Beiträge von Schlunz

    Ja was sind denn das fuer Fragen die der stellt? Verdammt...! Mehr kann ich dazu einfach mal nicht sagen. Das ist ja wirklich krank. 8o

    Sorry, aber um das Gefuehl zu haben Dir eine qualifizierte Antwort zu geben die Dich sicher ans Ziel bringt, muesstest Du ein wenig mehr an Info rauslassen... :)


    z.B. wie Du Deine SVCDs ueberhaupt erstellst. Mit DVD2SVCD? Was fuer ein Quellmaterial?

    lol also besser kanns einen doch gar nicht treffen - die mods fuehren schlachten um die "supportopfer" - wenn das bei der telekom genauso waere... ja ja... :D




    OK das gilt natuerlich nicht wenn Du Audio nicht durch das Script spulst... kann ja sinnvoll sein Audio ueber das Script mitzunahmen falls man mittels Trim z.B. Werbung rausschneidet.
    Resummée: DelayAudio schiebt die Tonspur, Trim schneidet beide Streams.

    Wie sinnvoll es ist kann ich Dir nicht sagen, aber die Zeile ist wohl standardmaessig als Kommentar eingetragen und wird nicht verarbeitet. Wenn Du den Kommentar-# entfernst, dann wird diese Zeile bewirken dass der letze Frame des Videos "weggetrimmt" (Schnitt), Sound wird mitverarbeitet. D.h. Du kannst damit keine Asynchronitaet ausgleichen, dazu koenntest Du "DelayAudio(+-n)" benutzen, wobei "n" die Verschiebung in ms angibt.


    Ich denke es ist sinnvoll die modifizierte mpeg2dec3.dll (modifiziert im Gegensatz zur mpeg2dec.dll) einzusetzen wenn Du YV12 und YUY2 Colorspace ausgeben moechtest/musst. Eine Uebersicht ueber die mpeg2decX.dll's und ihre moegliche Verwendbarkeit mit Avisynth kannst Du hier finden, sowohl fuer Avisynth 2.0x als auch fuer 2.5x

    Will ja nich rumschleimen, aber der Baron hat das schon recht gut "getroffen";
    AviSynth als Forentop, faend ich auch nett, am besten aber als Untersektion eines vorhandenen Forums? Auch gut: die Aufteilung in "Normal" (VDub) und die "1-Click_Loesungen", oder aber in "Normformate" und "Out-Of-DIN"... da gaebe es meiner Ansicht nach mehrere Moeglichkeiten.
    Ideen die mir sonst noch im Kopf umherschwirren waeren "Der digitale VCR" (PC als Ersatz fuer VHS Recorder) und "Graphische Tools", so á la PShop. Die Bezeichner waeren natuerlich auch anzupassen... :)

    LOL also ich bin gerade durch eine Software "gezwungen" worden mir ein weiteres Microsoft SDK zu installieren, das sog. NET.Framework - muuuh. Alles schoen und gut, will ich nun also mein XP damit fuettern - und bekomme die Meldung "Logo-Test nicht bestanden". Mir ist ja klar was das soll und wozu angeblich gut usw, aber warum besteht ein MS-Produkt auf meinem WinXP den f...ing Logo-Test nicht? Ich bin echt ratlos... irgendwie ist das ja lustig, aber ich will doch noch was ausprobieren... :( :)


    Also mal an die OS-Prutscher, was kann das sein???


    Fuer Hinweise danke ich im Voraus,

    Krasser Typ - aber was wundert man sich ueber ihn, bzw seine Hartnaeckigkeit? Ich denke das Ganze laesst sich in ein Krankheitsbild fassen, Praezedenzfall siehe hier ... ist vielleicht einigen schon bekannt. :)

    Guten Morgen!


    Ich hab es zwar noch nicht richtig ausprobieren koennen, aber angeblich hat VDubMod eine Schnittstelle zu Avisynth-Scripten eingebaut, d.h. man kann Frameserver auf Basis von Avisynth starten, was einem dann in manchen Faellen das Umwandeln zum VFAPI Frameserver erspart. Wahrscheinlich bringt es auch Geschwindigkeit, wobei ich, wie oben gesagt, noch nicht testen konnte, ob und wieviel.
    Soviel dazu von meiner Seite... :)

    *gg* ;-)


    THX fuer den Glueckwunsch, Baron!


    zum capturen muss ich sagen, geht jetzt wirklich SEHR gut, auch in full pal mit allem drum und dran und vor allem, LIPPENSYNCHRON...!


    ja und wenn ich dann meine erste 100er spindel dvd-r weggebrannt (bzw "zerbrannt") hab kann ich vielleicht auf dem gebiet auch noch beratend mitwirken. ;-)



    tja, soweit erstmal...




    18.04., die zweite Runde beginnt, wer hat noch nicht wer will nochmal?


    Da ich nochmal wollte befinde ich mich gerade in some not so wichtige Gruebeleien... also um genau zu werden, habe mir verschiedene Quellen mit dem BitrateViewer angeschaut, mit Hauptaugenmerk auf den ausgewerteten Parametern im Statusfenster. Mir ist dabei aufgefallen dass sich bei vielen Quellen die interlaced sind widerspruechliche Angaben ergeben, siehe angehaengter SShot. Ist das normal, sind mir hier Fehler unterlaufen, kann das beim Encoden passieren? Ich hab bisher nie darauf geachtet, und vielleicht sollte ich das auch nicht, aber zum Gruebeln bringts mich ja schon... im Prinzip macht dieser Sachverhalt ja auch kein Problem... naja wenn man keine hat muss man sich welche machen, solche Probleme :D :D :D
    Naja das Hauptproblem ist wahrscheinlich dass ich gerade eine DVD 1x beschreibe... :( ;)

    schau aufs datum des artikels dann weisst du bescheid... :)


    ich erinnere da nur an diverse artikel die in den letzten jahren in renommierten pc magazinen erschienen sind, "so machen sie aus ihrem cd-rom einen singlespeed-brenner", oder auch die variante "so machen sie aus ihrem 2x writer einen 4x" ... ;)


    allerdings find ich das hier mit dem firmware download ziemlich jut jemacht, irgendwie witzig !

    das ist das verhalten vom frameserver und fitcd bzw cce wie ich es normalerweise auch kenne, aber wie es der zufall will muss ich entdecken dass da was "anders" war...
    ich erstelle einen frameserver mit vdub, habe der datei manuell die endung *.vdr verpasst. dann oeffne ich sie in fitcd, obwohl die maske eigentlich nur *.d2v und *.avi zulaesst. ich gebe einfach den vollen namen ein, also z.b. frameserver.vdr


    ja und dann oeffnet fitcd diese datei nun - ich weiss noch von frueheren versuchen diesbezueglich dass es nie ging - und kann nicht sagen warum es jetzt geht. nicht dass ich es nicht gut finden wuerde, aber es kommt mir komisch von und ich frage mich ob dann die daten korrekt geliefert werden. soll aber jetzt nicht das problem sein... mich wurmt das halt nur ein wenig...! :)


    wahrscheinlich ist was in der windows registry verhackt...

    Also jetzt bin ich eigentlich da wo ich hin wollte. Allerdings werde ich wohl wirklich mal ein bisschen weg von der SVCD und das ganze auf DVD ausrichten, denn ich merke zusehends dass es geschickter waere lange Aufnahmen am Stueck zu brennen (man hat ja frueher auch nie die VHS Baender wechseln muessen)... genug des Geschwafels, ich hab natuerlich auch mal wieder eine Unklarheit auf Lager, bzw etwas Kurioses: *gg*


    Wenn ich einen Frameserver mit VDub starte, dann koennen angeblich bestimmte Programme diesen nicht nutzen... so weit, so gut, also mit VFAPI Wrapper in Pseudo AVI wandeln. Mir ist nun folgendes aufgefallen: wenn ich die Dateimasken der jeweiligen Software (bsp. Encoder oder FitCD) ignoriere und direkt den Namen des VDub Frameservers eingebe, dann kann ich diese Datei oeffnen. Ohne sie vorher mit VFAPI umgewandelt zu haben in eine Pseudo AVI. Ist hier was kaputt? (denke ich zwar nicht, aber ich frage mich ob das Konseqeznzen haben kann wenn ich das Pseudo AVI umgehe)


    Eigentlich ja schon kein Interlacing-Problem mehr... ;)

    ahoi ;-)


    hmmm eigentlich war alles klar - aber murphy lebt und hat mir direkt, damit mir nicht langweilig wird, eine neue unklarheit geliefert - hrmmmppff


    also das capturing ist nun super, ich bin vor allem vom smartdeinterlacing filter begeistert...


    av-sync ist in der gecaptureten avi voll in ordnung. aber nicht in meiner mpg2 die ich anschliessend code... :(


    habe cce benutzt und die tonspur dabei zwecks spaeterer wandlung per toolame/besweet ausgespart. nachdem ich meine zwei streams gemuxt habe laeuft der ton nun nach ein paar minuten langsam aber stetig aus dem ruder, sprich die asynchronitaet wird gegen dateiende hin schlimmer. mir ist eingefallen dass ich dieses problem schon des oefteren mal mit anderen avi dateien hatte, allerdings waren das meist dateien aus dem netz, bei denen bin ich meist eh skeptisch!


    achso, und nochmal zu meiner anwendung, ich werde weitestgehend keine vhs-baender digitalisieren, sondern tv programm. weiss nicht ob das einen unterschied machen wuerde, aber ich koennte mir vorstellen dass vhs-baender nicht so hoch aufgeloest speichern wie das fernsehen auch sendet?


    soweit so gut erstmal... :)

    So da bin ich wieder... haette vielleicht im Eifer zwischendurch mal reinschauen sollen... naja besser spaet als nie :)


    Also um es ganz offen zu sagen: moechte gerne meinen VHSRec weitestgehend ausmustern. Sprich, TV wie auf Tape aufnehmen, wenn moeglich natuerlich in besserer Qualitaet. Und dabei dann nicht mehr Aufwand treiben als die Qualität des Fernsehformats hergibt. Zielformat wg. Standalone am besten (S)VCD oder etwas DVD-R taugliches.


    Ich dachte immer eine WinTV von Hauppauge (aelteres Modell) sei gaenzlich ungeeignet zum capturen, aber scheinbar, vor allem seit ich die Brooktree-Treiber benutze (anstelle der Hauppauge-Treiber)... nun ja das Ergebnis koennte mit Sicherheit besser sein, aber bis ich mich fuer eine neue Loesung entschieden habe (denn ich plane in diesem Bereich etwas anzuschaffen, weiss nur noch nicht was) muss das genuegen. Waere vielleicht auch mal eine Frage an Euch: wieviel muss ich investieren, ich meine, es gibt Videoboards fuer mehrere tausend €€€€ die ich nicht besitze *g*... Mein Proz ist wohl schnell genug, so dass ich eventuelles Encoding nicht unbedingt in Echtzeit auf Hardwareseite brauche. Ein anderer Faktor waere eine Dbox2 die sich hier noch rumraekelt und darauf wartet eingesetzt zu werden.
    Bin da zwar noch nicht informiert, aber vermute und hoffe das man an der Box einen Transport-Stream abgreifen kann mittels einer Recording Applikation.


    Nochmal zurueck zu meiner vorherigen Aktion: es hat an der von mir gewaehlten Aufloesung gelegen, fuehrt ohne Strecken (und wer mag das schon) zu unschoenen Raendern, die 720/576 Variante funktioniert!


    Zur Frage nach der Bitrate die ich nutze, das bezog sich doch auf das Coden nach SVCD? Da nehme ich einen durchschnittliche Bitrate von ca. 2100-2400, je nach Laenge.


    Was am PICVideo fuer mich unklar war ist, was bedeutet die Interlacingfaehigkeit denn nun genau fuer mein gecapturetes AVI, aber das habe ich nun verstanden. Hoffe ich zumindest, denn ich hab da direkt nochmal ein bis drei Fragen :)


    Ich nehme Interlaced-Material aus dem TV auf, mit einem Codec der das ganze auch Interlaced schreibt, richtig? Ich benutze dann in der Umwandlung zur SVCD via VDub Frameserver einen DeInterlacing Filter. Die SVCDs sollen eigentlich nur auf dem Standalone abgespielt werden. Wenn ich das Deinterlacing weglassen wuerde und dem Encoder mitteile das meine Frames non-progressive sind, spare ich da nicht Zeit? Waere doch wirklich mal interessant...


    Naja jedenfalls muss ich mich schonmal bedanken bei Euch zweien! DAAANKE! ;-)

    Ich bin noch relativ unerfahren auf dem Gebiet Capturing, insbesondere bei nicht-progressiven Quellen


    Mir tuen sich da also diverse Fragen auf... ich habe hier zum Beispiel Material aus dem TV, aufgrund einer englischen Anleitung natürlich im falschen Format (640x480). Aber davon mal abgesehen irritiert mich der PICView MJPG Codec nun verstaerkt. Ein sogenannter "interlacingtauglicher" Codec soll er sein - heisst das denn fuer mich nun, wenn ich im Codec die Feldfunktionen aktiviert hatte, dass mein gecapturetes AVI jetzt aus progressiven Frames besteht? Ich hatte da erst so das Gefuehl, denn wenn ich das AVI abspiele kann ich keine bis minimale Interlacing-Artefakte erkennen. Wenn ich das AVI mit CCE umwandle, egal ob mit Einstellung "Progressive Frames" oder nicht, habe ich hinterher eine MPEG2 Datei die mir beim naeheren Betrachten irgendwie interlaced aussieht. Das schlimme ist, DIESE nun erzeugten Artefakte verschwinden auf dem TV nicht mehr. Auch hier scheint das Problem unabhaengig von der Encodereinstellung bezueglich interlaced Material zu bestehen.
    Gerade jage ich das AVI mal testweise mit den hier im Forum empfohlenen Deinterlacing-Settings via VDub/FServer durch den Encoder... ich hoffe das bringt mich weiter....

    kann ich nur bestaetigen, beim dv-454 ist es das gleiche. man kann von auto -> ntsc -> pal die einstellung aendern beim starten des geraets. bei mir loest sich das problem dadurch allerdings nur bedingt, mein bloeder fernseher scheint kein pal-60 zu unterstuetzen... die balken sind immer noch da, muss ich wohl mit meinem hack leben :)


    und naechste mal besser die pal spez beachten



    p.s.: ralube aber mal danke fuer den hinweis mit der bedienungsanleitung... heisst nicht umsonst, RTFM ;-)