Beiträge von Samurai

    Auf CMC bin ich nur deswegen gekommen weil auf dem Deckel "Lock" und "Open" steht, dachte das wäre nur bei denen aus Taiwan so.


    Das steht bei allen drauf, bei CMC ist aber die Schtiftart meist andere ähnlich Times Roman. Aber wenn Du die Spindel schon in der Hand hast steht ja auch drauf MAde in India=MBI, Made in Taiwan oder China=CMC, Made in UAE=FTI, Made In Japan=Taiyo Yuden.




    Wie lässt sich denn die aktuelle Reihenfolge der Hersteller einordnen?


    Hol Dir Made in Taiwan, Griff ins Klo ist trotzdem immer drin.


    die qualität deines scans paßt für meine ansprüche, von wann ist der rohling?


    Ist schon ne Weile her knapp 2 Jahre.


    den doppelten preis für jvc bin ich nur für ganz spezielle anforderungen bereit zu zahlen.


    11 EUR für ne 50er Spindel mit garantierter Topqualität zu teuer? Kein Wunder daß die Hersteller vermehrt Billigschrott auf den Markt schmeißen Hauptsache billig.


    Wenn die Ridata so sind wie oben der sind die sicher ok. Obs so ist?



    TRAXDATA ist ein weiteres Unternehmen von Ritek.


    Richtig und ich hatte schon richtig übles auf dem Traxdata stand. :)


    Der Rest ist das übliche Bla Bla. Extrem hohe Standards. :ani_lol:


    wie sie von jemanden hier reingestellt wird, steigt mit den angaben meiner frage nach, wann und wo wurden sie gekauft und in welcher spindelgröße?


    Das ist sicher hilfreich, ich sehe nur das Problem daß die meisten kaum noch CDs brennen und Du wahrscheinlich keinen finden wirst der kürzlich Ridata gebrannt (und getestet) hat. Wenn doch wäre es natürlich interessant.

    wegen der guten a-ware.


    Hm vieleicht, würde ich mich aber auch nicht drauf verlassen, JVC ist auch ne eigene Marke von Taiyo Yuden und von der Premium Qualität die außen versprochen wird ist innen meist wenig zu sehen. :) Qualität wird vom Kunden nicht eingefordert, da er davon keine Ahnung hat, solche Rücksichten müssen (und können auch nicht durch den Preisdruck) die Hersteller nicht unbedingt nehmen.


    Eher achten da schon hochwertigere Kundenlabels drauf, daß die Qualität in einem akzeptablem Rahmen bleibt, die müssen schließlich dafür auch meist etwas mehr zahlen als Lidle, Aldi, Platinum und Co.. Deshalb ohne jetzt was konkret über die Ridata sagen zu können wirst Du mit Philips oder Maxell (nicht die aus Lidl) sicher mindestens ähnlich gut fahren. Allerdings sind Ritek heute max. Mittelmaß fürs gleiche oder wenig mehr bekommst Du auch schon Taiyo Yuden, bei CDR anders als bei DVD immer noch mit Abstand die besten Rohlinge.


    http://www.xmediatrade.com/cd-…e/cd-r-80-minuten/904777/


    Wenn Du die unbedingt probieren willst hier gibts die spottbillig, Scans wären dann sehr nett. :) http://www.damrotech.com/produ…Path=12&products_id=64595 Ob sich der Preis mit garantierter Topware realisieren lässt???


    RIDATA-Medien sollten eine gute Qualität vorweisen, sozusagen A-grade, da die Marke Ridata (Gründung 2001) die Qualitätsmarke von Ritek darstellen soll. Zitat: "Die Verpflichtung RIDATAS gegenüber Qualität ist die Antriebskraft hinter der Marke. Ziel ist der Nulldefekt an irgendeinem Punkt entlang der Versorgungsmaterial-Kette, von der Herstellung, Verpackung bis zur Anlieferung."


    Ja heutzutage hat jeder Verein ne wortgewaltige Marketingabteilung :), leider sorgen flotte Sprüche nicht für garantierte Qualität am Fließband.


    Edit: ein Scan hab ich auch allerdings von einem Lidl Ritek auf einem Pioneer 215. Der Pioneer will Ritek übrigens nur max. 32x statt möglicher 40x brennen ein kleiner Hinweis wie Pioneer Ritek derzeit einschätzt. Qualität ist ok aber nichts besonderes.


    Ich glaube, "gute DVD+R" gibt es zur Zeit nicht, vielleicht nie mehr.


    Doch, doch :) man muß halt Glück haben und eine Vorhersage ist fast unmöglich. Bei Infomedia sind die Chancen aber derzeit sehr hoch für gute Ware und auch immer noch bei Verbatim, da gibts halt leider auch mal Mist, lässt sich nichts dran ändern und auch kein Risiko ausschließen. Hinweise bei guten Chargen wo die gekauft wurden sind kurzfristig aber sicher hilfreich um das Risiko zu minimieren.

    Warum willst Du Genau DIE, weil Audio Testsieger drauf steht. :) Audio empfiehlt ja auch Korkscheiben unter den CD Player zu legen und ähnliche "Profi" Tips. (ich nenns Dummschwätzer hoch 3 :) )


    Wenn Du Ritek willst kannst Du auch in den nächsten LIDL gehen die haben die Gleichen (meist mittelmäßigen bis mäßigen) Riteks, ebenso Philips, Maxell in anderen Läden. Riteks sind nun wirklich nicht schwer zu bekommen, und daß die besser klingen wenn der Name Ridata drauf prangt, da würde ich mir keine Hoffnungen machen. Es sei denn Du hast soviel Phantasie und Einbildungsvermögen wie die Ohren von Audio. :)

    Inur so bald ich eines der neuen Formate übertrage springt der Receiver in den PCM Modus und gibt es so wieder allerdings nur in Stereo.


    Soweit ich weiß werden die HD Audioformate nur über HDMI an den Receiver übertragen, da ist mit PC direkt wohl schon mal meist Essig, also muß Dein Audiodecoder das schon PCseitig decodieren und dann fertig decodiert an den Receiver weiter leiten. Daß der Receiver dann PCM anzeigt ist wohl normal, wenn Du nur Stereo hast liegts dann wohl an deinem Audiodecoder den Du am PC benutzt. Die Frage ist obs überhaupt schon free Decoder gibt die die neuen Formate decodieren können?


    Es muß doch wenigstens einen Hersteller geben, der dauerhaft kompromißlose Qualität anbietet. Darf dann auch gerne 10 € mehr kosten.


    Leider bist Du da die Ausnahme und sozusagen der einsame Ruifer, es gab solche Rohlinge durchaus, zuletzt Maxell Xtreme protection, 5 Stück gut 8 EUR, werden nicht mehr produiziert, weil eben leider kein nennenswerter Kundenkreis für sichere Qualität soviel zahlen wollte. Angebot und Nachfrage bestimmt den Markt und die Nachfrage achtet nur auf eins den Preis. Qualitätsunterschiede sind dem Normalverbraucher unbekannt, der sieht nur ne runde Scheibe und ist zufrieden solange die nach dem brennen läuft. Mehr weiß er nicht und will er auch nicht wissen, Leute wie wir sind die Ausnahmen und kannst Du im Promillebereich ansetzen. Dieser Mentalität hat sich auch Taiyo Yuden längst angepasst und die haben noch den Nachteil in Japan teurer zu produzieren als die Konkurrenz aus Indien, China, Taiwan, da geht dann eher noch mehr Schrott aus dem Werk um den Preis weit genug drücken zu können. Oft unterbieten 16x Taiyos mühelos die Qualität typischer Wald und Wiesen Platinum von Ritek oder CMC. Taiyo Yuden kann man nur noch die CDR wirklich empfehlen, mit den noch erhältlichen 8x TYG02 kann man auch Glück haben, wirklich schlecht sind die (original vorrausgesetzt) eigentlich selten, wenn 8x reicht und es Taiyo Yuden sein muß, dann nimm die.


    Wie Karpatenschreck sagte sehr gute und günstige Rohlinge gibts derzeit von Infomedia, aber kein Label wo man im Vorraus sicher sein kann, daß da auch welche drin sind.


    Meinst du 4 bezogen auf 1 ECC,


    Ja, bei Sum8 hast Du naturgemäß höhere Werte, da hier ja 8 Sektoren zusammengefasst sind. Da der Opti beides kann würde ich auch auf ECC1 umstellen ist exakter, sonst kannst Du z.B. bei einem max.8 nicht sicher sein ist das ein einzelner Sektor der die 8 repräsentiert (schlecht) oder 8x max.1 (harmlos). Ersteres ist zwar eher ne seltene Ausnahme aber möglich.


    Bei PIF Sum8 kann man auch ne 12 mal tolerieren, da das eben nicht schlimm sein muß (aber kann)



    Ich schick dann mal ein Päckchen an Verbatim, auch die bespielten, mal sehen was draus wird.


    Vorher per eMail anfragen (z.B. bei der Dame ahaschem@Verbatim-europe.com ) die werden garantiert antworten und die weiteren Modalitäten abklären.

    Scheint bei den Rohlingen ein Fehler schon beim pressen zu sein, ist ja schön reproduzierbar immer an der gleichen Stelle. Würde ich versuchen zu reklamieren die Chancen sind da bei Verbatim durchaus vorhanden. So allgemein sind Taiwan eher die besseren Verbatim aber sicher ist man heute halt leider nirgends mehr, umso wichtiger ist das Scanfeature, denn sonst merkt mans wohl erst wenns zu spät ist.


    Zu den Werten wir haben hier im Forum ein recht gutes Tutorial für Einsteiger von Vienna, das Du Dir mal durchlesen kannst http://www.rippraff.de/Stuff/D…e_und_Qualitaetstests.pdf


    PIE ist relativ unkritiksch solange es nicht in sehr hohe Bereiche geht und nicht auf die PIF Werte durchschlägt, Grenzwert ist 280 max. wobei aktuelle Laufwerke da auch wesentlich mehr verkraften. Das ist die erste Stufe der Fehlerkorrektur, hast Du hohe PIE aber niedrige PIF bedeutet das die wurden fast alle direkt korrigiert und dann stört das auch nicht sonderlich, bei PIF wirds schon kritischer ist kalr je niedriger desto lieber, malö etwas höhere Wertwe sind aber tolerabel wenns gut verteilt ist, hohe einzelne Peaks können da schon Probleme machen in empfindlichen Playern. Grenzwert ist max. 4 der sollte inegehalten werden, persönlich mag ich keine SL Brände mit mehr als 2000 PIF total, aber lesbar ist auch wesenlich mehr (bei DL sinds meist mehr), aber sollte halt Luft zum Altern bleiben. Gut ist für mich klar unter 1000, top unter 200 aber das sind so persönliche Werte und eine Frage des Anspruchs.


    Und auch eine Frage des Scanlaufwerks denn die Werte sind Variablen die auch vom Leselaufwerk abhängen, das ist bei Quervergleichen zu anderen Scanlaufwerken immer zu beachten. Bei einem A1 LiteOn wird da mein Anspruch automatisch höher als beim Optiarc oder Benq, weil die dank einer Top Fehlerkorrektur wesenlich mehr Fehler direkt wegputzen als andere, da sind die PIF Werte beim gleichen Rohling oft nur halb so hoch wie bei Opti oder Benq, ein alter Plextor siebt noch stärker und ist noch etwas empfindlicher.


    daß ich für diese Inkompatibilität weder von Pioneer noch von Verbatim etwas erwarten kann.


    Von Pioneer nicht weils ja bei Dir wohl ein Einzelfall ist der nur diese Charge betrifft, der 115 hat sonst keine Probleme mit MCC004. verbtaim ist allerdings recht kulant bei Reklamationen, denen kannst Du per eMail mal Dein Problem schildern und anfragen. Wenns halt nur einen Brenner betrifft ist halt die Frage obs sies tauschen, die verlangen dann gebrannte und ungebrannte Muster und testen selber.


    Was ist eigentlich von den Reinigungs-DVD's zu halten, auf denen so ein lustiges Hitler-Bärtchen aufgeklebt ist ?


    Super Methode die Linse zu verschrammen und den Brenner schlechter zu machen. Deine Brenner sind ja noch jung das brauchst Du nicht, nach 2-3 Jahren kann man mal aufschrauben und die Linse mit Wattestäbchen und Isophrop. Alkohol abwischen und die Schienen ein wenig nachfetten.



    Einer behauptet sogar, das Bild sei nach der Behandlung besser geworden.


    Das ist Käse. :)


    Das Programm Opti Drive Control 1.4 ist, zumindest die Funktion "Create Test Disc" betreffend, mit dem Brenner Pioneer DVD-RW DVR 216D (Firmware 1.9) inkompatibel. Alle angezeigten Werte, auch der angebliche Buffer-Underrun, sind unbrauchbar. (PNG 01)


    Scheint fast so.



    Das der Device Buffer des Optiarc nun tatsächlich zwischen 98% und 6% schwankt, deckt sich genau mit der Anzeige von ImgBurn. (PNG 04-05)


    Ja bei dem ist das normal, daß der Buffer an den relink Points etwas absackt.


    (200-er Spindel von Damrotech) betreffend, wage ich folgende Vermutung:


    Ist das wirklich ne 200er Spindel (hab ich noch nie gesehen)? Bei großen Spindeln kanns auch schonmal verstärkt Schleifspuren auf den Rohlingen vom Transport haben. Sind die optischen Fehler die Du nach dem brennen gesehen hats womöglich schon vor dem brennen auf den Rohlingen zu sehen (vieleicht nicht so gut erkennbar, da der Kontrast der Schicht anders ist als nach dem brennen (man sieht Beschichtungsfehler untger ner Glühlampe meist besser))




    Die Programme Opti Drive Control 1.4 und CD-DVD Speed 4.7.7.16 zeigen bei o.g. Combo und an der besagten Stelle identische Fehlerwerte. Die Gesamtfehlerquote ergibt sich zu 99% aus diesem einen schwerwiegenden Brennfehler. (PNG 06-07)


    Ja das ist an derselben Stelle wo ich schon beim Pioneer Scan gesagt hab das könnte echt sein im gegensatz zu den Balken am Schluss. Schau mal unten auf die ungebrannten Rohlinge ob an der Stelle ziemlich innen nicht optisch ein Fehler in der Beschichtung zu erkennen ist (dann könntest Du die eventuell von Verbatim getauscht bekommen)




    Das das Problem durch den o.g. Brenner allein oder durch die o.g. Rohlinge allein verursacht wird, kann ausgeschlossen werden. Der Brenner von Pioneer liefert mit anderen Rohlingen, hier Sony DVD +R 16x (D21 000 Ver.1.3 EC = Made in India]) , brauchbare Ergebnisse. Die Verbatim-Rohlinge liefern mit einem anderen Brenner, hier Sony Optiarc AD 7240S (Firmware 1.2), ebenfalls brauchbare Ergebnisse. (PNG 08-09)


    Hast Du gut eingegrenzt und schließe mich der Schlussfolgerung mit den neuen Erkenntnissen an, der Pioneer kommt aus irgendwelchen Gründen mit dieser Verbatim Charge nicht gut klar.



    Da also nach wie vor Indizien für ein Buffer-Problem vorliegen, werde ich, um diese Fehlerquelle auszuschließen oder zu bestätigen, mein Betriebssystem neu aufsetzten.


    Ist unnötig ich denke Du hast das gut abgecheckt und schlüssig dargestellt.


    Obwohl ich erst hart bleiben wollte, konnte ich dann doch nicht widerstehen.
    FTI als Hersteller für Verbatim ist bei den DVD-R (hier) schon einmal genannt worden und zeigte da sehr solide Ergebnisse.


    Die sind wohl (noch) sehr gut da die Stamper von dem Verein noch ganz frisch sind, aber um auf die guten TDKs zurück zu kommen, ich habs auf m2D schon erzählt. Hab gerade ne komplette fast volle 50er Spindel TDL printables (TTH02) wegscmeißen dürfen Made in U.A.E. Die Haltbarkeit zumindest der -R von denen ist beschissen (manche Brenner erkannten die gar nicht mehr, andere brannten die absolut katastrophal) und die waren vor einem Jahr neu noch ziemlich gut. Also ich brauch kein U.A.E. mehr :), ich hoffe mal für Dich die produzieren für Verbatim nicht genauso so nen Murks.

    Die Erfahrung hatte ich auch schon, daß die Optiarcs diesen Rohling signifikant besser brennen als andere Brenner, da hatten die Firmwareentwickler einen guten Tag als sie die Schreibstrategie ausgetestet haben.

    Das Tool ist mir nicht bekannt. Ist das ein externes Tool oder schon ab Werk integriert? Unter ImgBurn / Device / Advanced Settings kann man für Pioneer wohl nichts einstellen.


    Da hast Du auch nichts verpasst wenn Du das nicht kennst, das gibts bei Pioneer und man kann damit in der Firmware "Schalter" einstellen die den Rohling angeblich vor dem brennen testen und die optimale Geschwindigkeit einstellen. Klingt gut in der Praxis sieht das dann so aus daß der Brenner quasi nie mit mehr als 8x brennt (diese Nummersicher Methode kann ich auch manuell wählen ohne Tool). Das hätte natürlich auch einen 16x Test behindern können, aber da das ja bei Dir nicht aktiviert ist kann ich nur nochmal empfehlen mach den Test nochmal mit CD-DVD Speed um einen Bug vom Optidrive Tool auszuschließen. (Du kannst bei CD-DVD Speed auch ISO Images brennen und mußt keine Rohlinge verschwenden, aber bitte formatfüllende (4400-4480MB)).

    .


    Zu der Tatsache, daß Opti Drive Controll nur < 6x arbeitet, obwohl 16x eingestellt ist:Reduzieren nicht manche Laufwerke die Brenngeschwindigkeit, wenn der Rohling von schlechter Qualität ist ?


    Ja aber nicht vom Start weg und mit einem nur 4% gefüllten Buffer, entweder gibts da wirklich einen Bug in manchen Systemen oder es ist eben was faul beim Datentransfer.


    . Kann es sein, das Opti Drive Mängel am Rohling erkennt und deshalb langsamer brennt ?


    Nein das kann nur der Brenner und auch nicht im Voraus sondern nur im Verlauf des Brandes als Reaktion. Mal am Rande hast Du bei dem 216 das Optimal writing tool benutzt gehabt das könnte auch ein Problem für Optidrive sein.


    Der Sony Brand ist auch nicht gerade berauschend eher mäßig, ich würde auch mit dem neuen Brenner mal den Testbrand machen, da Du das ja schonmal hast mit CD-DVD Speed.

    Auf der gebrannten DVD erkennt man an dieser Stelle einen weniger als haarfeinen Kreis, der einmal die Runde macht.


    Der sollte natürlich nicht sein, ne Erklärung dafür fällt mir allerdings nicht ein.



    In 10 Tagen bestelle ich bei Damro einen neuen Brenner und Sony-Rohlinge, damit ich diese beiden Faktoren als Fehlerquelle ausschließen und endlich auch CD-Speed nutzen kann.


    Wenn dann nimm den Optiarc 7240S mit dem kannst Du dann auch (sinnvoll) medien testen, das können die LG nicht. Somit hätte das Laufwerk wenigstens einen echten Zusatznutzen den Du bisher nicht hast.



    Als dritte Alternative werde ich das Betriebssystem neu aufsetzen müssen. Ist sicher verständlich, daß ich das als letzte Alternative wähle.


    Vor dieser ultimativen Lösung befolge doch auch noch den Ratschlag von Limit mit dem Linux Live System von CD, müßtest eins finden bei dem ein Brennprogramm integriert ist. Wenn Du damit brennen kannst ohne Problem ists das System wenns da daselbe ist doch der Brenner (oder die Rohlinge)




    Ich werde vom Ergebnis berichten. Ich persönlich tippe auf die Rohlinge, weil das Problem erst mit der letzten Bestellung aufgetreten ist und ich am System nichts verändert hatte.


    Das ist allerdings eine nicht ganz unwichtige Information die wir bisher so noch nicht hatten.

    Opti Drive Control ist voll von solchen Bugs


    Ist das so?, würde ich für die ersten versionen aus eigener Erfahrung bestätigen, bei der aktuellen wäre mir nichts negatives aufgefallen (außer dass ich das Programm eh nicht brauche :) )


    Aber er kann den Test ja zur Sicherheit dann nochmal mit CD-DVD Speed wiederholen, da ist die Grafik eh besser zu lesen.


    Laut IMGBurn passt zumindest der Datenfluss.


    Woher weißt Du das denn :),hast Du sein log lelesen. Soweit man das an der Momentaufnahme sehen kann ja, zeigt aber ja nicht den kompletten brand, zumindest brennt er da mal 12x und der Buffer ist voll das stimmt (an der Stelle zumindest) Es deutet aber eben trotzdem stark was auf Systemproblem hin, daß 2 Pioneer bei ihm defekt gewesen sein sollen halte ich für unwahrscheinlich. Was ich auf dem Screen gerade noch sehe wie wärs denn den Virenscanner mal testweise beim brennen zu deaktivieren, solche "Tools" sind prädestiniert sich ungefragt (und im falschen Moment) irgendwo einzumischen.

    Warum Opti Drive Control < 6x brennt, obwohl 16x eingestellt ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Allerdings liegt das am Programm, nicht an der Hardware.


    Diese Erkenntnis solltest Du aber erlangen wenn Du Deine Probleme lösen willst, an der Software liegt das garantiert nicht, nur daß Du es bei anderen Brennprogrammen nicht gemerkt hast. Du hast jetzt den Beleg das was im argen liegt.