Beiträge von mectst

    Hallo liebe Gemeinde,
    ich bin mal auf eure hilfe angewiesen, da ich zeitlich etwas eng bin.
    Das Problem: Aus ein Flash-Filmchen (legales freies Material) möchte ich einen Ausschnitt herausschneiden. Mit FLV-Splitter hab ich das File auch ohne Probleme in ein Video- und einen Audio-Strom (avi + mp3) zerlegen können.
    Wie gehe ich nun am besten vor, um Audio und Video entsprechend zu bescheiden und aus den Teilen wieder ein gemeinsamen Film (am besten Avi-Container) zusammenzubauen, in dem Ton und Bild auch synchron sind? Das ganze soll natürlich möglichst ohne (oder zumindest nur mit kleinem) Qualitätsverlust ablaufen.


    Sorry nochmal, dass ich so eine simple Frage hier lostrete. Mit etwas mehr Zeit hätte ich mich auch selbst eingelesen und selbst experimentiert. Ich werde das auch nachholen - versprochen!


    Schon mal Danke
    Thomas


    PS: Wenn ein Admin meint, die Frage ist zu banal um hier zu stehen, möge er sie zu den NEWBIEs verschieben.

    Danke für die erste superschnelle Antwort.
    "Tagesform"-Probleme sind i.d.R. nicht einfach zu lösen. -> klar & leider, seufz
    ffdshow-Konfiguration hab ich auch schon diverse versucht, ich vergaß zu erwähnen.
    Virtual Dub und ffdshow updaten -> mittlerweile ist 1.7.x ja als zuverlässig anzusehen und ein aktuelles ffdshow dailybuild ist ein Versuch wert

    Hallo zusammen,
    vielleicht hatte ja mal jemand ein ähnliches Problem oder hat eine Idee zur Lösung:
    Seit einiger Zeit liefert bei mir Avisynth (selbst in einfachsten Skripten) öfters keinen Ton mehr, Bild ist dagegen kein Problem(!?), also immer da. Bisher hab ich keine echte Regelmäßigkeit gefunden, unter welchen Bedingungen dieses Phänomen auftritt. Das beobachte ich jedenfalls...
    - Das Problem tritt bei verscheidenen Videos verscheideneer Herkunft auf, liegt also nicht an der Datei.
    WindowsMediaPlayer 11: immer(!) ohne Ton
    virtualdub 1.6.9: manchmal nach "Tagesform" (also das gleiche Skript und gleiche Video hat mal Ton und mal nicht)
    Das simple AVS-Skipt: avisource("c:\MeinVideo.avi"), also keinerlei Bearbeitung!
    Mein System: WinXP Pro SP2, avisynth 2.5.7, ffdshow revision 24.12.2007
    Neunstallation dieser Programme hat übrigens nicht geholfen, auch verschiedene Reihenfolgen bei der Installation hab ich versucht. Ansonsten wurde in letzter Zeit (außer Win-Updates) keine neue Software Installiert.


    Weiß jemand von euch Rat?


    Danke schon mal, Thomas

    Das kann man als gute Zusammenfassung stehen lassen. Ich wollte ja auch eure Meinungen dazu hören.


    Also allen (die hier mitlesen) einen schönen Nikolaus-Tag
    Thomas


    Und solange dir keine Bugs auffallen ist es doch egal, oder?


    Spätestens hier wirds natürlich philosophisch und global lässt sichs schon gar nicht mehr beantworten!
    Sicher kann man in vielen Fällen mit einigen Bugs leben, die nicht auffallen. Doch was ist, wenn sie dann doch mal auffallen oder zu Tage treten? Hier hängts natürlich ganz stark davon ab, für welchen Zweck die Software ist und was der Bug ausmacht. Möglicherweise kann aber genau dann das regelmäßige updaten diesen einen Fehler vermeiden, der eine Menge Ärger macht und viel Arbeit nach sich zieht!

    Stimmt man MUSS nicht. Abgesehen von neuen Funktionen, die in Updates enthalten sein können, sthet aber in so gut wie jedem Changlod "Several Bugs fixed". Und das führ, wie ich schon sagte, zwangsläufig zu dem unguten Gefühl...


    Was genau magst du uns mit dem Link sagen? Die ziehen um...


    Sorry, der Link war nicht komplett. http://www.dfn-cert.de/infoserv/mls/win-sec-ssc.html
    Der Link beschreibt eine Mailing-Liste, die über Sicherheitslüken (Betriebssysteme Win & diverse Linux, aber auch Software wie FireFox, IE, AdobeFlash usw., also eigentlich alles, was weit verbreitet ist) informiert.


    Händisch updaten tue ich eigentlich alle Free/Shareware, die ich nutze z.B.
    IrfanView, VirtualDub, FFDshow, Avisynth, DivX, ProgDVB, HeliconFilter, Hugin, AllDup, Winamp, Winzip, Liste sicher noch nicht vollständig, ...


    Du merkst sicher, dass allein das beobachten, wann ein Update für eins der vielen Programme auftaucht, für sich schon aufwendig ist, auch wenn nicht jedes Programm davon in kurzen Zeitabständen neue Versionen ins Internet stellt.


    Naja, wenn man dieses Gefühl hat, sollte man sich vielleicht überlegen ob eine SW sicherer/fehlerfreier ist, wenn die Lücken nicht bekannt werden, bzw. wenn man keine Updates bekommt oder ob das vielleicht andere Gründe hat.


    Klar, auch das ist eine der möglichen Interpretationen.




    Da wir hier ja im Windows-Unterforum sind: Fand ich unter Windows nur nervig, wenn die SW keinen eingebauten Updater hatten. Wenn man selbst nachschauen muss, ob es eine aktuellere Version gibt, bzw. man nur durch die SW darauf hingewiesen wird, dass es eine gibt und man diese dann selbst runterladen und installieren muss ist das schon nervig, ja.


    Stimmt, eingebaute Updater erleichtern das Ganze. Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass ständiges Updaten extrem Zeitaufwendig ist.

    Hallo zusammen,


    ein konkretes Problem hab ich nicht, möchte aber mal eure Meinung hören.


    Gute Freeware oder OpenSource Programme für nahezu jeden Zweck findet man heute recht leicht und einige Programme sind ja schon fast einen Quasistandard. Ich finde auch gut, dass sich diese Programme ständig weiter entwickeln, aber das führt dazu, dass zum Teil mehrere neue Versionen/Updates pro Woche erscheinen und man als User entweder ständig Programme installiert bzw. aktualisiert, oder man irgendwie mit dem Gefühl lebt, dass die gerade verwendete Softwareversion irgendwie fehlerhaft ist. Sicher sind auch kommerzielle Programme nicht frei von Fehlern, aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass hier deutlich mehr vorab getestet wird, bevor eine Version auf das Volk losgelassen wird und als Folge reicht z.B. ein regelmäßiger Patchday völlig aus oder ein neues Release erscheint nur in relativ großen Zeitabständen. Bei guter Software bin ich auch bereit dafür zu Zahlen, der Preis muss natürlich fair sein für das, was geboten wird.


    Also wie denkt ihr darüber? Aktualisiert ihr regelmäßig? Wie häufig tut ihr das? Wieviel Zeit verbringt ihr damit? Wie hoch ist der Anteil an Freeware/OpenSource bei euch? Und wo setzt ihr kommerzielles bzw. Freeare/OpenSource ein?


    Grüße
    Thomas

    Als Ergänzung zu Ligh:
    Wenn es unterschiedliche Nutzer (Anmeldenamen) sind, müssen die Ordner UND Files passende Nutzerrechte (zb. Lesen und Schreiben od. Vollzugriff für Nutzer Jeder od. Gast od. Benutzer) besitzen.

    Hallo an die Gemeinde,


    kann jemand einen Tipp für eine Software zur File-Synchronisation zwischen verschiedenen Rechnern und auch Datenträgern geben?
    Die Anforderungen sind:
    - Vergleichsoptionen für Größe, Datum, Vorhanden/Nichtvorhanden
    - zusätzlich Binärvergleich / Hash-Vergleich möglich
    - Einfache Bedienung ohne lästige Profile erstellen
    - Möglichst Freeware
    - Lauffähig unter Win XPSP2


    Danke für eure Tipps
    Thomas

    Besten Dank für eure Hinweise. Bei mit ist FFDSHOW installiert und ich verwende auch den MJPEG-Codec. Wenn ich es richtig verstanden habe, liegt der Fehler also eher am nicht vorhandenen Codec auf den anderen Rechnern als am falschen Seitenverhältnis.
    Kann man daraus schließen, dass ein AVI jede beliebige Auflösung (x-pixel*y-pixel) haben kann? Hierüber habe ich nichts aber auch gar nichts finden können - werder hier noch in google.


    TST