Posts by tomatentheo

    Andererseits haben einige Entleiher Ranglisten mit Namen von Leiharbeitern, mit welchen sie bevorzugt arbeiten.


    So eine Liste habe ich auch in meinem Schreibtisch. Allerdings habe ich auch eine Liste mit Leuten die hier NICHT wieder auftauchen dürfen. Macht Spass, dann mit den jeweiligen Disponenten zu telefonieren.

    Quote

    Der Haken an der Sache ist, das Du wirklich was können mußt, sonst bist Du nach zwei Tagen wieder da.


    In dem von mir angesprochenen Fall ist es so, das sie außer der gültigen Prüfung auch noch ihr Handwerk beherrschen müssen. In meiner Schicht kann ich auch Leute beschäftigen, die frisch aus der Schweißkabine kommen, wenn sie denn gewillt sind zu arbeiten. Die Dänen sagen "Ich zahle Euch 15€/Stunde, da will ich Leistung sehen!"

    Quote

    Leiharbeit ist meiner Ansicht nach lediglich etwas für gutausgebildete Berufsanfänger, welche sich verschiedene Firmen ansehen oder noch Erfahrungen sammeln wollen. Für die Dauer ist dies nichts.


    Amen.

    Moin!

    Bei uns im Haus sucht eine Zeitarbeitsfirma Schiffbauer und Schweißer für den Einsatz in Dänemark. 10,50€/Stunde plus 4,50€ Zulage/Stunde plus Auslöse. Allerdings haben die den Markt hier sowas von abgegrast, das sie hier oben keinen mehr finden. Der Haken an der Sache ist, das Du wirklich was können mußt, sonst bist Du nach zwei Tagen wieder da.
    @FrAn: Die Stundensätze kommen für unser Unternehmen in etwa hin. Mehr zahlt der Mittelstand nicht.
    Ich hab die letzten zwei Jahre meine Schicht zu 80% mit Leiharbeitern bestückt, da unsere Firma unter Vollast lief. Mittlerweile ist bis Ende des Jahres kollektives Nasebohren angesagt und so schrumpft der Bestand von fast 40 auf 7 Leute.

    Quote

    "Wenn Du gut arbeitest, dann übernehmen wir Dich." Was dann passiert, kann man sich denken.


    Wir haben 5 Leute übernommen (von ca 150 in den letzten zwei Jahren)
    Ich hab die Erfahrung gemacht, das die Großen wie Randstad, Bindan und Manpower eher weniger zahlen, aber dafür mehr Arbeit haben. Die kleinen Verleiher zahlen mehr, aber da heißt es "Hire & Fire".

    Theo

    Moin!

    Quote from teQUil4

    du hast doch keine ahnung.


    Stimmt, hatte ich vergessen, danke fürs Erinnern.

    Quote

    nen bekannter von mir hat mit vegas nen cs video gemacht was 7000 mal heruntergeladen wurde!


    Hättste den mal zuerst gefragt. Ein Bekannter von mir hat in Hollywood einen Film gedreht und einen Oscar bekommen, aber das nur nebenbei.

    Quote

    ausserdem hat das einfügen von avis in vegas nicht das geringste mit cs zutun!!!


    Punkt für Dich. Merkwürdig nur, das Vegas immer bei CS-avis mault.

    Theo

    P.S.: Selur: Unser Forum ist voll von unverstandenen CSlern, da bin ich Kummer gewohnt ;).

    Moin!

    Wie wir im Vegasforum immer gerne sagen:
    "Counterstrike und Vegas gehen nicht wirklich zusammen"
    Ich zitiere mal:

    Quote

    Hallo,

    da in diesem Forum immer wieder Posts auftauchen, die Fragen zu CounterStrike Movies oder anderen Projekten mit Material aus Spielen enthalten, diese aber nicht beantwortet werden können, dachte ich mir, mache ich mal ein bisschen Werbung für folgenede Internetseite:

    https://localhost/www.planet-videos.com

    Auf dieser Seite findet man alles, ich wiederhole ALLES, was man braucht, um ein solches Video zu erstellen. Tutorials, Forum, Links, Downloads von fertigen Filmen und nötigen Programmen, Tools und Codecs und vieles mehr.
    Im Forum kann nach Effekten gefragt werden, etc und man bekommt auch Hilfe von Leuten, die sich damit auskennen (was Spiele Videos betrifft).
    vegasvideo.de

    Mit besten Grüßen
    Theo

    Moin!

    Quote from katjarella

    Tja wer schlechte Quali haben will, der nimmt halt unoptimierte Routinen von ffmpeg (VSO).

    Quote

    Ich habe ein AVI (Xvid) - es heißt 'star_wreck.avi' und ein SRT, welches 'star_wreck.srt' sich schimpft. Das soll so fest zusammenkommen, dass es ein SA abspielen kann. Am liebsten also mpg (SVCD) - müßte die "480er Auflösung" sein.


    Klingt für mich nicht nach Qualitätsanspruch. Deswegen mein Einwurf mit "Divx to DVD"

    Quote from katjarella

    Wer Qualität haben will, befast sich mit AVISynth & Co. Und wenn dabei Fehler auftreten, liegt es zu 99.999999% am Nutzer, weil er
    A: die Hardware falsch einstellt.
    B: die Handbücher nicht richtig oder garnicht liest.
    C: nicht auf das hört, was div. Leute schon tausendmal beschrieben haben.

    Und eigentlich sollte es hier um AVI & Untertitel gehn. nicht um Video und irgendwelche Subs nach SVCD/DVD oder XYZ. Denn das ist ein ganz anderes Thema, wo auch ein anderes vorgehen nötig ist.


    Jepp, da stimmen wir überein.

    Ich wünsche ein schönes Wochenende!

    Theo

    Quote from Silk

    tomatentheo
    Es gibt da mehrere zum Download. Ich habe die SRT mit 65kB genommen, weil sie die Jüngste war und nur noch alle Umlaute ersetzt. Habe sie einfach mal mit angehängt.


    Das Problem mit den Umlauten hatte ich auch, ich hab mich dann doch für "ä" "ö" und "ü" entschieden.

    Quote from Silk

    Ist es Dir denn schon gelungen, die beiden 'zu verheiraten'? Womit? ProCoder? Davon habe ich noch keine Testversion gefunden - auf Verdacht kaufen ist mir bei dem Preis doch etwas zu viel.


    Mir war gestern nacht langweillig, da hab ich's mit dem Trailer und ProCoder versucht, lief prima.
    LigH: Das löst auch mein Problem mit den Untertiteln in .mpg's (http://forum.gleitz.info/showthread.php?t=26045)

    Silk: Ob's vom ProCoder ne Testversion gibt, weiß ich gar nicht. Da ich (neben)beruflich mit Video zu tun habe, bezahlt mir mein Hobby den Spass.

    Gruß Theo

    P.S.: Ich hab mal zum Vergleich meine (aktualisierte) Version und die Trailersubs dazugepackt.

    Moin!
    Dahake ich mal eben ein:

    Quote from katjarella

    OK aber NICHT in Verbindung mit dem HC Encoder. HC arbeitet hier SEHR SEHR SEHR, ich betone nochmal SEHR fehlerhaft in Verbindung mit DirectShowSource.

    Hmmm, ich benutze eigentlich immer den ProCoder (für Videoprojekte), nun steht auf der Webseite der FM, das sie die Unterstützung für ProCoder wieder rausgenommen haben, das bedeutet, wenn ich den Weg über die FilmMachine gehe, nützt mir mein geliebter Procoder nix?

    Silk: Welch Subs benutzt Du? (star_wreck_in_the_pirkinning_subtitles_de-jen-long.srt?) Ich hatte mit denen angefangen, waren aber ein paar Fehler drin und das Timing stimmte ab und an nicht. Kann aber sein, das Jan das mittlerweile berichtigt hat.

    Gruß Theo

    Moin!

    Quote from LigH

    Sehr interessantes Top-Produkt in diesem Bereich ist wohl die Sony DSR-450WSPL, die sogar umschaltbar 4:3 oder 16:9 aufnehmen kann...


    Kann die JVC auch, wenn ich mich recht entsinne, hat sie sogar echte 16:9 Chips. Ich arbeite oft mit der 500er-JVC, ist (abhängig von der montierten Optik), ein sehr solides Stück Technik. Die 5000er war nicht so prall, deswegen hat JVC schnell die 5100er nachgeschoben.
    Privat arbeite ich mit Sony (VX1000) nun bald FX1.

    Theo

    Moin!

    Professionell wofür? Hochzeitsvideos bis Spielfilm - kann alles professionell produziert werden, jedoch sind zwischen einer Sony VX2100 und der Thomson Viper diverse Nullen Unterschied hinter der 25.:D Analoge Profiformate wie Betacam, DVCPro und Co. lasse ich mal weg, das lohnt sich nicht.

    Aaalso, ich tippe mal auf die üblichen Verdächtigen:

    Im SD-Bereich (Preise zw. 2500-6000€): Sony VX 2100/PD170, Canon XL2 und für szenische Projekte Panasonic DVX-100 AE (BE), evtl. noch die JVC GY-5100 als Schultermodell.
    Im HD-Bereich: die Z1 von Sony (5000€) oder die neue HVX 200 von Panasonic (ca 7-8000€/steht noch nicht fest). Die HL1 ist hoffnungslos überteuert. Bei der Panasonic kommen noch die Kosten für die P2-Karten dazu.

    Für die Produktion in der SD-Kette ist alles Equipment da, die Software läuft in Echtzeit, der fertige Film kann auf DVD ausgegeben werden. Im HD-Bereich ist vieles noch im Fluss, Echtzeit derzeit nur mit teurer Hardware und BlueRay und HD-DVD noch nicht marktreif. Dafür sieht das gedrehte Material schweinegeil aus.
    Das professionelle Produzieren macht nicht die Größe der Kameras, sondern die Summe aller Teile. Licht, Ton und Kamerabühne verschlingen einen ungleich größeren Batzen Geld.

    Theo

    P.S.: Auf https://localhost/www.hd-channel.com gibts unter "HD-Beiträge" einen Vergleich aller gängigen Formate "Five reasons"
    Hier mal der Direktlink (635MB) http://www.hd-channel.com/videos/mountain-top_reasons.wmv Falls das wegen Traffic-Klaus problematisch sein sollte, nehmt in wieder raus.

    Und wenn das alles nicht funzt, versuch mal folgendes:

    Den Rechner normal starten, auf den BIOS-Bildschirm warten, dann resetten und neu starten lassen, mit Chance erkennt er die Platte. Denn dann ist dein Netzteil zu schwach und kann den Anfahrstrom nicht wuppen.
    Und ja, bei mir klappt das, und nur so...... trotz Enermax-Netzteil :D

    Theo

    Moin!

    Um die Geschichte mal zum Abschluß zu bringen:
    Die Files sollen als m2p angeliefert werden, was dank Canopus kein Problem ist.
    Meine Beiträge kriege ich mittlerweile als Divx.avi, da brenn ich die Untertitel rein und dann ........siehe oben.

    Workflow umgestellt, und alle sind zufrieden.

    Theo

    Moin!

    Dasselbe Problem hatte ich auch, als ich mir bei https://localhost/www.starwreck.com die dt. Subs für "In the Pirkinning" gezogen hatte (srt.-Format). In Subtitle Workshop nur kryptische Zeichen. Dann hatte ich auf Seite des Autors (Jan Niemeier) mir eine neuere Version der Subs gezogen, alles prima. Dieselbe Version, aus Neugier wieder von starwreck.com, wieder Buchstabensalat *schulterzuck*
    Keine Ahnung, woran das liegt.

    Gruß Theo

    P.S.: Wem am Wochenende langweilig ist und auf Star Trek und Babylon 5 steht, sollte sich ansehen, was fünf Finnen mit einer Kiste Bier und fünf Meter blauen Linoleums anstellen können. :daumen:

    Moin!

    .srt war jetzt von mir gewählt, da ich es meistens in diesem Format geschickt bekomme. Ich bin da nicht so festgelegt; Hauptsache, es passt zu Subtitle Workshop und DVDLab bzw. DVD Architect.

    Quote

    .....Untertitel in das MPEG-Video rendern lassen. Das hätte vor allem den Vorteil, dass man sie auch sehr sauber rendern lassen kann: DVD-Untertitel sind für Fernseh-Übertragungen eigentlich zu aliased (treppenstufig)


    Ohne jetzt die FoSuFu zu belästigen: Gibts da ein prädestiniertes Format? (Glaube mich an .ssa zu erinnern, kann mich auch irren....)

    Danke erstmal für die Mühe!

    Theo

    Moin!

    Quote from LigH

    Das Problem ist nun wohl noch unklarer als vorher.


    Vielleicht doch nicht, ich denke, es ist ein Problem der "Untertitel"-Definition meinerseits. Ich brauche eben nicht die UT-Spur an sich, sonden eben erklärende, übersetzende Texttafeln, die zwar wie UT aussehen, aber per Definition ja dann doch keine sind, wenn ich die Definition richtig verstehe.

    Wenn ich Deine Ausführungen richtig verstanden habe, funzt die von mir angestrebte Lösung .mpg und .srt "muxen" (?) nicht so einfach, wie ich mir das vorgestellt habe. Ich denke, ich werde mal über einen anderen Ablauf nachdenken. Evtl. dann doch aus Divx+ UT zu mpg. Mal sehen, um wieviel sich die Qualität verschlechtert. Obwohl, beim "Offenen" werden auch noch Hi8-Filme, auf DV umkopiert, angeliefert.......

    Quote from LigH

    Wer beim Händler einfach nur "ein Auto" bestellt, der darf sich nicht wundern, wenn statt dem erhofften Porsche nur ein Golf geliefert wird.


    :ani_lol: Ich hab den Eindruck, das die Techniker da selber nicht den globalen Überblick haben. Denn es sind alles mehr oder minder Freiwillige bzw. Redakteure, die den Sendebetrieb sicherstellen. Und das man die Software bedienen kann, heißt ja nicht zwingend, das man sie versteht, gell?

    Gruß
    Theo

    Moin!

    Quote from LigH

    VOB-Dateien auf DVD *sind* MPEG-Dateien.

    Jepp, und solange ich keine Untertitel habe, habe ich damit ja auch kein Problem. Nur wenn ich die VOBs in mpg umbenenne, sind meine Subs weg:( Ich hab mich da wohl etwas ungenau ausgedrückt, ich brauche wohl "Hardsubs" (richtig?). Solange ich mit eigenen Beiträgen arbeite kann ich ja auch noch die Avis nehmen. Da ich aber teilweise Beiträge übers Netz zugeschickt kriege, fallen dann (DV-)Avi's weg, Divx wäre evtl. ne Lösung, aber erst zweite Wahl. (Ab und an ist dann auch noch Quicktime dabei, je nach Vorliebe des Absenders.)

    Bisher habe ich die Mpeg's mit den zugelieferten Subs auf eine DVD gebrannt, Farbbalken und 1khz-Ton dazu und ab in die Tüte.

    Quote from LigH

    Also bitte etwas genauer, welches Format erwünscht ist.


    Die genauen technischen Spezifikationen des neuen Servers, den die da haben, kenne ich auch nicht. (Aussage des Technikers: "Ja, Mpeg2 halt!")
    Nun ist es für mich einfacher, einfach mit einer USB-Platte aufzutauchen, Mpeg's überspielen und fertsch. Deswegen die Frage "Wie machen?"

    Wie gesagt, ich kann die Files in mein Schnittprogramm laden und die Subs einzeln per Hand über das Titelprogramm eingeben, aber :nein:, nicht bei einem 30min-Beitrag aus Schweden.........:D

    So, ich hoffe mein Problem ist klar ;D

    Gute Nacht

    Theo

    Moin!

    Unser "Offener Kanal" (Bürgerfernsehen) hat seine Sendetechnik umgestellt und mag nun statt DVDs lieber mpg.-Files.Einige meiner Beiträge müssen untertitelt werden. War bisher via Subtitle Workshop und DVDlab kein Problem.

    Nun habe ich das Problem, bereits erstellte .srt, .ssa, usw.-Dateien in die bereits encodeten Mpeg-Dateien einzubinden. Alle Beiträge hier handeln aber über avi's. Sicher könnte ich das UT-Problem über mein Schnittprogramm lösen, ist mir aber zu aufwändig.

    AviSynth und Co. sind mir zu kompliziert, gibts da eine einfachere Lösungen?
    Wenn nicht, muß ich wieder bei den avi-Dateien anfangen, Hardsubs einbrennen und neu encoden?........Ooooch nöööööö........

    Gruß Theo

    Moin!

    In diesem Zusammenhang:
    Gibts eigentlich eine Norm für Untertitelschriftarten? DVDLab und Subtitle Workshop benutzen ja Tahoma (Lab in 24pt., SWS in 14 pt.) Welche Schriftarten werden bei professionell erzeugten DVDs benutzt?

    Ich hab dasselbe Problem wie oben beschrieben und hab diverse Schriftarten durch (serifenfreie). Wirklich überzeugt bin ich nicht. Nun will ich nicht noch diverse andere Programme installieren müssen, um Untertitel zu erzeugen (ich hätte noch DVD-Architect, war bei meinem Vegas dabei, allerdings benutze ich den so gut wie nie.)

    Theo