Beiträge von Archimedes1

    Ich habe die mitunter sehr rechenintensiven AviSynth-Prozesse jetzt als Threads implementiert. Während der Stapelverarbeitung friert nun die Programmoberfläche nicht mehr ein (nicht zu verwechseln mit dem Umstand, dass während einer AviSynth-Filterung sowieso keine Eingaben, außer dem Stopp-Befehl, möglich sind).


    Das Programm verhält sich nun auch wesentlich dezenter, wenn niedrige Prozesspriorität (d. i. die Standardeinstellung) ausgewählt ist.


    Wenn man dem Programm mitgeteilt hat, dass man die Stapelverarbeitung beenden will (man kann das aber auch wieder rückgängig machen), dann wird ein gerade ausgeführter AviSynth-Prozess noch zu Ende geführt.

    Das Hinzufügen der Dateinamenserweiterung "_<Breite>x<Höhe>" kann jetzt durch einen Schalter ("Suffix") verhindert werden. Vorher ging das nur über einen regulären Ausdruck (womit man sich allerdings um weitere Ersetzungsmöglichkeiten gebracht hat).


    Wenn man den Schalter deaktiviert, dann trägt die Ausgabedatei den gleichen Namen, wie die Eingabedatei. Wenn eine Datei bereits existiert, dann erscheint nun auch ein Dialog, ob die Datei überschrieben werden soll oder nicht. Man kann auch "Alle Nein" und "Alle Ja" auswählen.


    Durch Suchen und Ersetzen kann man wie gewohnt - auch unter Benutzung regulärer Ausdrücke - einen vorhandenen Dateinamen entsprechend anpassen.

    Auf der Seite "AviSynth-Scripte" habe ich jetzt auch noch eine sinnvolle Auswahl für Schriftarten hinzugefügt. Zur Auswahl stehen: Courier, Courier New, Lucida Console und Raize. Raize ist in der Installationsroutine enthalten, wird aber nicht auf dem System installiert, sondern wird beim Programmstart automatisch geladen und bei Programmende automatisch entladen.

    Jo genau ... das beste ist, man nimmt SeparateFields() zum Deinterlacen, Sharpen(1) zum Schärfen, und TemporalSoften(6,5,4,3,2) zum Entrauschen. Wer braucht schon all' den abgedrehten ScheiB ... zumal, wenn der womöglich auch noch Ausreißer enthält!


    Schnell muss es sein, sagte der SeparateFields-Benutzer.


    Gut muss es ein, sagte der TempGaussMC-Benutzer.


    Wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte, sagte der Yadif-Benutzer. :lol:

    Frage am Rande: Ist es sinnvoll jedes mal die alte Version zu löschen/deinstallieren?
    Weil, mir ist aufgefallen das die alten Skripte die du nun heraus genommen hast, immer noch in der Gui zu sehen sind.
    Erst nach manuellem löschen sind sie verschwunden.


    "Sauberer" wäre jedenfalls eine vorherige Deinstallation, notwendig ist sie aber nicht, da die Installationsroutine vorhandene Dateien immer überschreibt. Im schlimmsten Fall hast du einige "Dateileichen" im Programmverzeichnis (wie in deinem Fall).

    Wenn "Transparente Farbe behalten" aktiviert war (nur bei bestimmten Grafikformaten einstellbar), gab es bei ungeraden Auflösungen mitunter Probleme beim Zurückschreiben des Alpha-Kanals (wegen unterschiedlichen Auflösungen). Das sollte nun behoben sein (betrifft die Vorlagen).


    Das Programm war ja von Anfang an mehrsprachig ausgelegt (Deutsch und Englisch). Bisher wurde die Sprache allerdings immer automatisch gesetzt. Nun kann man die Sprache auch explizit im Programm ändern. In der INI-Datei kann diese natürlich auch gesetzt werden.


    Des Weiteren habe ich die inhaltslose Willkommens- und Ergebnisseite eliminiert. Ich wollte sie eigentlich irgendwann mit Inhalten füllen. Das Problem ist, mir fallen keine wirklich vernünftigen Inhalte ein. Also weg damit.

    Habe die Grafikformate JNG und MNG (zum Erstellen) hinzugefügt (wird von Immaavs unterstützt). Zudem habe ich mit FFmpegSource2 eine weitere Alternative zum Einlesen von Bildern hinzugefügt. Das entsprechende Script nennt sich FFImageSource und kann als "Start-Script" eingebunden werden.

    Du hast im Prinzip zwei Möglichkeiten. Entweder du skalierst mit einem der AviSynth-Resizer (z. B. Spline36Resize) direkt zur gewünschten Zielgröße hoch oder du skalierst mit NNEDI2 erst mal auf die doppelte Größe und verkleinerst anschließend mit z. B. Spline36Resize auf die gewünschte Größe.


    Die Unterschiede der Methoden sind hier zu sehen:


    Methode 1 (640x480 -> Spline36Resize -> 1024x768):


    Methode 2 (640x480 -> NNEDI2 -> Spline36Resize -> 1024x768):


    Referenz (2048x1536 -> Spline36Resize -> 1024x768):


    Man sieht, die 2. Methode hat durchaus ihre Daseinsberechtigung. Eine adäquate Nachschärfung wird dann wohl auch fällig werden. Beschwer' dich aber nicht wegen der Performance.

    Es gibt mal wieder ein kleines Update. Die neue Version von LimitedSharpenFasterMod brachte ein paar kleine Änderungen mit sich. Außerdem habe ich eine Bibliothek überflüssig gemacht (das Programm wurde dadurch auch etwas schlanker) und ein paar Vorlagen inkl. der dazugehörigen Plugins habe ich ebenfalls entfernt, darunter FrFun7 (mit TNLMeans, dfttest und FFT3DFilter stehen hier bessere Alternativen zur Verfügung) und die Beispiele von EffectsMany, die qualitativ ohnehin nicht berauschend waren.


    Wenn man eine Umgebungsvariable MAGICK_HOME = <Fritz-Photo-Verzeichnis> setzt, dann funktioniert die neue Version von Immaavs auch mit den ImageMagick-DLLs im Programmverzeichnis von Fritz Photo. Allerdings habe ich beim Testen von ImmaRead einen schwerwiegenden Fehler entdeckt. ImmaRead gibt nach dessen Beendigung den einmal benötigten Speicher nicht mehr frei. :motz: Das hat zur Folge, dass, wenn man mehrere Bilder mit ImmaRead lädt, der Speicher kontinuierlich weniger wird. :eek: Der Autor ist darüber aber bereits informiert. ImmaWrite scheint dieses Problem jedenfalls nicht zu haben.


    Lange gesucht und endlich gefunden:


    Original:


    MSU Cartoonizer (Filled Segments):


    Original:


    MSU Cartoonizer (Filled Segments):


    Ein (VirtualDub-)Filter, der aus einem Bild eine Art Cartoon macht. Ich wollte das schon mit einem AviSynth-Script lösen (sofern das überhaupt möglich ist), aber warum das Rad neu erfinden?

    Zwischenspiel: Auch wenn ich mich hier wiederhole, ich bin immer wieder überrascht, welche Ergebnisse TNLMeans zu Tage fördert. Man schaue sich die folgenden Bilder mal in der 200-%-Ansicht an.


    Original (20 % JPG-Qualität)


    TNLMeans (Ax=Ay=10, Sx=Sy=3, Bx=By=0, a=1.0, h_y=4.8, h_u=4.8, h_v=4.8)