Beiträge von Selur

    Hab die Ursache gefunden. (nach dem ich einem Abend lang Einstellungen zwischen zwei Systemen unterschieden habe)

    Wenn man unter:

    "Windows Einstellungen> Zeit und Sprache> Zusätzliche Datums-, Uhrzeit- und Ländereinstellungen> Datums-, Uhrzeit- oder Zahlenformat ändern->Verwaltung->Sprache für Unicode-inkompatible Programme->Gebietsschema ändern->Beta: Unicode UTF-8 für die Unterstützung weltweiter Sprachen" aktiviert funktioniert AvsPmod nicht.

    Deaktiviert man die Einstellung wieder und macht einen Neustart geht es wieder. :)


    Cu Selur


    Als kleines Anmerkung: Spiele gerade mit Avisynth+ 64bit rum und hatte das Problem das DGDecode nur ein grünes Bild liefert.

    Mit Avisynth+ 3.5 32bit und 32bit DGDecode klappt es ohne Probleme.

    Mit Avisynth+ 3.5 64bit und 64bit DGDecode nur ein grünes Bild, mit MPEG2DecPlus64 geht es.

    -> liegt also vermutlich nicht an Avisynth selber sondern am 64bit build von DGDecode.


    Cu Selur

    LOL, jetzt hab ich das Problem, hab seit langem mal wieder AvsPmod nutzen wollen, mir das neu runtergeladen (https://github.com/gispos/AvsPmod) entpackt, aber nichts passiert wenn man es starten will.


    Braucht man eventuell eine bestimmte Pythone runtime oder so installiert (ne python27.dll kommt ja mit im Paket und laut readme.txt sollte man nicht mehr brauchen,...)?


    -> Hat einer ne Idee ?


    Cu Selur


    Ps.: hab den gleichen Effekt auch mit AvsPmod von (https://github.com/AvsPmod/AvsPmod)

    Hab mal MPC-VR installiert und im MPC-HC ausgewählt. Macht bei mir keinen Unterschied.

    Okay, da es bei Dir aber geht ist es wohl irgend eine Einstellung bei mir.

    ..

    -> okay, hab's liegt an 'NVIDIA CUVID' wenn ich irgendeine andere Einstellung nehme geht es. :)


    Danke für die Hilfe.


    Cu Selur

    siehe Anhang :) mit HEVC (bei AVC gibt's keine Probleme)

    Hab extra ein einfaches Sample erstellt - video only - um sicher zu gehen, dass es nicht am Audio oder irgenwelchen anderen Streams liegt.

    Dateien

    • 5000frames.zip

      (668,47 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    LigH : Wieso gpac? In mpv, vlc, ffplay und sogar mplayer geht es ohne Probleme, habe nur im MPC-HC das Problem. :)

    Dachte erst ich hab irgendeine Einstellung geändert die das Problem erzeugt, aber auch mit nem portable MPC-HC tritt der Effekt auf und da es auch in ffplay&co geht bin ich ratlos. :)

    hubblec4 : vermutlich kurz nachdem Transportstreams aussterben. ;)


    Cu Selur

    Grummel, habe hier einen Stappel von mp4 Dateien die alle mit 'opengop' und MP4Box als Muxer erstellt wurden.

    Problem: MPC-HC kann in den Dateien nicht springen.


    Frage: Gibt's da ne Einstellung im MPC-HC an der man drehen kann um das Problem zu beheben oder bleibt nur remuxing nach mkv oder reencoding?


    Cu Selur

    Ps.: Hatte gedacht die Probleme mit HEVC und open gop in mp4 wären schon seit Jahren gefixed,.. war wohl nicht so. :(

    quick&dirty: würde ich mal schauen ob die Player das Material nicht auch abspielen, wenn man einfach bei 1080p bleibt aber interlaced (fake interlacing in x264) encoded,.... vermute die Player werden das fressen. :) Ansonsten würde ich auch 29,97p nehmen.

    Code
    1. --fake-interlaced Flag stream as interlaced but encode progressive.
    2. Makes it possible to encode 25p and 30p Blu-Ray
    3. streams. Ignored in interlaced mode.

    Quelle: x264 --fullhelp

    Hybrid rev 2020.02.16.1:

    *fixed*

    • Video: QSVEnc encoding mode mapping.
    • Vapoursynth: custom script mismapping
    • Vapoursynth: SelectRangeEvery and Tweak
    • Vapoursynth: Fixed HDR to SDR DG call
    • Vapoursynth: HDRToSDR
    • Vapoursynth: LWLivavSource use track instead of streamindex
    • Avisynth: removed 8bit enforcement for Tweak and Levels
    • Video: aomenc - tx64 handling
    • Profile: error message regarding 'input' when loading a GlobalDataModel
    • Muxing: mp4 video&audio tagging
    • Video: NVEnc, arib-std-b67 vs. arib-srd-b67
    • Muxing: h264 avi muxing
    • Analysis: mediainfo video bitrate indication
    • Avisynth: handling high bitdepth content
    • Decoder: FFmpeg decoder call

    *changed*

    • Avisynth: force LibavSource for AV1 content
    • Avisynth: make sure BalanceBorders isn't used when Top/Bottom/Left/Right isn't mod 2

    *added*

    • Vapoursynth: option to save/load custom script content
    • Video: rav1e added "--threads X", "--switch-frame-interval X", "--reservoir-frame-delay X" and "--rdo-lookahead-frames X"
    • Video: NVEncC added support for '--psnr', '--ssim'

    *removed*

    • check for update
    • Synth: removed FFms2k (it's changes were incorporated in ffms2)


    -> downloads: http://www.selur.de/downloads


    Cu Selur

    Hier ein paar Gedanken dazu:


    1. Sehe da wenig Sinn drinnen, so etwas ohne richtiges Color Grading zu machen, aber ....


    2. Wenn man wieder als SDR encoded reicht es eventuell HDR->SDR Filter auf SDR Material anzuwenden (welche Einstellungen Du dabei verwendest ist Geschmackssache). Je nach Einstellungen ist der Effekt minimal oder man bekommt unnatürlich poppige Farben,... Gibt da einige Filter für Avisynth und Vapoursynth. (Alternativ HDRAGC (https://forum.doom9.org/showthread.php?t=93571) verwenden.)


    3. Wenn man HDR Material erstellen will könnte man aus den HDR->SDR Einstellungen die HDR-10/HLG Parameter verwenden und diese in den Metadaten speichern. (yuv420p -> yuv420p10le ist kein Problem)


    4. Für künstliches dynamisches HDR was Dolby Vision oder HDR-10+ verwendet müsste am 'HDR-10+/Dolby Vison'-Color Grading Software verwenden.

    Wüsste von keiner PC Software, die nicht von Dolby ist, die Dolby Vision wiedergeben oder (die Metadaten richtig) erzeugen kann.



    Cu Selur

    ein paar Gedanken dazu:


    a. Sollte mit jedem NLE (non linear editing) tool gehen was mehrere Audiotracks unterstützt und diese auch mergen kann. (+ die Formate unterstützt die Du verwendest)

    (-> https://www.videohelp.com/soft…ns/video-editors-advanced)

    -> Würde empfehlen mal ein paar NLE tools und ein paar Tutorials zu diesen anzuschauen.


    b. Mit ffmpeg wirds komplizierter, vermute aber man könnte es mit einem komplexen 'Filtergraph' ('filter_complex', 'apad'), 'amerge' oder Avisynth machen.


    c. Wenn man die genauen Zeiten hat und keine Vorschau braucht (die man in ffmpeg ja auch nicht hätte) könnte man auch Audacity nehmen um den Audiotrack zu erstellen und dann diesem mit dem Video mittels ffmpeg multiplexen.


    Cu Selur