Beiträge von TheGenesis

    Hab meinen Epson R220 jetzt seit 4 Jahren und supergünstig Tinten (6 Tanksystem) aus eBay nie probleme gehabt.


    Als Rohlinge habe ich Verbatim printable verwendet ... super Druckbild und nie Probleme gehabt.


    Seit einem halben Jahr archiviere ich nur noch auf zentrales RAID-System ... hab sämtliche DVD´s in der Verwandschaft verteilt und die ältestesten funktionieren immernoch.


    Gruß
    Thom

    Danke ... hab mir das Teil runtergeladen und werd am Wochende mal mit spielen.


    Nicht das wir uns falsch verstehen ... DirectShow-Filter haben durchaus Ihre Daseinsberechtigung ... wenn ich mir vorstelle, ich würde über meine 400kb-Upstream-ADSL-Leitung streamen und hätte am anderen Ende keine Dering,Deblock,Deband usw. würde ich mir das wahrscheinlich nicht angucken wollen.


    Da fällt mir gerade wieder ein, was die Jungs bei videolan mittlerweile für lustige Filter in vlc eingebaut haben :ani_lol: ... die ham echt die falschen Tabletten geraucht :D


    Gruß
    Thom

    Naja ... ich muss ja beim remastern/filtern nicht unbedingt sofort nach x264 transcoden.


    Ich mach immernoch fasst alles über VD, weil man da so wunderschön mit Preview justieren kann.


    Dauert mir echt zulange bei jedem dreh an einer Parameterschraube, das AVI-Synth Script zu ändern, speichern, öffnen, gucken ... usw. usw. ... da hab ich vergessen, wie das Frame ausgesehen hat, wenn ich das Script geändert habe. Oder ich habe vergessen, was ich überhaupt ändern wollte :)


    Mhmmmm ... gibts eigentlich kein "AVI-Synth Interaktiv" oder so ? Quasi irgendeine Oberfläche worin man direkt die Auswirkungen seines handelns sehen kann.


    Wie backst Du eigentlich deine Kuchen mit AVI-Synth ?


    Gruß
    Thom

    Weil Womble schon super schnell schneiden konnte, als man mit mpeg2schnitt noch demuxen schneiden/abkacken muxen musste (ist das immernoch so ?) ... und ProjectX bei Transportstreams außer 100Millionen Sync-Fehlern und einem ruckligem mpg-File nix brauchbareres ausgespuckt hat.


    Die Teile sind nicht besonders Teuer ... wenn man viel damit arbeitet hat man den Preis durch die Zeitersparnis schnell wieder drin ... außerdem wollte ich ja nur einen Test anregen ... wär halt für den ein oder anderen vielleicht eine wenn auch nicht kostenlose Alternative.


    Gruß
    Thom

    Kleiner Nachtrag ...


    Ich hab mir den Filter gekauft (obwohl ich mir sonst niemals Software kaufe).


    Und ich muss sagen ... macht echt Spass das Ding.


    Einsatzgebiete:


    -Mittelklasse-Camcorder / Verrauschte Aufnahmen bei wenig Licht
    -VHS Captures
    -Re-Mastering von Screenern bzw. stümperhaften Eindampfungen mit hohem Rauschanteil bei niedriger Bitrate


    Der Filter arbeitet wie ein gut aufeinander abgestimmtes Paket von:


    2d-Denoiser (der speziell Moiré Effekte excellent rausbügelt)
    3d-Denoiser (ersetzt Rauschen durch Detail´s in angrenzenden Frames)
    Sharpener (selbst bei "non-conservative" gibts kaum halo´s)


    Das coole an dem Ding ist seine einfache Handhabung und die Tatsache, das man Device-Typische Rauschprofile anlegen kann, die dann für das jeweilige Quellmedium immer gute Ergebnisse liefert.


    Ein weiterer Pluspunkt ist, das selbst bei relativ hoch eingestellten Filterwerten sogut wie nie Artefakte entstehen und nahezu keine Details vernichtet werden.


    Einstellungsmöglichkeiten in LOW/MID/HIGH -Frequency (Rauschen) sowohl in luma als auch in croma.


    Vorgebene Profile für die jeweiligen Einstellungen und die Möglichkeit eigene anzulegen machen das Ding extrem anwenderfreundlich.


    Ich habe die Tage ein 15 Jahre altes VHS capture durchgejagt, das jetzt aussieht, als hätte ich mir eine gute SVCD oder eine schlechte DVD zugelegt.


    Bin gerade dabei den einzig verfügbaren capture von "Schach dem Roboter" wieder in "etwas" umzuwandeln, wo man anschließend wieder Umrisse von Personen und Kontraste sowie Farben erkennen kann, ohne sich mit dem Regenschirm vor den Fernseher zu setzten, weil man glaubt, das man beim zugucken vom ständigen Hageln erschlagen wird :zorn:


    Gruß
    Thom

    Ich kann den gradfundb Filter nirgends finden ... wo ist der versteckt ?


    Filtern via DirectShow ist nicht "Script-sicher" ... wenn ich an Rechner X ein Profile erstelle, will ich auf Rechner Y gleiche Ergebnisse erzielen, ohne Alle 5millionen klickibuntiknöpfchen von Windoof kontrollieren zu müssen :D


    Unter [ banding AviSynth ] finde ich nur, was mensch nicht machen soll um banding zu verhindern ... leider hab ich hier böses böses, jedoch kultiges Ausgangsmaterial liegen, das ich nach dem bügeln wieder in etwas "natürliches" wandeln möchte.


    Gruß
    Thom

    Ist zwar relativ viel Arbeit die Matrizen zu erstellen, aber mit xLogo (Autor ist ein gewisser "Leuf") erziele ich seit geraumer zeit hervorragende Ergebnisse.


    Apropos ... warum soll denn ein re-coding mit VD nicht mehr zeitgemäß sein ? :ratlos:


    Gruß
    Thom

    Da möchte ich dir die "SkyStar USB Plus" ans Herz legen ... das ist die kleine schwarze (NICHT die silberne).


    Ich streame hier 4 Progs auf einem Transponder gleichzeitig ohne Probleme.


    Wenn du nur aufnehmen möchtest, nimmst Du als Proggie am besten:


    AltDVB 2.2.0 Build 3912
    in Kombination mit BDA2-Treiber vom Januar 2008


    Lass die Finger weg von den internen Karten ... die 2er funktionieren zwar genausogut wie die USB, aber die haben aufgrund von Hitzeentwicklung nur eine Halbwertzeit von 1 bis 2 Jahren ... ich hab hier zwei Skystar 2 PCI rumliegen, bei denen der Tuner abgeraucht ist.


    Der Vorteil bei AltDVB ist, das du zwischen 1 und 4 Prozent CPU Belastung hast, die Sache Kaskadierbar ist (soviel gleichzeitig aufnehmen, bis die Platten nicht mehr können) und das es so wunderschöne Plugins dafür gibt, mit denen man "keksteilen" machen kann.


    Wenn Du eine dBox mit Neutrino hast, dann sollte dich besonders interessieren, das die Transportstreams von AltDVB 100% mit den Hardwarecodecs der Box harmonieren (weil 100% Broadcasting conform) und sie somit direkt (ohne umweg über VLC) mit der Box abspielbar sind.


    Gruß
    Thom

    Ursachen für DMA-Degrading können sein:


    Fehlerhaftes Kabel -> zu lang, bruch, nicht richtig eingesteckt
    Himmelnde Festplatte -> ggf. die S.M.A.R.T. Info´s auslesen, evtl. Hitzeproblem
    Fehlerhafte Treiber -> ggf. Update vom Herrsteller besorgen


    Gruß
    Thom

    Danke für den Tipp ... leider habe ich vergessen zu erwähnen, das ich via VLC nach mpeg2 transcoden muss, weil ich die x264 Videos "on the fly" auf meiner dBox angucken möchte.


    Werd mal die Testversionen ausprobieren.


    Gruß
    Thom

    Hi leuz,


    kann mir mal jemand verraten, warum VLC ein x264 komprimiertes Video zwar richtig wiedergibt, aber beim umwandeln nach mpeg2 völlig kaputtes material ausspuckt ?


    An irgendwelchen Codes kann es ja eigentlich nicht liegen, da VLC doch immer intern dekodiert ... oder doch nicht ?


    Ich kodiere mit x264 (r1093m) ... wenn ich die ganzen spielereien aus dem encoder rausnehme (pyramid, filter, subme usw.) dann funktionierts.


    Das rausnehmen der Optionen ist leider keine Alternative, weil der Quantizer dann mehr Bitrate braucht um die Quali zu halten.


    Jemand ´ne Idee oder Patch für den VLC ?


    Danke und Gruß
    Thom

    Die Ergebnisse vom Conv3D sehen aber eher aus wie ein resize mit "nearest neighbour" ... zudem bleiben beim neat in Szenen ohne Motion wesentlich mehr Details erhalten, als wenn ich mit irgeneinem "Averager" grob drüberbügele.


    Ich weiss nicht, was du für eine Kamera hast, aber ich bin froh, das der neat mir bei schnelleren Kameraschwenks wenigstens die Umrisse wieder sauber vom Hintergrund trennt ;)


    Scherz beiseite ... bei anderem Material würde ich den wahrscheinlich auch nicht anwenden, aber für Digicam-Aufnahmen ist der erste Sahne ... guck mal, wie der die Moire´s rausbügelt, ohne dabei artefakte zu produzieren.


    Gruß
    Thom


    Dieser Filter,resp.das Resultat, erinnert mich aber etwas an frühere Zeiten......Convolution3D :ani_lol:

    Adaptive Rauschunterdrückung ...


    Guckst Du hier:


    www.neatvideo.com


    ... AKTUELLE Demo runterladen (nix 2.0 aus muli oder sonstwoher)
    ... VD öffnen
    ... Filter hinzufügen
    ... [Configure/Tune] button (weiss nich mehr wie der heisst)
    ... Video auf ein Frame wo "platte Fläche ohne Struktur" (vorzugsweise Weisse Wand) positionieren
    ... Die "Fläche" im Frame markieren
    ... AutoLevels
    ... Apply
    ... OK
    ... Threshold auf 0
    ... [x] setzten (hab Namen von Checkbox vergessen)


    AVI speichern/transcoden/sonstichwas


    Ich schwöre Ihr fallt um, wenn Ihr das Ding richtig eingestellt habt.


    Aber Achtung ... die Demo hat ist nur zum "gucken was geht" brauchbar, denn:


    -hinterlässt ein Watermark im Video
    -denoised nur 640x480 (Rand bleibt böse verschmuddelt)
    -stoppt nach 30 Minuten Video