Beiträge von Endoro

    Zitat von Ghitulescu

    die genau das macht, was du versuchst.

    Ich glaube, das Menü soll nicht verändert werden .. Der m2ts soll mit neuem DTS-HD-Ton in dieses bestehende Menü wieder eingefügt werden.

    Zitat von Cilow

    dann ist optisch gesehen kein einziger Unterschied.

    Hybrid erzeugt MKVs auch an Kapitelgrenzen, konnte ich jetzt feststellen. Man kann die Blu-ray mit Hybrid auslesen und für jedes Kapitel eine MKV "vollautomatisch" generieren (muxen) lassen. Dann kann man mit jeweils einem Kommandozeilen-Befehl die Subfolder erstellen und eac3to die WAV da reinschreiben lassen. Kostet so nichts. Und alle von eac3to unterstützten Decoder können genutzt werden (das allerdings nicht umsonst).

    Eine Möglichkeit wäre, die Blu-ray mit MakeMKV auszulesen, in mmg (MKVMergeGUI) laden, die Kapitel auch, und die dann manuell bei "Aufteilen -> nach Zeitstempeln" eintragen. Wie das "automatisch" gehen sollte, weiss ich nicht. Aus den MKVs können dann die Audiotracks mit eac3to in WAV umgewandelt werden.

    Der Unterschied zwischen "2-pass" und "1-pass CRF" kann bei x264 nicht besonders groß sein, denn im 2-pass-Modus dient der erste Durchlauf "nur" zum Berechnen des CRF-Wertes für den zweiten Durchlauf, um auf die gewünschte Ziel-Größe/Bitrate zu kommen...


    Ok, dann müsste die Ziel-Bitrate deutlich angehoben werden (im Screenshot nur 1900, so wird das nix) und mit einer verlängerten Rechenzeit durch den 2. Pass gerechnet werden.



    Ich kann mir kaum vorstellen das XMedia Recode das große "Schweitzer Taschenmesser" sein soll. Kann das .avs Skripte verarbeiten ?
    Ansonsten sieht's schlecht aus mit irgentwelchen Filtern um die Qualität anzuheben ...


    Die Idee ist natürlich gut und mit XMR auch umzusetzen, wenn der TS das vorhat. Du kannst ihm ja hier entsprechende Empfehlungen geben.



    Zitat von http://www.xmedia-recode.de/

    XMedia Recode kann nahezu alle bekannten Audio- und Videoformate umwandeln, darunter 3GP, 3GPP, 3GPP2, AAC, AC3, AMR, ASF, AVI, AVISynth, DVD, FLAC, FLV,H.261, H.263, H.264, M4A, M1V, M2V, M4V, Matroska(MKV), MMF, MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4, TS, TRP, MP2, MP3, MP4, MP4V, MOV,QT, OGG, PSP,RM, (S)VCD, SWF, VOB, WAV, WebM, WMA und WMV.


    Vielleicht sollte der TS mal ein Sample hochladen.

    XMedia Recode ist ein "Schweizer Taschenmesser" für Formate und hat dort auch seine Limitierungen.
    Nützlich ist es, wenn man so ein Handbuch vorgelegt bekommt (Telefunken T37R912):



    Zitat von LigH

    Und es beantwortet die Frage von mattad nicht wirklich.


    Den grössten Zuwachs an Qualität ("Schärfe") würde der TS erzielen, wenn er statt 2-Pass- ein CRF-Encoding machen würde:



    Je niedriger die "Qualität" eingestellt wird,

    • desto besser ist die Qualität der Darstellung
    • umso länger die Rechenzeit
    • umso grösser die Datei


    Werte unter 16 oder über 26 sind selten zielführend.


    In den Zeiten von Xeon-Prozessoren kann man ja auch mal ein paar Testreihen rechnen.

    Wie XMedia Recode nach MKV muxt:

    • Headerkompression ausgeschaltet
    • keine Paketbündelung für Audiotracks
    • kein Metaseekelement
    • Simpleblocks verwendet


    Also immerhin zwei potentielle Probleme für SAPs.


    MKClean/MKWDclean tragen beide ein Metaseekelement am Anfang der MKV im Seekhead ein.
    Die Simpleblocks bleiben erhalten.

    Canon S95: deine Kamera schreibt H.264 1.280 x 720 Video und PCM Stereo Audio. Max 4 GB am Stück.


    Das mit FormatFactory in H.264 umzucoden kann nicht zum Erfolg führen, weil es ja schon im MOV nicht dargestellt wurde.
    Du brauchst also einen Videodecoder, zB ffdshow.


    Aneinanderstückeln und schneiden kannst du das Video mit Avidemux.
    Ohne Neucodieren als MKV ausgeben, dann entweder gleich brennen/vom Stick abspielen


    ODER


    mit tsMuxeR in eine AVCHD-Struktur muxen ("multiplexen"), bei 4 GiB splitten einstellen.
    Die kannst du dann auf DVD/Blu-ray brennen oder von USB-Stick/Platte direkt (am FS..) abspielen.


    Vorteil: 0,00 € ohne Beschränkung.