Beiträge von Selur

    Avisynth ist eine Skripsprache die vielleicht in FFmpeg Terminologie mit filter_complex zu vergleichen ist.

    Hast Du bei http://avisynth.nl/index.php/Main_Page die Punkte unter "New to Avisynth - Start Here" gelesen und durchgespielt?

    Das sollte eigentlich klären "wie das Teil an sich funktioniert", damit kann man dann noch nicht selber groß Skripte schreiben, aber damit hat man zumindest die Grundlage um die Skripte anderer zu verstehen, Plugins/Filter kennen zu lernen und dann irgendwann auch selber Skripte zu schreiben, sofern man auch sonst ein entsprechendes Verständnis hat wie Video- und Bildbearbeitung funktioniert.


    Wenn Du konkrete Fragen hast findet sich hier sicher jemand der weiter helfen kann.
    Aber ein Beitrag in dem Du nicht mal eine Frage formuliertest sondern nur schilderst, dass nicht durchblickst bringt Dich vermutlich nicht viel weiter.


    Cu Selur

    Da ich öfters mal DeSpot verwendet aber etwas frustriert mit der Geschwindigkeit bin, das Skript aber an sich recht übersichtlich ist, habe ich mir gedacht, dass man eventuell das was mvtools macht vielleicht auch mit SVPflow machen könnte und poteniell mehr Geschwindigkeit zu erreichen.

    Hab also mal folgendes zusammen geschrieben:


    Problem ist das Ganze funktioniert nicht, sondern bricht ab mit:

    Code
    1. There is no function named Convert


    Anhand der Dokumentation und daran, dass Avisynths "SVAnalyse(..)" in Vapoursynth "svp.Analyse(...)" ist hatte ich erwartet, dass "SVConvert(...)" entsprechend "svp.Convert(..)" wäre. Dies ist leider nicht der Fall.


    Frage ist jetzt: Wie muss man es richtig machen?


    Cu Selur

    Ja, den Blogeintrag zu kagefunc.py kannte ich schon. :)


    Zitat

    Naja es kommt schon stark darauf für was man die Masken am Ende verwenden möchte.

    Typisch wären:

    1. edge masks: nur Kanten oder nach um Kanten soll gefiltered werden

    2. luma mask: nur helle (Bereich) oder dunkle (Bereich) Teile des Bildes sollen gefiltered werden.

    3. motion masks: nur unbewegliche oder bewegliche Elemente sollen gefiltered werden.


    Frage ist halt was macht Sinn den Leuten zur Auswahl zu stellen?


    Cu Selur

    Hi,

    spiele momentan mit dem Gedanken bei Hybrid die Option hinzuzufügen, dass man bei Vapoursynth Filter nur auf bestimmte durch Masken definierte Bereiche anwendet.

    Dies müsste ja mit:

    Code
    1. core.std.MaskedMerge([org, filtered] , mask)

    machbar sein.

    Die Idee ist hierbei, dass der Benutzer sich einfach aus einer Menge von Masken sich eine Maske auswählt und diese dann verwendet wird.


    Da ich so gut wie 0-Erfahrung angeht was das erstellen von Masken angeht, wollte ich mal Fragen ob jemand bestimmte Skripte zur Erstellung von Masken empfehlen kann?

    Ideal wären natürlich Skripte/Funktionen bei denen man über ein paar Parameter den Bereich der Maske einschränken/erweitern kann.


    Würde mich freuen wenn eventuell der ein oder andere eventuelle Maskskripte/Funktionen teilen könnte.


    Cu Selur

    Falls die alten M4S2 files jemand unter Windows 10 zum Laufen bekommt würde micht die Lösung auch interessieren.

    Das letzte Mal als ich so ein file hatte hab ich es in ner Windows XP VM (mit "avs video converter") nach h264 mit constant quantizer 0 umgewandelt bevor ich unter Window 10 gefiltert habe usw.


    Cu Selur


    Ps.: Hab mal die Datei unter Windows XP umgewandelt und mal geschaut was BasicVSR++ (ohne Ton) daraus macht.

    Bei mir wird da sowohl beim Import (im MP4Box consolen output) als auch später durch MediaInfo und "MP4Box -info" sauber 24000/1001 angezeigt.

    -> kann das Problem hier nicht nachstellen getestet unter: Windows 10, MacOS BigSur, Ubuntu 18.04 und 20.04


    Vermute eher es ist ein Bug in der MP4Box Version die Du verwendest, oder Du muxed da noch nen time code stream dazu der 24fps signalisiert,...

    Was für eine MP4Box version verwendest Du?



    Cu Selur

    Zitat

    wie arbeitet filter mit verrauschtem material?

    Würde sagen: Macht keine Sinn. Die Methode mit den aktuellen Modellen ist da nicht wirklich anders als ein normaler Resizer.

    Aktuell bringt das BasicSR nur was mit wirklich sauberen Quellen.


    Zitat

    eigentlich bräuchte man solche technicken in echtzeit für das post processing.

    *gig*

    PoisonDeathray hat bei doom9:

    https://forum.doom9.org/showpost.php?p=1950818&postcount=25

    https://forum.doom9.org/showpost.php?p=1950837&postcount=26

    schön aufgeführt wofür BasicVSR genutzt werden kann.

    Kurz: "Clean HR ground truth source, downscaled by 4" ist was man damit gut wieder herstellen kann, sprich i.d.R. nur selten interessant. ;)

    Temporär ist es stabiler als ESRGAN&Co, hat also potenzial so fern es da jemand neue Modelle berechnet die auch auf typische Bildartefakte trainiert sind.


    Cu Selur


    Ps.: hier mal stefan and habour von https://media.xiph.org/video/derf/ resized, bei stefan sieht man gut, was da so schief laufen kann. ;) Aber im Vergleich was BSRGAN, ESRGAN darauf machen würden ists echt gut. :)

    Würde mal versuchen die Dateien mit mkvtoolnix zu einem mkv zu machen.

    Davon ausgegangen die gemergte mkv ist noch synchron im Playback, kann man dann die streams wieder extrahieren (gegebenenfalls timcodes nicht vergessen) und mit mp4box wieder muxen.


    Cu Selur