DVD Oversized

  • Frohe Weihnachten,
    hast du irgendwelche Einstellungen bei ReAuthorist verändert? Wie hoch ist deine Komprimierung den gewesen und wie hast du encodet Multipass oder Roba?

    Bei mir hat die Größe der DVD bis jetzt immer gepasst.

  • Also die größe beim ReAuthorist war auf recommened (6.800....) und wurde dann 7.110.000..... groß.


    Encodet wurde 4pass ganz normal mit cce. ich glaub es war bei 80%.


    In den meisten fällen ist der unterschied bei interlaced sachen. Letztens wars aber nen ganz normaler film nur die filmvts wurde encodet.


    Hoffe du kannst weiterhelfen :)


    Gruß


    P.S wo ist denn der unterschied zwischen Roba und Multipass wo kann man das ändern? Ich stell 4pass ein und da steht im DOcCe4u Roba 1pass started da macht er die .vwf und dann Roba 2nd pass started da macht er dann 1-4


    EDIT: Ich habe gerade rausbekommen das man das mit roba oder multipass in Doitfast4u einstellt. Nun bin ich aber perplex. Ich dachte immer ich mach multipass dvdr´s. Wo ist denn der unterschied zwischen nem Roba und Multipass. Stimmt es das wenn ich multipass mach maximal 3pass für den folm nehmen soll (stand in der anleitung) das ab 4pass das bild eher schlechter als besser wird?


    Vorteile und nachteile ? Roba vs Multipass ?
    wenn roba wieviele passes? wenn multipass wieviele passes?


    und noch was am rande?
    worauf sollte ich achten wenn ich das standart template vom CCE änder? welche änderungen wären da vorzuschlagen um bessere qualytät zu erhalten?


    Gruß und vielen Dank schonmal

  • Hallo,
    Was Roba ist kannst du am besten hier nachlesen.

    Die Anzahl der Passes ist so eine Sache da hat jeder so sein eigenes Rezept.
    Ich mach es z.B. so für den Hauptfilm nehme ich 2 passes, ich achte aber auch darauf das der Hauptfilm genügend Bitrate erhält sprich ich reduziere die Bitrate der Extras oder ersetze sie durch dummys.
    Die Extras, wenn ich sie den behalte, encode ich dann mit 3 passes. In meinen Augen reicht das.

    Zitat

    Stimmt es das wenn ich multipass mach maximal 3pass für den Film nehmen soll (stand in der Anleitung) das ab 4pass das bild eher schlechter als besser wird?

    Naja nicht umbedingt verschlechtert (zumindest nicht bei dieser Anzahl der Passes bei noch höheren passes kannn es zu Verschlechterungen kommen irgendwann wird dann nur noch verschlimmbessert), aber du kannst mit bloßen Auge keine Verbesserung der Qualität mehr feststellen, also im Prinzip Zeitverschwendung.

    Jetzt zu deinem Problem ich bin nicht umbedingt ein Interlaced Spezialist da haben andere mehr Ahnung von.
    Aber du schreibst bei deinem letzten Film wurde nur die Film VTS encodet bezogen sich darauf die 80% oder hattest du dort einen höheren Wert? Könnte es vielleicht sein das nach der Abwahl der Extras der Film auch so auf die DVD gepasst hätte?

  • nope.... die extras waren bereits abgewält.....
    der film selbst ohne ton hätte grad so gepasst aber mit ton nicht


    EDIT: hast du denn oder die anderen getestet welche methode zu einer besseren qualität führt. ist die multipass methode viel lansamer? lohnt sich der zeitaufwand qualy/zeit technisch ?

  • Hallo,
    Der Zeitaufwand bleibt doch der gleiche, ob nun erst ein vaf File erstellt wird und dann die Passes abgearbeitet werden.
    Oder ob zuerst der File analysiert wird und dann die Passes abgearbeitet werden.
    Der Vorteil ist der das der Bitratenspielraum optimal ausgenutzt wird und so das best mögliche Ergebniss erziehlt wird.
    Du hast mit Roba sogar ein Zeitvorteil da du mit weniger passes das gleiche Ergebniss erziehlst als mit Multipass.

    Zitat

    der film selbst ohne ton hätte grad so gepasst aber mit ton nicht

    Ich glaube da liegt der Knackpunkt. Ich kann es zwar nicht Beweisen aber ich meine ReAuthorist hat ein Problem bei der Bitratenermittlung wenn der Film scharf an der Grenze ist.
    Man müßte die Bitrate mal nachrechnen z.B. mit Fit2Disc. Falls du Fit2Disc nicht hast kann ich das mal machen, dazu brauche ich die Länge des Video Files,Anzahl der Audio Files und deren Bitrate,Anzahl der Untertitel und die Größe des VTS Ordners.

  • yo ich schau mal, aber du könntest recht haben...


    BTW: wenn ich zB trailer in der Vts_02_0.vob habe? wie bring ich das dem reathorist bei? denn der weis ja von den 0ern garnix? sprich die vts_02_0 wurde vom doitfast4u direkt in VIDEO_TS kopiert. Es war wäder an noch abwählbar im doitfast4u....


    Muss ich dann die größe auf custom erhöhen um den wert der vts_02_0 und den 0er mit einem dummy ersetzen oder gibts da ne andre lösung?

  • Hallo,
    ReAuthorist beachtet die Größe des VTS Ordners automatisch, die Größe kannst du oben rechts sehen. Du brauchst also nichts zu ändern.
    Möchtest du den trailer durch ein Dummy ersetzen muß dieser unter DIF4U markiert werden, dann kannst du ihn später unter ReAuthorist wieder rausnehmen und so durch ein Dummy ersetzen.

  • genau das ist ja das problem


    der DIF4U hat die trailer überhaupt nicht erkannt. also kann ich die auch nicht im reauthorist abwählen. was total komisch ist, ist ja das die Trailer in der vts_xx_0.vob sind und nicht wie sonst immer in der vts_xx_1.vob. ich denke das der DOIF4U die 0er überhaupt nicht absucht sonder diese automatisch in den VIDEO_TS ordner schiebt.


    wenn du magst kannst du mir ja mal deine ICQ nummer PN´en damit ich dich schön nerven kann ;)


    Danke bisher

  • Hallo,
    achso, stimmt die VOB wird sofort in den Ordner verschoben da ist kein drankommen jedenfalls nicht mit DIF4U.
    Vielleicht könnte man da mit IfoEdit was machen über Menü Extras, aber das hab ich selber auch noch nicht ausprobiert.

  • ich habs so gemacht wie ich gesagt hab und es hat geklappt
    ich hab im reauthorist einfach die größe dazugerechnet und die mit nem dummy vertauscht so wurde das video file genau richtig groß

  • bin granich dran gekommen. ich habe dem reauthorist einfach vorgegaukelt die dvd würde 600mb (trailergröße) größer werden. und ich hab nen ganz normalen dummy den scenarist erstellt aufbewahrt und mit der trailer vts getauscht.