Clown gefrühstückt - Teil 2

  • Dies sind Auszüge aus dem amerikanischen Buch "Disorder in the Court"


    Es sind Sätze, die tatsächlich so vor Gericht gefallen sind, Wort für
    Wort, aufgenommen und veröffentlicht von Gerichtsreportern.
    .....................................................................
    F: Wann ist Ihr Geburtstag?
    A: 15. Juli
    F: Welches Jahr?
    A: Jedes Jahr.
    (wo er recht hat hat er recht)
    .....................................................................
    F: Diese Amnesie, betrifft sie Ihr gesamtes Erinnerungsvermögen?
    A: Ja.
    F: Auf welche Art greift sie in Ihr Erinnerungsvermögen?
    A: Ich vergesse.
    F: Sie vergessen. Können Sie uns ein Beispiel geben von etwas,das Sie
    vergessen haben?
    (Idiot ...)
    .....................................................................
    F: Wie alt ist Ihr Sohn, der bei Ihnen lebt?
    A: 38 oder 35, ich verwechsle das immer.
    F: Wie lange lebt er schon bei Ihnen?
    A: 45 Jahre.
    (?)
    .....................................................................
    F: Was war das erste, das Ihr Mann an jenem Morgen fragte, als Sie
    aufwachten?
    A: Er sagte: "Wo bin ich, Cathy?"
    F: Warum hat Sie das verärgert?
    A: Mein Name ist Susan.
    (ich kenne Männer denen das auch schon passiert ist ...)
    .....................................................................
    F: Die Empfängnis des Kindes war also am 8. August?
    A: Ja.
    F: Und was haben Sie zu dieser Zeit gemacht?
    (der Herr Anwalt glaubt wohl noch an die These mit dem Storch)
    .....................................................................
    F: Sie hatte 3 Kinder, richtig?
    A: Ja.
    F: Wieviele waren Jungen?
    A: Keins.
    F: Waren denn welche Mädchen?
    (Blödmann)
    .....................................................................
    F: Wie wurde Ihre erste Ehe beendet?
    A: Durch den Tod.
    F: Und durch wessen Tod wurde sie beendet?
    (ist der so deppert oder stellt sich der so deppert?)
    .....................................................................
    F: Können Sie die Person beschreiben?
    A: Er war etwa mittelgroß und hatte einen Bart.
    F: War es ein Mann oder eine Frau?
    (so was soll es tatsächlich geben, jaja, ...)
    .....................................................................
    F: Alle deine Antworten müssen mündlich sein, OK ? Auf welche Schule
    bist Du gegangen?
    A: Mündlich.
    (wir haben es offensichtlich mit einem Schnelldenker zu tun)
    .....................................................................
    Aber der Beste ist dieser hier:


    F: Doktor, wie viele Autopsien haben Sie an Toten vorgenommen?
    A: Alle meine Autopsien nehme ich an Toten vor.
    (Gott-sei-Dank)


    F: Erinnern Sie sich an den Zeitpunkt der Autopsie?
    A: Die Autopsie begann gegen 8:30 Uhr.
    F: Mr. Denningten war zu diesem Zeitpunkt tot?
    A: Nein, er saß auf dem Tisch und wunderte sich, warum ich ihn
    autopsiere.


    ( das hat der Herr Anwalt noch taktvoll überhört ... aber ...)


    F: Doktor, bevor Sie mit der Autopsie anfingen, haben Sie da den
    Puls gemessen?
    A: Nein.
    F: Haben Sie den Blutdruck gemessen?
    A: Nein.
    F: Haben Sie die Atmung geprüft?
    A: Nein.
    F: Ist es also möglich, dass der Patient noch am Leben war,als Sie
    ihn autopsierten?
    A: Nein.
    F: Wie können Sie so sicher sein, Doktor?
    A: Weil sein Gehirn in einem Glas auf meinem Tisch stand.
    F: Hätte der Patient trotzdem noch am Leben sein können?
    A: Ja, es ist möglich, dass er noch am Leben war und irgendwo als
    Anwalt praktizierte.
    (Diese Antwort hat dem Arzt 3.000 Dollar Strafe wegen Ehrenbelei-
    digung eingebracht. Er hat sie wortlos, aber mit Genugtuung bezahlt)

  • da fällt mir nur ein:



    Quelle: http://www.hier-ist-dein-schild.de


    (Die Anwalt-Story hängt auch dran) ;D

  • Mann ist das lange her...Wird mal wieder Zeit für ein kleines Späßchen....


    Muaaaahhaaaa :D