Beiträge von fileman

    Wie kann man auch nur auf die Idee kommen freiwillig den Internet Explorer zu verwenden, wenn man sowieso Mozilla / Firefox auf der Festplatte hat... ist mir völlig unbegreiflich.

    Zu deinem Problem: Sowas ist mir noch nie untergekommen. Ich habe mitunter auch sehr viele Applikationen auf einmal offen, und noch nie hat irgendwas rumgezickt. Und selbst falls dein GB Speicher mal voll sein sollte, gibt's ja immer noch die Swap-Datei. --> Installier doch einfach mal parallel ein Windows (bei der Installation einfach ein anderes Verzeichnis angeben, um den Bootmanager kümmert sich die Installationsroutine selbst. Du kannst dann in aller Ruhe deine Programme installieren, und wenn mal was fehlt, hast du ja immer noch das komplette alte Windows.
    Lästig ist dabei nur, dass man einen anderen Ordner als "C:\Programme" für die Programme auswählen muss - und das Home-Verzeichnis entspricht auch nicht mehr dem Benutzernamen (da der ja schon vom anderen Windows für's Home-Verzeichnis verwendet wird), sondern wird irgendwie abgeschnitten und eine Nummer angehängt.

    Ich verwende auch eine Master-Slave-Steckdose an der TFT, Drucker, HiFi-Verstärker, und Pumpe für Wakü als Slaves und der Rechner als Master dranhängen.

    TFTs brauchen weniger Saft als Röhren, das spart auch schon mal. Wenn ich nicht zuhause bin, mache ich den Rechner (sofern er nicht gerade einen Film komprimieren muss) aus.

    Falls ich doch Zugriff auf die Daten brauche, kann ich ihn jederzeit von überall aus über's Internet einschalten - dazu logge ich mich per SSH auf meinem Router (eine Linux-Kiste mit Pentium 75, sehr sparsam) der 24/7 am Netz hängt ein, schicke mit einem Script ein Wake-on-Lan Magic Packet an meinen Hauptrechner und der schaltet sich ein. Zwei Minuten später (wenn der Hauptrechner gebootet hat) kann ich mich per UltraVNC (und Verschlüsselungs-Plugin) auf dem Rechner einloggen und habe vollen Zugriff. Herunterfahren schaltet den Rechner dann wieder aus.

    Funktioniert wunderbar, hab sogar aus dem China-Urlaub ein paar mal auf meinen Rechner zugegriffen :) wobei es da nicht ganz so einfach war, weil die Regierung den Zugriff auf dyndns-Hostnamen gesperrt hat... also kurz in die Hochschule eingeloggt und von dort meinen Router angepingt, womit ich die richtige IP-Adresse erhielt. :)

    So, hab mir vorhin einen LG GSA-4120B rausgelassen - hoffe dass der was taugt.

    Nachdem mir mein betagter NEC 1100A mindestens 10 Scheiben kaputtgeschrieben hat (brennt zwar bis zum Ende, beim Vergleich werden aber Fehler gefunden - meistens nur ein oder zwei Dateien pro DVD) ist mir der Kragen geplatzt - das macht immerhin auch jedes mal 'nen Euro pro Scheibe und von der Zeit und dem Ärger will ich gar nicht anfangen...

    Kann mir jemand mit diesem LG einen Erfahrungsbericht zukommen lassen? Gibt's irgendwelche Firmwares die evtl. noch besser sind als die die schon drauf ist?

    Also bezüglich Qualität: Jeder der Augen im Kopf hat müsste eigentlich merken dass Digital-TV (auch bei den "großen") ganz deutlich schlechter ist als analog. Vor allem bei schnellen Bewegungen (Sport) sieht man die hässlichen Klötzchen, und dann auch noch Kammartefakte (je nach MPEG2-Decoder). Die Bitraten sind einfach durchgehend viel zu niedrig (außer bei Euro1080... als ich da zum ersten mal mit meiner SkyStar2 reingezapped hab hat's mich fast umgehauen... ich bin jetzt voll im HDTV-Rausch :) ). Die Musiksender senden sogar nur in 480x576 statt 768x576 wie alle anderen - das ist dann zusätzlich zu den Klötzchen auch noch unscharf...
    Mag einem alles auf einem Fernseher nicht so auffallen - aber wenn man DVD auf dem Rechner gewöhnt ist verzieht man schon mal's Gesicht bei den MPEG2-Streams die da aus'm Orbit kommen.
    Pro7 scheint manchmal die Bitrate etwas raufzustellen, und dann hauen sie auch gleich noch bei den großen Filmen eine AC3-Tonspur rein... feine Sache - aber das war's dann auch schon so ziemlich ;)
    Ok, ich will DVB ja nicht madig machen, zumindest brauchts keine besonders großen Antennen um trotzdem ein "perfektes" Bild zu haben, bei analog muss man schon mal einen 1-1,5m Brummer aufstellen um richtig wenig Bildrauschen zu haben, bei DVB ist man mit 80cm (freie Sicht nach Süden vorausgesetzt!) auf der sicheren Seite.

    Wäre gut wenn du dir in deinen zukünftigen Posts deine Ausdrucksweise vielleicht ein bisschen an die hier vorherrschenden Verhältnisse anpassen könntest. Schon im Titel des ersten Posts "... Kacke" muss ja nicht sein.

    AthlonXPs (32 Bit also) können die Geschwindigkeit nicht verringern. Jedes halbwegs moderne Mainboard misst aber inzwischen die Temperatur direkt im Kern der CPU. Falls die Temperatur auf einmal plötzlich (in wenigen Millisekunden mehrere °C) ansteigt (und das tut sie z.B. wenn gar kein Kühler drauf ist) springt eine Schutzschaltung an und schaltet den gesamten Rechner aus.

    Das funktioniert bei meinem Board absolut zuverlässig - ich habe es einmal getestet, in dem ich gar keinen CPU-Kühler montierte (mutig wie ich bin ;) )... Der Rechner ist so schnell wieder aus wie man den Einschalt-Taster gar nicht loslassen kann.

    *lol* so viel Aufwand...

    Na ja... dass der Jumper so "komisch" gesetzt ist hat wahrscheinlich keine weitere Bedeutung: ich nehme an die Platte braucht im Single-Master-Betrieb gar keinen Jumper, deshalb ist er einfach nur zur Befestigung (ohne Funktion) so gesteckt.

    Ich würde keine Zeit damit verschwenden - Direktverbindungen von zwei Rechnern über etwas anderes als überkreuzten ("cross") Netzwerkkabeln sind bekannt dafür Probleme aller Art zu machen. Dazu zähle ich USB-Lösungen, Parallel- oder Seriell-Kabel.
    Möglicherweise kriegst du es nach vielen Stunden Arbeit, Testen und Ärgerns zum (langsam) zum Laufen - aber ist es dir das wert?

    Mein Rat: Geh' in den Laden um die Ecke (oder bestell's noch billiger im Internet) und lass' dir zwei billige Netzwerkkarten + Cross-Kabel raus und in wenigen Minuten wirst du eine saubere 100 MBit-Verbindung haben. Die Netzwerkkarten kannst du auch in anderen Rechnern weiterbenutzen. Vorausgesetzt natürlich dass beide Rechner den PCI-Bus verwenden, und nicht etwa ISA oder VESA - dann wird's auch mit der Beschaffung von Netzwerkkarten schwierig.

    P.S.: Kleines Rechenbeispiel:

    Netzwerkkarte 10 Euro x2
    Netzwerkkabel (gekreuzt) 5 Euro

    macht ganze 25 Euro (und das auch nur falls du noch in keinem der beiden Rechner eine Netzwerkkarte hast).

    Für die Sache mit dem Parallelkabel hast du jetzt bestimmt schon länger gearbeitet, als du es eigentlich für einen Lohn von 25 Euro machen würdest - oder?

    Quatsch mit Soße. Es gibt genauso gut Leute die ihre BenQ-Laufwerke jahrelang ohne Probleme benutzen, und dein Statement bezüglich Samsung kann ich absolut nicht verstehen - für mich zumindest steht Samsung für Qualität.

    Aber wie du schon ganz richtig erkannt hast:

    Zitat

    natürlich lässt es sich pauschal beantworten...

    Easy Xell... Ich muss dich mal dezent auf Regel 4 hinweisen. So ein Umgangston bringt niemandem was - zumal du selbst schreibst dass du nicht mal die Beiträge gelesen hast (was jegliche Aussage von vornherein disqualifiziert).

    Hmmm...

    Zitat von ylfcam

    Wenn dann auch endlich mal die Favicons funktionieren würden (fehlen ständig nach Neustart)

    Bei mir nicht - nur wenn ich den Cache leere.

    Zitat von ylfcam

    und die Speicherausnutzung etwas effizienter wäre (30 -125 MB Ram Space)

    Benutzen wir andere Versionen? (??) Ich hab manchmal 7 oder 8 Tabs offen, überall aufwändige Seiten drin, und wenn ich im Taskmanager geschaut habe war der Speicherbedarf noch nie über 50 MB!

    Zitat von ylfcam

    und mich nicht ewig Freunde mit Ihren neuen Themes nerven würden (oh ja, Windows ist ja so klickibunti aber opensource so supiguti, mal ehrlich gibt es denn ein besseres als das Standardtheme der 9.3er Version?)

    Mir gefällt das 9.3er Theme - schön klar und aufgeräumt... Aber muss ehrlich sein, habe deinen Satz nicht ganz verstanden, weiß nicht worauf du hinaus willst.

    Zitat von ylfcam

    Und Updatemäßig ist Firefox und Thunderbird so ziemlich das letzte.
    (Extensions,Profile außerhalb des Standardpfades u.s.w.)
    Gut, Gut befindet sich ja alles noch im Beta-Stadium :-)

    Updatemäßig? Ok, das automatische Update hatte bei mir auch schon Probleme... aber z.B. die Updates seit 9.0 konnte man doch alle schön über Extensions installieren - oder man hat halt einfach den Inhalt der neuen Version-in-ZIP-Datei in den Programme\Mozilla Firefox Ordner entpackt und alles war erledigt - gehts wesentlich einfacher?
    Dass die Profile außerhalb des Programme-Ordners sind ist gut so, sehr gut sogar - man kann das Profil mit beliebig vielen Browsern auf beliebig vielen Maschinen benutzen - außerdem gibt's ja auch verschiedene Benutzer auf einem Windows-System - natürlich sollten da die Profile in einem Ordner liegen, der nur den angemeldeten Benutzer was angeht - das sind ganz grundsätzliche Multi-User-Überlegungen...