Beiträge von Samurai

    Dachte ich auch erst. Aber jetzt habe ich gemerkt das ist unterschiedlich wenn ich die Cd z.B. auswerfe und wiedereinlege, dann kommt ein ganz anderes Ergebniss raus und das ist so unterschiedlich, dass ich mittlerweile mit dem gedanken spiele einen Liteon zu holen (als Scanluafwerk).


    Und wenn Du dem Laufwerk eine kleine Pause läßt? Ist es dann immer noch so unterschiedlich, dann taugt das Laufwerk wohl wirklich nicht zum Scannen. Das ist dann aber unabhängig davon welches Scanprogramm Du benutzt. Hab ich auch schon öfter gehört, daß die Eignung zum Scannen beim SH-S 182 sehr unterschiedlich sein kann, einige Laufwerke scannen reproduzierbar andere nicht.


    1.) Welche DVD-R-Rohlinge sind wirklich empfehlenswert, hinsichtlich Wiedergabequalität, PIEs & PIFs.


    Das kommt natürlich auch auf Deinen Brenner an. Und +R kommt nicht in Frage? Die sind zur Zeit im Schnitt eher etwas besser bzw. viele aktuelle Brenner bevorzugen +R etwas.


    Zu -R konstant gut sind sicher TYG03 von Panasonic 16x DVD-R oder wenn nocht etwas teurer sein darf von Plextor. Verbatim 16x DVD-R kann gut sein, schwankt aber teilweise sehr stark, vor allem Made in India würde ich meiden.
    Ein Super Rohling aber nur noch schwer erhältlich TYG02 DVD-R 8x.


    Um was günstigeres zu nennen würde ich noch Daxon empfehlen, sowohl die 8x als auch die 16x DVD-R z.B. von BenQ, sind zwar nicht super aber konstante gute Mittelklasse, reichen in der Praxis vollkommen. Aber bei denen kommts dann auch noch mehr auf den Brenner an als z.B. bei den Taiyo Yuden mit denen eigentlich jeder Brenner klarkommt.


    3.) Welchen Drucker könnt ihr empfehlen, um die DVDs zu bedrucken?


    Ganz klar Canon, dann noch selber refillen mit guter Inktec Tinte. Besser, schneller und billiger gehts nicht.

    Alle die mit ihren Samsung Sh-S183A/182D/M keine wirklich glaubwürdigen Werte bekommen, der sollte mal DVDscan von liteon ausprobieren. Bei Nero CD Speed hatte er durgehend bei 8x bei einem Verbatim Rohling die PIE über 80 angezeigt genau so wie bei KProbe. Bei DVDScan waren es nur noch 8PIE.


    DVD Scan kenne ich zwar nicht gut, aber ich denke mal das liegt daran, daß Du mit diesem Programm PIE als 1ECC Scan mißt genau wie PIF. Daher sind niedrigere PIE Werte als bei CD-DVD Speed (PIE SUM 8) ganz logisch und normal.
    Alternativ kannst Du bei DVd Scan auch PISum8 wählen, mach das mal und Du wirst sehr wahrscheinlich zu KProbe sehr ähnlich Werte bekommen.

    Die BCDC hat noch eine zum BenQ 1640 vergleichbare Arbeitsweise der WOPC. Danach (zumindest ab BCHC) ist die deutlich intensiver bzw. aggressiver. Bedeutende Qualitätssteigerungen konnte ich nicht feststellen, aber der


    Genau, war bei meinem 1650 das Gleiche als er noch als Philips 1660P1 sein Dasein fristen mußte, und neben Neugier einer der Gründe warum ich ihn vorerst zum BenQ 1650 befördert habe.


    Als Philips mit P1.6 hat er bei 12x und SB immer durchweg über 7 min 30s gebraucht. Wo mit BCDC die WOPC meist zwischendurch bis 4x runtergeht warens beim Philips immer 2x. Das macht sich halt bemerkbar und bringt in der Tat qualitätsmäßig eher wenig.

    Wie sieht es mit den Maxell Xtreme Protek aus? Sind die noch so gut?


    Die gibts in dem Laden auch. Hab ich aber noch nie getestet. Die kosten 19,99 EUR im 5er Pack. Das ist mir der Spaß nicht wert.


    Ist an denen eigentlich was besonderes, so wie bei den Verbatim Archival Grade. Irgendeinen Grund muß ja der 4fache Preis haben.

    Oder es gibt noch Maxell (Made in Japan!!) 8x und 16x DVD-Rohlinge, die sind aber noch seltener und/oder teurer.


    16x Maxell DVD-R hatte ich gerade, hab hier einen Laden (Alphatec) der die immer führt genauso Maxell 003.
    http://forum.gleitz.info/attac…mentid=84681&d=1165127303


    Der LiteOn LH-18 brennt die ganz gut, der Pioneer 111 und BenQ1650 ist schon um einiges schlechter.


    Muß man nicht traurig sein, wenn man keine kriegt. Maxell hat schwer nachgelassen, die Verarbeitung der Rohlinge war ziemlich mau, z.B. kleine Kratzer in der Beschichtung. Mit den letzten Maxell 003 war es ähnlich, das war bis vor kurzem nie der Fall. Da konnten es die Maxell 003 locker mit Verbatim und Taiyo Yuden aufnehmen, jetzt nicht mehr. Ich werd mir so schnell keine mehr kaufen.

    Rohling: TDK DVD-R 16x
    Mediencode : CMC MAG AM3
    Brenner : LiteOn LH-18A1H HL03
    Brennspeed : von links nach rechts 8x, 12x, 16x. 18x
    Leselaufwerk : LiteOn LH-18A1H


    And the winner is der LiteOn. Er verbindet die niedrigen PIE Werte des Pioneer mit den gutmütigen PIF Werten des BenQ. Interessant ist, daß je schneller desto besser. Bemerkenswert der 18x Brand, keine Ahnung ob das der goldene Rohling in der Spindel war, oder ob der LiteOn da gezaubert hat. Für diesen Rohling absolut beachtenswert.


    Sicher kein toller Rohling, der BenQ und der LiteOn können den aber problemlos bei allen Tempi brennen, der LiteOn sogar 18x ohne mit der Wimper zu zucken.

    Rohling: TDK DVD-R 16x
    Mediencode : CMC MAG AM3
    Brenner : BENQ 1650 (ehemals Philips 1660P1) BCDC
    Brennspeed : von links nach rechts 8x, 12x, 16x
    Leselaufwerk : LiteOn LH-18A1H


    Der alte Haudegen zeigt, daß er nach wie vor mit den neuen Topbrennern mithalten kann. PIE etwas hoch aber absolut unkritisch, alles problemlose unkritische Brände sogar bei 16x. Der 8x Brand sieht für den Rohling sogar schon ziemlich gut aus. Bei dem Rohling klar besser als der Pioneer.

    warum zeigt mein LiteOn 18A1H - HL05 beim Qualitätsscann keinen Jitter an?


    Tut er meist, aber manchmal will er einfach nicht, meist bei -R. Daß Du das auch in den Advanced options auch aktiviert hast, davon gehe ich mal aus. Jitterscan mit LiteOn und CD-DVD Speed ist manchmal noch etwas hakelig, ist ja auch ein ganz neues Feature. Das gibt sich sicher mit einem der nächsten CD-DVD Speed Updates.

    Weil Pioneer eigentlich die DVD-R-Formate entwickelt hat (und zeitweise eigene Rohlinge mit PVC-Code in Japan produziert hat, die zumindest genau so gut wie die besten TYs waren), überrascht mich das sehr.


    Überraschend ist das schon ist aber so, daß er +R deutlich lieber mag. Und für 16x braucht er schon sehr gute Rohlinge, ist aber bei guten MCC004 z.B. kein Problem. Ist eher ein gemütlicher Brenner, brenne +R eigentlich immer 12x und -R 8x, so arbeitet der PIO sehr gut und brennt praktisch jeden Rohling sehr ordentlich. Schnellbrenner sollten sich aber lieber nach einem anderen Modell z.B. LG H22N umsehen.



    Ich glaube jetzt eher, dass das am Rohling liegt, denn die CMC MAG. AM3 und die CMC MAG M01 haben mich beide bisher noch nicht vom Hocker reißen können, was Kompatibilität angeht.


    Das ist allerdings richtig, war halt neugierig weil ich die noch nie hatte. Gabs im WAL Markt für 12,99 die Spindel, und man sah schon an der Spindel, daß es CMC sind.


    Es gibt sehr sehr viele vor allem +R Rohlinge die der Pioneer sehr gut brennt, auch TYG 02, 03 und gute MCC03RG20 aus dem -R Lager.


    Im Moment bin ich grad am Testen mit dem LH-18 und BenQ 1650, da kann ich schon soviel sagen, daß die zwar keine Wunderdinge vollbringen, aber den Rohling problemlos und spezifikationsgemäß brennen können auch bei 16x.

    Rohling: TDK DVD-R 16x
    Mediencode : CMC MAG AM3
    Brenner : Pioneer 111 1.29
    Brennspeed : von links nach rechts 8x, 12x, 16x
    Leselaufwerk : LiteOn LH-18A1H


    Nur bei 8x innerhalb der Spezifikationen. Wieder mal ein Beleg dafür, daß der PIO DVD-R nicht so wahnsinnig gern hat und hier oft nur bei reduziertem Tempo gute Ergebnisse bringt. 16x und DVD-R ist beim PIO fast immer ein No Go.
    Allerdings ist das auch ein recht bescheidener Rohling, macht auch von der verarbeitung her nicht gerade den besten Eindruck.

    Ich würde wenn schon zum H22N greifen, der soll deutlich besser sein. Die LG GSA-H10A/N/12N sind alle baugleich. .... Aber wie geasgt, ich würde schon zum Nachfolger greifen.


    Der H22N ist eigentlich kein Nachfolger für die H10/H12, sondern ein Alternativmodell mit anderem Chipsatz (Panasonic) und ist der Nachfolger des H20.


    Ich finde den H22 aber auch sehr interessant, man sollte allerdings berücksichtigen, daß LG die Panasonic Brennerschiene bisher sehr stiefmütterlich supportet hat d. H. noch schlechter als das sowieso bei LG schon schlechte Tradition ist, nämlich so gut wie gar nicht.


    Auch der LG H22 ist immer noch mit der allerersten Firmware unterwegs, und gut möglich daß es nie ein Update geben. Er brennt mit dieser Firmware aber sehr gut, ist auf jedem Fall ein guter und zur Zeit der schnellste Brenner.

    also mit 12x bekomm ich das beste Ergebnis.


    da ich mich noch nicht so gut auskenne, kurze frage an die profis: ergebnis akzeptabel oder andre rohlinge testen


    Akzeptabel in jedem Fall, ist halt kein Spitzenrohling. PIE etwas hoch aber geht noch, ist gut innerhalb der Spezifikation. PIF ist für den Rohling sehr gut, Jitter etwas hoch. Der Rohling dürfte im normalen Alltag keinerlei Probleme machen und überall gut laufen.

    Klar: Brenn mit dem BenQ 12-fach.
    Der kann aus den Verbatims bestimmt mehr rausholen als der LG :P


    Das hängt halt auch von der Rohlingscharge ab. Manche India MCC004 geben einfach nicht mehr her oder sind sogar noch schlechter als obige Scans.


    Der Tip die mal langsamer zu brennen wäre in dem Fall aber schon gut egal ob mit dem BenQ oder LG, wahrscheinlich siehts dann schon etwas besser aus.

    Das ist vollkommener Quatsch!


    Das ist natürlich kein Quatsch nur mal nicht so vorlaut.-)


    Was macht denn Imageburn in neueren Versionen mit der Built Image Funktion. Richtig es bastelt sich selber ein Image, das es anschließend mit seiner Brennengine brennen kann, weil die Dateien eben nicht direkt verarbeiten kann. Daß das eine nützliche neue Zusatzfunktion ist, ist natürlich richtig und gut so.


    Trotzdem ist es im Falle von Shrink ja wohl wesentlich eleganter, einfacher und zeitsparender direkt als ISO Image zu encoden. Wenn einem Shrink diese Funktion ja anbietet wäre es ja blöde, das nicht zu nutzen.


    Und daß ich ISO Images bevorzuge hat natürlich nix mit der Brennqualität zu tun, habe ich ja auch nicht behauptet. Sondern damit, daß ISO das universellste Imageformat ist, das praktisch auch jedes andere Brennprogramm (etwa cdrecord) lesen und verarbeiten kann, im Gegensatz zu einigen anderen Formaten. Man muß da ja auch mal über den Tellerrand hinausblicken.

    Das automatische Brennen von Shrink aus mit Nero ist völlig unabhängig vom Weglassen einzelner Streams. Wenn es nicht klappt, beides neu installieren oder besser direkt also ISO speichern und mit ImgBurn brennen bzw. die Version downloaden, die ImgBurn von Shrink aus automatisch auruft.


    Es gibt neuere Nero 6 Versionen mit denen das direkte Brennen aus Shrink heraus tatsächlich nicht mehr funktioniert. Meinen LH-18 lag so eine Version bei. Man bekommt dann ne Meldung digital rights violation oder so ähnlich. Ich denke die wollten damit dem Shrink Programmierer (Exangestellter) eins auswischen. Alternativ kann man dann das Nero eigene Recode verwenden, ist ja dasselbe und funktioniert dann natürlich klaglos auch beim Direktbrennen.