Beiträge von Linlux

    Quick&Dirty: Wenn Du das Teil mit VLC wiedergeben kannst (was zu erwarten war, da der das File erstellt) dann kannst Du es auch einfach mit dem VLC in etwas umwandeln was andere Programme annehmen.


    Cu Selur


    VLC starten.....Ansicht...Erweiterte Steuerung da ein Häkchen setzen.
    VLC neu starten und das File öffnen...nun auf den roten Aufnahmeknopf tippen.


    Eben. Ein typischer Fall von Baum vor lauter Bäumen nicht sehen.
    Ich habe das jetzt mal so probiert und das funktionierte natürlich.
    Einziger Haken an der Sache ist, dass es so lange dauert, wie das Video lang ist...


    Es ist das gute Recht des Video-Anbieters, dir nur zu erlauben, dir ein Video anzuschauen, aber nicht, es zu speichern und zu konvertieren und weiterzuverbreiten. Insbesondere zum Weiterverbreiten hast du ja keine Rechte gekauft. Allerdings weiß ich nicht, ob im Internet angebotene Medien durch die gleichen Gesetze urheberrechtlich geschützt werden, wie das bei verkauften DVDs oder Blu-rays der Fall ist (wo bereits allein das Umgehen von Kopierschutzmaßnahmen nicht erlaubt ist)...


    Interessanter Punkt. Speichern muss ich es ja sowieso, weil ich es mir ja sonst nicht ansehen kann, auch wenn es "nur" zwischengespeichert wird.
    Ich habe wirklich keine Ahnung von den rechtlichen Hintergründen, aber ich würde es gerne verstehen.
    Das ich das Material nicht irgendwie weiter vermarkten darf, versteht sich von selbst. Was aber ist der Grund dafür, dass ich mir keine Kopie ziehen soll/darf, die ich mir nur alleine vorführe?
    Der Witz an der Sache ist ja, dass ja ein Download bereit gestellt wird, allerdings nur in so popeliger, winzig-Podcast-Version.


    Das ist alles Quark das ganze über vlc laufen zu lassen, so das er das Video dann neu speichert usw... Vergiss die ganze Geschichte.


    Nee, nee, nee. Das ist nicht alles Quark und funktioniert ganz wunderbar, aber schön, dass Du auch noch eine Variante parat hast.



    Viele Wege führen nach URL.
    Eine sehr zuverlässige Variante ist Live HTTP Headers.
    Das vorher öfter erwähnte Mediathek.jar brings auch. Beide sind kostenlos.


    "Nettransport" soll nach 30 Tagen Trial $ 29,95 kosten.
    Kannst Du mir mal verraten, wieso ich mir eine Trial-Version installieren soll, die ich nur 30 Tage kostenlos nutzen kann oder das Programm gar für teuer kaufen soll, wenn es doch mehrere legale, kostenlose Möglichkeiten gibt? Arbeitest Du bei denen? ;)


    "vgrabber" macht bis jetzt einen sehr guten Eindruck.
    Ich teste das grad.
    Nach Installation und Start des Programms, bin ich einfach auf die ZDF-Mediathek gesurft, hab das Video gestartet, und nachdem ich mir den URL aus der Titelleiste in die Zwischenablage kopiert habe, hat vgrabber das Video direkt aufgelistet und auch behauptet, es grad runterzuladen.
    Da passierte aber nichts.
    Darauf hin habe ich über "help -> search new updates" auf die neueste Version (1.37) aktualisiert, wieder gestartet, wieder URL in die Zwischenablage und siehe da, das Prog fing quasi sofort an, das Video mit voller Bandbreite zu saugen. Schick!!! :D


    Während ich hier tippe wurde der Download schon fertig.
    Ich habe die Datei, welche diesmal auf flv endet, in "DVD Flick" geöffnet, und siehe da, funzt!


    Geilomat! Ich hab nun mein workaround für Mediathek nach DVD-Video gefunden. Vielen Dank Euch allen dafür! :D


    Die Variante mit mplayer geht auch, aber da dauert das Runterladen länger und man muss sich erstmal den URL raussuchen.

    truncated = abgeschnitten


    Hast Du meinen Link gesehen und da auch reingeschaut...da ist doch die Lösung beschrieben.


    Ja, vielen Dank. Ich habe den von Dir verlinkten Thread jetzt fertig gelesen, und mplayer dumped grad vor sich hin.


    Das man auch anders zum gewünschten Ergebnis, also einen Stream aus der ZDF-Mediathek runterladen und daraus dann DVD-Video machen, kommt, hatte ich ja auch schon anfangs erwähnt. Viele Wege führen nach DVD...


    Ich sehe das aber etwas sportlicher, weil ich die Sendung ja eigentlich schon runtergeladen hatte und nun muss ich das nochmals tun.
    Die Frage bleibt also bestehen. Was habe ich mir da eigentlich runtergeladen und wie bekomme ich das in meinen DVD-Player?
    Wenn wir dafür keine Lösung finden, dann kann ich damit auch leben...


    Bei diesem ganzen Aufwand frage ich mich auch, warum die Streams nicht direkt zum Runterladen angeboten werden.
    Ok, es gibt Podcast-Versionen zum Runterladen, die man sich aber nur auf "16x9 mm" - großen Bildschirmen angucken kann, und ich vermute da mal wieder irgend ein krudes Gesetz dahinter, welches so ein Angebot untersagt.
    Einleuchten tut's mir in keinster Weise, aber das ist ja wieder ein ganz anderes Thema. :D

    Was sagt Mediainfo eigentlich dazu ?


    Mediainfo sagt das Gleiche, wie "Mediacoder File Details".


    Hast du mal versucht - wenn es denn ein .mp4 Container ist - das Ganze mit yamb (Mp4Box) auseinander zu nehmen ?


    Das habe ich jetzt versucht.
    yamb zeigt dann bei "File Extraction" als "Content" nur die Audio-Spur an.
    Ich kenne mich mit der Software nicht aus, aber dort sollten 2 Spuren angezeigt werden?
    Wenn der Prozess gestartet wurde, kommt sofort eine Fehlermeldung und im log-File steht:


    Weiß jemand, was "IsoMedia File is truncated" bedeuten soll?
    Weiß jemand, wie ich heraus bekomme, was für ein Container das überhaupt ist? Ich/man kann ja beliebige Dateiendungen anfügen...


    Also noch mal. :wall:
    Da hat man also einen Audio-Video-Container auf seiner Hartplatte.
    Diesen kann man vollkommen unproblematisch, beispielsweise mit VLC, abspielen.
    Aber transcodieren oder was auch immer nötig sein sollte, um da DVD-Video draus zu machen, geht nicht??? :motz:

    Noch ne Anmerkung:
    Wenn man so einen Stream mit Mediathek Programm aufgenommen hat und will diesen noch mal Nachbearbeiten sollte man ihn vorher durch die 'Basic Repair' von AsfTools laufen lassen.


    Warum sollte man das und wie kann man das?
    Ich habe es auf Deinen Tip hin probiert, aber ASFtools öffnet ja keine mp4-Dateien!


    Wenn ich nun einfach die Dateiendung ändere, um ASFtools die Datei "unter zu schieben" und dann "Basic Repair" klicke:
    "asfcut.exe has encountered a problem and needs to close. We are sorry for the inconvenience."


    Ich habe nun wirklich schon 2 Tage, jeweils mehrere Stunden lang rumprobiert, einen mit Mediathek runtergeladenen Videocontainer, welcher auf name.asx.mp4 endet, zum Abspielen im DVD-Standalone-Player, entsprechend zu transcodieren und bin leider gescheitert.


    "GSpot 2.70a" erkennt in dem File:
    File Type: MPEG-2 Transport Stream
    Mime Type: video/mp2t


    Mediacoder zeigt folgende File Details:


    General
    ID : 36A7
    Complete name : X:\Ordner\name.asx.mp4
    Format : MPEG-TS
    File size : 616 MiB
    Duration : 52mn 39s
    Overall bit rate : 1 634 Kbps


    Audio
    ID : 69 (0x45)
    Menu ID : 1 (0x1)
    Format : MPEG Audio
    Format version : Version 1
    Format profile : Layer 2
    Duration : 52mn 39s
    Bit rate mode : Constant
    Bit rate : 128 Kbps
    Channel(s) : 2 channels
    Sampling rate : 44.1 KHz
    Stream size : 48.2 MiB (8%)


    Ich bin kein Profi, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es so schwierig ist, da DVD-Video draus zu machen?


    DVDFlick meint, die Datei hätte keinen Video-Track und andere Programme werfen ähnliche Fehlermeldungen.
    Die Datei ist aber mit VLC problemlos abspielbar.
    Sicherlich würde es gehen, dass man die Sendung noch mal mit VLC "aufzeichnet", also streamt und währenddessen entsprechend konvertieren lässt. Aber das kann's doch nicht sein oder?
    Ich hab das Ding auf meiner Pladde, ich kann's angucken/-hören - jetzt will ich daraus DVD-Video machen.


    Wer kann helfen?
    Grüße
    Linlux

    Hallo zusammen,


    ich schaue mir öfter mal video-streams auf irgendwelchen Videoportalen an und ärgere mich jedes Mal darüber, wenn das Seitenverhältnis (aspect ratio) nicht stimmt und ich habe bisher keine Möglichkeit gefunden es zu korrigieren bzw. anzupassen.


    Wenn ich mir beispielsweise eine heruntergeladene flv-Datei mit dem VLC media player ansehe, dann kann ich ja dort problemlos das Seitenverhältnis nach Wunsch anpassen.
    Das ist eigentlich auch genau die Lösung meines Problems, aber wenn ich einen flv-Videostream im VLC abspiele, was ja auch problemlos möglich ist, dann kann ich in dem Video nicht mehr vernünftig springen!


    Wenn man den Adobe-Flash-Player im Browser benutzt, kann man ja auf die Zeitleiste klicken und bekommt dann sehr schnell das Video an der Stelle abgespielt auf die man geklickt hat - im VLC klappt das nicht, da dauert es ewig bis das Video wieder läuft (wenn es denn überhaupt klappt).


    Vielleicht kennt jemand irgendwelche Einstellungen im VLC, mit denen ich dieses Verhalten ändern bzw. beschleunigen kann? Bisher ist dort alles default.


    Die einzige Lösung die ich bisher gefunden habe ist es, dass ich mir das entsprechende Video erst runterladen muss und dann kann ich es entsprechend anpassen und meinen Wünschen entsprechend "benutzen".


    Ich habe auch schon nach anderen Brwoser-plugins gesucht, welche dann anstatt des Adobe Flash Player den Videostrom wieder geben und bei denen es eine Einstellmöglichkeit für das Seitenverhältnis gibt - nichts gefunden.


    Also, kennt jemand einen geeigneten Video-Player, mit dem man sich Streams ansehen, diese frei skalieren und drin rumhüpfen kann?


    Oder kennt jemand "magische" Einstellungen, welche den VLC dazu bewegen, dass er beim Sprung im Videostrom quasi sofort das Video an der entsprechenden Stelle abspielt?


    Mir ist auch total rätselhaft, weshalb der Adobe Flash Player solch eine Einstellung nicht gleich selbst mit bringt - damit wäre das Problem auch aus der Welt.


    Ich bin sehr gespannt auf Eure Ideen, Anregungen, Kommentare, am besten Lösungen?


    Vorab schonmal vielen Dank für Eure Zeit
    Linlux


    PS:
    VLC Version 1.0.5
    Adobe Flash Player 10,0,42,34 installed


    PPS:
    Bonusfrage - warum gibt es im Internet so viele Videos, die falsch skaliert sind? Hat der Uploader flasche Einstellungen gewählt? Stellt der Player es einfach falsch dar?

    @ nexustheoriginal:


    Ich habe keine genaue Vorstellung davon, wie das genau ablaufen könnte, aber vorbei kommen und abholen wäre auf jeden Fall eine Möglichkeit.
    Hast Du den Film?


    @ fz1:


    Vielen Dank, aber das steht auch schon auf der Seite die ich verlinkt habe unter "Weitere Details" und ich wusste es auch so schon. Wenn es so einfach wäre, hätte ich mir nicht die Mühe gemacht ein Forum zu bemühen :)

    Guten Tag zusammen,


    ich habe "MediaCoder"
    ( http://mediacoder.sourceforge.net/ )
    "the swiss army knife for media transcoding in all time and at this moment"
    zum encoden nach x264 benutzt und da es mir auf Anhieb gelang, habe ich bisher noch nichts anderes ausprobiert.


    Bisher gelingt mir das Transkodieren aber nur mit jeweils einer Tonspur.


    Mein Quellmaterial:


    [INDENT]General #0
    Complete name : xyz.VOB
    Format : MPEG-2 Program
    Format/Family : MPEG-2
    File size : 1024 MiB
    PlayTime : 28mn 38s
    Bit rate : 4998 Kbps


    Video #0
    Codec : MPEG-2 Video
    Codec/Family : MPEG-V
    Codec profile : Main@Main
    Codec settings, Matrix : Standard
    PlayTime : 28mn 38s
    Bit rate mode : CBR
    Bit rate : 3690 Kbps
    Nominal bit rate : 9800 Kbps
    Width : 720 pixels
    Height : 576 pixels
    Display Aspect ratio : 16/9
    Frame rate : 25.000 fps
    Standard : PAL
    Chroma : 4:2:0
    Interlacement : Top Field First
    Bits/(Pixel*Frame) : 0.945


    Audio #0
    Codec : AC3
    PlayTime : 28mn 38s
    Bit rate mode : CBR
    Bit rate : 256 Kbps
    Channel(s) : 2 channels
    Channel positions : L R
    Sampling rate : 48.0 KHz
    Video0 delay : -552ms


    Audio #1
    Codec : AC3
    PlayTime : 28mn 38s
    Bit rate mode : CBR
    Bit rate : 448 Kbps
    Channel(s) : 6 channels
    Channel positions : Front: L C R, Rear: L R, LFE
    Sampling rate : 48.0 KHz
    Video0 delay : -584ms


    Audio #2
    Codec : AC3
    Codec profile : Dolby Digital
    PlayTime : 28mn 38s
    Bit rate mode : CBR
    Bit rate : 256 Kbps
    Channel(s) : 2 channels
    Channel positions : L R
    Sampling rate : 48.0 KHz
    Video0 delay : -552ms


    Text #0
    Codec : RLE
    Video0 delay : 1s 880ms


    Menu #0
    Codec : DVD-Video[/INDENT]


    Daraus wurde:


    [INDENT]General #0
    Complete name : xyz.mp4
    Format : MPEG-4
    Format/Info : ISO 14496-1 Base Media
    Format/Family : MPEG-4
    File size : 897 MiB
    PlayTime : 1h 31mn
    Bit rate : 1367 Kbps
    StreamSize/String : 2.46 MiB
    Encoded date : UTC 2008-04-27 19:14:54
    Tagged date : UTC 2008-04-27 19:14:54


    Video #0
    Codec : AVC
    Codec/Family : AVC
    Codec/Info : Advanced Video Codec
    Codec profile : High@L5.1
    Codec settings, CABAC : Yes
    Codec_Settings_RefFrames : 3
    PlayTime : 1h 31mn
    Bit rate mode : VBR
    Bit rate : 1204 Kbps
    Maximum bit rate : 6981 Kbps
    Width : 720 pixels
    Height : 576 pixels
    Display Aspect ratio : 16/9
    Frame rate mode : CFR
    Frame rate : 25.000 fps
    Standard : PAL
    Chroma : 4:2:0
    Interlacement : Progressive
    Bits/(Pixel*Frame) : 0.116
    StreamSize/String : 790 MiB
    Encoded date : UTC 2008-04-27 19:14:54
    Tagged date : UTC 2008-04-27 19:16:59


    Audio #0
    Codec : MPEG-1 Audio
    Codec/Family : MPEG-A
    PlayTime : 1h 31mn
    Bit rate mode : VBR
    Bit rate : 160 Kbps
    Maximum bit rate : 227 Kbps
    Channel(s) : 2 channels
    Sampling rate : 48.0 KHz
    Resolution : 16 bits
    StreamSize/String : 105 MiB
    Encoded date : UTC 2008-04-27 19:16:39
    Tagged date : UTC 2008-04-27 19:16:59[/INDENT]


    Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, aber nun meine eigentliche Frage.
    Ist es möglich die anderen Tonspuren vom Quellmaterial auch in den mp4-Container mit "hinein zu bekommen" und wenn ja wie?
    Von mir aus nehme ich auch einen anderen Container.


    Im Quellmaterial gibt es 3 Tonspuren:
    Deutsch, Englisch, Kommentar


    Es würde mir ja schon reichen, wenn ich wenigstens Deutsch und Englisch unterbringen könnte. Am besten wäre es natürlich alle 3 Spuren unterbringen zu können.


    Zusatzfrage:
    Wenn es möglich sein sollte mehr als eine Tonspur mit MediaCoder in einen Container hinein zu bekommen, kann man dann auch für jede Tonspur unterschiedliche Formate benutzen?
    Audio #0 ist ja nur Stereo bzw. 2 Kanal Ton und da würde ich lame zum encodieren verwenden.
    Audio #1 ist aber 6 Kanal Ton und soweit ich weiß, kann lame das gar nicht oder?


    Soweit, so gut erstmal. Ich lese jetzt mal schön http://encodingwissen.de weiter. Vielleicht bekomme ich da ja noch ein paar mehr Informationen, aber mir geht es ja speziell um den Gebrauch von MediaCoder, weil ich die Idee dieser GUI unterstütze und sie nun auch schon so weit fortgeschritten ist, dass man es in den allermeisten Fällen verwenden kann.
    Selbst wenn man kein Fan von GUIs ist, kann man sich das bundle installieren und dann auf der Kommandozeile rumhühnern - auch kein Problem :D


    Ich freue mich auf Eure Antworten.
    Euer Linlux