliche Mühen gekostet haben, loswerden.


    Nun noch eine Frage: Wenn ich von Bildfehlern gesprochen habe, dann meinte ich das hier:

    Bildfehler

    Ist das, was man Band-Jitter nennt? Oder ist das was anderes?

    Egal wie oft ich die VHS aufnehme, es sind immer exakt an der selben Stelle diese Fehler. Wenn ich den VHS Rekorder an den Fernseher anschließe, dann sind diese Fehler nicht da. Also mit dieser Qualität lohnt es sich auf keinen Fall die ganzen VHS zu digitalisieren, wenn die Qualität dann so viel schlechter wird...


    Sind das Bildfehler, welche sich mit einer Canopus Edius oder mit der DVD Player Methode beheben lassen würden?


    Es geht einfach nicht in meinen Kopf, dass es keine "vernünftige" Möglichkeit gibt das alte Material zu digitalisieren. Man benutzt hierfür alte DVD Player, welche gar nicht mehr produziert werden, weil anscheinend kein Hersteller heutzutage in der Lage ist eine vernünftige Lösung zu finden? Oder stehe ich irgendwo auf dem Schlauch?



    Noch ein letztes mal Sorry für diesen Thread, ich hoffe ihr nehmt es mir nicht zu sehr übel. Wünsche euch einen schönen Start in die Woche. Viele Grüße :)

  • Wie so oft gilt auch hier: Angebot und Nachfrage.


    Analoges Film-Material digitalisieren ist interessant für die Generation Ü40.

    Mit MiniDV kam dann das digitale Format, welches eine "Digitalisierung" weitestgehend überflüssig machte.


    Für die Einen reicht ein 12,90€ Grabber zum digitalisieren aus. Die anderen geben ihr analoges Film-Material zum "professionellen" Digitalisierer.

    Na und die Gruppe mit einem gehobenen Anspruch an Bild/Filmqualität findet sich irgendwann hier ein ;)

  • tach auch !


    Also es gab die Bungee , die auch über USB VHS digitalisierte. So schlecht war die nicht nur async, das konnte man aber in den Griff bekommen.

    Allerdings nur bis 6000 KiloBit mit entsprechender Qualy. Also wenn sich der Hersteller mühe gibt geht es. Für bis 100 Euro habe ich meits nur von Problemen gehört. Meine Waffe der Wahl ist eine alte analoge TV Karte (Terratec Cinergy 400) in einem UraltRechner mit Windows XP und WIN98 Treibern.


    Ansonsten sind die Fehler oben bei schlechtem Material (Knicke im Band?) aka immer an der gleichen Stelle nur durch verdammt gute TBC (Tie Base Correction) zu eliminieren.

    Wenn es der Player nicht kann aka Mist

    Wenn es die Karte nicht kann aka Mist

    Wenn es beide zusammen nicht können aka Mist.


    Da bleibt nur diese Stellen herauszuschneiden. (Die Musik einfach getrennt aufnehmen und dazumischen.)

    (Ich würde diese Musik sowieso nicht nehmen, aber ich bin auch Ü 60 und mit AC/DC geimpft) ;-)

  • Hallo Crank,


    zunächst, du brauchst dich nicht zu entschuldigen, wir haben alle einmal unwissend angefangen.

    Damals gab es jedoch noch keine Foren, bei denen weitergeholfen wurde.

    Da musste man noch das Problem, dem Elektroniker seines Vertrauens schildern.

    Du schreibst, wenn der VHS-Rekorder direkt mit dem Fernseher verbunden ist, dann sind diese Bildfehler nicht zu sehen.


    Es kann sein, dass die AV-Eingangselektronik des Fernsehers, das Bildsignal besser verarbeitet, als die Capture-Elektronik von deiner Karte.

    Bei guter Elektronik wird das Bildsignal "vorgeglättet" und danach gleich noch einmal geglättet.


    Dementsprechen höher, sind auch die Preise für die VHS-Rekorder und für die Capture-Karten. Ein USB-Stick für 20 Euro, bietet das selbstverständlich nicht.

    Für mich sieht das so aus, als ob bei deinem Rekorder einige Elkos erneuert werden müssen. Ein TBC bricht bei solch schlechtem Bildmaterial "zusammen".

    Das heißt, das Bild gefriert nach spätestens 2 Sekunden ein. Außerdem könnte dadurch der TBC defekt werden.


    Ich kann nur empfehlen, den VHS-Rekorder in eine Fachwerkstatt zu geben, um diesen reparieren zu lassen.

    Du kannst ja selbst einmal nachschauen, ob an den Platinen des Rekorders, Elkos aufgequollen sind, oder nicht.

    Wenn du das nicht reparieren lässt, dann bleibt das immer so.


    Das ist jetzt mein Tipp. Wie du das machen willst, ist deine persönliche Sache.

  • Vielen Dank für alle Antworten!


    Ich hab den VHS-Rekorder jetzt mal aufgeschraubt, konnte jedoch keine aufgequollenen Elkos entdecken. Habe mir dann zum Testen einen anderen VHS-Rekorder geholt, jedoch ist hier genau das gleiche Problem. Also die gleichen Fehler an den gleichen Stellen.


    Ich überlege nun mir die Canopus Edius NX zu besorgen (falls es die noch irgendwo gibt). Denkt ihr, dass diese Karte meine Bildfehler evtl. korrigieren könnte?

  • Wenn diese Bildfehler auch bei anderen VHS-Rekordern auftreten, dann wurde das bestimmt schon so schlecht aufgenommen.

    Das lag vermutlich an einem defekten LW, z. Bsp. an einer nicht korrekten Bandeinfädelung. Dafür waren die Videorekorder von Grundig bekannt.

    Es könnte aber auch eine völlig abgenutzte Kopfscheibe gewesen sein. Dafür gibt es viele Fehlerquellen. Elkos sind immer die ersten Fehlerquellen.


    Ja, du kannst dir auf jeden Fall eine Canopus Edius NX-Karte besorgen, diese spielt in der gleichen Liga, wie eine BM-Karte.

    Nein, leider nicht, auch eine NX-Karte bringt diese Bildfehler nicht weg. Das ist zu massiv, es bricht ja fast das ganze Bild zusammen.


    Es könnte eventuell ein Elektroniker mit einem Oszilloscop, die korrekte horizontale und vertikale Bildsynchronisation wieder herstellen.

    Aber ich glaube nicht, dass das eine Fachwerkstatt heutzutage macht. Und wenn, dann würde das sicherlich einiges kosten.

    Du kannst ja einmal bei deinem Fachhändler anfragen. Ein Broadcast-Händler, würde das vielleicht übernehmen.

    Ob das JVC oder Panasonic-Rekorder sind, das dürfte egal sein.

  • Hallo! :)


    Mir ist aufgefallen, dass vor und nach der Autofahrt das Bild um einiges weniger Fehler beinhalten. Können evtl. die "Vibrationen" der Fahrt dazu geführt haben, dass das Video so "schlecht" aufgezeichnet wurde?


    Meinst du mit BM-Karte die Intensity Pro 4K? Laut Gubels Tutorial soll man keinen VHS Rekorder direkt an die BM-Karte anschließen sondern immer einen DVD Rekorder dazwischen, deswegen bin ich sogar davon ausgegangen, dass die Canopus Edius NX noch etwas besser ist als die Intensity Pro.


    Die VHS Kassetten zu einem Fachhändler zu geben ist es uns preislich leider nicht Wert. Bei so vielen Kassetten würde der Preis bestimmt explodieren.


    Also scheint es wohl keine Möglichkeit zu geben (außer evtl den Fachhändler) die Kassetten ohne diese Fehler zu digitalisieren?


    Ich finde es nur verwirrend, dass es irgendwie keine Möglichkeit gibt, dass irgendwie auf die Reihe zu bekommen, da vor allem der Fernseher es ja auch anzeigen kann. Die Kassetten auf diese Weise zu digitalisieren macht für mich auch irgendwo keinen Sinn, wenn dann die Qualität so viel schlechter wird. Da macht man sich die ganze Arbeit obwohl man ein besseres Ergebnis hätte wenn man einfach den VHS Rekorder rauskramt. Würde ich theoretisch die VHS am Fernseher abspielen und mit einer Kamera abfilmen, wäre das Bildmaterial ja um einiges "besser" als beim normalen digitalisieren. Das werde ich natürlich nicht machen, aber irgendwie echt schade, dass es da wohl echt keine bessere Alternative gibt :(

  • Ja, diese Möglichkeit besteht auch, nur dann müssten es sich um wirklich starke Erschütterungen handeln.

    Ein VHS-Band wird ja mit einem hohen Anpressdruck an die Kopfscheibe gedrückt. Ich habe einmal gelesen, es sollen 100 KG sein.

    Aber ich vermute, da hat sich der Autor des Berichtes um eine „0“ vertan. Das würde das Band zu stark abnutzen.


    10 KG sind da glaubwürdiger, bei DV ist es nur 1 Gramm. Und deine Arme federn den Camcorder auch ab.

    Von daher glaube ich nicht, dass es an irgendwelche Vibrationen liegt.


    Ja, ich meine die Intensity Pro 4K. Wenn man 4K nicht braucht, dann wäre die normale Intensity Pro vorzuziehen.

    Auch das ist richtig, dass man keinen VHS Rekorder direkt an irgendeinene Capture-Karte anschließen sollte. Welche C-Karte das auch immer ist.


    Hier geht es um die Stabilisierung des Bildes, die, die genannten DVD-Rekorder mit einem TBC (Time Base Corrector) bieten.

    Alternativ könnte man aber auch Profi-Rekorder von JVC oder Panasonic mit interen TBC, direkt an eine C-Karte anschließen.

    Aber solche Geräte, kommen für die meisten Amateure nicht infrage.


    Ich weiß nicht, ob die Canopus Edius NX mit 704 x 576 Pixeln capturen kann. Oder auch nur in 720 x 576.

    Wenn die NX mit 704 x 576 capturen kann, dann wäre das sicherlich ein Vorteil gegenüber einer BM-Karte.


    Für ein Schnittsystem, ist das aber ungeeignet, denn diese nehmen nur 720 x 576 an.

    720 wird dann nachträglich zu 704 Pixeln gecroppt, wenn man das möchte.

    Qualitätsmäßig sieht man keinen Unterschied zwischen einer Canopus Edius NX und einer BM-Karte.


    VHS-Kassetten:

    Ich dachte, das ist nur eine.


    Leider ist da nichts zu machen. Man könnte vielleicht noch Standbilder erzeugen, die einigermaßen gut aussehen.


    Hast du die schlechten Bänder bereits alle schon digitalisiert ? Die ganzen Streams, kannst du alle wieder löschen.

    VHS vom Fernseher abfilmen, das ist das Schlechteste, was man machen kann, das wäre um einiges schlechter.

    Da würdest du nur die schlechte Bildqualität abfilmen.


    Die letzte Möglichkeit:

    Kaufe dir ein Oszilloskop (400 - 500€) und lasse dir das Messgerät von einem Elektroniker erklären und zeigen, wie man ein vertikales Bildsignal richtig korrigiert.


    Es lohnt sich nur, wenn es sich um unwiederbringliche Aufnahmen handelt, ansonsten macht das keinen Sinn.


    VHS-Rekorder mit Composite-Kabel eine Seite mit BNC-Stecker an den Oszillator und von da aus, wieder mit Composite, idealerweise an die C-Karte.

    Ich weiß aber nicht, ob das wirklich so funktioniert.

  • Ich wollte mich nochmal melden. Da ich nun endlich im Besitz einer funktionierenden Canopus NX bin, habe ich die Stelle im Band direkt mal aufgezeichnet um zu schauen ob es einen Unterschied gibt. Und siehe da: Kein einziger Fehler! Youtube zum Vergleich: So sah das Bild mit allen getesteten USB Grabbern (teils 100€+) aus

    Bin wirklich froh, dass ich mir diese Karte besorgt habe und mache mich jetzt endlich ans digitalisieren unserer alten Schätze ^^:saint:

  • zum Beispiel mit einem Panasonic NV-HS1000 mit TBC integriert, direkt mit der Capture-Karte eingesteckt Wäre es eine bessere Option?


    Ich habe bereits eine dmr-es10 und dmr-ex77 und die Panasonic NV-HS1000


    Ich suche Capture-Karten. Canopus edius nx kann nicht gefunden werden. Ich finde das CANOPUS NHX-E1-Modell (ist es gültig?) und blackmagic Intensität USB-Version.


    Du sagst, beide Karten haben die gleiche Qualität. Würdet ihr die Blackmagic empfehlen, direkt von der Panasonic NV-HS1000 zu capturen?




    Entschuldigung für die Übersetzung, es wird mit Google Translate gemacht


    Dankeschön

  • Wenn der integrierte TBC besser wäre, als der vom ES10, dann ja. In deinem Fall gilt, das Audio- und Bildsignal vom HS1000 zum ES10 durchschleifen.

    Den TBC am Panasonic ausschalten und den TBC am ES10 aktivieren. Den DMR-EX77, kenne ich nicht.


    Beide Capture-Möglichkeiten bieten eine gute Qualität.

    Die BM-Breakout-Box hat den Vorteil, dass man den Ton direkt mit den Cinch-Anschlüssen verbinden kann.

    Bei der Canopus braucht man einen Adapter für den Ton mit Cinch zu 3,5 mm Klinken-Anschluss.


    Ist Spanisch laut Google-Übersetzer:

    Si el TBC integrado era mejor que el del ES10, entonces sí. En su caso, la señal de audio y video del HS1000 al ES10 debe estar en bucle.

    Apague el TBC en la Panasonic y active el TBC en el ES10. No conozco el DMR-EX77.


    Ambas opciones de captura ofrecen buena calidad.

    La caja de conexiones BM tiene la ventaja de que puede conectar el sonido directamente a las conexiones cinch.

    Con Canopus necesita un adaptador para el sonido con conexión cinch a jack de 3,5 mm.



  • Dankeschön ; der DMR-EX77 ist eines der empfohlenen Geräte im Guvel-Tutorial



    Nach dem Gubel-Tutorial dachte ich, es wäre die beste Option.




    ***Panasonic NV-HS1000 -S-vhs-Panasonic DMR ex77-HDMI-BLACK MAGIC


    Aber nachdem ich viel gelesen habe, bezweifle ich, dass einige dieser Optionen nicht besser sind



    ***Panasonic NV-HS1000 -S-vhs-Panasonic DMR ex77-S-vhs-ati all in one / canopus


    Könnten Sie den TBC des DMR EX77 irgendwie erzwingen und testen? Ich weiß nicht, wie ich es machen soll übertrieben




    Es wäre zu prüfen, ob es über den S-vhs-Ausgang zutrifft.


    in HDMI, wenn dies zutrifft, aber ich fürchte, es wird nur bei der Konvertierung von analog zu digital funktionieren



    ***Panasonic NV-HS1000 -S-vhs-Panasonic DMR ES-10-S-vhs-ati all in one /canopus


    Ich habe im Gubel-Tutorial gelesen, dass es einige Nachteile hat. Du verlierst zwei Zeilen


    Ich werde den Panasonic vhs TBC mit dem DMR ES-10 und DMR-EX77 testen und vergleichen, um zu sehen, welcher mir das beste Ergebnis liefert.

    Aber ich muss mir sagen, ob ich kaufen soll


    black magic intensity



    Oder eine analoge Karte ohne einen hochwertigen externen TBC (zu teuer für 15 Bänder)


    Und teste mit dem DMR ES-10



    Ich war auf der Suche nach einem billigen externen TBC, finde aber nichts gutes bekanntes.


    Ich habe diese billige Ausrüstung gefunden, Valley, sobald Sie eine kennen und wissen, ob sie gut als tbc funktioniert


    Sony RME-700

    Sony XV-C700

    Sony Digital Sec xv-D1000 (mit Doppelbild-Synchronisation)

    Panasonic AG-MX70

    Panasonic wj ave55


    Alles Gute


    und sorry für die schlechte übersetzung von google translate




  • Wenn du lieber den EX77 nehmen möchtest, dann nimm diesen. DMRs von Panasonic kann ich leider nicht testen, da ich solche Geräte nicht besitze.


    Vom HS 1000 den Y/C-Scart-Ausgang verwenden, ist klar.

    Wenn ich richtig liege, dann gibt das HDMI-Interface die analogen Signale an die Capture-Karte weiter, die dann das analoge Video digitalsiert.


    Du kannst auch mit der Canopus-Karte capturen, kein Problem. Ein TBC wirkt normalerweise auf alle Bildausgänge.

    Eine ATI all in one brauchst du da nicht. Ja, teste den TBC von den DMR ES-10 und DMR-EX77 selbst. Für nur 15 Bänder, reicht deine Ausrüstung.

    Einen billigen TBC sollte man nie kaufen.


    Wozu brauchst du die 5 aufgeführten Geräte? Du besitzt doch einen PC, oder?

    Als externer TBC wäre noch der TBC Enhancer zu empfehlen, oder einer von Kramer oder von FORA.


    Dir auch alles Gute und viel Glück.

    Si prefieres tomar el ex77, entonces tómalo. Desafortunadamente, no puedo probar DMRS por Panasonic, porque no tengo dueños de tales dispositivos. Usando el HS 1000, la salida Y/C-SCART está clara.

    Si miento correctamente, entonces la interfaz HDMI continúa las señales analógicas a la tarjeta de captura, que luego digitaliza el video analógico.

    También puede utilizar la captura de la tarjeta CANOPUS, no hay problema. Un TBC normalmente actúa sobre todas las salidas de imágenes.

    Un ATI todo en uno no necesita.

    Sí, pruebe el TBC desde el DMR ES-10 y DMR-EX77. Por solo 15 bandas, hay su equipo. Nunca debes comprar un TBC barato.


    Por qué necesita los 5 dispositivos listados? Eres dueño de una PC, verdad?

    Como TBC externo, se recomendaría el potenciador TBC Enhancer, o uno de los Kramer o FORA.

    TODAS la mejor y buena suerte.



  • Ich schlage diese fünf Geräte als Alternative zu einem TBC-1000 vor.

    Ich habe sie für weniger als 80 € pro Stück zum Verkauf gesehen



    Ich habe mehrere moderne und alte Computer mit PCI- oder AGP-Port

    und ein minderwertiges USB AVermedia



    bevor Sie eine neue Capture-Karte kaufen.


    Ich denke, ich werde mehrere Tests auf meiner Hardware und meinem alten Avermedia USB durchführen, um zu sehen, welche Ergebnisse ich erhalte. und entscheide



    Schlagen Sie eine Methode zum Testen auf TB vor, die sehr auffällig ist?


    Meine Familienbänder haben eine gute Qualität und die tbc wird nicht sehr geschätzt




    Ich werde Ihnen meine Eindrücke erzählen, bevor ich fortfahre.




    Dankeschön

  • Diese 5 Geräte, die du dir angesehen hast, haben aber keinen internen TBC. Das sind nur Videobildmischer, wie es sie noch vor 30 Jahren noch gab. Heutzutage macht man das alles mit einer PC-Software. Nur der TBC-Enhancer ist ein guter externer TBC.

    Nur der professionelle Videobildmischer Panasonic AG-MX70, könnte eine Art internen Pseudo-TBC aufweisen, ist aber kein reiner TBC.


    Wie willst du als Laie, einen TBC prüfen (Oszilloskop)?

    Ein TBC muss wirklich das Bild stabilisieren. Er darf das Bild nicht verfälschen, z. Bsp. die Farben, die Helligkeit und den Kontrast richtig darstellen.

    Die Jitter-Korrektur sollte 0ms betragen. Der Ton sollte unbedingt mit dem Bild synchron sein.


    Habe im Goldwingfahrer-Archiv noch einen Test zwischen dem Kramer und dem ES10-TBC gefunden. Das hellere Bild macht der ES10-TBC.


    Sin embargo, esos 5 dispositivos que miró no tienen un TBC interno. Estos son solo mezcladores de video como los que existían hace 30 años.

    Hoy en día, todo esto se hace con software para PC. Solo el potenciador de TBC es un buen TBC externo.

    Solo el conmutador de video profesional Panasonic AG-MX70 podría tener una especie de pseudo-TBC interno, pero no es un TBC puro.


    Cómo quiere usted, como profano, probar un TBC (osciloscopio)?

    Un TBC realmente tiene que estabilizar la imagen. No debe falsificar la imagen, p. Ej.

    Por ejemplo, muestre los colores, el brillo y el contraste correctamente. La corrección de la fluctuación de fase debe ser de 0 ms.


    El sonido definitivamente debería estar sincronizado con la imagen.


    Encontré otra prueba entre Kramer y ES10-TBC en el archivo de controladores Goldwingfahrer. El ES10-TBC hace que la imagen sea más brillante.


    Kramer_ES10-TBC


    Puedo ayudarlo