Beiträge von evilboy

    TY hat DVD-R DL gewählt, weil in Japan DVD-R, insbesonders aufgrund der Standalones und der CPRM-Unterstützung, weiter verbreitet ist.


    DVD+R DL gilt aufgrund der Kompatibilität aber als das bessere Format.

    Ja, er steht für das Werk, in dem die Discs gemacht wurden.
    Es gab kürzlich Beschwerden über Verbatim 16x DVD+R, die nicht im Werk A (PAPA), sondern im Werk 6 (PAP6) hergestellt wurden, wegen erhöhter PIE.


    Der zweite Buchstabe steht übrigens für die Beschichtung, neben A und W sind weitere Buchstaben (D, E, F...) möglich, die für unterschiedliche Dyes stehen.

    Der siebte Buchstabe steht bei CMC-Medien für das Produktionsjahr.
    Soweit ich mich richtig erinnern kann, steht K für 2007, also J für 2006, I für 2005...

    :daumen:


    War übrigens 'ne große - oder, besser gesagt, kleine :zunge: - Enttäuschung, der neue Saturn. KEIN Vergleich zum Saturn in Hamburg-Hauptbahnhof, dem größten Europas, dessen "Aufbau" und Größenordnung mir so vorschwebte ( LigH - und ja, in manchen Dingen kommt es "uns" tatsächlich auf die Größe an ;D). Alles verteilt über - zwar - 6 Etagen, von denen aber jeweils die Rolltreppen schon einen Großteil einnehmen. Besonders ernüchternd jedoch die Sortierung, als Beispiel in der DVD-Abteilung. :( Die belegt in HH die Hälfte einer riesigen Etage und ist so gut sortiert, wie ich es bisher nirgends anders gesehen habe. JEDE DVD, die mir einfällt, gibt es dort auch. Für Film-Klassiker ein GANZER, riesenlanger Regal-Tisch. Hier in Berlin gerade mal ein winziges Eckchen eines Regals, wenn überhaupt, ein 20stel so groß - äh, klein. :rolleyes:

    Ja, ich muss dir zustimmen. Es war am Eröffnungstag vor allem ziemlich voll und unübersichtlich, und wirklich günstig war's dort auch nicht. :(

    Bei mir wars umgekehrt. BenQ und LiteOn brannten SKC mit reichlich C2, nur der LG konnte sie vertragen. Mit Plextor wollte ich's dann auch gar nicht versuchen, der bekommt nur Verbatim, Taiyo Yuden und höchstens mal Ritek oder CMC.


    Waren diese Jewel Case oder Spindel?

    In einem größeren Elektronikmarkt hatten die fein säuberlich viele Verbatim 16x +R 25er Spindeln aufgebaut. Waren alles CMC, 2004 und DataLifePlus. Schien eine neue Lieferung zu sein. Ob die aber eine aktuelle Produktion ist oder bei irgendeinem Großhändler auf Lager stand, bleibt ungeklärt.

    Ist doch am Innenring ablesbar.

    ...dass die schon sehr lange rumliegen. ;D

    Muss nicht sein.


    Die DataLifePlus-Bezeichnung gibt es bei 16x-Verbies eigentlich nur bei den DVD+R in den Verpackungseinheiten 5 Stück (Jewel Cases), 10 Stück (Jewel Cases), 10 Stück (Spindeln) und 25 Stück (Spindeln).


    Die Jewel Cases tragen inzwischen das DataLifePlus nicht mehr. CMC produziert jedoch noch 10-Stück-Spindeln und 25-Stück-Spindeln mit DataLifePlus-Aufschrift, während andere Hersteller dies nicht mehr tun.
    (Außerdem ist das V in DVD+R etwas anders, und es gibt beim DataLifePlus-Design einige weitere kleine Unterschiede.)


    An dem Innenringcode konnte ich erkennen, dass eine neulich im Kaufhof erworbene 43500 (25-Stück-Spindel, 16x DVD+R) mit "DataLifePlus" noch 2007 hergestellt wurde. :ani_lol:


    (Übrigens: In einem lokalen DM-Markt gibt es Verbatim 16x DVD+R 25er Packs (leider Made in India) schon für 12 Euro, außerdem gibt es Gigatain 8x DVD+R in 10er Packs (Hongkong-MCC 003-Fakes) schon für 2,50 Euro.)

    Das Bedrucken sollte auf jeden Fall nach dem Brennen erfolgen. Schließlich verschmutzt die Disc beim Bedrucken (v.a. bestimmte Canon-Modelle mit ihren extrem flachen Trays sind dafür bekannt) und die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die Brennqualität dadurch noch schlechter wird oder der Schreibvorgang ganz abgebrochen werden muss (die Discfläche unter dem Schmutz wird dann komplett unbeschrieben sein und nicht einfach nur überdeckt wie es beim Drucken nach dem Brennen ist).