Beiträge von Wulfman

    Hi


    naja h264ts_cutter hat bei mir keinerlei fehler erkannt :| hat geschnitten und ab fehler ging das chaos los ... so wurde dann aus einem 1,7GB-File ein 0,8GB-File (wobei ich nur paar Sekunden vor und nach dem Film weggeschnitten hatte) - was zudem nicht wirklich abspielbar war :|


    Naja muss ich mal gucken wie ich ts doctor auf dem anderen PC gestartet bekomme ...


    Edit: TS Doctor zum laufen bekommen ... tja .. ich überprüfe den Stream: KEIN Fehler :( ... ich lasse den Stream neu schreiben - es wird gesäubdert => wenn ich jetzt an die defekte Stelle springe ... erstmal starke Bildfehler und danach asynchron ..


    Gruß

    Hi


    hab gestern mal TSPE ausprobiert. Das erkennt auch Fehler im Stream (angeblich) und FIXED die auch (ANGEBLICH!). Die Betohnung liegt auf angeblich. Wenn im Stream was repariert wird, sieht man das bei mpeg2 (via projectx) ja daran das man kurz einen Bildfehler oder Tonaussetzer hat - aber sonst keine Beeinträchtigung. Bei TSPE sieht man das daran das nen riesen Log geschrieben wird wo fehler REPARIERT wurden - springt man diese an, steht der Player ... absturz. Im Orginal-File übrigens das gleiche Problem. Tolle Reparatur :|


    Ein Stream wurde tatsächlich repariert ... an der Stelle wo der Fehler aufgetaucht war, gabs ne Bildstörung (wie bei mpeg2) ... nur lustigerweise sehe ich das defekte Bild jetzt alle 10-15sek in den Folgenbildern - so als kurzen Flash ;)


    Beim anderen Stream wo mir die Vorgängerversion fehler en masse ausgespuckt hatte, wurde mir mit der neusten Alpha-Version kein Fehler rausgeschmissen ... also dem Tool trau ich net :| ... bisher konnte ich auch keine Fehler erkennen - wirklich repariert?!


    Wie zuverlässig ist TS-Doctor den? Was macht das teil den mit defekten Stellen? Ich kanns leider nicht testen - Trial ist rum :| ... hatte es damals einmal gestartet - ein File durchgejagd - gefiel mir überhaupt nicht - danach nicht mehr benutzt (allerdings auch nichts mehr aufgenommen).


    Gibbet den Freewaremässig etwas was mir sagen kann ob ein h.264-Stream ok ist und wenn nicht, an welchem Zeitindex ein Fehler ist?


    Gruß



    PS: TS Doctor ist geil - gerade aufm anderen PC versucht zu starten ... Lizenz ist bereits am 31.12.1899 abgelaufen :| nach Installieren "Datumsfehler" ... super

    Hi


    kann ich es mit staxrip irgendwie realisieren das interlaced Material (vorwiegend Dokus aus den ÖRs) auch interlaced bleibt? Also ich würde auf das deinterlacing verzichten wollen. Wenn ich einfach encode kommt immer ein Progressive-File raus - mit Interlaced-Streifen - die der Player jetzt natürlich nicht mehr deinterlaced - warum auch - ihm wird ja gesagt das es sich um progressive-Material handelt.


    Gruß

    Hi


    dann bekomme ich es aber nicht geschnitten - und zudem ist das file "instabil" ... kann nicht durchzappen und das bild bleibt stehen - keine spezielle Stelle. Aber es ruckelt nicht!


    Wenn ich h264ts-cutter das orginal-TS schneide, hab ich statt 1,7GB nur noch 0,8GB über (ich schneide ca. 100mbyte weg) ... also muss ich es demuxxen ... die Cut-Werte hol ich mir aus h264ts-cutter und trage diese dann beim cutten in tsmuxer ein - beim demuxxen. Ich wandel nach .ts (das File geht dann nicht in mpc-hc) ... Wenn ich dieses "neue" .ts dann mit gdsmux nach mkv wandel scheint es zu klappen .... dolle geschichte ;) ... wobei ich schon 1-2 mpc-hc-crash tamit hatte ... kurios.


    Was mir aber einfällt - das ist erst mein 2. IPTV-File (Entertain) was ich bearbeite. Das erste war von ArteHD und wurde imho mit der Testversion von TSDoctor gecuttet?!. Das aktuelle ist von ArteSD und TSDoctor hab ich net mehr. Das ArteHD-File kann ich problemlos mit mkvtoolnix nach mkv umpacken. Gebe dort 50fps an und go. Synchron, Flüssig, voll zapbar. Werde das morgen mal näher testen - da läuft ne 2h-Aufnahme auf ArteHD - da ich kein TSDoctor mehr habe, werde ich das also genauso angehen müssen wie ich es mit dem SD-File vorhatte. Mal gucken wie es das ist. Repariert TSDoctor ein file auch gleich? So ähnlich wie projectx?


    Gruß


    PS: ÖR-SD werde ich künftig weiter mit DVB-C aufnehmen => mpeg2 (leichter zu verarbeiten) und bessere Bildqualität ... an ÖR-HD via DVB-C komm ich derzeit nicht ran :|

    Hi


    Hab gerade mal paar "Samples" rausgekramt:
    Folgende Auflösungen hab ich gefunden wo mir mpc-hc "DXVA" attestiert:
    Ob das mit dem Max DPB-Size richtig ist, k.a. ;) versteh ich net so ;)


    960x540 (kein mod16 für höhe)
    512x384 (Profil High@L2.2; -ref 8)
    448x336
    320x240 (Profil Main@L2.0; -ref 1)
    352x288
    640x360 (kein mod16 für höhe) (Profil High@L3.0; -ref 8)
    640x480 (Profil High@L3.1; -ref 8)
    842x480 (Profil Main@L4.0; -ref 2)
    1024x576 (Profil Baseline@L3.1; -ref 1; cabac nein)


    Gruß

    Hi


    ich hab ein ähnliches Problem.


    Aufnahme per IPTV => .ts => das demuxe ich mit tsmuxeR nach h264, mpa => vorher die passenden Sekunden zum Schneiden rausgesucht und somit gleich mit schneiden lassen (ohne Schneiden das gleiche Problem). Jetzt möchte ich daraus ein "untouched" ;) mkv machen. Also mkvtoolnix aufgemacht. Dateien rein - Warnung gelesen. Ich stelle also auf 50fps.


    Jetzt probe schauen - es ruckelt wie sau.


    mediainfo MKV:


    mediainfo TS:


    Abschließend hab ich mit tsmuxer nur "geschnitten" und ein neues .m2ts / .ts erstellen lassen. Hier hab ich komischerweise kein BILD im mpc-hc. Nur der Windows Mediaplayer oder VLC zeigen ein Bild!? Muss ich net verstehen oder?


    Also die Frage:
    Wie bekomme ich ohne reencode das File zu einem mkv (hier kann ich das File benennen, Untertitel dazupappen [forced, normale] usw.) was nicht ruckelt? Bzw. wie bekomme ich das mit tsmuxer geschnitte in mpc-hc angezeigt?


    Gruß

    Hi


    jetzt muss ich mich doch noch mal dazu melden :| ... bei 2-3 Subs hat das mit vsrip bzw. der forced Einstellung in subrip geklappt. Seitdem aber bestimmt min. 10 DVDs gehabt wo das nicht geklappt hat. Es sind definitv so "versteckte" Forced drauf - beim durchzappen gesehen. Aber ich bekomme die net mit vsrip/subrip getrennt. Was hab ich da noch für möglichkeiten?


    Gruß

    Hi


    wird subrip überhaupt noch entwickelt? Die aktuellste Version ist von 2006. Na wenn man das weiß gewöhnt man sich dran.


    Hab gerade auch mal vsrip probiert ... das erkennt komischerweise nicht alles als forced. Beim schnellen durchzappen direkt auf anhieb eine Stelle gefunden die forced sein sollte, aber von vsrip nicht extrahiert wurde ... bei subrip hab ich diese Zeile als forced bekommen. Dafür ist die Zeitangabe bei vsrip etwas genauer - die subrip-subs setzen minimal später ein - kann man dort aber direkt korrigieren - wenn man mit vsrip die richtige Zeit hat ;) Hach Untertitel ;) Ich liebe sie ;) ich hab mehr programme für Untertitel als für alles andere zum Thema DVD/BD-Konvertierung & Co. ... manche Subs gehen dort, manche dort nicht, hier falsche Zeit usw. ;)


    Gruß

    Hi


    ich hab ne DVD wo ich die Subs raus haben möchte (am ende .srt). Im Film wird einiges an Spanisch und "Indianisch" gesprochen. Dafür sind neben normalen auch forced Subs drauf - die sehe ich also auch wenn ich UTs deaktiviert habe.


    Mein Problem ist aber das ich an diese Subs nicht rankomme:
    Ich öffne die VTS_01_0.IFO ... hier werden mir jetzt 2 Subs angezeigt:
    * 00 - Deutsch 0, ???
    * 01 - Deutsch 0, wide letterbox


    Ich versuche mein Glück mit 00 (Einstellung OCR; sup aber auch probiert)
    => da kommt nichts. Null Bilder.


    In der 01 sind die kompletten Subs drin - inkl. Subs für Spanisch/"Indianisch".


    Hab dann mal mit PX die Vobs demuxxed. Hier bekomme ich raus:
    VTS_01_1.sup
    VTS_01_1.sup.idx
    VTS_01_1.sup.sub
    Im index-File (idx) steht nur "forced subs off". Ansonsten viel zu viel Einträge - also auch die kompletten Subs.


    Wie bekomme ich das getrennt? Das muss ja irgendwie für die DVD-Wiedergabe getrennt sein. Die Forced sind nicht eingebrannt => der Schriftsatz ist exakt der selbe wie bei den normalen - gleiche intensität etc.


    Gruß

    Hi


    ich hab Probleme mit nem h264-Stream von ArteHD (IPTV).


    Ich nehme die Sendung mit VLC auf.
    Das TS schneide ich dann mit h264ts-Cutter
    Dann mit txmuxer demuxxen


    => jetzt in StaxRip das .264-File reinladen. Noch ohne Einstellungen sag ich nur 2pass-Film-Slow oder Medium (ist egal) => Compressibility-Check


    Jetzt kommt eine Fehlermeldung:

    Zitat


    avs [info]: 1280x704p 0:0 @ 50/1 fps (cfr)
    x264 [info]: using cpu capabilities: MMX2 SSE2Fast SSSE3 Cache64
    x264 [info]: profile High, level 4.0


    was sagt mir das? ;) und wie mache ich den Check nun? :(


    Gruß


    Edit:
    Das tsmuxeR-Log sieht so aus:

    Hi


    beim zusammenfügen sollte man aber sicherstellen das DVD 2 exakt da anfängt wo DVD 1 aufhört - sonst hat man nen Sprung. Manche enden ja mit "Bitte legen Sie DVD 2 ein" (war doch glaub bei HdR so)


    Ich füge öfters mal DVB-Aufnahmen zusammen. Erste hälfte Abends aufgenommen, zweite hälfte in der Nacht (bei der ersten ging was schief - hab nur die erste hälfte; die zweite konnte ich nicht komplett aufnehmen, da etwas parallel läuft; kommt selten vor - aber passiert). Das Ausgangsmaterial ist nach der ersten Bearbeitung ja mit der der DVDs identisch ... 1-2 Tonspuren, Videospur.


    Ich nutze für weiteres dann Cuttermaran (mit Framegenauen schnitt):
    * öffne 2 Session von Cuttermaran
    * Teil 1 in Session 1
    * Teil 2 in Session 2
    * Jetzt such ich Framegenau eine Stelle wo Teil 1 aufhört und Teil 2 anfangen kann. (bedenke: Teil 1 muss natürilch 1 Frame aufhören bevor Teil 2 anfängt - sonst haste nen doppeltes Frame *g*). Ich bewege die beiden Sessions recht nah anander um bei schweren Szenen wirklich jedes Detail zu finden was auf nen falsches Frame hindeuten könnte.
    => jetzt schneidest du Teil 1 - speichst neu ab. Danach Teil 2 schneiden/abspeichern. Jetzt fügste Teil 2 zu Teil 1 dazu - setzt Schnittmarke am ANFANG und am ENDE - Speichern -> fertig. Ist jetzt grob erklärt (mach das schon ausm Handgelenk raus - und gerade kein Material wo ich das genau Anleitungsgerecht abtippen kann *G*). Hört sich jetzt komplizierter an als es ist - geht recht fix.


    Gruß

    Also ne CPU die in einem System sitzt wo die GPU DXVA kann, sollte genug Power haben um fast im Idle eine DVD/mpeg2 problemlos abzuspielen. DXVA auf kosten einer Bildverschlechterung "einkaufen" macht daher null sinn.

    Hi


    bin ich blind oder gibt es die möglichkeit nicht: ich hab von einer Quelle Forced Subs extrahiert (Zeitungstitel auf Deutsch usw.) - die möchte ich permanent eingeblendet haben - aber nicht einbrennen! ;) ... mit mkvtoolnix gehts - mit staxrip seh ich da keine Option. Muss ich also nach der MKV erstellung noch mal mkvtoolnix anschmeißen?


    Ansonsten: Verbesserungsvorschlag ;) bei den UTs die möglichkeit einen als Forced zu markieren.


    Gruß

    Compiliert jemand immer aktuelle ffdshow 64 bit Versionen?
    (http://www.xvidvideo.ru hatte früher welche, aber die Seite ist jetzt schon ne Weile down und bei http://shark007.net gibt's auch keine neuere Version. :()


    Cu Selur


    Ps.: Nein, ich will keine 32bit Version, weil ich 64bit DirectShow-MediaPlayer nutze. (Also Anregungen in diese Richtung und über eventuelle Unnötigkeit von 64bit Programmen kann jeder für sich behalten. Danke!)



    OHNE Gewähr:
    http://www.mediafire.com/?shar…677bb26855284166a6fc12f6c


    Den Link hab ich aus einer Signatur @ http://forum.doom9.org/showthr…ighlight=ffdshow&page=441 => User: XhmikosR ... von dem sind die auch compiliert wurden (nehme ich mal an)

    Hi


    ok damit ist Grain klar - da kann ich mir was drunter vorstellen ... aber PSNR und SSIM hatte ich in Wikipedia schon gefunden - hat net wirklich geholfen. Wie stell ich mir das in einem Film vor? Wie muß ein Video aussehen damit ich auf PSNR oder SSIM einstelle?


    Gruß

    Für was Fim und Animation gut sein soll kann ich mir denken, aber was Grain, Psnr, Ssim und Touhou hab ich keine Ahnung.
    Kann mir bitte jemand kurz erklären was diese bewirken?


    ich hol diese Frage mal wieder vor da sie mich auch interessiert. Klar sind Film und Animation (eher so sachen wie Simpsons, nicht sowas wie FinalFantasy). Aber der Rest?

    Hi


    ist mir bisher nie aufgefallen bei ARD/ZDF ... mhhh mal näher drauf achten.


    Pittiplatsch : mit PX kann man auch schneiden ... ich hab im "Senden an"-Dialog von Windows ne Verknüpfung fürs Demuxxen drin. Rechtsklick .ts, demuxxen - fertig mit PX. Es wird hier auch gleich das .info-File erstellt so das Cuttermaran das File schneller einließt. Mit Cuttermaran kann ich zudem Framegenauschneiden und das wesentlich komfortabler als PX.


    bergh : ja so lassen ... wenn die 2.0 nicht auch noch lauter wäre :(


    Gruß

    Hi


    DVB-C, Aufnahme via dbox2 als transport-stream. Mit ProjectX demuxxed. In Cuttermaran geladen um die 30min vor- und nachlauf die man ja mittlerweile bei ÖR-Aufnahmen einplanen muß :( (echt pünktlich ...) zu entfernen.


    In Cuttermaran ist mir aufgefallen das 2x je ca. 1sek AC3 2.0 statt 5.1 mitten im Film ist. Die kommen nicht von mir - die hab ich nicht reingeschnitten ;) - hab halt nur Vor- und Nachlauf entfernt (Nachrichten & Co). Ob PX was dazu geloggt hat, weiß ich net mehr - habs dummerweise nicht mehr.


    Rausschneiden und weg ist eher net so - da das einmal mitten in so ner Tunnelfahrt ist - den Ton hört man - ist leider nicht so ne "stumme" stelle mit ohne Bewegung wo das nicht auffallen würde ... Rauschneiden die 2x 1sek neu als 5.1 encoden und wieder reinschneiden wäre ne möglichkeit ...


    Mediainfo zur der Tonspur:


    EAC3To

    Zitat


    AC3, 5.1 channels, 1:48:14, 448kbps, 48khz, dialnorm: -27dB


    Gruß

    Hi


    hab die Tage Blade Runner auf ARD aufgenommen. Enthalten war eine 5.1 Tonspur. An zwei Stellen wird für 1sek auf 2.0 geswitch. Der 2.0 Ton ist zudem etwas lauter.


    Was mach ich hier am besten?
    Entweder ich wandel die zwei Stellen nach 5.1 und reduziere die lautstärke oder umgekehrt? Aber wie mach ich das? Hab so ein ähnliches Problem bereits ergooglet - aber hilfreich war das net ... headac3h wird hier empfohlen - hab ich gerade besorgt - find da aber nichts zum Umstellen bzw. weiß net wie. Die Optionen verschwinen wenn ich bei Quelle "Source" angebe (mit anderen Dateinamen; ansonsten wird mp3, ogg, ac3-wav usw. ausgeben, will aber ja ac3 haben)


    Gruß