Beiträge von akapuma

    Hallo,

    die neue Skystar 2 hat noch den Vorteil, daß sie eine höhere Symbolrate bis 45 MS/s beherrscht, die alte ging, glaube ich, nur bis 29MS/s?

    Da Du eine kleine Karte suchst, die neue ist wohl auch kleiner als die alte.

    Ich habe selbst eine Skystar 2. Bin soweit zufrieden, vermisse allerdings einen Videoeingang.

    UVP liegt bei 69,99€.

    Gruß

    akapuma

    Um ProjectX von der Autorseite zu verwenden, muß man 50MB Java herunterladen (Freude denen, die nur Modem oder ISDN haben), um dann den Sourcecode selbst zu kompilieren und dann evtl. zu merken, daß man was falsch gemacht hat. Wer's einfacher haben will, bekommt ProjektX hier schon fertig:

    www.oozoon.de

    @ wesa:

    habe die gleiche Hard-und Software wie Du. Normalerweise nehme ich, wie Du, auch PVAStrumento, um Fehler zu beheben. Der Film, den ich letzte Nacht im Schneesturm aufgenommen habe, war allerdings so versaut, daß weder PVAStrumento noch ProjectX was machen konnten. PVA scheint mir im Übrigen auch das richtige Format zu sein.

    Willst Du den Film mit PVACut www.tirtanium.de schneiden, scheint mir die "Vorbehandlung" mit PVAStrumento allerdings etwas günstiger (kann aber auch Aberglaube sein).

    Ansonsten hat Selur recht, probier mal ProjectX.

    Gruß

    akapuma

    Zitat von LigH

    Noch 0 Downloads? Ha, ich bin der erste!!! ;D


    Leider nicht, LigH, Du kommst erst nach mir dran. Der Zähler tut's wohl nicht richtig. Als ich den Beitrag geschrieben habe, hatte ich's schon runtergeladen und die "Changelog" aus dem bereits laufenden Programm rauskopiert........

    akapuma

    PS: Der Zähler steht immer noch auf 0

    Hallo,

    wenn ich mit dem flammneuen GKnot 0.28.7.1 einen compcheck durchführen will, startet noch kurz VDubMod, dann kommt der "schwere Ausnahmefehler 0E".

    An dem neuen VDubMod (ist im 0.28.7.1-Package mit drin) liegt's aber nicht. Denn wenn ich die neue GKnot.exe wieder durch die alte GKnot.exe ersetzte, läuft's wieder, auch mit neuem VDubMod.

    Woran kann's liegen?

    Gruß

    akapuma

    edit: Hab grade bei sourceforge nachgesehen, die 0.28.7.1 ist wieder weg...

    Zitat von Rippraff

    Na immerhin hast Du noch gemerkt, dass das unter News nichts zu suchen hatte... ;)

    Cu Rippraff


    Bevor ich einen Thread zum neuen Deinterlacer aufmachen wollte, hab ich erst mal die Forenregeln beachtet brav mit "search" gesucht, ob es dazu schon was gibt:D . Das das, was ich gefunden hatte, unter "News" stand, hab ich erst gemerkt, als ich's unter GKnot nicht wiedergefunden hatte.

    Nach dem Post von schafis_brain kann ich ja da, wo ich bisher Field deinterlace genommen habe, den Kernel deinterlacer benutzen, dieser scheint ja dann wohl besser zu sein. Oder sehe ich das falsch?

    Gruß

    akapuma

    Hallo,

    im GKnot-Changelog steht "new deinterlace filter KernelDeInt (Kernel Deinterlace) which replaced Field deinterlace", unter Doom9.de.vu steht am 11.12 "verwendet KernelDInt statt Field Deinterlace".

    Im GKnot 0.28.7 wird zwar Kernel Deinterlace angeboten, allerdings zusätzlich zu Field Deinterlace.

    Ist das neue Kernel Deinterlace nun als Ersatz zum Field Deinterlace vorgesehen? Nimmt man nun auch besser "den neuen"? Wer kennt den Unterschied?

    Gruß

    akapuma

    Hallo,

    sollte sich sonst keiner mehr melden:

    1: Alle Dateien einzeln mit PVAStrumento ( www.offeryn.com ) öffnen und mit "make pva" sofort in pva-Files konvertieren

    2: Mit PVACut ( www.tirtanium.de ) kannst Du nicht nur schneiden (vorn, hinten, Werbung mittendrin), sondern auch Dateien bis 4GB zusammenfügen

    3: Wieder mit PVAStrumento öffnen und mit "make ps" sofort wieder in's mpeg-Format konvertieren.

    Sind zwar 3 Schritte, dafür kosten die Programme aber auch nix.

    Gruß

    akapuma

    Hallo,

    zum Schneiden und Zusammenfügen von PVA-Dateien nehme ich PVACut. Nach viel Rumsuchen im Internet habe ich folgende Einstellungen für's Setup gefunden:

    Cut at I Frames (GOP) only ankreuzen
    Calculate new PTS Time for new pva file nicht ankreuzen
    Fast PVA scan nicht ankreuzen

    Die Option "Copy only complete Audio Pakets" lasse ich angekreuzt, in der Hoffnung, daß dies richtig ist.

    Hauptsächlich geht's mir jetzt hier um die Einstellung "Append next I Frame at cut borders".

    Bisher hatte ich diese Option nicht angekreuzt. Was ist aber, wenn ich in der Nähe des Schnitt's B-Frames habe, die sich auf den I-Frame beziehen, den ich aber wegen des fehlenden Kreuzes nicht habe? Habe ich dann eine "unclosed GOP"?

    Aber wenn ich das Kreuz habe: Hängt mit PVACut dann im I-Frame ein Bild dran, daß ich vielleicht garnicht haben wollte, sondern wegschneiden wollte?

    Was ist die "richtige" Lösung?

    Danke

    akapuma

    Hallo,

    Titel dieses Threads ist "Re: 2 pass encoding oder quality?", alle Antworten bezogen sich aber nur auf 100% Quality.

    Was macht man aber, wenn einem die Größe egal ist, weil man z.B. keine 700MB-CD-Grenze hat, aber trotzdem stärker komprimieren will? Mir fallen da 2 Möglichkeiten ein:

    1: 2-pass encoding, z.B. ganz normal mit GKnot, nach dem compressibility-check die Dateigröße so einstellen, daß der compressibility-check z.B. 60% ergibt.

    2: quality-based, aber nicht 100 nehmen, sondern weniger, z.B. 60

    Wenn die nach 1 und 2 erzeugten Dateien gleich groß wären, gäbe es ganz klar eine bessere?

    Gruß

    akapuma

    Hallo,

    LigH hat recht, der Beitrag ist schon mehrere Monate alt. Die Anleitung ist zwar fertig, war auch schon draußen (allerdings nicht bei DOOM9), ist mittlerweile aber schon veraltet und verbesserungswürdig.

    Leider hatte ich auch keine Zeit dafür, weil ich mir eine Technisat Skystar2-DVB-Karte gekauft habe. Ist ein tolles Teil! Neben kostenlosen Internetdiensten (z.B. kriegt man die Chip.de-Seite fast vollständig), kann man diese auch als Videorekorder auf dem PC benutzen. Und da diese mgep2-Dateien macht, kommt dann noch als Zusatz in die Anleitung, wie man diese als eine AVI auf eine CD bekommt. Da ich nichts schreibe, was nicht gründlich recherchiert und probiert ist, dauert das natürlich noch was.

    Da offensichtlich noch Interesse besteht, setz ich mal den Link hierein, wenn diese fertig ist. Denke mal, es wird so anfang Dezember werden.

    Gruß

    akapuma

    Zitat von Kopernikus

    akapuma : interlacedes material braucht immer mehr Bitrate als non interlaced.

    Hab's aber mit Field Deinterlace deinterlaced. Brauch ich trotzdem mehr Bitrate? Gibt's vielleicht einen Faktor hierfür?

    Zitat von Kopernikus

    Evtl. mal einen leichten Rauschfilter aktivieren, das erhöht die Komprimierbarkeit manchmal ganz enorm, wenn du deinterlact.

    Habe es ohne und mit Medium-Rauschfilter probiert. Die Komprimierbarkeit steigt zwar, Bild wird aber leider immer noch nicht gut.

    Zitat von Kopernikus

    Was hattest du denn für einen BPF Wert bei 3h und einer CD


    0,062. Ist zwar wenig, mit einem 16:9-non-interlaced hatte ich aber schon mit 0,081 ein gutes Ergebnis.

    Gruß

    akapuma

    Hallo,

    die Ergebnisse des comp-check's bringen mich gerade zur Verzweiflung!

    GKnot läßt Werte (ohne rot zu werden) ab 40% zu. Ich habe mit einigen Filmen (normalerweise 16:9, PAL, non-interlaced) auch schon sehr gute Ergebnisse mit Werten zwischen 40 und 50% erreicht!!!!!! Daher sollte man meinen, kleinere Werte gingen auch.

    Nun habe ich einen Film, 4:3, Pal, interlaced, 180min=3h Spieldauer. Der comp-check ergab 43,5%, also dachte ich mir, versuchs mal, auf eine CD zu bringen. Ergebnis: Müll! Flecken im Himmel und wabbernde Wolken. Dann habe ich die Filegröße erhöht bis zu einem comp-check von 50%. Ist zwar etwas (minimal) besser, aber immer noch Müll. Dann habe ich die Filegröße so weit erhöht, daß der comp-check 86 ergab. Ergebnis: Gutes Bild. Also liegt's ja nicht an den anderen Einstellungen.

    Was nehme ich denn nun als Maßstab zur Komprimierung? Eine Gefühl/Gespür hab ich nicht dafür, also wäre der compcheck, der ja einen Wert angibt, ideal für mich.

    Und seit GKnot 0.28.5 sollte es mit XviD und b-frames ja auch keine Probleme mehr geben:

    - when using XviD + b-frames new extended comp test is performed
    (as in Jonny's Enc)

    Was also tun?

    Gruß

    akapuma

    Zitat von akapuma


    2: Wie verhält sich ein räumliches Filter eigentlich bei einem Szenenwechsel?


    Ups, sollte natürlich "zeitliches Filter" und nicht "räumliches Filter" heißen, sonst macht's ja nicht viel Sinn!

    LigH hat das aber schon in seiner Antwort berücksichtigt (Dummigkeitskompensation meiner Frage).

    Weiß zufällig jemand, ob der vom GKnot bei "medium noise" verwendete FluxSmooth über zeitliche und räumliche Thresholds verfügt. Falls ja, wäre er ja gut brauchbar und ließe sich durch ein einfaches Kreuzchen bei "medium noise" ohne manuelle Änderungen im AviSynth-Script aktivieren.

    Gruß

    akapuma

    Hallo,

    ich habe mal ein paar Fragen zu NoiseFiltern im Gknot.

    Wählt man "little noise", so verwendet GKnot mergechroma(blur(1.3)). Bei Mediumnoise wird FluxSmooth(7,7) verwendet. Natürlich kann man das AviSynth-Script noch manuell ändern, der einfachste Weg, den DeNoiser zu verwenden, ist aber immer noch unter NoiseFilter "little" oder "medium" zu wählen.

    Zum FluxSmooth habe ich bereits herausgefunden, das dies ein räumlicher (d.h. innerhalb eines Frames) sowie ein zeitlicher (zwischen Frames vorher und nachher) Filter ist.

    Und dies bringt mir schon die ersten 2 Fragen:

    1: ist mergechroma(blur(1.3)) ein räumlicher, zeitlicher, oder beides-Filter?
    2: Wie verhält sich ein räumliches Filter eigentlich bei einem Szenenwechsel?

    Zu Fluxsmooth habe ich folgendes gefunden:
    One of the fundamental properties of noise is that it's random. One of the fundamental properties of motion is that it's not. This is the premise behind FluxSmooth, which examines each pixel and compares it to the corresponding pixel in the previous and last frame.

    Nun zur Frage 3:
    Wenn FluxSmooth zufälliges (random) Rauschen von motion (Bewegung oder Film???) auch nur halbwegs unterscheiden kann, habe ich dann einen großen Schaden in der Schärfe, wenn ich, selbst bei guten Quellen, immer "medium noise" wähle?

    Ich habe diesen thread extra in's GKnot-Forum und nicht in's avisynth-Forum gestellt, weil hier vielleicht die GKnot-User drin lesen, die sich einfach nur Fragen "Kreuz ich nun little oder medium noise an", aber nicht im avisynth-script rumfummeln wollen. Der Vorteil eines stärkeren Denoisers liegt ja nicht nur im entrauschen, sondern auch in einer besseren Kompression.

    Gruß

    akapuma

    Hallo,

    plötzlich läuft es wieder, weiß aber nicht, warum. Ich hatte allerdings was rumprobiert:

    DVD2AVI-Video-ColorSpace=YUV 4:2:2
    Vorschaufenster DVD2AVI: Farben falsch
    Vorschaufenster GKnot: Farben OK!

    DVD2AVI-Video-ColorSpace=RGB 24Bit
    Vorschaufenster DVD2AVI: Farben OK
    Vorschaufenster GKnot: Farben OK

    Jetzt habe ich mal in die zugehörigen .dv2-Dateien geguckt:

    Bei YUV 4:2:2 : iDCT_Algorithm=2 (1:MMX 2:SSEMMX 3:FPU 4:REF 5:SSE2MMX)
    iDCT_Algorithm stand aber garantiert auf 64bit Floating Point

    Bei RGB 24bit: iDCT_Algorithm=3 (1:MMX 2:SSEMMX 3:FPU 4:REF 5:SSE2MMX)

    Jetzt, wo es wieder läuft, steht bei iDCT_Algorithm, auch wenn ich ColorSpace=YUV 4:2:2 nehme, eine 3 (wenn iDCT_Algorithm wie immer bei mir auf 64bit Floating Point steht)

    Für das ganze gibt es aber nur eine ganz plausible Erklärung:

    Mein Rechner wollte mich verarsc.....

    Bin nur froh, daß es wieder läuft!

    Gruß

    akapuma

    Zitat von Tecx

    An lauteren Stellen gibt es Verzerrungen(klingt nicht schön), sogar wenn ich boost auf /b=2 Stelle.
    Gibt es eine Möglichkeit das zu verhindern ?


    Gleiches Problem hatte ich auch, auch mit kleinen boost-Einstellungen wie /b=2, siehe hier:
    http://doom9.gleitz.de/showthread.php?t=5395

    Dachte erst, es liegt am PreGain, war es aber nicht. Jetzt nehme nicht mehr den booster, sondern unter azid -c heavy.

    Gruß

    akapuma

    Zitat von arlsair

    SwapUV() brauchte man bisher nur manchmal bei DivX-Filmchen, weil der Fehler wahrscheinlich im DivX-Dekoder liegt.
    Aber du kannst ja mal die aktuelle DVD2AVIdg v1.0 ausprobieren.


    Hallo arlsair,

    habe Deinen Link probiert, hat leider nicht geklappt. Die DVD2AVI-Version, die dahinter steht, ist nämlich bereits Bestandteil des neuen GKnot.

    SwapUV() werde ich noch probieren. Komisch ist nur, daß ich das Problem früher nicht hatte.

    Gleicher Film wie früher, gleiche DVD2AVI-Version wie früher:
    früher ging's, jetzt nicht!

    Gruß

    akapuma