Beiträge von greg

    Mal in ffdshow den vfw huffyuv support aktiviert?



    Unverändertes Bild,,, immerhin kann Graphedit die Datei nun öffnen, zeigt diese aber genau so vermurxt mit den bunten 4/5 an.



    Habe Huffyuv 2.11 und 2.5 getestet... der erwähnte Patch ist anscheinend für den CinemaCraftEncoder. Mit dem arbeite ich nicht. Geplannt war, mit Virtualdub und paar Filtern eine zweite Huffyuv zu erstellen und dann dieses Produkt dem Nero 7 Vision DVD Encoder zum fressen zu geben.


    Ich probiere es morgen mal mit einem anderen Computer... ansonsten habe ich eben Pech gehabt.

    Mit dem Diashow Programm mObjekts wurde eine ca. 30min. lange Diashow als Video exportiert, mit dem Ziel, diese dann zu einer DVD zu brennen.


    Als Exportformat wurde HuffYuv 2.11 verwendet und als Audio RAWPCM. Die 30min Diashow die mehr oder weniger nur aus Standbildern besteht wurde dann 7,65 GB bei einer Auflösung von 800X600 25FPS. Mit Winrar auf 1,5GB gepackt in einen Winkel der Festplatte geworfen.


    Dieser Vorgang ist nun ca. 8 Monate her und wollte mich nun dran machen, die DVD zu erstellen. Dummerweise stürzt Virtualdub beim öffnen der Datei einfach ab.


    An out of bonds memory access (access violation) occurred in module huffyuv
    while decompressing video frame 0 with Huffyuv v2.11 bicompression=55594648


    Deinstalliere ich huffyuv, spielt der mediaplayerclassik die datei ab (nur Ton ist zu hören, ohne Video). Beim rumprobieren zeigt der Player zumindest im unteren 1/5 des Bildes das Bild richtig an, alles darüber besteht nur aus Farbenmüll und dann stürzt das Programm sofort ab. FFDShow, Videolan etc. alles gleich. Gspot meint alles OK, nur gäbe es keine Directshowausgabe... Graphedit meint, Could not construkt a graph




    Jetzt würde ich sagen, egal, rendere ich eben die Diashow nochmal, nur mit einem anderen verlustlosen Videocodec.... nur das Problem ist, die Quelldiashow habe ich nicht mehr.


    Wer weiß rat?



    Ich habe von deinem Adobe Premiere 2 leider keine Ahnung, aber ich denke mal, das es dort bestimmt einstellmöglichkeiten gibt, ob der Encodiervorgang mit Constanter oder Variabler Bitrate erfolgt sowie wie hoch die Max Bitrate etc sein darf.


    An der Framerate oder Framesize was ändern zu wollen ist jedenfalls blödsinn.


    Alternativ das Video als DV-AVI ausgeben lassen und dieses dann mit tempegenc etc. zu mpeg2 encodieren lassen.

    Von heute auf morgen spinnt mein Premiere 6.0


    Wenn ich einen Clip per DV mit dem in Premiere integrierten captureprogramm capture und es ins Schnittfenster ziehen will, so geht das nicht mehr. Der Clip hat plötzlich eine Laufzeit von minus paar Zahlen.


    Mit dem Mediaplayer lassen sich dise Clips alle prima abspielen, auch Virtualdub hat mit diesen keine Probleme.


    Ich habe Premiere 6 deinstalliert und neu installiert, leider ohne Erfolg. Jemand eine Idee?


    Aktuell habe ich einem Kollegen einen TOP PC ausgeliehen, damit er für die Schule Excel und AutoCAD üben kann. Aus einer Woche sind mitlerweile 3 geworden :) Werde mir die Kiste gleich persönlich wieder hollen.


    Einem anderen habe ich mal einen alten 19 Zoll Röhrenmonitor geliehen, als seiner defekt ging und er sich einen neuen kaufen wollte er aber ständig knapp bei kasse war. Das ist gut 2 Jahre her. Bei meinem letzten Besuch bei diesem habe ich den Monitor wieder entdeckt. Total vergessen das Teil.... Hab ihm 100 Euro abgeknüpft und gut war.


    Naja über CDs, DVDs braucht man erst gar nicht sprechen... wenn man sich das kleinkram nicht penibelst aufschreibt, sieht man solche sachen nie wieder, weil man es selbst vergisst.


    Achja, ich selbst habe mal vom Nachbarn ein UFO Buch ausgeliehen und es mit zum Urlaub genommen um es zu lesen. Das Buch hat hinterher total fertig ausgesehen und war übelst rampuniert. Habe ein neues beim Buchhandel gekauft, alle seiten durchgeblättert und dieses dem nachbar zurück gegeben. Weiß nicht ob er den unterschied bemerkt hat. :D

    Work... mit diesem Stapel an blöden Urlaubsvideos vergeht einem schnell der spaß.... erst mal den scheiß per Firewire auf den PC spielen und volle Laufzeit abwarten.


    z.B. 1h 40min


    Dann habe ich eine 22,2 GB Monsterdatei in DV-AVI die durch ein paar standartfilter gepresst werden, was dann auch wieder um die 16 Stunden dauert und eine noch größere Monsterdatei von 32 GB ergibt.


    Das Audio demuxen und eine mp2 machen dauert gut eine halbe stunde


    Das Video in mpeg2 machen dauert 2 stunden


    Das Video in das DVD Authoringprogramm ohne Menü usw und halbe stunde warten


    DVD Brennen und nochmal 20min


    DVD am TV anschauen und feststellen das da irgend was ruckelt oder hier und da was nicht stimmt und schon darf man fast alles neu machen... besonders lässtig wenn man wenig Festplatte hat, und ständig mit hin und herkopieren beschäftigt ist, die CPU Auslastung auf 100% ist und der PC für anderes kaum noch verwendet werden kann.


    Ich habe auf den ganzen scheiß keine lust mehr


    =========================================


    darum meine Frage... wie gut sind diese VHS zu DVD Recorder Echtzeitdinger die für 250 Euro zu haben sind?

    Na ja, kann mir durchaus vorstellen das die zum teil ellenlange Texte ziemlich herb zu übersetzen sind. Vielleicht könnte man die Deutsche Doom9 Neuigkeitenseite auf das wesentliche fokusieren wie "Neue Version von Programm XY" und eben Themen die von Nationalen oder Europäischen belangen sind und nicht so sehr den Fokus auf diverse US Gesetze und Anmerkungn man solle seinen US Abgeordneten eine Email schicken etc. Gegebenenfalls internationale Nachrichten im Englischen Original lassen.

    Das Problem ist mehr oder weniger gelöst...


    ein RAM Modul ausgebaut und schon läuft dvdshrink auf dem P4 ohne Probleme. Das Andere RAM Modul einzelln macht auch keine Probleme. Erst wenn beide zusammen im Mainboard stecken.


    frauen sind wie RAM Module einzelln funzen sie prima.... zusammen machen sie nur ärger :D

    PC1 ist ein AMD AthlonXP 2200 mit Win2000SP4. Eine DVD ISO liegt auf der Festplatte. Die ISO mit DVDShrink geöffnet arbeitet alles wie es soll ohne fehler.


    PC2 ist ein INTEL Pentium 4 1700Mhz mit Win2000SP4. Öffne ich damit die selbe ISO, stürzt DVD Shrink beim Scannen immer wenige Sekunden an der selben stelle ab. Absturz äußert sich dadurch das das System eingefrohren ist, keine Mausbewegung etc. und nur neustart hilft.


    Hat PC2 einen Hardwaredefekt oder irgend eine Inkompatibilität? Betriebsystem habe ich testweise auch neu installiert, ohne Erfolg. Auch das öffnen der ISO über einen CD Emulator und damit über DVD Shrink lässt es auf die selbe Art abstürzen.

    und was soll das assumesamplerate(48000) das bringt nix ausser schnellerem, asynchronen Ton.
    wenn dann ssrc(48000)


    ====================================


    Bei VHS Nr.2 habe ich mit dem Ton das selbe Problem. Video ist 1h05min lang, das Audio hört bei runde 41min auf.


    Spiele ich das AVS Script mit dem Mediaplayer ab, geht das an allen stellen ohne Probleme. Nur demuxt mit Virtualdub oder mit Graphedit lässt es immer bei 41min ohne fehlermeldung abbrechen. Das ssrc(48000) bringt rein gar nichts.


    Wenn ich das ssrc wie in der Avisynth doko mit AviSource verwende, spuckt er überhaupt keinen Ton mehr aus. Naja, dann muss ich wohl das fehlende Fragment wieder per Hand extra aufnehmen und da reinwursteln.

    DV-AVI läßt man wie es ist und füttert das an einen guten Encoder.
    TMPGENc, Procoder usw. Das Format ist sowas von genormt, daß es da nie Probleme gibt.
    ------------------------


    :) Wie genormt und unproblematisch es ist, habe ich ja selbst erfahren dürfen.


    ==============================================


    Und in den Programmen kann man auch einstellen ob es ein DV1 oder DV2 werden soll. Maches einfach , mach es richtig.


    --------------------------
    Auch das ist nicht richtig. Zumindest gilt dies für das UleadStudio8, welches bei der Firewirekarte dabei war. Stellte ich DV2 ein, funzte nichts mehr. Der ScenalyzerLive baut mir unschöne Logos ein.


    ================================================


    Von mir aus Windows Movie Maker, Clips erstellen an oder aus je nach Wunsch. Film über Firewire mit dem Movviemaker aufnehmen.


    -------------------------
    Ich bin doch nicht blöd und installiere Teletubby XP :ani_lol: Ich bleib mein Win2000 treu.


    =================================================


    und was soll das assumesamplerate(48000) das bringt nix ausser schnellerem, asynchronen Ton.
    wenn dann ssrc(48000).
    (die kamera war sicherlich falsch eingestellt und zwar auf 12bit stereo 32000kHz.)


    -------------------------------
    Der Firewirevideorecoder war zumindest auf 16bit stereo eingestellt, auf andere Faktoren hatte ich keinen nennenswerten einfluss. Bin nicht so der avisynth freak und muss erstmal lesen, googlen und aus versuch und irrtum lernen. Das assumesamplerate hat ja ganz gut funktioniert, mein eigentliches Problem mit der DV1 hat es aber nicht gelöst.


    ==================================================


    Das Video ist nun bereits auf DVD fertig gebrannt, VHS #2 ist nun drann und vermutlich wurden die Audio Probleme durch eine zeitweise nicht schnell genuge Festplatte erzeugt, als ich neben der Aufnahme auch im Internet paar Webseiten angeschaut habe. Kleine Fehler in der DV1, brachten die demuxer aus dem tritt

    DV > DivX hatte ich ja auch nicht vor, sondern eine Mpeg2 für DVD, ich will eine WAV mit der ich den MP2 Encoder füttern kann, damit ich das blöde Urlaubsvideo endlich wegbrennen kann. Und den Part wie man aus einer DV1 das Audio extrahiert ist ja mehr oder weniger gut in dieser Anleitung erklärt.


    Ich hab den mist jetzt so gelöst, das ich einfach an der stelle es nochmal aufgenommen habe, diesmal mit der Testversion von Scenalyzer und dem direkt speichern als WAV Datei und hab dann die fehlende stelle mit der anderen zusammengebastelt. Das es an der stelle evt. ein wenig Asyncron wird, ist mir nach den vielen Stunden und Tagen auch egal. Hauptsache der Mist verschwindet endlich von der Festplatte.



    Deinterlacer habe ich mir gespart, hätte dieses Projekt nur noch mehr in die Länge gezogen. Wenn es auf DVD nicht schlimm ist, so ist mir das recht

    War wohl gestern zu müde... es geht doch nicht... die WAV über Virtualdub ist auch wieder nur 1h15min lang...hab gestern nacht nur geschaut ob die wav auch diese störgeräusche hat, und mich also zu früh gefreut....

    Nach langem rumprobieren und codecs deinstallieren und rum und drum war das die Lösung


    directshowsource("Afrikascheiss.AVI", video = false)
    AssumeSampleRate(48000)


    Demuxt mit Virtualdub hat es nun die richtige Länge und auch der Ton ist normal. Aus irgend einem grund hat avisynth es mit 32000hz abgespielt.


    Dieses DV1 to DV2 Converterprogramm scheint entweder einen Bug zu haben, oder es ist irgend so eine Sharewareeinschränkung, das es schön regelmäßig für 15min das Stören einbaut, 48min wieder alles gut, dann wieder 15 min störung dann wieder 48min gut usw..


    Naja ich bin froh das es jetzt funktioniert