Beiträge von Erhy

    also ich gebs auf. Die DVD ist von einem Hobbyisten mit irgend einem Authoring-Tool erstellt worden und ein Einzelstück.
    Werde die DVD per Kabel rippen und von dieser Quelle dann neu brennen.
    E.

    Hallo!
    Da mein alter DVD Player mechanisch kaputt ist und ich DVDs auch mit meiner XBOX abspielen kann,
    versuch ich eine DVD aus der original-DVD zu erstellen, mit der sich die XBOX aufhängt.
    Habt ihr einen Tipp?
    Bisherige Versuche:


    mit dem Import der .VOB Dateien in AVStoDVD hängt sich die XBOX auch auf (ist unbedienbar und zeigt nur rauschen)


    beim Versuch die .VOB Dateien zuerst umzuwandeln mit MPEG_Streamclip ist der Ton sehr asynchron


    mit VLC bekomme ich ein abgehacktes Video


    Danke für einen Tipp


    Erhy


    Warum wandelst Du die nicht mit AutoGK in ein AVI (DivX oder XVID).

    Danke für die konstruktive Antwort.
    Habe nun mit AutoGK gerippt
    und dann mit AviDemux nach MP4 gewandelt.
    Mit VLC ein sehr gutes Ergebnis
    auch gut mit upgedaten RealPlayer, hat nun die Version 16.0.3.51
    nur "MPEG Streamclip" ruckelt, was ich hoffentlich die nicht mehr gepflegte Software zurückführen kann.


    Das das fps dürfte nicht das Problem gewesen sein,
    da ich auch die Alternative mit 29,.. fps ausprobiert habe.


    Mit dem neuen Version des RealPlayer machen auch die am Beginn
    angemeckerten Videos eine gute Figur.


    Erhy

    Hallo!


    Habe hier eine amerikanische DVD und möchte
    Video-Clips in MP4 erstellen.


    Dazu konnte ich nach einigem herumprobieren
    ein Video aus der DVD erstellen,
    mit dem AviDemux zufrieden ist:
    Aufrufen von ...\MKVtoolNix\mmg.exe" womit
    ich die .VOB Dateien auf der DVD in eine einzige .mkv Datei wandeln konnte.
    Dann mit AVStoDVD diese .MKV Datei in eine neue DVD Struktur wandeln,
    wobei ich 25fps auswählte.
    Mit AviDemux konnte ich nun ohne Probleme
    die VTS_01_1.VOB in der neuen DVD Struktur öffnen,
    wobei ich AviDemux gewähren ließ die anderen
    .VOB Dateien in der Struktur mitzuöffnen.


    In AviDemux konnte ich nun den Bereich in der Timeline wählen
    und den Clip als MP4 abspeichern:
    Mpeg4AVC (x.264) und Audio AAC (Faac)


    Kann dieses MP4 mit dem VLC, Quicktime und in Chrome tadellos wiedergeben,
    jedoch MPEG Streamclip und der Real-Player ruckeln.


    Wie kann ich die vollständige Konformität gewährleisten?


    Danke für eure Ratschläge


    Erhy

    MediaInfo kann nur herausfinden, ob der Encoder im Progressiv- oder Interlaced-Modus lief. Ob der Videoinhalt aber interlaced/combed ist, kann MedaInfo nicht wissen.


    Gibt es eine Möglichkeit ein 50 fps Video in ein interlaced Video,
    dass jedes Bild für ein Halbbild genommen wird?
    Die Halbbilder gelten ja für 50 mal in der Sekunde.


    Habe nun einiges probiert, um in interlaced zu wandeln,
    aber die Bewegungsunschärfe ist größer als beim 50 fps Video.
    Auch wenn ich das 50 fps Video in ein interlaced DV Video exportiere verschlechter sich die Bewegungsunschärfe.


    Erhy

    Eventuell ist es gar nicht ein HCenc sondern ein Deinterlacing oder Decodingproblem, oder eventuell haben die mp4 files schon das Problem.


    Hallo!
    Habe wegen Schwierigkeiten auf dieser deutchen Doom9 Präsenz das Thema in englisch diskutiert:
    http://forum.doom9.org/showthread.php?p=1644342#post1644342


    Meine Videoquellen aus Kamera und Smartphone sind progressiv mit 29.97 fps
    Hatte schon gute Erfolge mit 'MPEG streamclip' Export mit 50 fps zu .mp4 .


    Dabei wird aber nur jedes 2. Bild für die Konvertierung auf Mpeg-2 herangezogen.


    Nun hat mich der Spieltrieb gepackt und
    ich möchte die Quell-Videos in das intarlaced Format 25i verwandeln.


    Eine Konvertierung mit Streamclip in 50 fps interlaced brachte keinen Erfolg.


    Mediainfo zeigt nicht an, dass das Video interlaced ist
    und danach orientiert sich AVStoDVD für die Verarbeitung.


    Bin sehr erfreut über Doom9!


    Erhy

    Hallo,
    habe MP4's vom Android Smartphone
    und MOV's von der Kamera.
    Mit 'MPEG Streamclip' habe ich alle
    Videos auf 25 fps exportiert auf MP4's.


    Diese MP4's sind auch bei bewegten Objekten von guter Qualität.


    Für Freunde habe ich
    mit AVStoDVD eine Video-DVD erstellt.
    Die Encoder Einstellungen wählte ich für beste Qualität
    (Full HD, HCenc VBR 2 pass, Higher BitRate Level 9000 Higher Average BitRate 9000)


    Die erzeugten Videos zeigen aber leichte Bewegungsunschärfen.


    Kennt ihr Tools, wie man die Qualität steigern kann,
    für DVDs die man auf üblichen DVD-Player abspielen kann?


    Danke für eure Tipps
    Erhy
    PS.
    habe dies auch schon in Englisch gepostet:
    http://forum.doom9.org/showthread.php?p=1643364#post1643364

    Ja,klar.
    Wenns aber nur ums "Unwesentliche" am Rand handelt so wie bei analog Captures dann reicht ein abdecken mit einem schwarzen Rand.Interlaced Material eignet sich aber nicht fürs Aufzoomen,muss erst in Progressiv erstellt werden.

    Nun ist es bei meinem Clip so, dass die Musik, das wichtigste ist und der geclippte Rand sehr breit sein würde.


    Weißt du ein Beispiel, wie man den Clip in 'progressiv' wandeln kann,
    um dann virtuell hineinzuzoomen?


    Erhy

    Danke,
    dass du mir Mut gemacht hast es nochmal zu probieren.


    Bewegung verfolgen ist aber anders als ich es mir erwartet habe.


    Da ist nur eine Freistellung.


    Ich erhoffte mir, dass das definierte Rechteck den Zoombereich bedeutet.


    Wollte in den Film virtuell hineinzoomen, um Unwesentliches am Rand wegzulassen.


    Gibt es so eine Funktion bei Video-Bearbeitungs-Programmen?


    Danke
    Erhy

    Hallo,
    bin ein Newbee in Video.


    Könnt ihr mir einen Rat geben?


    Die Videos aus meinem Fotoapparat
    sind .MOV Dateien
    Format H.264 , 16 Bit Ganzzahl ; Audio: Stereo 48kHz PCM


    Ich würde gerne Passagen oder alles freistellen, wie man es bei Fotos kennt
    (quasi ein Zoom im Nachhinein, wenn auch die Bildqualität darunter leidet)


    Auch würde ich gerne Passagen durch ein statisches Bild ersetzen,
    das Audio sollte aber erhalten bleiben.


    Das Resultat muss keine hohe Qualität haben,
    bloß das Audio sollte keine offenbaren Störungen erleiden.


    Danke für eure Antworten


    Erhy

    Danke für eure Antworten.


    Es ist so,
    dass mit der Sibelius Notationssoftware
    zusätzlich zu einer Notation,
    die man Wiedergeben kann,
    ein Live-Audio oder -Video laden kann,
    dass gleichzeitig abgespielt wird.


    Nur bei der Synchronisation wird es haarig.


    Man kann zum Live-Material sogenannte
    Hitpoints setzen.
    Damit sieht man welcher Note dieses Ereignis zugeordnet ist.
    Variiert man das Tempo in der Notation,
    kann man so eine Synchronisation erreichen.


    Wann man den Hitpoint setzt ist visuell viel leichter zu bestimmen.


    Es ist mir mehr dieser technische Aspekt wichtig
    und hab bis jetzt noch keine Video-Erfahrung.


    Erhy

    Hallo!


    Suche eine Software mit der man z.B. aus einer .wav Datei
    ein Video generieren kann, in dem man die Aussteuerung
    oder vielleicht auch den Frequenzanteil beobachten kann.


    Würde dies für die Synchronisation einer Live-Aufnahme
    mit der Wiedergabe in Sibelius brauchen.


    Danke auch für Bemerkungen zum Umfeld dieses Themas.


    Erhy