Beiträge von coinabc1

    ok, dann lasse ich die erstmal als MPEG2 auf der Festplatte liegen und schaue mir das mit dem Interlacing bei Gelegenheit nochmal genauer an.

    Danke nochmals für die ausführliche Erklärung.

    Nochmal für mich als Erinnerung für die Zukunft dann, bevor ich das Video zu x264 encodiere muss ich zunächst klären ob Interlacing verwendet wurde und wenn ja noch welche Dominanz verwendet wurde?
    Wenn ich das dann alles zusammen habe, gebe ich das beim encodieren an, soweit richtig zusammengefasst?

    Hallo,

    bin auch gerade beim Digitalisieren meiner alten Aufnahmen.

    In dem Tutorial von Gubel wurden ja die VROs direkt mit VirtualDub geöffnet, spricht etwas dagegen das Tool dvd-vr zu verwenden, dass beim Tool mit dabei ist um die Videos von Panasonic DVD-Recorder Festplatten zu extrahieren?
    Ich frage mich ja ehrlich gesagt was dieses Tool eigentlich macht, da laut MediaInfo die VRO und die VOB (wird von dvd-vr aus der VRO erzeugt) identisch sind, aber das dvd-vr trotzdem pro 1,5h Aufnahme etwa immer 10-15 Minuten benötigt.

    Auf der ersten Seite in diesem Thread wurde ja die Vermutung geäußert, dass VRO auch einfach nur ein VOB Container ist, gerade dann müsste die "Konvertierung" von VRO zu VOB doch eigentlich deutlich schneller gehen?

    LigH  
    Danke für die ganzen Infos zum Interlacing, also gibt es keine direkten Tools wo man Videos reinschmeißt und das einem dann sagt ob Interlacing verwendet wurde, aber das wird dann scheinbar leider nicht gespeichert.
    Aber scheinbar ist das auch nicht ganz so wichtig, wenn ich die richtig verstanden habe, bzw. die richtige Dominanz muss ich schon wissen?

    Edit:
    Ich sehe gerade, dass mir MediaInfo das ja ausgibt
    Scan type : Interlaced

    Scan order : Top Field First
    Damit sollte ich ja dann alles zusammen haben, was ich brauche, oder kann ich nicht davon ausgehen, dass der DVD-Recorder das korrekt "extrahiert" hat?
    Die Dateien habe ich von der Festplatte mit meihdfs extrahiert
    https://github.com/leecher1337/panasonic-rec


    mectst
    Ja es ist mir bewusst, dass direkt verlustbehaftet zu digitalisieren nicht der beste Weg ist, aber ich habe mich zunächst einmal für diesen Weg entschieden, auch da laut Gubel seinem Tutorial es nur "qualitativ leicht schlechter" ist den Umweg über MPEG2 zu gehen.

    Ja ohne Qualitätsverluste wird es beim Encoding nicht gehen, aber es ist wohl auch so wie du schon geschrieben hast, dass man es bei "sinnvollen" Einstellungen vermutlich nicht merkt.


    Sind bei mir eigentlich nur private Aufnahmen mit einer alten Sony Videokamera, ich glaube das sind noch Super8 Kassetten, kann ich bei Bedarf nochmal genau nachschauen.
    Wie kann ich den herausfinden ob Interlacing verwendet wurde?

    Wo wir gerade auch bei sinnvollen Einstellungen sind, ich digitalisiere meine ganzen Videos mit einem Panasonic DMR EH545, nimmt dieser den sinnvolle Einstellungen vor beim encodieren (ich speichere die Filme auf der integrierten Festplatte)?

    Danke für die Tipps, dann werde ich mal zunächst versuchen herauszufinden ob das Bild- und der Ton stark rauschen.

    Ja viel Geld und vor allem Zeit wollte ich eigentlich erstmal nicht investieren dafür, außer es ist unbedingt notwendig um ein "passables" Ergebnis zu erzielen.
    Am besten ich schaue mal ob ich noch eine gekaufte VHS habe, dort sollten ja Fehler am ehesten auffallen.

    Hallo zusammen,


    gibt es Tools mit denen man mit relativ wenig Aufwand und ohne nennenswerte Qualitätsverluste seine in MPEG2 digitalisierten VHS Aufnahmen encodieren kann?

    Ich hatte das mal vor 1-2 Jahren mit Handbrake gemacht, dort habe ich hohe Qualität und x264 ausgewählt, die Qualität vom encodierten Video war aber deutlich schlechter.


    Ansonsten werde ich sie wohl erstmal einfach in MPEG2 lassen, da es nur etwa 200-300GB sind und Speicherplatz ja heutzutage schon kaum noch was kostet.
    MPEG2 wird dank DVD sicher auch noch einige Jahrzehnte unterstützt werden.

    Könnt ihr mir ein paar Tipps nennen wie man erkennt ob eine Reinigung von einem VHS Rekorder notwendig ist?


    Ich habe eine handvoll Kassetten die ich gerne digitalisieren möchte und habe dafür noch ein paar VHS Rekorder, die aber schon einige Jahre nicht mehr genutzt wurden.


    Manuelle Reinigung würde ich gerne erstmal vermeiden, da ich nicht allzu viel Zeit habe und das auch noch nie gemacht habe.
    Zu Reinigungskassetten gibt es ja mehrheitlich eher negative Meinungen, auch die Reinigung mit "BASF Kassetten" soll wohl nicht besonders empfehlenswert sein.