Beiträge von DJ-Spacelab

    Hi!


    Ich habe hier eine DVD mit Untertiteln auf der Festplatte. Jetzt möchte ich diese Untertitel als "Zwanguntertitel" haben. Momentan ist es nämlich so das ich bei PowerDVD oder auch beim Stand-Alone Player immer extra die Untertitel aktivieren muss. Die DVD habe ich schon fertig gemuxt auf der Festplatte und ich würde sie nur sehr ungerne wieder auseinander fummeln. Gibt es eine Möglichkeit dem DVD Player zu sagen das er automatisch die Untertitelspur aktivieren soll?

    Hallo!


    Ich habe hier auf der Festplatte eine DVD (also einzelne .VOB Files). Diese habe ich mit DVD2DVD (also DVD2SVCD im DVD Modus) verkleinert. Als Encoder habe ich CCE 2.70 genommen und die Tonspur habe ich 1:1 übernommen. Das Ergebnis ist jetzt aber asyncron. Zuerst kommt der Ton und dann das Bild. Mit DVDlab PRO ist das ja kein Problem diesen Fehler zu korrigieren, aber wie finde ich heraus wie lange die Verzögerung zwischen Bild und Ton ist? Gibt es da ein Programm das mir das anzeigen kann?

    Beim verändern des Gamma-Wertes tut sich genauso viel wie bei dem Kontrast und der Helligkeit auch. Nämlich nix. Wie ich schon geschrieben hab reagiert kein Player auf die Veränderungen.


    Ich hab eben sogar schon meine alte Grafikkarte wieder eingebaut (ATI Radeon 9200) und das Problem ist das gleiche. Hab bei beiden Karten verschiedene Treiber ausprobiert und überall das gleiche.

    Hi!


    Ich hatte mal vor kurzem ein Programm zum testen installiert das mir DVDs in VCDs und so weiter umwandelt. Ich war mit dem Programm nicht so zufrieden und hab es wieder De-Installiert. Seit diesem Zeitpunkt klappt aber die Wiedergabe von Videos nicht mehr richtig. Wenn ich die "Hardware Videountertützung (ATI Vivo)" aktiviere wird das Bild viel zu hell und schnelle Bewegungen zeigen extreme Schlieren. Wenn ich beispielsweise bei PowerDVD diese Hardware Videounterstützung ausschalte ist das Bild perfekt. Nur leider wird es dann bei HDTV-Videos sehr schnell ruckelig. Ich hab schon die Grafiktreiber neu installiert, aber das hat leider nix gebracht. Hat jemand eine Idee was ich da jetzt machen kann? Wie soll ich jetzt weiter vorgehen?


    Ich sag euch der Einfachheit halber mal was ich bis jetzt schon gemacht habe:


    Ich hab mal GraphEdit geöffnet und bei laufendem PowerDVD die Funktion "Connect to Remote Graph" ausgewählt. Leider zeigt mir GraphEdit hier aber leider nix an. Das "Select a remote filter graph to view" Fenster ist leer.


    Ich hab mal das "Catalyst Control Center" meiner ATI X1600PRO Grafikkarte aufgemacht und unter dem Menüpunkt "Avivo-Video / Anpassungen" etwas am Kontrast und an der Helligkeit rumgespielt, aber irgendwie scheint das garnichts zu bewirken. Weder das Bild von QuickTime, noch von Real, noch von PowerDVD verändert sich auch nur im geringsten. PowerDVD erlaubt es mir, wenn ich die Hardware Videounterstützung ausgeschaltet habe, in PowerDVD selbst die Helligkeit und den Kontrast zu verändern. Leider steigt dadurch die Prozessorlast stark an und das Bild wirkt nicht so natürlich und flüssig in den Bewegungen. Ausserdem klappt dadurch auch das Abspielen von HDTV Filmen im H.264 Format nicht mehr.

    Hab das gerade von der VMagic Booster Karte gelesen. Genau sowas meinte ich. Weis eigentlich jemand wo man die kaufen kann? Google hat mir nur Blödsinn ausgespuckt als ich nach nem entsprechenden Online Shop gesucht habe.


    Ich hab gerade was ganz interessants gelesen. In den nächsten tagen bekomme ich meine neue Grafikkarte. Eine ATI X1600PRO. Jetzt habe ich bei ATI gelesen das man den Prozessor der X1000 Karten zum Videoencodieren "missbrauchen" kann. Hat das schon mal einer probiert? Wieviel wird dadurch der Encodingprozess beschleunigt?

    Ich versteh ja nur die Daseinsberechtigung für solche Karten nicht. Für 729€ bekomme ich eine Karte die knapp über Echtzeit in durchschnittlicher Qualität encodieren kann. Meinen Prozessor (AMD 3200+) bekommt man inklusive passendem Motherboard für einen Bruchteil dieses Geldes und der kann das ganz genauso gut. Warum sollte sich also jemand so eine Karte kaufen? Um seinem 200Mhz Ur-Alt Pentium das Echtzeitencodieren beizubringen? :wall:


    Mir ging es eingangs ja nur darum das nicht immer stundenlang der Cinema Craft Encoder meine Videos durchleiert um sie ins DVD MPEG2 Format zu encodieren. Es wäre ja sehr praktisch wenn es eine Karte oder USB-Box gäbe die meinem Prozessor das Rechnen abnehmen und in angemessener Qualität meine DVDs oder DV Videos die ich auf der Festplatte habe, so encodieren könnte, das sie auf eine ganz normale DVD-5 passen. Und das möglichst in Echtzeit und ohne 20.000€ zu kosten. Dafür bräuchte sie auch keine Eingänge zu haben.

    Also die meisten Karten bzw. USB-Boxen die ich gefunden habe können nur analog zu DVD. Das einzig interessante was ich gefunden habe ist eine PCI Karte für 729€. Und selbst diese kann nur knapp über Echtzeit Encodieren und die Bildqualität soll, laut einem Erfahrungsbericht, auch keinen von den Socken hauen. Na toll! Wenn ich die Bildqualität meines MPEG-Encoders nur auf Mittelmaß stelle, dann erreiche ich mit meinem AMD 3200+ auch fast 30fps. Warum soll ich dann 729€ ausgeben? :huh:

    Hallo!


    Ich hoffe ich bin hier richtig. Mich würde mal interessieren ob es eine PCI Karte gibt mit der ich zum Beispiel eine DVD Re-Encoden, oder Filme der DV Kamera Encodieren kann ohne stundenlang zu warten. Eine Karte mit der man z.b. direkt von einer analogen Quelle auf DVD Encoden kann hab ich hier noch irgendwo rumliegen. Aber gibt es sowas auch für Filmmaterial das ich zum Beispiel auf der Festplatte liegen habe? So eine Karte müsste also quasi wie ein Co-Prozessor funktionieren oder per DirectShow ansteuerbar sein, oder wie auch immer. Gibt es so eine Karte?

    Bei 3 von 10 Clips ist die Spielzeit des Videoteils 1 Sekunde kürzer. Das könnten aber Rundungsfehler sein. Im MPC werden die Videos komplett ausgespielt.


    DVDlab zeigt mir übrigens an das "Open GOPs" vorhanden wären.

    Hallo!


    Ich habe mir gerade per DVB-S ein paar Videoclips mitgeschnitten. Kommt im Auto auf dem DVD Radio immer gut. Ich habe fast zwei Stunden im .PVA Format mitgeschnitten. Die Datei habe ich mit PVA Strumento Demuxt und dann mit MPEG2Schnitt framegenau geschnitten. MPEG2Schnitt hat mir dann auch alle Clips als einzelne Files ausgegeben. Diese waren auch genau so geschnitten wie ich das wollte. Ich hab mir die geschnittenen Files extra nochmal angeschaut. Also das Ende der Clips war noch da und folglich kann mir bis hierher dann auch kein Fehler unterlaufen sein. Jetzt habe ich DVDlab PRO gestartet und die ganzen .MPV und .MPA importiert. Jeder Clip war quasi ein eigenes Movie. Unter "Connections" habe ich dann die Clips in der Reihenfolge wie ich das wollte verlinkt und das ganze Compilieren und Brennen gelassen. Beim Abspielen der DVD auf dem PC (PowerDVD 7) und beim Abspielen auf einem Hardware Player (Yamaha) ist mir aufgefallen das immer so ungefähr die letzten 2 Sekunden jedes Clips fehlen. Auf meinem Autoradio (Alpine) hab ich das noch nicht ausprobiert, aber ich denke da wird das Ergebniss das gleiche sein. Wo liegt denn hier der Fehler? Hab ich bei DVDlab was falsch eingestellt? Oder liegt das an den Playern? Oder ist das eine Beschränkung des DVD Standards? :ichdoof:


    Ich hätte das ganze ja gerne noch mit TMPEGEnc DVD Author ausprobiert, aber das Programm zickt (wie fast immer bei mir) rumm und meint das die Auflösung (480x576) auf keinem DVD Player abspielbar sei oder so. Blöderweise kann ich diese Meldung nicht einfach ignorieren wie bei DVDlab. :mad: Letzteres merkt nur an das es sein KANN das die erstellte DVD nicht auf allen Playern abspielbar sei. Im übrigen hatte ich noch NIE Probleme eine DVD mit dieser Auflösung auf einem DVD Player abzuspielen. Ist ja immerhin nicht die erste Fernsehaufzeichnung die ich auf DVD verewige.

    Ich hab jetzt die AAC.DLL. Mir ist eingefallen das ich auf dem Laptop noch die 6er Version von Nero drauf hatte.


    Ich werde mal versuchen ob Nero 7 nicht wieder mit der alten HE-AAC Version läuft. Die mit dem neuen Encoder (diesem AACENC.DLL) erstellten Files laufen nämlich auf meinem alten Hardware Player (O2 Music Player) nicht mehr. Die neue Version hat keine Presets und von der Bitrate mal abgesehen, überhaupt keine Einstellmöglichkeiten mehr. Und mein alter Player kann mit dem PNS noch nichts anfangen. Deshalb war es immer gut das man das bei der alten Nero AAC Version noch selbst abschalten konnte. Mir fehlt auch die Möglichkeit direkt eine .AAC Datei ausgeben zu lassen. Neuerdings wird ja alles nur noch als .MP4 ausgegeben und das versteht mein Hardwareplayer ebenfalls noch nicht. Im großen und ganzen finde ich diese neue Nero AAC Version wegen dem Fehlen jeglicher Einstellmöglichkeiten einen totalen Schuß in den Ofen!

    Ich hab gesehen das das bereits hier im Thread diskutiert wurde. Es hat aber trotzdem nicht geklappt. Und das obwohl ich alle .DLLs aus dem Nero Recode Verzeichniss ins BeSweet Verzeichniss kopiert hatte. Erst jetzt, beim dritten Versuch hab ich gesehen das mir eine Datei im Recode Verzeichniss fehlt. Nämlich die "AAC.DLL". Nach langem Googeln hab ich bei "corecodec.org" gelesen das ab dem Nero 7 Release das im Februar 2006 veröffentlicht wurde, die AAC.DLL nicht mehr genutzt wird. Die neue Datei heißt jetzt AACENC.DLL und ist leider (auch nach dem Umbenennen) nicht kompatibel. :( Und da ich die AAC.DLL nirgendwo finden kann, ist es bei mir wohl Essig mit dem Encodieren im AAC Format. :(

    Ich hab mir heute auch mal StaxRip installiert. Bis jetzt funzt alles wunderbar. Bis auf die Sache mit BeSweet und HE-AAC. Wenn ich nämlich als Tonformat AAC-HE wähle kommt die Fehlermeldung:


    "Nero libaries required for AAC encoding couldn't be located. Please install Nero Recode."


    Ich habe die StaxRip Version "0.9.9.2" und Nero Recode habe ich natürlich auch installiert. Was muss ich denn machen um in HE-AAC Encodieren zu können?

    Ich hab mal wieder etwas herrum experimentiert, aber nichts erreicht. :nein: Ich komme einfach nicht weiter. Ich hab verschiedene Programme versucht mir der .ts Datei zu füttern, dann hab ich mit HDTV2MPEG eine .MPG Datei erstellt aber das hat mich auch kein Stück weiter gebracht. Nero Vision hat den Bug das das Bild jede Sekunde einmal zuckt und zu klötzchen zerfällt. Also hat sich das mit der DVD ja schon erledigt. Dann hab ich versucht eine WMV-HD Datei zu erstellen. Aber der Windows Media Encoder raucht kommentarlos ab sobald ich die Datei importiere. Ich hab die .MPG Datei sogar schon demuxt und versucht das Bild durch ReMPEG zu jagen. Aber der Encoder zeigt mir immer nur an das die Auflösung falsch sei. :wall: Ich hab mir dann mal über Google ein paar "X zu DVD" Programme rausgesucht, aber da funktioniert eines schlechter als das andere. :( Und mit "Convert X to DVD" von VSO Software ist das auch immer so ein Glücksspiel. Das Proggi nimmt zwar die .ts Datei direkt an, aber meistens ruckelt die damit erstellte DVD, oder die Aspect Ratio ist falsch.


    Habt ihr keine Ahnung was ich noch versuchen könnte? Mir ist so ziemlich alles recht. Highbit-DVD, oder WMV-HD, oder was es sonst noch so gibt. Hauptsache die Videos passen auf einen normalen DVD Rohling.

    Zitat

    Für den Fernseher Standard HighBit Video DVD.


    Mit welchem Programm mach ich das denn am besten? Nero Vision hat ja irgendeinen Bug (gibt hier ja schon einen Thread dazu) und "Convert X to DVD" ruckelt leicht und die Bildqualität des Encoders ist auch nicht so toll. Ist halt auf Speed ausgelegt. :(

    Der Film brauch nur auf dem PC lauffähig zu sein. Neben dem TFT Monitor hat er noch eine Verbindung zum Fernseher da bei mir alles (DVD, DVB-S...) über den PC läuft. Demnächst wird auch noch ein Beamer dazu kommen. Ich möchte die Filme eigentlich nur ab und an mal wieder aus dem Regal nehmen und anschauen.


    Ich hab auf der Platte das Programm "ConvertXtoDVD" von VSO Software für meine DV Files von der Videokamera. Dieses Proggi konvertiert mir anstandslos das .ts File in .VOB Dateien für eine DVD. Der Nachteil ist aber das diese Software alles in 720x576 runterrechnet damit es kompatibel zu einem normalen DVD Player ist. Und das möchte ich ja nicht. Ich möchte ja die HDTV Auflösung beibehalten.

    Hi!


    Ich habe auf der Festplatte mittlerweile mehrere HDTV Filme (.ts; MPEG-2; Dolby Digital 5.1). Das Problem ist das diese Filme alle zu groß für einen Double Layer Rohling sind. Die Filme haben alle so zwischen 10 und 12GB. Jetzt möchte ich aber die Filme nicht bis in alle Ewigkeit auf der Festplatte lassen. Deshalb meine Frage: was soll ich jetzt mit diesen Dateien anstellen? Soll ich sie im MPEG-2 Format lassen und "nur" mit irgendeinem Programm verkleinern? Oder soll ich sie ins WMV Format Umwandeln? Oder sollte ich lieber Nero AVC benutzen? In beiden fällen wird das Umwandeln wohl ein gutes Stück länger dauern als wenn ich alles im MPEG-2 Format lasse. :( Wie sieht es denn mit dem .ts Dateiformat aus? Unterstützen das alle Programme?