DVB (Digital Video Broadcasting) - Aufnahme und Bearbeitung

  • <a name="GID00"></a>
    DVB (Digital Video Broadcasting)


    Die digitale Aufnahme und Bearbeitung


    Der Weg vom PVA-Format oder MPEG2-TS-Format zum synchronen MPEG2-PS-Format



    (Stand 9. Februar 2003 / <a href="#UPDATE" class="postlink">Letzte Änderungen</a>)



    Grundlagen


    Alle Fernsehsender senden ihre Audiodaten im MPEGLayer2-Format (MP2 Stream). Der MP2 Stream wird in Stereo oder Stereo Surround mit 48 kHz und einer Bitrate von 192 Kbit/s gesendet. Bei der Auflösung der Videodaten gibt es jedoch Unterschiede. ARD, ZDF, Nord3, WDR, MDR, ProSieben und noch einige Sender komprimieren ihre Videodaten mit einer Auflösung von 720x576 (full D1). Andere wie RTL, RTL2, Super RTL, und VOX senden ihre Videodaten mit einer Auflösung von 704x576 (cropped D1). Auch die SuperVideoCD Auflösung 480x576 (2/3 D1) wird von einigen Sendern wie zum Beispiel SAT 1, Kabel 1, VIVA und VIVA zwei genutzt. Die beiden Auflösungen 544x576 (3/4 D1) und 528x576 (cropped 3/4 D1) kommen sehr selten vor und werden in den meisten Fällen von Musiksendern benutzt.


    ProSieben und Premiere senden seit einiger Zeit ihre Audiodaten zusätzlich im beliebten AC3-Format, Dolby Digital AC3 5.1 oder Dolby Digital AC3 2.0.


    Bei vielen DVB-PCI-Karten wird der MPEG2 Stream im PVA-Format aufgezeichnet. Warum im PVA-Format (MPEG2 Transport Stream) aufnehmen? Im PVA Stream sind zusätzlich zu den Video- und Audiodaten noch Information (Zeitindex) enthalten, die für ein synchronen MPEG2 Stream erforderlich sind. Siehe <a href="http://forum.doom9.de/viewtopic.php?t=2947" target="_blank" class="postlink">Begriffe und Formate</a>.




    <a href="#GID01" class="postlink">01. Aufnahme mit einer DVB-PCI-Karte im MPEG2-MP2-Format</a>
    <a href="#GID02" class="postlink">02. Aufnahme mit einer DVB-PCI-Karte im MPEG2-AC3-Format</a>
    <a href="#GID03" class="postlink">03. Aufnahme mit einem DVB-Digital-Receiver im MPEG2-MP2-Format</a>
    <a href="#GID04" class="postlink">04. Aufnahme mit einem DVB-Digital-Receiver im MPEG2-AC3-Format</a>
    <a href="http://www.lucike.info/link_page_digitaltv_mgid_01.htm" target="_blank" class="postlink">05. Herstellung einer SuperVideoCD aus DVB Material (externer Link)</a>
    <a href="#GID06" class="postlink">06. Programme, Treiber und sonstige Links im Überblick</a>
    <a href="#GID07" class="postlink">07. Vielen Dank an alle, die mit geholfen haben</a>
    <a href="#GID08" class="postlink">08. Inhalt</a>




    <a name="GID01"></a>
    01. Aufnahme mit einer DVB-PCI-Karte im MPEG2-MP2-Format


    <a name="GID0101"></a>
    Programme


    PVACut von Michael Tirtasana - <a href="http://www.tirtanium.de" target="_blank" class="postlink">http://www.tirtanium.de</a>
    DVD2AVI_PVAView von Michael Ring - <a href="http://home.t-online.de/home/michael-ring/" target="_blank" class="postlink">home.t-online.de/home/michael-ring/</a>
    PVAStrumento von Wiljo Heinen - <a href="http://www.offeryn.de" target="_blank" class="postlink">http://www.offeryn.de</a>


    <a name="GID0102"></a>
    Aufnahme


    Zum Aufnehmen im MPEG2-MP2-Formt reicht eigentlich die mit der DVB-PCI-Karte gelieferte Software. Die Aufnahme an sich ist sehr einfach. Es sind nur ein paar Einstellungen zu machen.



    In den Einstellung (hier DigitalTV) unter {Setup} sollte wie in den Grundlagen erwähnt das PVA-Format ausgewählt werden. Zusätzlich sollte eine maximale Dateigröße von 4 Gigabyte eingestellt werden, da viele Zusatz- und Dekoderprogramme nicht mit mehr als 4096 Megabyte umgehen können. Ein Festplattenspeicher von 4 Gigabyte reicht für ungefähr 2 Stunden Film. Unter {Change} kann noch der Aufnahmeort eingestellt werden.


    Eine kleine Anmerkung am Rande: 4 Gigabyte Daten in 2 Stunden herunterladen. Dieses soll ja schon mit DSL per Satellit möglich sein.


    Nach der Auswahl des Senders kann nun die Aufnahme gestartet werden. Nach stoppen der Aufnahme hat man dann den MPEG2 Stream im PVA-Format auf der Festplatte.


    <a name="GID0103"></a>
    Filmschnitt


    Mit dem Programm PVACut von Michael Tirtasana kann man den PVA Stream schneiden, um eventuell vorhandene Werbung zu entfernen. Um die PTS-Timing-Informationen nicht zu verlieren müssen noch ein paar Einstellung gemacht werden. Zum einen sollte man nur an I-Frames schneiden und zum anderen sollen keine neuen PTS-Timing-Informationen erstellt werden. Also {Cut at I Frames (GOP) only} aktivieren und {Calculate new PTS Time for new pva file} deaktivieren.



    Jetzt einfach die Segmente selektieren und mit {Insert} einfügen. Danach mit {SaveAs} einen neuen PVA Stream erstellen.



    <a name="GID0104"></a>
    Konversion


    Um die Daten in ein konformes DVD-Format oder (S)VCD-Format zu bekommen, müssen die Daten konvertiert werden. Das Programm PVAStrumento von Wiljo Heinen ist bestens dazu geeignet. Auch hier müssen einige Einstellungen gemacht werden. Um einen synchronen MPEG2 Stream zu erhalten muß {Fix startup delays} und {Synchronize complete streams} aktiviert sein. Will man den MPEG2 Stream auf mehre CD-R oder DVD-R verteilen, kann diese Einstellung auch noch gemacht werden.



    <a name="GID0105"></a>
    Abschluß


    Die entstandenen Audio- und Videodaten (MPEG2-ES) können jetzt einem Authoring-Tool zugeführt werden.


    Soll die Aufzeichnung eine konforme SuperVideoCD werden, kommt man um eine komplette Konvertierung nicht herum. Die Datenrate liegt bei 4 Mbit/s im Durchschnitt. Auch beim Erstellen einer DVD mit der Auflösung 480x576 kann es Probleme geben, wenn der eigene DVD-Player keine DVD-SVCD abspielt. Bei den Auflösungen 544x576 und 528x576 muß sowieso neu kodiert werden, denn das spielen nur sehr wenige DVD-Player ab.


    Alle möglichen DVB-Auflösungen und ihre Reduktion (resize):



    Die Auflösung wird abhängig vom Ausgangsmedium wie folgt geändert: VCD 352x288, SVCD 480x576, DVD 720x576 oder 704x576, AVI 768x576 (Square)


    Empfehlung: Der <a href="http://doom9.de/extern_guides/digiCaptureGuide/Inhalt.html" target="_blank" class="postlink">Digital Capture Guide</a> von BaronVlad




    <a name="GID02"></a>
    02. Aufnahme mit einer DVB-PCI-Karte im MPEG2-AC3-Format


    <a name="GID0201"></a>
    Programme


    WatchTVPro von Michael Hepp - <a href="http://www.watchtvpro.de" target="_blank" class="postlink">http://www.watchtvpro.de</a> (Die Version 2.07 ist Freeware)
    PVACut von Michael Tirtasana - <a href="http://www.tirtanium.de" target="_blank" class="postlink">http://www.tirtanium.de</a>
    DVD2AVI_PVAView von Michael Ring - <a href="http://home.t-online.de/home/michael-ring/" target="_blank" class="postlink">home.t-online.de/home/michael-ring/</a>
    DS.JAR von Matthias Müller (dvb.matt) - <a href="http://home.arcor.de/matt2/dvb.matt/" target="_blank" class="postlink">home.arcor.de/matt2/dvb.matt/</a>


    DS.JAR ist ein Java-Programm. Zum Ausführen unter Windows braucht man die aktuelle "Java2 Runtime Standard Edition" von Java.Sun.Com.



    kostenlos unter <a href="http://java.sun.com/j2se/" target="_blank" class="postlink">java.sun.com</a>


    <a name="GID0202"></a>
    Aufnahme


    Die Aufnahme im MPEG2-AC3-Format wird durch die Herstellersoftware nicht unterstützt und man kann sie ruhig beiseite legen. Aus diesem Grund muß man zu einer anderen DVB-Software greifen. Die bekanntesten Programme, die auch eine Aufnahme in Dolby Digital AC3 unterstützen, sind wohl WinDVBLive2000 aus dem Hause ODSoft Multimedia und WatchTVPro von Michael Hepp. In der Demoversion von WinDVBLive2000 ist eine Aufnahme in Dolby Digital AC3 nicht möglich. Die Vollversion von WinDVBLive2000 zeichnet zwar die Daten direkt im MPEG-AC3-Format auf, doch leider werden dabei auch neue PTS-Timing-Informationen geschrieben. Das ist nicht von Vorteil um einen synchronen MPEG2 Stream zu bekommen. WatchTVPro schreibt zusätzlich zum normalen PVA Stream auch noch einen separaten AC3 Stream.


    Noch zu sagen ist, daß WinBVDLive2000 und WatchTVPro nur mit Karten von TrechnoTrend und allen baugleichen Modellen wie zum Beispiel Hauppauge WinTV-Nexus-s, Hauppauge WinTV-DVB-s, TechniSat SkyStar 1, Fujitsu-Siemens PCI DVB SAT oder Galaxis DVB Card S CI zusammen arbeitet.



    In den Einstellung (hier WatchTVPro) sollte wie in den Grundlagen erwähnt das PVA-Format ausgewählt werden.



    <a href="http://www.lucike.info/images/dvb_gid/watchtvpro_optionen.gif" target="_blank" class="postlink">ganzes Fenster der Einstellungen</a> (GIF256 22.367 Bytes)


    Zusätzlich sollte unter {Optionen} eine maximale Dateigröße von 4 Gigabyte eingestellt werden, da viele Zusatz- und Dekoderprogramme nicht mit mehr als 4096 Megabyte umgehen können. Ein Festplattenspeicher von 4 Gigabyte reicht für ungefähr 2 Stunden Film. In den AC3 Sound Einstellungen von WatchTVPro muß noch {Aufzeichnen} und {RAW} aktiviert werden. Unter {Aufzeichnungspfad / Auswählen} kann noch der Aufnahmeort eingestellt werden.



    <a href="http://www.lucike.info/images/dvb_gid/watchtvpro_optionen.gif" target="_blank" class="postlink">ganzes Fenster der Einstellungen</a> (GIF256 22.367 Bytes)


    Warum im RAW-Format aufnehmen? Sollte die Aufnahmekapazität von 4096 Megabyte überschritten werden, so fängt WatchTVPro eine neue Datei an. Da der AC3-RAW Stream nicht direkt geschnitten wird, muß man im Fall von mehreren Dateien diese mit dem MS-DOS Befehl {copy/b file1.raw+file2.raw+file3.raw gesamt.raw} zusammenfügen.


    Nach der Auswahl des Senders kann nun die Aufnahme gestartet werden. Nach stoppen der Aufnahme hat man dann einen AC3-RAW Stream und einen MPEG2 Stream im PVA-Format auf der Festplatte.


    <a name="GID0203"></a>
    Filmschnitt


    Mit dem Programm PVACut von Michael Tirtasana kann man den PVA Stream schneiden, um eventuell vorhandene Werbung zu entfernen. Um die PTS-Timing-Informationen nicht zu verlieren müssen noch ein paar Einstellung gemacht werden. Zum einen sollte man nur an I-Frames schneiden und zum anderen sollen keine neuen PTS-Timing-Informationen erstellt werden. Also {Cut at I Frames (GOP) only} aktivieren und {Calculate new PTS Time for new pva file} deaktivieren. Der AC3-RAW Stream wird so gelassen, wie er ist.



    Jetzt einfach die Segmente selektieren und mit {Insert} einfügen. Danach mit {SaveAs} einen neuen PVA Stream erstellen.



    <a name="GID0204"></a>
    Konversion


    Um die Daten in ein konformes DVD-Format zu bekommen, müssen die Daten konvertiert werden. Leider kommt das Programm PVAStrumento von Wiljo Heinen nicht mit AC3 Streams zurecht. Das Programm DS.JAR von Matthias Müller (dvb.matt) erfüllt einen ähnlichen Zweck und kommt auch mit AC3 Streams zurecht. Erstaunlich wie hoch die Performance trotz Java ist.



    Spezielle Einstellungen müssen in DS.JAR nicht gemacht werden. Unter {files} wird der PVA Stream und der AC3-RAW Stream ausgewählt. Das Programme wird dann unter {main} durch drücken auf {Go!} gestartet. Heraus kommt dabei ein MPEG2-ES Videostream, ein MP2-ES Audiostream und ein geschnittener AC3 Audiostream.



    <a name="GID0205"></a>
    Abschluß


    Die entstandenen Audio- und Videodaten können jetzt einem Authoring-Tool zugeführt werden.


    Zur Zeit senden nur zwei Fernsehsender (ProSieben und Premiere) ihre Programme zusätzlich im AC3-Format. Der MPEG2 Stream hat eine Auflösung von 720x576 (Premiere auch noch andere Auflösungen) und ist somit eigentlich nur für die Herstellung von DVDs oder AVI-AC3-CDs geeignet. Soll eine (Super)VideoCD erstellt werden, kann man auf die Aufnahme in Dolby Digital AC3 verzichten, da nur sehr wenige (eigentlich keiner) DVD-Player (Super)VideoCDs mit Dolby Digital AC3 abspielen.


    Alle möglichen DVB-Auflösungen und ihre Reduktion (resize):



    Die Auflösung wird abhängig vom Ausgangsmedium wie folgt geändert: VCD 352x288, SVCD 480x576, DVD 720x576 oder 704x576, AVI 768x576 (Square)




    <a name="GID03"></a>
    03. Aufnahme mit einem DVB-Digital-Receiver im MPEG2-MP2-Format


    <a name="GID0301"></a>
    Nokia DBox2, Philips DBox2 und Sagem DBox2


    <a name="GID030101"></a>
    Programme


    WinGrab von Elminster - auf der Download-Seite von <a href="http://www.dbox2.info/download.php?catid=5" target="_blank" class="postlink">http://www.dbox2.info</a> (DBox2 Research)
    Vidomi von Vidomi, Inc. - <a href="http://www.vidomi.com" target="_blank" class="postlink">http://www.vidomi.com</a>
    DS.JAR von Matthias Müller (dvb.matt) - <a href="http://home.arcor.de/matt2/dvb.matt/" target="_blank" class="postlink">home.arcor.de/matt2/dvb.matt/</a>


    DS.JAR ist ein Java-Programm. Zum Ausführen unter Windows braucht man die aktuelle "Java2 Runtime Standard Edition" von Java.Sun.Com.



    kostenlos unter <a href="http://java.sun.com/j2se/" target="_blank" class="postlink">java.sun.com</a>


    <a name="GID030102"></a>
    Aufnahme


    Leider wird beim Streaming mit der DBox2 der Stream nicht im MPEG2-TS-Format geschrieben. Es entfällt also das Synchronisieren mit PVAStrumento oder DS.JAR, da direkt ein MPEG2-MP2 Program Stream gespeichert wird. Trotzdem sollte man den MPEG2 Stream einmal durch eine der beiden Transport Stream Programme laufen lassen, um Fehler im Stream zu finden und zu beseitigen.


    WinGrab von Elminster ist der Klassiker unter den Aufnahmeprogrammen, um Sendungen auf die Festplatte aufzunehmen. Die meisten Streaming-Tools basieren auf der „WinGrabEngine.dll“ von Elminster. WinGrab ist dabei leicht zu bedienen und läuft sehr stabil. Auch sieht man beim Streaming mit WinGrab sofort eventuell vorkommende Fehler.



    In der Stream-Auswahl (hier WinGrab) sollte wie schon erwähnt {Grab into a program stream file} ausgewählt werden.



    Zugleich wird auf der DBox2 jetzt der TV-Sender ausgewählt, von dem man eine Sendung aufnehmen möchte.



    Es müssen auch noch Systemangaben der DBox2 und dem TV-Sender gemacht werden. Zum einen muß die Netzwerk IP der DBox2 eingegeben werden und zum anderen müssen die Video- und Audio PIDs der TV-Sender eingetragen werden. Die Video- und Audio PIDs bekommt man direkt von der DBox2 indem man die {blaue Taste} auf der Fernbedienung drückt und in dem folgenden Menü den Punkt {Stream-Informationen} auswählt.


    <a href="http://www.lucike.info/images/dvb_gid/avpids.txt" target="_blank" class="postlink">Video- und Audio PIDs der TV-Sender</a> (TXT 551 Bytes)



    Zusätzlich sollte eine maximale Dateigröße von 4 Gigabyte eingestellt werden, da viele Zusatz- und Dekoderprogramme nicht mit mehr als 4096 Megabyte umgehen können. Ein Festplattenspeicher von 4 Gigabyte reicht für ungefähr 2 Stunden Film. Unter {Program Stream file} kann noch der Aufnahmeort eingestellt werden.



    Möchte man die Aufnahme zu einer bestimmten Zeit starten, kann eine Start- und Endzeit eingegeben werden. Dazu muß bei {Activate Timer} ein Haken gesetzt werden. Sind alle Eingaben gemacht kann nun die Aufnahme gestartet werden. Nach stoppen der Aufnahme hat man dann einen MPEG2 Stream im PS-Format auf der Festplatte.



    <a name="GID030103"></a>
    Filmschnitt


    Mit dem Programm Vidomi von Vidomi, Inc. kann man den MPEG2 Stream schneiden, um eventuell vorhandene Werbung zu entfernen. Damit Vidomi beim Schneiden nur den MPEG2 Stream kopiert und nicht verändert, müssen noch einige Einstellungen gemacht werden. Unter {Options / allgemeine Optionen} muß {Ignore All Settings and use MPEG Copy Code} aktiviert werden, da sonst neu kodiert wird.


    Um einen MPEG2 Stream im MPEG2-MP2-Format zu schneiden kann auch jede andere MPEG2-Schnittsoftware wie zum Beispiel TMPGEnc von Hiroyuki Hori benutzt werden. Vidomi ist Freeware und in der Lage MPEG2 Streams ziemlich genau zu schneiden und kommt sogar mit MPEG2-AC3 Streams zurecht.



    Mit der Taste {+} wird jetzt einfach der MPEG2 Stream ausgewählt und unter {Output Path and Filename} kann der Ausgabeort geändert werden.



    In die Schnittfunktion von Vidomi gelangt man unter {Options / Quell Bereich auswählen}. Dort wird einfach der Anfang und das Ende mit den Tasten {[} und {]} selektiert und mit {Fertig} quittiert. Durch drücken auf {Start Encoding} wird der ausgewählte Filmbereich separat auf die Festplatte gespeichert. Diese Prozedur führt man so lange durch bis alle Filmsegmente abgespeichert sind.



    <a name="GID030104"></a>
    Konversion


    Um den MPEG2 Stream auf Fehler zu untersuchen und eventuell mehrere Filmsegmente wieder zusammen zufügen benutzt man DS.JAR von Matthias Müller (dvb.matt). Spezielle Einstellungen müssen in DS.JAR nicht gemacht werden. Unter {files} werden alle MPEG2 Streams ausgewählt und das Programme wird dann unter {main} durch drücken auf {Go!} gestartet. Heraus kommt dabei ein MPEG2-ES Videostream und ein MP2-ES Audiostream.



    <a name="GID030105"></a>
    Abschluß


    Die entstandenen Audio- und Videodaten (MPEG2-ES) können jetzt einem Authoring-Tool zugeführt werden.


    Soll die Aufzeichnung eine konforme SuperVideoCD werden, kommt man um eine komplette Konvertierung nicht herum. Die Datenrate liegt bei 4 Mbit/s im Durchschnitt. Auch beim Erstellen einer DVD mit der Auflösung 480x576 kann es Probleme geben, wenn der eigene DVD-Player keine DVD-SVCD abspielt. Bei den Auflösungen 544x576 und 528x576 muß sowieso neu kodiert werden, denn das spielen nur sehr wenige DVD-Player ab.


    Alle möglichen DVB-Auflösungen und ihre Reduktion (resize):



    Die Auflösung wird abhängig vom Ausgangsmedium wie folgt geändert: VCD 352x288, SVCD 480x576, DVD 720x576 oder 704x576, AVI 768x576 (Square)


    Empfehlung: Der <a href="http://doom9.de/extern_guides/digiCaptureGuide/Inhalt.html" target="_blank" class="postlink">Digital Capture Guide</a> von BaronVlad




    <a name="GID04"></a>
    04. Aufnahme mit einem DVB-Digital-Receiver im MPEG2-AC3-Format


    <a name="GID0401"></a>
    Nokia DBox2, Philips DBox2 und Sagem DBox2


    <a name="GID040101"></a>
    Programme


    DBoxTimer2 von Cobra2k - <a href="http://cobra2000.homeip.net/index1.htm" target="_blank" class="postlink">cobra2000.homeip.net</a>
    Vidomi von Vidomi, Inc. - <a href="http://www.vidomi.com" target="_blank" class="postlink">http://www.vidomi.com</a>
    DS.JAR von Matthias Müller (dvb.matt) - <a href="http://home.arcor.de/matt2/dvb.matt/" target="_blank" class="postlink">home.arcor.de/matt2/dvb.matt/</a>


    DS.JAR ist ein Java-Programm. Zum Ausführen unter Windows braucht man die aktuelle "Java2 Runtime Standard Edition" von Java.Sun.Com.



    kostenlos unter <a href="http://java.sun.com/j2se/" target="_blank" class="postlink">java.sun.com</a>


    <a name="GID040102"></a>
    Aufnahme


    Leider wird beim Streaming mit der DBox2 der Stream nicht im MPEG2-TS-Format geschrieben. Es entfällt also das Synchronisieren mit DS.JAR, da direkt ein MPEG2-AC3 Program Stream gespeichert wird. Trotzdem sollte man den MPEG2 Stream einmal durch das Transport Stream Programm laufen lassen, um Fehler im Stream zu finden und zu beseitigen.


    Der große Vorteil von DBoxTimer2 ist die Aufnahme per EPG und macht somit das Speichern mehrerer Sendungen hintereinander möglich. Wie bei den meisten Streaming-Tools muß auch bei DBoxTimer2 die „WinGrabEngine.dll“ von Elminster registriert werden. Es kann aber auch WinGrab von Elminster zur Aufnahme von MPEG2-AC3-Streams verwendet werden. Siehe <a href="#GID0301" class="postlink">Aufnahme mit einem DVB-Digital-Receiver im MPEG2-MP2-Format (DBox2)</a>.



    Als erstes müssen einige {Programmeinstellungen} zur DBox2 und zu der Aufnahme gemacht werden. Zum einen muß die Netzwerk IP der DBox2 eingetragen werden und zum anderen sollte beim Programmstart von DBoxTimer2 die Rechnerzeit mit der Uhrzeit der DBox2 synchronisiert werden. Dazu muß {Rechnerzeit sychr.} und {automatisch syncr.} aktiviert werden.



    Unter dem Reiter {Aufnahmeeinstellungen} sollte eine maximale Dateigröße von 4 Gigabyte eingestellt werden, da viele Zusatz- und Dekoderprogramme nicht mit mehr als 4096 Megabyte umgehen können. Ein Festplattenspeicher von 4 Gigabyte reicht für ungefähr 2 Stunden Film. In den Einstellungen sollte außerdem {WinGrabMux} aktiviert werden, da sonst Video- und Audio Stream getrennt gespeichert werden. Um den Stream in ein bestimmtes Verzeichnis auf der Festplatte zu speichern kann unter {Grabverzeichnis} diese Angabe auch noch gemacht werden.



    Sind alle Einstellungen gemacht kann es mit der Aufnahme per EPG weitergehen und man kann zum Reiter {Senderliste} zurückkehren. Um eine Liste aller verfügbaren TV-Sender in DBoxTimer2 zu übertragen muß einfach auf {Senderliste holen} gedrückt werden. Man sieht jetzt alle auf der DBox2 gespeicherten TV-Sender. Wählt man einen TV-Sender aus und drückt auf die rechte Maustaste schaltet die DBox2 auf diesen um. Mit einem doppelten Druck auf die linke Maustaste gelangt man in das EPG Menü des entsprechenden TV-Senders. Hier kann aber auch ohne das EPG Menü eine {Sofortaufnahme} gestartet oder der {Manuelle Timer} programmiert werden.



    Unter dem Reiter {Programm} sieht man jetzt alle laufenden und folgenden Sendungen des ausgewählten TV-Senders. Mit einem Doppelklick auf die linke Maustaste und der gewählten Sendung wird diese Sendung in die {Timerliste} übernommen. Hat man sich vertan kann durch einen Doppelklick auf den Listeneintrag dieser gelöscht werden.



    Die Aufnahme soll im MPEG2-AC3-Format gemacht werden, darum müssen noch die Video- und Audio PIDs des TV-Senders geändert werden. Durch ein Druck auf die rechte Maustaste und der gewählten Sendung in der {Timerliste} kommt man in die manuellen Einstellungen. Dort werden die Video- und Audio PIDs des TV-Senders angeglichen. Der AC3-PID ist in der Regel der zweite Audio PID des TV-Senders. In DBoxTimer2 werden die PIDs in dezimaler Form eingegeben.


    <a href="http://www.lucike.info/images/dvb_gid/avpids.txt" target="_blank" class="postlink">Video- und Audio PIDs der TV-Sender</a> (TXT 551 Bytes)


    Alle Eintragungen werden jetzt an Hand der {Timerliste} und der Aufnahmezeiten abgearbeitet. Man sollte darauf achten, daß sich keine Sendezeiten überschneiden. Nach stoppen der Aufnahme hat man dann einen MPEG2 Stream im PS-Format auf der Festplatte. Bei mehreren Sendungen sind dann natürlich einige MPEG2 Streams vorhanden.


    <a name="GID040103"></a>
    Filmschnitt


    Mit dem Programm Vidomi von Vidomi, Inc. kann man den MPEG2 Stream im MPEG2-AC3-Format schneiden, um eventuell vorhandene Werbung zu entfernen. Damit Vidomi beim Schneiden nur den MPEG2 Stream kopiert und nicht verändert, müssen noch einige Einstellungen gemacht werden. Unter {Options / allgemeine Optionen} muß {Ignore All Settings and use MPEG Copy Code} aktiviert werden, da sonst neu kodiert wird.



    Mit der Taste {+} wird jetzt einfach der MPEG2 Stream ausgewählt und unter {Output Path and Filename} kann der Ausgabeort geändert werden.



    In die Schnittfunktion von Vidomi gelangt man unter {Options / Quell Bereich auswählen}. Dort wird einfach der Anfang und das Ende mit den Tasten {[} und {]} selektiert und mit {Fertig} quittiert. Durch drücken auf {Start Encoding} wird der ausgewählte Filmbereich separat auf die Festplatte gespeichert. Diese Prozedur führt man so lange durch bis alle Filmsegmente abgespeichert sind.



    <a name="GID040104"></a>
    Konversion


    Um den MPEG2 Stream auf Fehler zu untersuchen und eventuell mehrere Filmsegmente wieder zusammen zufügen benutzt man DS.JAR von Matthias Müller (dvb.matt). Spezielle Einstellungen müssen in DS.JAR nicht gemacht werden. Unter {files} werden alle MPEG2 Streams ausgewählt und das Programme wird dann unter {main} durch drücken auf {Go!} gestartet. Heraus kommt dabei ein MPEG2-ES Videostream und ein AC3 Audiostream.



    <a name="GID040105"></a>
    Abschluß


    Die entstandenen Audio- und Videodaten können jetzt einem Authoring-Tool zugeführt werden.


    Zur Zeit senden nur zwei Fernsehsender (ProSieben und Premiere) ihre Programme zusätzlich im AC3-Format. Der MPEG2 Stream hat eine Auflösung von 720x576 (Premiere auch noch andere Auflösungen) und ist somit eigentlich nur für die Herstellung von DVDs oder AVI-AC3-CDs geeignet. Soll eine (Super)VideoCD erstellt werden, kann man auf die Aufnahme in Dolby Digital AC3 verzichten, da nur sehr wenige (eigentlich keiner) DVD-Player (Super)VideoCDs mit Dolby Digital AC3 abspielen.


    Alle möglichen DVB-Auflösungen und ihre Reduktion (resize):



    Die Auflösung wird abhängig vom Ausgangsmedium wie folgt geändert: VCD 352x288, SVCD 480x576, DVD 720x576 oder 704x576, AVI 768x576 (Square)




    <a name="GID06"></a>
    06. Programme, Treiber und sonstige Links im Überblick


    <a name="GID0601"></a>
    Programme


    DBoxTimer2 von Cobra2k
    Homepage <a href="http://cobra2000.homeip.net/index1.htm" target="_blank" class="postlink">cobra2000.homeip.net</a>
    DS.JAR von Matthias Müller (dvb.matt)
    Homepage <a href="http://home.arcor.de/matt2/dvb.matt/" target="_blank" class="postlink">home.arcor.de/matt2/dvb.matt/</a>
    DVB2000 Recorder von R2-D2
    Homepage <a href="http://dvb2000recorder.gmxhome.de" target="_blank" class="postlink">dvb2000recorder.gmxhome.de</a>
    DVD2AVI_PVAView von Michael Ring
    Homepage <a href="http://home.t-online.de/home/michael-ring/" target="_blank" class="postlink">home.t-online.de/home/michael-ring/</a>
    Java2 Runtime Standard Edition von Java.Sun.Com
    Homepage <a href="http://java.sun.com/j2se/" target="_blank" class="postlink">java.sun.com</a>
    MPEG-2 to VirtualDub von Jory Stone
    Homepage <a href="http://webjory.tripod.com/vb/" target="_blank" class="postlink">webjory.tripod.com/vb/</a>
    NGrab von Flagg
    auf der Homepage von <a href="http://www.dbox2.info" target="_blank" class="postlink">http://www.dbox2.info</a> (DBox2 Research)
    PVACut von Michael Tirtasana
    Homepage <a href="http://www.tirtanium.de" target="_blank" class="postlink">http://www.tirtanium.de</a>
    PVAStrumento von Wiljo Heinen
    Homepage <a href="http://www.offeryn.de" target="_blank" class="postlink">http://www.offeryn.de</a>
    Vidomi von Vidomi, Inc.
    Homepage <a href="http://www.vidomi.com" target="_blank" class="postlink">http://www.vidomi.com</a>
    WatchTVPro von Michael Hepp
    Homepage <a href="http://www.watchtvpro.de" target="_blank" class="postlink">http://www.watchtvpro.de</a> (Die Version 2.07 ist Freeware)
    WinDVBLive2000 von ODSoft Multimedia
    Homepage <a href="http://www.odsoft.org/deutsch.htm" target="_blank" class="postlink">http://www.odsoft.org</a>
    WinGrab von Elminster
    auf der Homepage von <a href="http://www.dbox2.info" target="_blank" class="postlink">http://www.dbox2.info</a> (DBox2 Research)


    <a name="GID0602"></a>
    Treiber


    Hauppauge DEC2000-t, DEC3000-s
    Download-Seite <a href="http://www.hauppauge.de/sw_dec.htm" target="_blank" class="postlink">Software und Hardware Updates</a>
    Hauppauge WinTV-DVB-s, WinTV-DVB-c, WinTV-Nexus-s
    Download-Seite <a href="http://www.hauppauge.de/sw_dvb.htm" target="_blank" class="postlink">Software Updates</a>
    Hauppauge WinTV-Nova, WinTV-Nova-T, WinTV-Nova-Ci
    Download-Seite <a href="http://www.hauppauge.de/sw_nova-pci.htm" target="_blank" class="postlink">Software Updates</a>
    KNC One TV-Station DVB-S
    Download-Seite <a href="http://www.knc1.com/d/download/dvbs.htm" target="_blank" class="postlink">Software Updates</a>
    Pinnacle PCTV Sat
    Download-Seite <a href="http://www.pinnaclesys.com/docsupport1.asp?division_id=1&langue_id=4&product_id=508&product_name=PCTV Sat&page_id=64" target="_blank" class="postlink">Software Updates</a>
    TechniSat SkyStar 2
    Download-Seite <a href="http://www.technisat.de/de/service/download.php?produktID=631&PHPSESSID=ac048a31596d6031bd1ce79e7a1c2da9" target="_blank" class="postlink">Software Updates</a>


    DBox1 DVB2000 Images von Ulli Herrmann
    <a href="http://home.t-online.de/home/ulli.herrmann/dvb2000beta08.zip" class="postlink">DVB2000 beta 8</a>
    DBox2 Neutrino Images und Anleitungen
    <a href="http://dboxupdate.berlios.de" target="_blank" class="postlink">dboxupdate.berlios.de</a>
    Adaptec Windows ASPI
    <a href="http://www.adaptec.com/worldwide/support/drivers_by_product.html?sess=no&language=English+US&cat=%2fProduct%2fASPI-4.70&prodkey=Windows+ASPI+Package" target="_blank" class="postlink">Driver Version 4.7x</a> (Win98, WinME, WinNT4, Win2000, WinXP)
    ForceASPI Windows
    <a href="http://www.doom9.org/Soft21/SupportUtils/forceaspi17.rar" class="postlink">Driver Version 1.7</a> (Win98, WinME, WinNT4, Win2000)


    <a name="GID0603"></a>
    sonstige Links


    DVB (Digital Video Broadcasting) - Begriffe und Formate
    <a href="http://www.lucike.info/doom9/download/dvb_buf.zip" class="postlink">(HTML-Format / ZIP)</a>
    DVB (Digital Video Broadcasting) - Häufig gestellte Fragen
    <a href="http://www.lucike.info/doom9/download/dvb_faq.zip" class="postlink">(HTML-Format / ZIP)</a>
    DVB (Digital Video Broadcasting) - Aufnahme und Bearbeitung
    <a href="http://www.lucike.info/doom9/download/dvb_gid.zip" class="postlink">(HTML-Format / ZIP)</a>
    Der Digital Capture Guide von BaronVlad
    <a href="http://doom9.de/extern_guides/digiCaptureGuide/Inhalt.html" target="_blank" class="postlink">Doom9 Extern Guides</a>




    <a name="GID07"></a>
    07. Vielen Dank an alle, die mit geholfen haben


    Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, daß dieser DVB-Bereich im deutschen Doom9 Forum entstanden ist.


    Besonderen Dank an:


    Doom9 und Scipio für dieses Forum


    AlexW (DBox2 Images), Avery Lee (VirtualDub), Cobra2k (DBoxTimer2), Elminster (WinGrab), Flagg (NGrab), Jory Stone (MPEG-2 to VirtualDub), Matthias Müller alias dvb.matt (DS.JAR), Michael Hepp (WatchTVPro), Michael Ring (DVD2AVI_PVAView), Michael Tirtasana (PVACut), ODSoft Multimedia (WinDVBLive2000), R2-D2 (DVB2000 Recorder), Ulli Herrmann (DBox1 Images), Vidomi, Inc. (Vidomi), Wiljo Heinen (PVAStrumento)


    Autoren, die nichts gegen einen direkten Download haben und versprochen haben, öfter mal vorbei zuschauen. Auch hier vielen Dank:


    Matthias Müller alias dvb.matt (DS.JAR), Michael Hepp (WatchTVPro), R2-D2 (DVB2000 Recorder), Wiljo Heinen (PVAStrumento)


    Natürlich auch ein Dankeschön an:


    Melitta Auslese und Classic, Lucky Strike, Coca Cola, Bahlsen (Lorenz), HanSano für die Milch im Kaffee




    <a name="GID08"></a>
    08. Inhalt


    <a href="#GID01" class="postlink">01. Aufnahme mit einer DVB-PCI-Karte im MPEG2-MP2-Format</a>


    <a href="#GID0101" class="postlink">01.01. Programme (MPEG2-MP2-Format)</a>
    <a href="#GID0102" class="postlink">01.02. Aufnahme (MPEG2-MP2-Format / DigitalTV)</a>
    <a href="#GID0103" class="postlink">01.03. Filmschnitt (MPEG2-MP2-Format / PVACut, DVD2AVI_PVAView)</a>
    <a href="#GID0104" class="postlink">01.04. Konversion (MPEG2-MP2-Format / PVAStrumento)</a>
    <a href="#GID0105" class="postlink">01.05. Abschluß (MPEG2-MP2-Format)</a>


    <a href="#GID02" class="postlink">02. Aufnahme mit einer DVB-PCI-Karte im MPEG2-AC3-Format</a>


    <a href="#GID0201" class="postlink">02.01. Programme (MPEG2-AC3-Format)</a>
    <a href="#GID0202" class="postlink">02.02. Aufnahme (MPEG2-AC3-Format / WatchTVPro)</a>
    <a href="#GID0203" class="postlink">02.03. Filmschnitt (MPEG2-AC3-Format / PVACut, DVD2AVI_PVAView)</a>
    <a href="#GID0204" class="postlink">02.04. Konversion (MPEG2-AC3-Format/ DS.JAR)</a>
    <a href="#GID0205" class="postlink">02.05. Abschluß (MPEG2-AC3-Format)</a>


    <a href="#GID03" class="postlink">03. Aufnahme mit einem DVB-Digital-Receiver im MPEG2-MP2-Format</a>


    <a href="#GID0301" class="postlink">03.01. Nokia DBox2, Philips DBox2 und Sagem DBox2</a>


    <a href="#GID030101" class="postlink">03.01.01 Programme (MPEG2-MP2-Format)</a>
    <a href="#GID030102" class="postlink">03.01.02 Aufnahme (MPEG2-MP2-Format / WinGrab)</a>
    <a href="#GID030103" class="postlink">03.01.03 Filmschnitt (MPEG2-MP2-Format / Vidomi)</a>
    <a href="#GID030104" class="postlink">03.01.04 Konversion (MPEG2-MP2-Format / DS.JAR)</a>
    <a href="#GID030105" class="postlink">03.01.05 Abschluß (MPEG2-MP2-Format)</a>


    <a href="#GID04" class="postlink">04. Aufnahme mit einem DVB-Digital-Receiver im MPEG2-AC3-Format</a>


    <a href="#GID0401" class="postlink">03.01. Nokia DBox2, Philips DBox2 und Sagem DBox2</a>


    <a href="#GID040101" class="postlink">04.01.01 Programme (MPEG2-AC3-Format)</a>
    <a href="#GID040102" class="postlink">04.01.02 Aufnahme (MPEG2-AC3-Format / DBoxTimer2)</a>
    <a href="#GID040103" class="postlink">04.01.03 Filmschnitt (MPEG2-AC3-Format / Vidomi)</a>
    <a href="#GID040104" class="postlink">04.01.04 Konversion (MPEG2-AC3-Format / DS.JAR)</a>
    <a href="#GID040105" class="postlink">04.01.05 Abschluß (MPEG2-AC3-Format)</a>


    <a href="#GID06" class="postlink">06. Programme, Treiber und sonstige Links im Überblick</a>


    <a href="#GID0601" class="postlink">05.01. Programme</a>
    <a href="#GID0602" class="postlink">05.02. Treiber</a>
    <a href="#GID0603" class="postlink">05.03. sonstige Links</a>


    <a href="#GID07" class="postlink">07. Vielen Dank an alle, die mit geholfen haben</a>


    <a href="#GID08" class="postlink">08. Inhalt</a>




    <a name="UPDATE"></a>
    Letzte Änderungen


    Änderungen - 9. Februar 2003


    - <a href="http://www.lucike.info/link_page_digitaltv_gid_05.htm" target="_blank" class="postlink">Herstellung einer SuperVideoCD aus DVB Material (externer Link)</a>


    Änderungen - 21. Januar 2003


    - <a href="#GID07" class="postlink">Vielen Dank an alle, die mit geholfen haben</a>


    Änderungen - 20. Januar 2003


    - <a href="#GID04" class="postlink">Aufnahme mit einem DVB-Digital-Receiver im MPEG2-AC3-Format</a>


    Änderungen - 19. Januar 2003


    - Aktualisierung der Links


    Änderungen - 18. Januar 2003


    - Aktualisierung der Links
    - Format und Layout
    - Inhaltsverzeichnis


    Änderungen - 15. Januar 2003


    - Aktualisierung der Links
    - Format und Layout


    Änderungen - 13. Januar 2003


    - <a href="#GID03" class="postlink">Aufnahme mit einem DVB-Digital-Receiver im MPEG2-MP2-Format</a>


    Änderungen - 11. Januar 2003


    - Komplette Überarbeitung der Digitalaufnahme, DVB-Auflösungen
    - Umstellung der "Ankündigungen"


    Änderungen - 10. Januar 2003


    - Aktualisierung der Links


    Änderungen - 9. Januar 2003


    - Aktualisierung der Links


    Änderungen - 8. Januar 2003


    - Aktualisierung der Links


    Änderungen - 7. Januar 2003


    - Aktualisierung der Links
    - Format und Layout


    Änderungen - 5. Januar 2003


    - <a href="#GID06" class="postlink">Programme, Treiber und sonstige Links im Überblick</a>
    - mehr Informationen und Textergänzungen


    Änderungen - 3. Januar 2003


    - Aktualisierung der Links
    - Format und Layout
    - Fehlerbeseitigung


    Änderungen II - 15. Dezember 2002


    - <a href="#GID02" class="postlink">Aufnahme mit einer DVB-PCI-Karte im MPEG2-AC3-Format</a>


    Änderungen I - 15. Dezember 2002


    - <a href="#GID00" class="postlink">Veröffentlichung</a>