Beiträge von LR1

    Na, da du schon mit PGCDemux umgehen kannst, dann demuxe dein Material damit.
    Es kann sich unreferenziertes Material (oft nur Video) in den VOBs befinden,
    welches man beim DVD Playback nicht zu Gesicht bekommt weil es nirgends angesprochen wird.
    Solche Demuxer wie DGindex, ProjektX, der Demuxer von TMPGEnc, VobEdit(wenn man nicht die volle Funktionalität ausnutzt)
    u.ä. versagen an der Stelle,
    weil sie blind alles rausziehen was sich in den VOBs befindet.


    Es gibt noch zwei nette Progies die du kennen solltest: Mpeg2Schnitt und Cuttermaran.
    Beide dieser Schnittprogies eignen sich gut um das demuxte Material durch zu checken und auf
    Syncronität hin zu überprüfen, per Augenmass versteht sich, also beim durchscrollen bzw. abspielen.
    Den Delay Wert kann man dort auch anpassen, so lässt es sich genau ermiteln.

    Mann kann sich auch selber etwas leichter machen:
    man bildet einen relativ langen Satz und benutzt für das Passwort nur die Anfangsbuchstaben. Für mehrere Passwörter kann man den Selben Satz verwenden und entweder die Anfangs oder die Endbuchstaben verwenden usw. und zwischen die Buchstaben dann noch Punkte, Doppelpunkte oder Striche, Sternchen einfügen. Wenn man sich den Satz erst mal eingeprägt hat, was gar nicht schwer ist, dann vergisst man die Passwörter auch nie mehr.

    Zitat von DerEineRing

    Die 56s zeigte mir der Dateiname der Audiodatei an, als ich die Projektdatei mit DGIndex geschrieben habe. Der Wert ist falsch....


    DVD demuxen, am besten mit PGCdemux.


    Du demuxt wahrscheinlich irgend eine Vorsequenz mit, die ohne Audio vor dem Film in der VOB vorkommt und Normalerweise gar nicht abgespielt wird.


    Das sind so Trix bei denen normale Demuxer Tools wie ProjektX, VOBEdit u.s.w
    scheinbar versagen (sieht aber auf den ersten Blick nur so aus).


    FixVTS könnte eventuell helfen um die DVD wie gewünscht in Shrink oder DVDRB bearbeiten zu können. Eventuell könnte auch PGCEdit was finden und fixen.


    Edit:
    Ah, zu lang getipt, die katka war schneller.

    Zitat von Omega42


    LR1 : ist für asymmetriches fade in/out nicht der zweite Parameter richtig?
    also clip.fadeIO(a,b) "=" clip.fadeIn(a).fadeOut(b)


    Aus der Avisynth Doku:
    FadeIO (clip clip, int num_frames, int "color", float "fps")


    Merkst was? Mit der Variablen "fadeout" gibst du der Funktion die Farbe mit, mit der gefadet werden soll. Die Farbe ist nicht mehr Schwarz und das hat im Endeffekt Einfluss auf den Overlay. Es wird nicht zu 100% transparent und das ruft den Eindruck herfor, dass der eigeblendete clip abrupt beginnt/endet als wäre was abgeschnitten.

    Zitat von jones


    Ist der Ordner irgendwie nicht vollständig? Fehlt was?


    Ob was fehlt, kann man nur anhand der Ifos sagen.
    Aber, versuchs auch mal mit PGCEdit. Wenn das tool nicht meckert, dann erstell damit ein Image und brenn es mit ImgBurn.

    Bei mir fukts einwandfrei. Ohne Macros ists mit Excell wohl nicht möglich.



    Edit: Ah, ok, wenn man ganz nach der Anleitung vorgeht erscheint im Editor nach der Anwahl des "Workbook"s
    "Private Sub Workbook_Open()


    End Sub"


    Das habe ich gelöscht befor ich "SheetChange" ausgewählt hab, eventuell lag es ja dadran.
    Dann noch den Rest reinkoperen,
    also zwischen die bereits vom Editor eingefügten Zeilen und das wars.

    Diese Dll liest die Details der Mediadateien wie Dauer, Auflösung, Codec, Bittrate u. a.


    Eventuell wäre es schon hilfreich die einzelnen Details in der Detailansicht zu deaktivieren falls diese aktiv sind.

    Oder greift die shmedia.dll unabhängig dieser Optionen darauf zu?

    Du musst erst zum entsprechendem Title PGC navigieren (im Zweig VTS_PGCITI --> VTS_PGC_x), von dem du die Kapitel speichern willst und dann Tools --> Save Celltimes to File.

    Die katjarella hat es bereits beschrieben:


    Mach ein neues Menü, setzt deinen Übergangs-Clip da rein und verlinke den gewünschten
    Button aus deinem Menü darauf. Dann setzt du den Endlink des Übergangs-Menüs auf dein eigentliches Ziel.


    Wenn du mehrere Übergangs-Clips hast, dann kannst du jeden Button ohne weiteres so verlinken, wenn du nur einen Clip hast, dann hast du 2 Möglichkeiten:
    1. Programmieren wie >HIER< von bigotti beschrieben. (geht zwar um was anderes aber das Grundprinzip ist das selbe.)
    2. Für jeden Button ein Eigenes Dummy Menü mit dem Übergangs-Clip erstellen
    für jeweils ein anderes Ziel.


    Jetzt klarer, oder würden bilder mehr helfen?