Beiträge von DeafYakuza

    Ich möchte nur die Artefakte entfernen, leichtes ReGrain und die Nachschärfung meines Videos hinzufügen und zwar mit Avisynth bearbeiten und dann mit ffmpeg nach mp4 mit ähnlichen hohen Bitrate encodieren. Die Reste bleiben wie die Quelle entsprechend.

    Komme mit dem Skript nicht weiter, weil die Fehlermeldung unterhalb des Preview-Video aufgetreten ist und lässt sich nicht verschwinden, was ich versucht habe, es hinzukriegen.


    Kann mir einer helfen?



    Code
    1. Fehler: System exception - Illegal Instruction
    2. (C:\Program Files (x86)\AviSynth+\plugins+\Deblock_QED.avs, line 58)
    3. (C:\Users\DeafYakuza\Desktop\Film.avs, line 4)



    Wenn ich "Deblock_QED()" entferne, dann erscheint das Videobild im Preview.


    Avisynth-Script:


    Code
    1. LoadPlugin("C:\DGAVCDec109\DGAVCDecode.dll")
    2. Import("C:\Program Files (x86)\AviSynth+\plugins+\Deblock_QED.avs")
    3. AVCSource("H:\Film.track_1.dga")
    4. Deblock_QED()



    truelies1994openmattek0jv9.png


    truelies1994openmattexjjym.png


    MediaInfo:


    Darf ich fragen, wieso muss man in TS umwandeln, wenn man Original schon hat? Mir geht's nur darum die farbige Untertitel von der Videodatei TS rauszunehmen und in den MKV muxen.

    Ich wusste nicht, dass das Abspielprogramm "PotPlayer" gibt und wie ich ihn sehr schätze, finde ich deutlich viel besser als VLC und MPC-HC.


    Habe mit 3 verschiedene Software in Sachen Untertitel beschäftigt:


    - ProjectX

    - TS-Doctor (getestet mit v1.2)

    - CCExtractor


    ProjectX macht das wirklich sehr gut und finde den am besten, wenn man farbige Untertitel (SAA) von der TS-Videodatei extrahieren will und alle Untertitel sind komplett enthalten, auch doppelte oder mehrgleiche Untertitel mit unterschiedlichen Timecodes werden mit hineingezogen. Was ich mit damit meinte, siehe hier: https://cypheros.de/forum_ger2/index.php?topic=4603.0

    Man muss nach dem Extrahieren mit Subtitle Edit oder andere Wunschsoftware die Times synchronisieren, damit sie zu den Dialogen angepasst werden muss, sonst stimmt es nicht, da die UT-Timings ein wenig verschoben wurde, aber das ist ja nicht so schlimm.

    Der kann sogar von der dunklen/schwarzen Sendungen, sowie Freezes oder beschädigte TS-Videodatei Untertitel komplett extrahieren.

    Ein kleiner Negativpunkt hat er auch, aber man kann zum Bsp. mit Subtitle Edit nacharbeiten, um unnötige Zeichen "{\q2\a2}" und "<font color="#ffffff"></font>" auf einmal zu entfernen, damit die Untertitel im Film sauber rüberkommen.


    Zuerst "{\q2\a2}" löschen, dann...



    ...diese "<font color="#ffffff"></font>"



    TS-Doctor macht ganz gut, nur 1 Negativpunkt ist, dass doppelte oder mehrgleiche Untertitel in eine Zeile zusammengefügt werden, was ich nicht gut finde, weil... (siehe Links oben)


    CCExtractor würde ich nicht empfehlen, weil zu viele Untertitel Zeilen werden nach Extrahieren vermisst, falsche Zeitlänge festgelegt und ebenso doppelte oder mehrgleiche Untertitel wurden zusammengefügt.


    Extrahiert mit CCExtractor:



    Extrahiert mit ProjectX:


    Selur, alle Untertitel??? Bei mir nicht. Umwandeln nach MKV aus TS wird DVB Untertitel zwar im MKVToolNix angezeigt, aber Abspielen gibt es keine Untertitel, weder mit VCL noch MPC-HC. MediaInfo zeigt es auch, dass UT vorhanden sind. Was mache ich denn falsch?


    VCL gibt den Fehler an:


    Zitat

    Unidentifizierter Codec:

    VLC konnte den Audio- oder Videocodec nicht identifizieren

    So, die Installation der aktuellen Version war erfolgreich und habe die unbeschädigte Datei auch erfolgreich kopiert.

    Jetzt zu der extrahierten Untertitel. Welche Script muss ich da eingeben? Hab mal mit

    Code
    1. ffmpeg -i MeinFilm.mkv -map 0:3 MeinFilm.srt

    erstmal als srt-Format extrahiert und ffmpeg bricht ab und die ausgegebene srt-Datei ist leer. Die Untertitel befindet sich im 3. Stream.

    Ich hatte einige Probleme mit CCExtractor gehabt, weil viele farbige Untertiteln (mehr als 100 Zeilen) nach dem Extrahieren in das srt-Format fehlen. Es darf so nicht passieren, die besonders mit schwarzen Sendungen auf dem Bildschirm aufgenommen wurden. Ihr werdet bestimmt fragen, warum ich Filme mit schwarzem Bildschirm aufgenommen habe, weil einige Fernsehsendungen eingefroren sind und die farbige Untertiteln werden von andere Softwaren wie Subtitle Edit, ProjectX, oder TSDoctor schlecht extrahiert, oder gar nicht. Deshalb habe ich die Funktion am Dreambox ausgeschaltet und die Untertitel (farbig) funktionieren auf dem schwarzen Bildschirm einwandfrei.

    Subtitle Edit erkennt die Untertitelstream nicht, und ProjectX zeigt die Fehlermeldung nach dem extrahieren, dass es nicht erfolgreich war. Die Datei ist auch leer (keine Untertitel). Nur einzige CCExtractor kann von der beschädigte Dateien gut extrahieren. Auch helle Sendungen auf dem Bildschirm werden viele farbige Unertiteln nach Extrahieren von CCExtractor vermisst.


    Also habe ich über ffmpeg nachgedacht, vielleicht funktioniert es gut mit schwarzen Sendungen auf dem Bildschirm, die die farbige Untertiteln vorhanden sind, um farbige Untertitel zu extrahieren. Ich habe versucht, DVB-Untertitel oder Teletext-Untertitel aus der TS-Datei (MPEG-TS) zu extrahieren, und das ffmpeg wird sofort abgestürzt und die Ausgabedatei ist leer.


    Kann mir jemand bitte helfen?



    ffmpeg:


    Code
    1. ffmpeg -i Stephen_Kings_Bag_Of_Bones.ts -map 0:s:4 Stephen_Kings_Bag_Of_Bones.ass


    MediaInfo:



    Habe statt Terratec DMX 6 Fire 24/96 mit Sound Blaster Z PCI-Express von Creative versucht die 6 spurige Kanäle von der Laserdisc über Demodulator aufzuzeichnen, leider ohne Erfolg. Ich bekomme stets nach der Aufzeichnung nur den verdammten Stereo 2.0 als Ausgabe, obwohl bei der Sound-Einstellungen für die Aufnahme von Win10 "What U Hear" von Creative als Standard eingestellt ist.

    Für die Videoaufzeichnung habe ich statt Canopus NX mit AVerMedia Capture (CL311 -M2) verwendet und dort die Audioeinstellung als "What U Hear" gewählt.

    Angeschlossen habe ich mit Audio-Cinch-Kabel von der Laserdisc-Player (AC-3 RF OUT) zum RF-Demodulator (AC-3 RF IN), dann mit S/PDIF (Opischer Kabel) von RF-Demodulator (S/PDIF OUT) zum PCIe Karte von AVerMedia (S/PDIF IN).

    Getestet habe ich von RF-Demodulator zum AV-Receiver mittels S/PDIF und alle 6 Lautsprecher inkl. Subwoofer waren deutlich hörbar!


    Was soll bei der Aufzeichnung am PC ein Fehler gewesen sein?