Beiträge von planet1

    Hallo zusammen,


    folgende Filme sind bis jetzt nicht als dt. Blu-ray Disc erschienen:



    Wer dies ändern will muss eine dt. DVD und eine ausländische BD nehmen und Folgendes durchführen:



    Benötigte Tools (alle frei):


    • "VIDEO_TS auf die Platte Holprogramm"

    • "BDMV auf HDD Umlagetool"

    • MKVToolNix GUI (zur Extraktion von TrueHD oder DTS-HD)

    • foobar2000 (mit ac3, dts & ffmpeg decoders wrapper Plugins)

    • BeHappy (zur Tonwandlung)

    • Audacity (zur Tonspurbearbeitung)

    • tsMuxeR (zur Injektion von Tonspuren und ISO Abbilderstellung)

    • Irgendein Brennprogramm



    optional (oder zukünftig von Relevanz):


    • Bdedit (zur Fehlererkennung)

    • Clown_BD BD Copier (veraltet aber nützlich beim Entschlacken)

    • BDInfo (zur Info und Kontrolle)



    Diese Kurzanleitung begnügt sich vorerst nur den Hauptfilm (ohne Extras und Menü) mit dt. Ton zu versehen und auf BD-R zu brennen. Die Mitnahme von Zusatzmaterial ist grundsätzlich möglich, jedoch mit Mehrarbeit und Abspielproblemen behaftet.



    1. DVD-Tonspur (deutsch) extrahieren (.ac3 oder .dts).


    2. Kompletter Blu-ray Inhalt auf HDD bringen.


    3. Die englische Referenztonspur muss aus der Blu-ray M2TS Datei extrahiert werden.

    Hierzu kann MKVToolNix GUI + MKV Extract benutzt werden.


    4. Die Referenztonspur (engl.) und Zusatztonspur (dt.) müssen nun nach PCM gewandelt werden.

    Hierzu beachten, dass die Beschaffenheit gleich sein sollte (i.d.R. 16bit @ 48 kHz)


    5. Die von der Abspiellänge zu kurze dt. Tonspur (25 fps) muss nun auf Blu-ray Niveau (24 bzw. 23,976 fps) gestreckt werden. Hierzu ist BeHappy ein ideales Tool.


    6. Die beiden WAVs [bd-referenz.wav und deutsch-gestreckt.wav] können nun via Audacity untereinandergelegt werden.

    Das Ziel ist nun die beiden (stereo) Wellengraphen von deutsch-gestreckt.wav and die beiden Wellen von bd-referenz.wav auszurichten, so dass sämtliche Höhen und Tiefen vertikal deckungsgleich sind.

    Am besten wird hier das Pferd von Hinten aufgezäumt, da am Filmanfang sich die Logomusik des Studios meistens geändert hat und ggf. ausgetauscht werden muss.


    7. Ist die neue dt. Blu-ray Tonspur fertig, kann diese überprüft werden mit einem Player der Bild und Ton getrennt einspeisen kann bspw. Media Player Classic.


    8. Je nach Wunsch kann jetzt die WAVE-Datei jetzt als LPCM Tonspur in eine neues Bluray Mux (.m2ts) injiziert werden oder man encodiert diese vorher noch als AC3 via BeHappy (ruhig 640kbit/S nehmen).


    9. Den Hauptfilm (\BDMV\PLAYLIST\00000.mpls) zieht man jetzt in das Fenster des Muxers (tsMuxerGUI.exe) sowie die neue dt. Tonspur (.wav oder .ac3). Falls LPCM (wav) gewählt wurde sollte man diverse vorhandene Tonspuren evtl. deaktivieren (=nicht mitnehmen) damit der Platz und die Bandbreite reicht. Die neue Tonspur ist auch von der Hierarchie her nach oben zu verorten.


    10. Als Ausgabeformat kann im tsMuxerGUI Blu-ray ISO gewählt werden. Diese ISO lässt sich nun entweder im einem SW-Player direkt abspielen (VLC) oder via Virtuellem Laufwerk einbinden.


    11. Sagt das Resultat (inkl. Kapitelsprünge) zu, kann die ISO jetzt auf eine BD-R (SL/DL) gebrannt werden





    Sofern Interesse an diesem Thema aufkommen sollte, kann diese Anleitung natürlich thematisch vertieft und bebildert werden.