Beiträge von DonaldFaQ

    Das Problem, das Hersteller mit dem Matroska Container haben ist, dass da so ziemlich jeder Codec drinstecken kann in zig Kombinationen, ergo seine Vielfalt an Codec Support wird ihm da zum Verhängnis. Die Hersteller von Hardware müssten Geräte auf den Markt bringen, die eine gute Player Software besitzen um das zu supporten. Da wird der Hase im Pfeffer liegen.

    Das neueste Build hat einen kleinen Bug und funktioniert nur mit Ansi Dateinamen, bzw. Ordner.

    Komischerweise habe ich keine Sonderzeichen im Ordner und Dateinamen und es ging nicht. Im root Verzeichnis ging es.


    Das wird auch im Doom9 Forum schon besprochen, die Version die ich gepostet habe hier, ist die r935+34. Kann dir leider nicht sagen, wer die kompiliert hat, gibt ja auch da etliche, die was verändern.


    Auch hier gibt es wohl gute Neuigkeiten, HolyWu hat das scheinbar heute gefixt !


    Zum Thema MediaInfo: ES WURDE TATSÄCHLICH GEFIXT. Ich hätte nie gedacht das zu erleben, aber die Version lüppt jetzt tatsächlich, gut gemacht. Es war die Macht der Gewohnheit seit Ewigkeiten, direkt die 18.50 des Vorgängers zu nutzen.


    Also gibts jetzt nur noch Lob, aber wir alt eingesessenen Stax User, wissen ja um die Probleme und die Lösung immer :)


    EDIT: Also ich habe immer noch Probleme mit LSMASH und meinem DNxHR HQX Content, bleibe ergo bei der "alten" Version.

    EDIT2: Falls du Lust hast, könntest du ja 2 Plugins noch mit einbinden, die beide besser sind, als DGTonemap:


    HDRTools

    DGHDRtoSDR

    Kurz und Knapp : NEIN


    Dolby hat seine Produkte Lizensiert und diese sind auch nur mit der Dolby Suite kompatibel. Diese kann man sogar nicht einmal kaufen, wenn man nicht vorher eine gültige Lizenz erworben hat.

    DaVinci Resolve...


    So ein Tool hätte vor Jahren einige 1000 EU gekostet. In der Free Version kannst du alles nutzen, ausser 4K Bearbeitung mit HDR.

    Allerdings sollte das Quellmaterial vorher in ein Intermediate Format gebracht werden (z.B DNxHR HQ/X), das geht z.B mit FFMpeg.


    Aber an Optionen und Einstellungen nicht zu überbieten. Wenn ACES Workflows für die Industrie reichen, dann auch für den Hobby Grader ;).

    LSMASH kommt damit klar, man muss nur die richtige Version nutzen. Probiere mal diese DLL hier.


    Das Avisynth Script so anpassen:


    Hier ein Testencode Log:


    Hehe, auch das habe ich probiert. Selbes Ergebnis. Sogar wenn ich --fps 24000/1001 in der x265 Befehlszeile einfüge, passiert das beim muxen in den Container.


    Code
    1. FFVideoSource("%source_file%", colorspace="YUV422P10", fpsnum=24000, fpsden=1001, \
    2. cachefile = "%source_temp_file%.ffindex")


    Selbst im Source Filter direkt habe ich das nochmal angegeben. Kann es sein, da StaxRip irgendwie die AVSPipeline + y4m nimmt, das da irgendwie meine Daten überschrieben werden?


    LÖSUNG:


    Avisynth Script:


    Code
    1. LoadPlugin("E:\VIDEOTOOLS\AVIS riPPen\StaxRip-x64-2.0\Apps\Plugins\avs\L-SMASH-Works\LSMASHSource.dll")
    2. LSMASHVideoSource("E:\SOLO.mov", format = "YUV422P10")
    3. ConvertFromDoubleWidth(10)
    4. ConvertToYV12()
    5. AssumeFPS(24000, 1001)
    6. Crop(0, 276, -0, -276)
    7. Addborders(0, 276, 0, 276)


    In den x265 Optionen zusätzlich noch einstellen:


    Code
    1. --fps 24000/1001


    Jetzt passt der MKV Container.

    Ich habe auch versucht, das HEVC RAW File mit FFMPEG in einen MKV Container zu muxen. FFMpeg meckert aber rum, dass im Bitstream FPS Informationen fehlen würden. Den Enkoder schliesse ich aus, denn das ganze passiert auch, wenn ich DNxHR HQX mit x264 enkodiere.


    Nehme ich aber die gleichen Einstellungen des Enkoders und kodiere ein HEVC File und nehm als Source Filter DGIndexNV, habe ich das Problem nicht. Es tritt nur bei diesem Quicktime Codec als Source auf. Daher mein Verdacht, das ich irgendetwas vergesse, wenn ich das YUV422P10 Source Material mittels Avisynth zu YUV420P10 konvertiere.

    Ich habe eine Frage. Ein DaVinci Resolve Workflow, ausgegeben als DNxHR HQX 10-Bit soll mittels Avisynth (Frontend Staxrip) mit x265 in h.265/HEVC kodiert werden. Soweit so gut, ich nutze LSMASHVideoSource als 10-Bit Pipeline.


    Hier das Avisynth Scrypt:

    Code
    1. LoadPlugin("E:\VIDEOTOOLS\AVIS riPPen\StaxRip-x64-2.0\Apps\Plugins\avs\L-SMASH-Works\LSMASHSource.dll")
    2. LSMASHVideoSource("E:\SOLO 2K.mov", format = "YUV422P10")
    3. ConvertFromDoubleWidth(bits=10)
    4. ConvertToYV12()
    5. Crop(0, 276, -0, -276)
    6. Addborders(0, 276, 0, 276)


    Das HEVC Raw File sieht auch erstmal gut aus.


    Jetzt die Kuriosität. Wenn ich das File mit MKVtoolnixGui in einen MKV Container muxe, passiert das:


    Das ganze auch bei x264. Meine Vermutung ist, irgendeine Option stimmt bei der Avisynth Source nicht. Auch wenn ich DSS2 Source oder FFMS2 Source nehme passiert genau das gleiche. Das ganze mit VidCoder (Handbrake Engine) enkodiert funktioniert einwandfrei, ist nur leider keine Option, da ich noch diverse Filter drüber jagen muss.


    Für Tipps und Hilfe wäre ich dankbar.