Beiträge von cubalibre

    Danke sehr :) Der Text ist auf den Bildern abgeschnitten, aber ich vermute mal, normales Vob mit MPEG-2. Wie man es auf DVD brennen würde.


    Da ist nur Info über die Audio Länge abgeschnitten, sonst nichts.
    Das sind keine VOB die man auf DVD brennt. Es sind VOR Files die der Panasonic auf die HDD schreibt bei Videos. Einfach ohne die IFO und BUP und einfach unbenennt in der Endung zu VOB. Das Format ist MPEG (Program Stream).

    Kannst du von den beiden eine mediainfo Analyse zeigen? Würde mich interessieren, was für ein Format da aufgezeichnet wurde.
    https://mediaarea.net/de/MediaInfo


    Eine Datei einlesen und View auf "Text" stellen und dann hier im Forum einfügen.


    Ja klar, sind beide Identisch da sie ja mit den gleichen Einstellungen vom Panasonic Recorder aufgenommen wurden. Die VHS ist von der Qualität halt schlechter und hat eben die typischen Ränder.


    DV:



    VHS:

    Ja LigH, mit deinem Schreiben hast Du recht.
    Der Fehlermeldung nach in VDub, stimmt die Bildgröße, oder die Bildwiederholungsrate nicht. Deine VOB-Datei ist aber in Ordnung.
    In VDub bei Options/Preferences/Images die „Default frame rate“, müsste 25.000 eingetragen sein. Als ich VDub bei Win. 10 installierte, war unter diesem Pfad 15.000 eingestellt.
    Das ist sicherlich falsch bei Pal, auch bei NTSC. Da weiß LigH sicherlich näheres dazu.


    War bei mir auf 10.000, aber auch bei 25.000 kommt immer noch ein Fehler.



    Ich habe zwei Videos- Ausschnitte hochgeladen. Ich schicke dir einen Link wo du diese runter laden kannst.
    Beide sind Original-Ausschnitte, eine von einer VHS Aufnahme und eine DV Aufnahme. Alles Videos kamen von nur zwei unterschiedlichen Video Kameras.


    Die sind exakt so wie sie von der HDD des Panasonic Recorder aufgenommen wurden, nur gekürzt!


    Bin gespannt ob die bei dir in Vdub gehen ;-)

    Tut mir leid, aber da muss in VDub irgendeine Einstellung aktiviert sein, der diesen Codec verhindert. Der BM-Codec muss unbedingt funktionieren.
    Bei mir läuft der Codec mit Win. 7 und Win. 10, sogar am Büro-PC, einwandfrei.
    Blockiert da eventuell eine Firewall oder ein Antivierenprogramm die Ausführung des Codecs bei deinem PC (MediaExpress.exe)?


    Auch bei deaktivierter Firewall und Antivier, geht nicht!



    Sorry aber wo soll ich dies einstellen, in Vdub gibt es keine solchen Einstellungen

    Ok, ich habe nunmehr soviel versucht in Vdub und nie hat es über alle Videos wirklich einheitlich funktionert.
    Ich lass Vdub jetzt weg, die Qualität ist von den DV eh super und auch die VHS sind nicht schlecht.


    Ich mach mit XMedia einfach MP4 draus damit ich die dann in Pinnacle importieren kann.
    Die Ränder mach ich eh hier und einwenig Bildrauschen und Kontrast, Heligkeit kann ich auch da machen wenn notwendig.


    Ich danke euch für die ganze Hilfe, habe wieder einiges gelernt. Jetzt kommt erst die grosse Arbeit mit schneiden, vertonen, titeln usw.


    Gruss bruggi

    Danke für die Hilfe


    Bin aber langsam einwenig unschlüssig.
    Was ist in meinem Falls der einfachste Weg?


    1. Ich habe jetzt alle VHS und DV Video auf einer SSD als Vob mit ~8800 kb, MPEG, PAL, 4:3, ca. 54 Stunden. Von diesen mache ich auch ein Backup.
    2. Die VHS muss ich nachbearbeiten in Vdub und auch einwenig die von DV ( Farbverschiebung, Bildrauschen, Weiss-Helligkeit)
    3. Dann verarbeite ich die Filme in Pinnacle zu fertigen Filmen die dann alle als MPEG abgelegt werden und z.T. auf DVD kommen.


    Nun mein Dilemma:
    in welcher Form soll ich die in Vdub abspeichern mit welchem Codec damit ich diese dann in XMedia auf eine gute Grösse, möglichst verlustfreie Form komprimieren kann zur weiteren Verarbeitung?
    Die Frage ist welches Format und mit welchem Codec für Video, Audio ist klar AAC.


    Hier die Codecs.



    Die YUY2 und UYVY habe ich selber geladen und Installiert (Ut Video Codec Suite).
    In Pinnacle selber kann ich die AVI nach Vdub nicht laden, sonst würde ich gar nicht mehr über XMedia gehen. Könnte dies ein DirectX Problem sein?


    In XMedia geht nur MOV mit V210 Uncompressed 4:2:2


    Die Bildqualität der hochkomprimierten MPEG-2-Dateien, ist leider nicht gut. Um das einigermaßen zu kompensieren, schlage ich eine Wandlung zu AVI mit 50 Mbps und in 4:2:2 vor.
    Ja, auch dann, wenn die Files nur in 4:2:0 und als 5 Mbps oder 10 Mbps vorliegen. Die Dateien kann man ja nach der Bearbeitung wieder löschen.
    Ich weiß jetzt nicht, ob Du eine Schnittsoftware oder Vdub einsetzt.


    Danke euch, habe jetzt eigentlich alles durch.
    Möchte aber mal noch gerne zum Vergleich zu den erstellten komprimierten Video als mp4 von XMedia, die AVI mit 50Mbps versuchen, ich lösche die eh nach dem fertigen Film erstellen wieder.


    Welche Einstellungen brauche ich dazu, in Video bei XMedia:
    1. Codec ?
    2. Bitratenmodus ?
    3. Bitrate auf 50, sonst noch was?
    4. Und wie stelle ich auf 4:2:2? (hab nur den YUV4:2:0 mit 12bpp)


    So kommen sie von Vdub raus:


    Danke und Gruss

    Danach erst Croppen, es sind aber trotzdem an allen 4 Seiten noch kleine schwarze Ränder zu sehen. Das geht dann leider nicht anders.
    Man muss auf 704 x 576 Pixel bleiben (ohne Overlay). Exportieren als 720 x 576 Pixel, in 4:3 (Quadratische Pixel). 4:3 sind dann 768 x 576 Pixel. Sonst wäre ein Kreis im Film eierförmig.
    Richtig hast Du es gemacht, wenn in den diversen Info-Tools 4:3, und nicht 5:4 angezeigt wird.


    Na dann, viel Spaß.

    Gruß Jo



    Zum Format noch ne Frage:


    Hab noch ein Knopf betreffend dem Format bei Vdub. Als Source kommt ja 4:3 720x576.


    Wenn ich es in Vdub so mache (siehe Bild) wie du schreibst mit 704x576 dann wir mir dann im XMedia ein Verhältnis von 11:9 angezeigt.


    Wenn ich jedoch ohne resize Filter dies in Vdub mach, kommt Format 5:4 (720x576) raus.


    Was ist jetzt korrekt, eigentlich soll es einfach im original Format aus Vdub raus und genauso dann in komprimierter Form dann aus XMedia damit ich in Pinnacle rein kann. Wie du gedacht hast, das AVI aus Vdub kann Pinnacle nicht verwenden, ich muss über XMedia gehen.




    PS: Das mit den Ränder der DV Vob's, war mein Fehler, die haben wirklich nichts.


    Danke dir, und wie genau decke ich in Vdub die Ränder ab?


    Bei DV sind es alle 4 Ränder die bis zu 12px schlecht sind.


    Sorry da hasst du was falsch verstanden, die VOB kommt direkt von der HDD des Panasonic Recorders. Ich wollte nur die Ränder über Vdub nachbearbeiten und dann mit XMedia auf eine anständige Grösse kodieren.
    Die fertigen Videos werden dann mit Pinnacle geschnitten und nachbearbeitet und dann auf meinem NAS gespeichern und in Plex eingestellt.



    ok, spielt in meinem Fall keine Rolle.


    Mittlerweilen hat es auch mit Vdub funktioniert mit ein par Einschränkungen.


    1. Wenn ich mit AddBorder die Seiten schneide, funtioniert. Um dann die 720x576 wieder zu erhalten gebe ich in entsprechenden Px wieder unter Config dazu. Dann bekomme ich lauter farbige Linien im Bild. Mit dem Filter "Resize" konnte ich dies dann aber doch auf das original Format bringen.


    2. Alle VOB Videos die ich über den Panasonic Recorder von alten VHS Kasetten gemacht habe sind ok. Sprich konnte ich über Vdub und XMedia verarbeiten.


    Aber alle VOB Videos die ich über den CAM-Corder (MiniDV) per S-Video auf den Panasonic gespielt habe sehen dann beim Import in XMedia dann sch...... aus (siehe Bild).
    Alle Einstellungen sind exakt gleich gewesen und einen Unterschied im VOB sehe ich zwischen den zwei keinen.


    PS: gibt es vieleicht eine einfachere Möglichkeit ausser über Vdub zu gehen?
    Ich muss NUR die Ränder schneiden und sonst keine Anpassungen machen da die Qualität sehr gut ist.

    SD-Material ist immer interlaced. Daher immer auch als interlace bearbeiten, erst danach z. Bsp. für Youtube zu progressive wandeln. In XMedia vorher unbedingt auf interlace stellen.


    Danke, genau das ist mein Problem, nach VirtualDub sind die Videos in Progressive. Die VOB vorher sind Interlaced, sprich es muss bei einer Einstellung in VirtualDub was nicht stimmen.


    Wegen dem langsamen Image, werde damit leben, muss ja nur noch einmal dies erstellen.


    Dein Vorschlag, ja gerne, wie soll ich dies machen mit AVI und 50Mbps?


    Ich nutze vorab Vdub, die fertigen mp4 werde ich dann in Pinnacle noch weiter bearbeiten und schneiden da ich dieses Program gut kenne. Vorab muss ich jedoch noch das Problem lösen in Vdub den so sind die Videos nicht brauchbar

    Vorteil an Linux: Es genügt das Einbinden der physischen Festplatte für den Zugriff auf Partitionen via "dd". Deren Dateisystem muss dafür nicht bekannt sein, oder gar zum Zugriff eingebunden. Windows ist da vielleicht wählerischer, wenn man nicht direkt auf einzelne Cluster oder Sektoren der physischen Platte zugreift.


    Stimmt, hatte lange bis ich dies rausgefunden hab.


    2 Fragen habe ich noch:


    1. wegen dem Image mit DD. Ich habe dies mit der Einstellung von "bs=4K" gemacht. Die Festplatte ist 250GB wobei nur ca. 1/4 voll war. Das Image ging ca. 20 Std. Klar ich hab von einer HD (via USB) zur SSD (via USB) dies gemacht und Ubuntu lief mit VM auf einem Kern, aber geht dies nicht schneller?
    War mir bei der Blockgrösse eben nicht sicher.


    2. Ich bin davon ausgegangen das meine Video "Interlaced" aufgezeichnet sind. Jedoch nach der verarbeitung in VirtualDub hat es mir die Videos in XMedia Recode als "Progressive" angezeigt. Habe mit beiden Einstellungen versucht, jedoch nach kodierung ist das Video nicht mehr gut (VLC). Das Video nach VirtualDub ist TipTop in VLC. Wo liegt mein Fehler?

    :ani_lol: Es hat funktioniert


    Ich konnte alle Videos von der internen HD vom Panasonic Recorder auf den PC speichern!


    Habe nach Anleitung gearbeitet, musste jedoch den Umweg über Ubuntu (Linux) machen damit ich eine Image der HD erstellen konnte.
    Der Rest war einfach.
    Falls jemand Hilfe braucht, ich war lange dran und musste viel ausprobieren.


    Danke für deine Antwort aber das Auslesen soll doch gehen gemass dieser


    Anleitung


    ziemlich weit unten unter
    "OPTIONAL: Direktes Aufnahmen/Speichern als MPEG2 auf der internen Festplatte des DMR-Recorders, und Auslesen dieser per PC (an Stelle von unkomprimierter Aufnahme per HDMI-Capture):


    Doch leider kann ich kein Image von der HDD machen da ich wie beschrieben kein Zugriff habe.
    Klar, ich kann auf DVD-RAM schreiben und dann auf den PC rippen aber ist doch recht mühsam.


    Ich habe heute mal ein ISO von der HDD per Linux gemacht und schau mal ob ich dann die Image einbinden und die Videos per MEIHDFS die MPEG Dateien extrahieren kann.


    Werde berichten


    PS: ist echt zum .........dabei könnte es so einfach sein, HDD vom Recorder in FAT oder NTFS, an PC hängen und kopieren, fertig!


    Na ja, werde auf jedefall dran bleiben, da es um über 40 VHS Aufzeichnungen geht die von 1986 bis 2006 gehen von unserer Familie. Die will ich nicht verlieren und für die Zukunft sichern.


    Hallo, ich habe das Problem das kein Zugriff auf die HDD habe. In der Datenträgerverwaltung wird die HDD zwar erkannt aber es kann kein Laufwerkbuchstabe zu geordnet werden. Sprich in DD --List erscheint das Volumen als "not monted" und wenn ich ein Image machen will kommt " Zugriff verweigert"


    Nutze Win10 64bit, cmd habe ich mit Adminrechte versucht. Der VHS-HDD Recorder ist ein Panasonic DMR-EX99V.


    Kann mir jemand helfen, danke