Beiträge von MegaDeath

    Ab 128 kbps werden die meisten vermutlich keine unterschiede mehr hören.


    Bei den meisten wird sicherlich auch die Hardware der limitierende Faktor sein, auf meinen PC-Lautsprechern könnte ich vermutlich selbst bei 64 kbps keine unterschiede hören :)
    Aber auch mit guter Soundkarte und guten Kopfhörer war spätestens bei ABR 136 kbps im direktem vergleich Feierabend.
    Das hatte ich vor über 10 Jahren sehr genau getestet um einen guten Kompromiß aus Qualität und Größe zu finden.
    Spätestens ab 30 verschlechtert sich das Gehör sowieso Zusehens wer damals was ich schlechter Qualität erstellte braucht sich heute sicherlich auch keine sorgen mehr zu machen :)

    Meine Einstellungen resultieren noch aus der Tatsache das mein damaliges Autoradio MP3 nur bis 192 kbps abspielen konnte.
    Da ich im Prinzip mit meinen Einstellungen keine unterschiede zum original höre und die MP3 schön klein werden benutze ich die Einstellungen heute noch.
    Ist für mich der beste Kompromiß aus Qualität und Dateigröße, warum platz verschwenden.


    Da das umwandeln mit meinen Einstellungen auch etwas Zeit beansprucht und ich gelegentlich etliche CDs rippe werden die MP3 irgendwann später erstellt dann spielt es keine rolle wie lange es dauert.
    Ist eigentlich auch noch eine Angewohnheit aus vergangenen Zeiten als die Rechner noch deutlich langsamer wahren.


    Das ich dafür ein Extra Programm benutze resultiert noch aus der Tatsache das es damals keine Preset gab und man sich noch alles selber einstellen mußte da hatte ich lieber direkt Lame benutzt als mich auf die Einstellungen irgendeines Programms zu verlassen :)


    Liebgewonnene Gewohnheiten kann man irgendwie nur schwer wieder ablegen :)

    Hatte ich mir mal so eingestellt.



    Minimum Bitrate währe für mich 136 kbps.


    Sollte jemand zu anderen Einstellungen signifikante unterschiede hören dann gebe ich eine virtuelle Brause aus :)


    Wenn das psychoakustische Modell mit einem Lied Probleme hat nützen auch höhere Bitraten nur bedingt.
    Bei einigen wenigen Titeln kann man im direktem vergleich geringe Abweichungen zum original hören das stört im allgemeinen aber nicht.


    Wichtiger ist sicherlich welche Hardware man zum abspielen benutzt.


    Meistens rippe ich mit CDex und benutze ein anderes Programm zum erstellen der MP3 mit der Einstellung.
    --alt-preset 156 -h -B 192

    Auf dem Smartphone ist finde ich skype schon recht praktisch ansonsten innteresiert mich der ganze Hype um soziale Netzwerke nicht.


    Und der Illusion ein Schlepptop könne dauerhaft mit der Rechenleistung eines richtigen PC mithalten braucht man sich glaube ich auch nicht hingeben :)

    Ich benutze auch noch CDex, bestimmt seit 10 Jahren bis auf sehr wenige ausnahmen hatte ich noch keine Probleme.
    Damals wie Heute benutze ich ABR mit 136kbps oder etwas mehr Bitrate.


    Bestimmt gibt es inzwischen besseres, aber für meine zwecke reichts :)

    Mencoder http://de.sourceforge.jp/projects/sfnet_mplayer-win32/
    Batchenc http://members.home.nl/w.speek/batchenc.htm


    Und dann z.B. in Batchenc Folgende Kommandozeile benutzen.


    Code
    1. mencoder <infile> -ovc copy -oac copy -aid 128 -of mpeg -o <outfile.mpg>


    Wenn Input/Output = MPG dann darauf achten zum Speichern ein anderes Verzeichnis zu benutzen.


    Oder eine Bat schreiben.


    Code
    1. @echo off
    2. For %%x In (e:\Video\*.vdr) Do mencoder.exe "%%x" -oac copy -ovc copy -aid 128 -of mpeg -o "e:\Video\%%~nx-neu.mpg"
    3. pause


    -aid 128 ist die AC3 Audiospur (vermutlich), läßt man den Befehl weg nimmt Mencoder die erste Audiospur MP2 diese ist noch etwas kleiner und sollte eigentlich für deine belange vollkommen reichen.

    -of mpeg für den MPEG Container, für AVI z.B. -of avi benutzen oder für AVI weglassen.


    ---
    Alpha Centauri nehme ich auch immer auf und encodiere es Platzsparend mit MencoderGui :)

    Die Innereien meines vergilbten und verstaubten Rechners :)



    Mit etwas Glück genügt ein Gehäuselüfter, das NT ist Passiv gekühlt.
    Damit genügend Luft ins Gehäuse kommt ist der Boden unten ausgesägt und das hintere Lüftergitter entfernt.
    Die kleinen schwarzen kästen sind Lüftersteuerungen und vorne unten in einer Bitumenbox befindet sich die Festplatte.
    Das Teil ist sehr leise Core2Quad 2,4 @3 GHz.


    Ich benutze auch nur Silikonpaste.

    Mein Rechner läuft nun schon seit Jahren Übertaktet einwandfrei.
    Der Ram läuft bei mir mit Standardtakt den würde ich nach möglichkeit auch nicht außerhalb der Spezifikation betreiben.


    Zum Übertakten hätte ich aber einen anderen Kühler und ein anderes Mainboard mit hochwertiger Spannungsversorgung benutzt.
    Beim ASRock werden aus Kostengründen oft günstige Komponenten verbaut, und der Kühler muß die Wärme möglichst schnell abführen.


    Damit die Wärme schnell aus dem Gehäuse abgeführt wird sollte sich Hinten im Gehäuse nach möglichkeit auch ein 120er Lüfter befinden.
    Mit Leisen Lüftern und einer guten Temperaturregelung bekommt man den Rechner auch sehr leise.


    Und die CPU nach möglichkeit nicht soweit Übertakten das man die Spannung erhöhen muß.
    Soweit ich mich laut einigen Tests erinnere sind 4.3GHz je nach CPU vermutlich möglich.
    Ansonsten müßte man die Spannung erhöhen das erzeugt deutlich mehr Hitze das bringt es dann auch nicht mehr.

    Einige z.B. Brennprogramme kontrollieren eigentlich nur das Vorhandensein dieser Datei.
    Wenn was Jammert würde ich sie einfach durch eine gleichnamige Datei einer anderen DVD ersetzen.


    Die VIDEO_TS.VOB ist je nach Struktur der DVD normalerweise das DVD-Menü.

    Funktioniert auch nicht, bei den aufnahmen sind natürlich keine Metadaten vorhanden die Luminance HDR anscheinend benötigt.
    Ich hatte auch schonmal ein anderes Programm probiert dort war es nicht anders.

    Luminance HDR hört sich gut an noch dazu Open Source.


    Zum rumspielen benutze dafür ein Handy, mit für ein Handy halbwegs brauchbarer 8MP Kamera :)
    Und die app Pro HDR Camera.
    https://play.google.com/store/…hdr&feature=search_result


    Mit ruhiger Hand und guten Lichtverhältnissen kann man damit auch ausreichend gute Bilder machen.
    Mit den HDR aufnahmen einer Hochwertigen Kamera kann man das natürlich nicht vergleichen.
    Interessiert mich aber schon ob man mit Luminance HDR noch etwas bessere Ergebnisse erzielen kann.